Mein Pumpkin Pull Apart BreadLeute, das ist das Leckerste was ich seit langem zusammengeknetet und gegessen habe!!!!!!!!!!!!!!!!!! Lockerer süßer Hefeteig mit Zimtzucker, der durch das Kürbispüree herrlich saftig ist. Himmel, ich bin begeistert!!!

Der Herbst ist da, jetzt muss Kürbis verarbeitet werden. Ob als Suppe oder Kuchen, in Pasta oder Gebäck, alles ist möglich. In der Tat. Der Kürbis ist nämlich wesentlich vielseitiger als die meisten Menschen glauben. Mag die Kürbissuppe wohl noch jeder kennen, ist Kürbis im Kuchen schon etwas unbekannter und für den ein oder anderen sogar noch ganz kurios. Aber ich kann Euch sagen, auch in süßen Backwaren kann der Kürbis ein wahres Gedicht sein!! Vorausgesetzt man hat ein gutes Rezept parat. Und allen Kürbis-Skeptikern kann ich sagen: Keine Sorge, der Kuchen schmeckt nicht wirklich nach Kürbis, aber das Kürbispüree verleiht dem Hefeteig einfach eine einzigartig leckere und saftige Konsistenz.

Dieses Jahr habe ich eine ganze Ladung Kürbismus (das Rezept gibt es hier!) gemacht, weil ich so viele Ideen für dieses leckere orangene Fruchtfleisch hatte. Und als erstes habe ich an einem sensationell gut gewordenen Pull Apart Bread getüftelt. Ein lockerer Hefeteig mit Kürbispüree, einem Hauch Zimt und einem Cream Cheese Frosting. Sensationell kann ich Euch sagen!! So sensationell, dass ich dieses ganze süße Kastenbrot fast alleine an einem einzigen Tag gemampft habe!!! Und wäre noch mehr da gewesen, ich hätte noch mehr davon gegessen!! Ein wahrer Traum!!

Ich wollte unbedingt ein Pull Apart Bread machen! Zum einen liebe ich frischen Hefeteig, zum anderen mag ich diese „Kuchenstück-Einfach-Wegzieh-Dinger“. Zudem wollte ich mit dem Kürbispüree einen saftigen Teig kreieren. Heraus kam mein gut ausgetüfteltes Pumpkin Pull Apart Bread!

Das Rezept:Mein Pumpkin Pull Apart Bread

Der Hefeteig:

500 g Weizenmehl
50 g Zucker
1 Würfel Hefe
1/2 Teelöffel Salz
75 g füssige Butter
50 ml lauwarme Milch
50 ml lauwarmes Wasser
2 Eier
100 g Kürbispüree

Die Füllung:
100 g flüssige Butter
100 g brauner Rohrzucker
1/2 Teelöffel Zimt

Die Glasur:

2 Esslöffel flüssige Butter
2 Essöffel Puderzucker
2 Esslöffel Frischkäse

Für den Hefeteig das Mehl mit dem Zucker, der fein zerbröckelten Hefe und dem Salz mischen. Die flüssige Butter mit der lauwarmen Milch und dem Wasser mischen und zur Mehlmischung geben. Zudem die Eier hinzugeben. Alles einige Minuten gut zu einem gleichmäßigen Teig verkneten. Zum Schluss noch das Kürbispüree unterkneten.

Den Teig abgedeckt ca. eine Stunde an einem warmen Ort gehen lassen. Eine Kastenform fetten. Den Backofen auf 180 Grad Celsius (160 Grad Celsius bei Umluft) vorheizen.

Für die Füllung die flüssige Butter mit dem Rohrzucker und dem Zimt mischen. Den Teig zu einer großen rechteckigen Platte ausrollen (ca. 1/2 cm dick) und mit der Füllung bestreichen. Dann den Teig in Streifen schneiden, die der Breite der Kastenform entsprechen und die Streifen aufeinander legen. Diese Streifen nun nochmal quer in Stücke schneiden, die der Höhe der Kastenform entsprechen. Die ganzen Teigschichten nun hintereinander in eine gefettete Kastenform schichten. Das ganze sollte nun so aussehen wie auf dem Foto rechts oben. Nochmal zehn Minuten gehen lassen.

