FIT FOOD

Vietnamesische Nudelsuppe "Phở"Wer schon einmal in Vietnam war, kam um dieses landestypische Gericht nicht drum rum. Phở ist eine traditionelle Reisnudelsuppe der vietnamesischen Küche. In der Liste der „World’s 50 most delicious foods“ von „CNN Go“ steht sie sogar auf Platz 28.

In Vietnam gibt es sie an jeder Straßenecke. Dort wird sie bereits schon zum Frühstück verspeist.

Diese Suppe schmeckt sehr speziell, das liegt vor allem an dem Kraut, welches zum Schluss frisch gehackt zusammen mit dem Koriander auf die Suppe gestreut wird, dem Stinking. Das heißt wirklich so!

Beim Stinking handelt es sich um ein grünes Gewächs mit langen schmalen Blättern von 7-10 cm Länge und 1 1/2 cm Breite, die Blattränder sind gezackt. Das Kraut wird hauptsächlich in Suppen verwendet. Man erhält es bei uns im gut sortierten Asialaden. Es schmeckt ähnlich wie Koriandergrün. Wer also kein Stinking bekommt, der kann auch nur den frischen Koriander verwenden.

Auch wir schlürften „Phở“, wie die Suppe dort genannt wird, bei unserem Vietnamaufenthalt letzten November ganz oft. Ja, „schlürfen“ trifft es dabei schon richtig, da man die Nudeln mit Stäbchen isst und die Suppe dabei mit rausschlürft. Und da das dort jeder so macht, ist das auch ok so

Meine ganze Familie ist asienbegeistert und jeder von uns (das bedeutet meine Eltern sowie mein Bruder als auch Timm und ich) war schon in Vietnam. Und da wir auch dem asiatischen Essen in all seinen Facetten verfallen sind, gibt es regelmäßig Nach-Koch-Versuche, die tatsächlich auch meistens glücken. Unsere Intention hierbei ist, das Gericht auch wirklich landestypisch zu kochen und nicht „einzudeutschen“. Wir wollen beim Verzehr der Köstlichkeiten schließlich auch in all den Erinnerungen unserer Reisen schwelgen…

Frisch eingedeckt im Asiashop hat Papa letzte Woche dann mal wieder Phở gemacht. Lecker war´s, wie immer. Wer es kennt und mag, unbedingt nachkochen! Wer es nicht kennt und trotzdem probieren möchte, der muss auf den eigensinnigen Geschmack gefasst sein und diesen einfach mal auf sich wirken lassen.

Für die Suppe braucht Ihr:

1 ausgenommenes Hühnchen

2 Knoblauchzehen

1 Frühlingszwiebel

1 frisches Stück Ingwer (Esslöffelgröße)

3 EL Sesamöl

4 EL dunkle Sojasoße

1 Chili-Schote

1/2 l heißes Wasser

3 EL Balsamico

1 Msp. schwarzer Pfeffer

1/2 Zitrone

2 TL Zucker

2 TL Honig

1 Bund frischer Koriander

1 Bund Stinking

1 Packung Reisnudeln (lang und platt, sie sollten aussehen wie Tagliatelle. Mein Paps macht allerdings immer Eiernudeln dazu, weil ihm die besser schmecken. Das ist Geschmackssache)

Den Knoblauch, die Frühlingszwiebel und den geschälten Ingwer klein schneiden, in einen Topf geben und in Sesamöl andünsten. Die Sojasoße und die klein geschnittene Chili-Schote dazu, alles kurz aufkochen lassen.

Das Hünchen komplett in den Topf geben. Das heiße Wasser dazugeben und aufkochen. Alles etwa 45 Minuten köcheln lassen, bis das Huhn gar ist. Sodann das Hühnchen kurz rausnehmen und klein schneiden. Die Hühnerstücke danach wieder in den Topf geben. In der Zwischenzeit die Reisnudeln abkochen.

Den Topf vom Herd nehmen und Balsamico, Pfeffer, Zitronensaft, Zucker und Honig dazu. Alles gut umrühren und 5 Minuten ziehen lassen.

Eine große Portion Reisnudeln in tiefe Teller oder (noch besser) Schalen füllen und mit Suppe auffüllen. Dann Stinking und Koriander hacken und auf die Suppe streuen.

