Holunderblüten Joghurt Mousse Törtchen mit BeerenNachdem bei uns diese Tage tonnenweise Holunderblütensirup hergestellt wurde, muss diese süße Flüssigkeit nun ja auch standesgemäß weiterverarbeitet werden. Man kann sich ja nicht alles davon in den Prosecco kippen, auch wenn man gerne würde… 😉

Ich habe Euch ja versprochen, dass ich Euch die ein oder andere Idee zeigen werden, was man alles Tolles mit diesem Sirup herstellen kann. Deshalb gibt es nun zunächst mal ein sommerliches Dessert. Und was passt besser zu diesen heißen Temperaturen als ein luftig-leichtes Joghurt Mousse. Dieses hier wurde mit Holunderblütensirup hergestellt und als Törtchen in Szene gesetzt. Mit einem klassischen Biskuitteig. Dazu gab es frische Beeren.

Sogar bei über 30 Grad ein wahrlich großartiger Genuss, der in jede Magenlücke passt 🙂

Das Rezept für 4-6 Törtchen:

Ihr braucht 4-6 Dessertringe (je nach Größe)

Der Biskuit:

4 Eier

150 g Zucker

1 Päckchen Vanillezucker

100 g Mehl

1 Päckchen Puddingpulver Vanillegeschmack

1 Päckchen Backpulver

Das Holunderblüten Joghurt Mousse:

250 g Naturjoghurt

130 g Sauerrahm

etwas Zitronenabrieb

4 Blatt Gelatine

130 ml Sahne

120 – 150 ml Holunderblütensirup  (je nachdem wie sehr das Törtchen nach Holunderblüten schmecken soll. Erst mal weniger Sirup zur Masse geben und dann probieren. Bei Bedarf den restlichen Sirup hinzugeben. Ich persönlich nehme 150 ml, da ich den intensiven Geschmack mag und man den Holunder auch gerne kräftig schmecken darf. Achtet auch darauf: Wenn Ihr weniger Sirup benutzt, habt Ihr weniger Süße im Törtchen, hier kann mit Zugabe von etwas Zucker dann nachgeholfen werden)

verschiedene frische Beeren (z. B. Erdbeeren, Himbeeren, Blaubeeren)

Zunächst den Biskuit backen. Dafür die Eier trennen. Das Eiweiß steif schlagen, dann den Zucker und den Vanillezucker dazugeben und alles cremig rühren. Danach das Eigelb unterrühren. Das Mehl mit dem Backpulver und dem Puddingpulver mischen und in den Teig sieben, alles gleichmäßig unterheben. Den Teig in eine mit Backpapier ausgelegte Springform einfüllen und bei 220°C (Umluft 200 °C) 25-35 Minuten backen. Regelmäßig nachsehen, dass der Biskuit nicht zu dunkel wird. Bei Bedarf Temperatur etwas herunterdrehen oder die Form mit Alufolie abdecken, dann bräunt der Teig nicht mehr nach.

Abkühlen lassen. Wenn der Teig kalt ist diesen umdrehen und das Backpapier abziehen. Sodann können die Böden der Törtchen mit den Dessertringen ausgestochen werden. Den Ring jeweils um das Törtchen lassen, um nachher das Joghurt Mousse einfüllen zu können. Die Böden mit den Ringen außernrum auf mit Backpapier ausgelegte gerade Teller stellen, damit man sie nachher problemlos in den Kühlschrank bekommt.

Dann das Joghurt Mousse zubereiten.

Dafür den Joghurt, den Sauerrahm und die Zitronenschale mischen und glattrühren.

Die Gelatine in kaltem Wasser einweichen.

Den Sirup erwärmen (nicht kochen!!) und die ausgedrückte Gelatine darin auflösen. Die Flüssigkeit dann in die Joghurt-Mischung einrühren.

Die Schlagsahne steif schlagen und unter die Masse heben.

Das Mousse in die Dessertringe füllen und mindestens 4 Stunden (am besten über Nacht) kaltstellen.

Wenn alles fest ist könnt Ihr vorsichtig die Dessertringe lösen (mit einem Messer zuerst den Rand ablösen und dann Ring langsam hochziehen) und die Törtchen zum Schluss noch mit den frischen Beeren verzieren.