So, und jetzt Vietnam genießen…

Vietnamesische Nudelsuppe "Phở"

☆ Mara

Das interessiert Dich vielleicht auch:

Veggie Burger mit Dinkelbrötchen

Veggie Burger mit Dinkelbrötchen

Spinat Käse Cupcakes

Spinat Käse Muffins I

Müsliriegel

Müsliriegel

6 Kommentare zu Vietnamesische Nudelsuppe „Phở“

  1. Caro
    4. Mai 2014 at 10:17 (3 Jahren ago)

    Ich kenne Pho Suppe und tue mir schwer mit Ihrem Rezept. Das Photo sagt schon, dass etwas nicht stimmt. Die Suppe ist das A und O beim Pho, muss klar sein und nicht getrübt oder gefärbt, muss aus Basis vom Rind und nicht vom Hühner gekocht werden. Auch die Nuddel muss aus Reismehl sein, ist breit und flach und niemals rund wie Spaghetti. Die Würze, einzigst möglich dazu ist Fischsauce. Sojasauce und Sesamöl sind für diese Suppe ein NO GO! Ihre Beschreibung dürfte eher für “ Mi Suppe “ gelten, eine chinesische Suppe, die in Asien auch grosse Beliebtheit findet. Nur in Mi Suppe passen keine Gewürzkraut wie Minz Blätter, ersichtlich auf dem Foto. Vielleicht haben Sie hier das falsche Foto heraus gesucht.
    Mit freundlichem Gruss
    Lam van Hoang

    Antworten
    • Life Is Full Of Goodies
      4. Mai 2014 at 14:41 (3 Jahren ago)

      Hallo Caro oder Lam van Hoang, erstmal muss ich immer wieder feststellen: Wer lesen kann ist klar im Vorteil! 😉 Nicht böse sein, aber es ist etwas anstrengend, wenn man in seinem Beitrag vieles beschreibt, der ein oder andere „Leser“ all das dann nicht liest, aber sich trotzdem dazu äußern muss.
      Wie ich im Text beschrieben habe, handelt es sich hier in der Tat um eine Reisnudelsuppe (das sind auch tatsächlich die langen breiten Nudeln), wie ich aber ebenfalls erwähnte, isst mein Vater die Suppe lieber mit Eiernudeln. Und da mein Dad diese Suppe auf dem Foto gekocht hat (wie ich ebenfalls im Beitrag erwähnte), sind da eben auch die Eiernudeln drin. Ich habe also kein falsches Foto „rausgesucht“, sondern wie immer in meinen Beiträgen unser Gekochtes oder Gebackenes fotografiert. Die Suppe war im Übrigen auch klar.
      Was letztendlich in die Suppe reinkommt oder nicht: Fakt ist, dass meine ganzen Familienangehörigen schon oft in Asien und Vietnam waren und wir uns bei genau diesem Rezept ALLE einig waren: Diese Suppe schmeckt wie im Urlaub!!! Klassisch gibt es sie wohl mit Rind, man bekommt sie aber auch mit Hühnchen.
      Insofern ist alles gut. Für uns. Denn damit konnten wir in Erinnerungen schwelgen. Und darum ging es hier. Wie ebenfalls im Beitrag erwähnt 😉
      Beste Grüße
      Mara

      Antworten
  2. Katharina
    15. Mai 2014 at 22:17 (3 Jahren ago)

    Hallo Mara,
    wir mögen diese Suppe, sie gehört jetzt zu unseren Lieblingsgerichten. Vielen Dank für dieses Rezept. Über mehr asiatische Inspiration würde ich mich sehr freuen.
    Liebe Grüße
    Katharina

    Antworten
  3. rwarna
    1. August 2014 at 10:39 (3 Jahren ago)

    Liebe Mara, ich kann die Finger nicht von der Tastatur lassen, als ich auf den ersten Kommentar gestossen bin.
    Als erstes meiner Seits, ein gelungenes Rezept.
    Zweitens Du hast es richtig beschrieben, den Artikel aufmerksam lesen. 🙂
    Drittens, die Variationen eines Rezeptes machen es aus.
    Viertens, ein original gibt es nie! In Vietnam kann man an einer Strasse entlang laufen und man wird etliche Suppen kosten, die den gleichen Namen tragen, aber andere Zutaten enthalten.

    Ich kenne das Original, 🙂 jedoch Dein Rezept auch mit Papa`s Nudeln werde ich bestimmt nachkochen. Schon das lesen macht lust.

    Liebe Grüsse
    Roger

    Antworten
    • Life Is Full Of Goodies
      5. August 2014 at 14:05 (3 Jahren ago)

      DANKE lieber Roger!!
      Habe mich total über deinen Kommentar gefreut!! Schließe mich dir voll und ganz an!! Ich denke übrigens auch, die Variationen sind manchmal entscheidend…
      Übrigens, schön, dass du mal wieder zu Besuch bei mir bist!!! 🙂
      Ganz viele liebe Grüße
      Mara

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.

Kommentar *