Holunderblüten Joghurt Mousse Törtchen mit Beeren

☆ ☆ ☆

☆ Mara

Das gefällt Dir eventuell auch:

Stracciatella Zimt Creme

Straciatella Creme

Rhabarber-Mousse-Törtchen mit Pistazie

Rhabarber-Mousse-Törtchen mit Pistazie

Erdbeer-Herztörtchen zum Muttertag

Erdbeer-Herztörtchen zum Muttertag

17 Kommentare zu Holunderblüten Joghurt Mousse Törtchen mit Beeren

  1. Kathrin Holas
    25. Juni 2013 at 22:13 (4 Jahren ago)

    Fein, fein kann ich da nur sagen!
    Ein fruchtig frisches Sommerrezept – lecker,lecker!

    Antworten
  2. purpleeemoments
    25. Juni 2013 at 23:09 (4 Jahren ago)

    Sieht super lecker und vornem aus, in den kleinen Formen!
    Bin ein großer Liebhaber solcher Köstlichkeiten!

    LG,
    edina.

    Antworten
  3. Sabrina
    26. Juni 2013 at 8:02 (4 Jahren ago)

    Auch eine klasse Idee, den Sirup so zu verarbeiten 🙂 Ich hab meinen neulich als Cupcake-Topping „verwurschtelt“. Man kann ja wirklich nicht dauernd Hugo trinken 😉

    Antworten
  4. wunderfitzig
    26. Juni 2013 at 8:13 (4 Jahren ago)

    Mmmmhh, wie lecker! Die werden am Wochenende sofort nachgebacken :-).

    Antworten
  5. Die Glücklichmacherei
    26. Juni 2013 at 21:00 (4 Jahren ago)

    schön! und klingt lecker! ist auf meiner backrohr-to-do-list 🙂
    alles liebe
    nadin

    Antworten
    • lifeisfullofgoodies
      16. Juli 2013 at 10:27 (4 Jahren ago)

      JAAA Nadin, ich freu mich, wenn meine Sachen bei dir auf die TO-DO-Liste kommen!!! 🙂

      Antworten
  6. Kitty
    28. Juni 2013 at 22:07 (4 Jahren ago)

    Puh! Du rettest mir grade das Leben! OK, das ist ein wenig übertrieben, aber ich bin jetzt schon seit einer Ewigkeit auf der Suche nach einem leichten und fruchtigen Dessert. Und jetzt habe ich es endlich gefunden! Vielen Dank für das tolle Rezept! Das wird morgen bestimmt ein toller Abschluss meines Menüs werden. 🙂

    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende
    Kitty

    Antworten
    • lifeisfullofgoodies
      16. Juli 2013 at 10:26 (4 Jahren ago)

      Hallo Kitty!! 🙂
      Bei deinem Beitrag musste ich echt schmunzeln! 🙂 Hoffe du hast die Törtchen mal gemacht und sie haben vor allem auch geschmeckt!!!
      Ganz liebe Grüße
      Mara

      Antworten
  7. ofenlieblinge
    16. Juli 2013 at 9:59 (4 Jahren ago)

    ich glaub, ich brauch unbedingt diese Dessertringe, diese Törtchen Muus ich probieren 🙂 LG SImone

    Antworten
    • lifeisfullofgoodies
      16. Juli 2013 at 10:20 (4 Jahren ago)

      Ja Simone, kauf dir solche Ringe!! Man kann da wirklich sooo klasse Törtchen mit machen! Super leicht und lecker! Die Investition lohnt sich wirklich! Demnächst stelle ich meine Erdbeer-Törtchen online, die waren auch verdammt gut. Nicht zu süß, sehr fluffig, perfekt für den Sommer!

      Antworten
      • ofenlieblinge
        16. Juli 2013 at 10:36 (4 Jahren ago)

        ja, da hast du absolut recht, deshalb habe ich gerade 6 Dessertringe bestellt :-). Juchuu!! Dann gibt’s schon ganz bald Holunderblüten Törtchen und fluffige Erdbeer-Törtchen !

        Antworten
  8. Filou
    23. Juli 2013 at 15:59 (4 Jahren ago)

    Das hört sich super lecker an. Sobald ich Tortenringe habe werde ich es ausprobieren 🙂

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.

Kommentar *