Dann für ca. 45 – 55 Minuten backen. Die Oberfläche sollte schön goldbraun sein. Falls der Kuchen zu früh schon zu dunkel wird, diesen im Ofen einfach mit Alufolie abdecken, das verhindert zu starkes Bräunen.

Für die Glasur die flüssige Butter zuerst mit dem Puderzucker vermixen und danach den Frischkäse gut unterrühren. Den noch warmen Kuchen damit bestreichen.

Nun am besten gleich abzupfen und genießen!!!!

Frisch ist´s immer am besten. Aber einen kleinen Tipp habe ich noch für Euch: Solltet Ihr den Kuchen (oder Teile davon) erst am nächsten Tag essen, dann einfach vorher ganz kurz in der Mikrowelle erwärmen, schmeckt dann nämlich fast wie ganz frisch!!

Mein Pumpkin Pull Apart Bread

☆ Mara

Noch mehr leckere Kuchen findest Du hier:

White Chocolate Macadamia Blondies

White Chocolate Macadamia Blondies

Mom´s klassischer Käsekuchen

Klassischer Käsekuchen

Quarkzopf

Quarkzopf

26 Kommentare zu Mein Pumpkin Pull Apart Bread

  1. Charlotte Valerie
    27. September 2013 at 17:42 (4 Jahren ago)

    Huuii schaut der guut aus! Ich hab gerade heute einen Red Current Pull Apart Cake gebacken 🙂 Bin schon gespannt wie sowas schmeckt 🙂
    Liebe Grüße, Charlotte

    Antworten
    • lifeisfullofgoodies
      7. Oktober 2013 at 21:44 (4 Jahren ago)

      Ein Red Current Pull Apart Cake?!?!? WOOOOW! Der war bestimmt lecker!!!

      Antworten
  2. Sina
    1. Oktober 2013 at 9:12 (4 Jahren ago)

    huhu,
    ich bin gerade über die Seite von Dynamite Cakes auf deinen Blog aufmerksam geworden und bei den schönen Kürbisrezepten und der wirklich schönen Fotos muss ich einfach bleiben 🙂

    Dieses Pull Apart Bread muss ich nachmachen. ich habe noch so 2 schöne kleine Hokkaidos hier rumliegen 🙂

    Liebe Grüße von der kleinen Sina.

    Antworten
    • lifeisfullofgoodies
      7. Oktober 2013 at 21:48 (4 Jahren ago)

      Hallo Sina!!!
      Schön, dass es dir hier gefällt!!!
      Ich kann dir nur ans Herz legen, den Pumpkin Pull Apart auszuprobieren, er schmeckt sooooo lecker!!
      Liebe Grüße!

      Antworten
  3. Gisela
    1. Oktober 2013 at 20:28 (4 Jahren ago)

    Bis auf die Tatsache das ich bei uns keinen Zimt rein machen darf, hört und liest sich das Rezept wirklich genial lecker. Ich bin erst dieses Jahr auf den Geschmack gekommen – was Kübisse betrifft. Also durchaus nachbackgeeignet.

    LG Gisela

    Antworten
  4. Anita
    3. Oktober 2013 at 21:39 (4 Jahren ago)

    Das musste ich direkt nachbacken, und was soll ich sagen: Unglaublich lecker! Danke für das tolle Rezept.

    Antworten
  5. Schokobeeri
    7. Oktober 2014 at 22:50 (3 Jahren ago)

    Huhu.
    Dein Kürbis Pull Apart Bread will ich unbedingt bald mal nach backen. Lacht mich total an.
    Liebe Grüße, Nina

    Antworten
      • Schokobeeri
        25. Oktober 2014 at 23:55 (3 Jahren ago)

        Ich hab es nachgebacken und es ist Teil von Schokokuss und Zuckergruß. Kam überall gut an und gerade hab ich es endlich verbloggt 😉
        Liebe Grüße, Nina

        Antworten
    • Life Is Full Of Goodies
      20. Oktober 2014 at 13:20 (3 Jahren ago)

      Hallo liebe SuSa!
      Oh wie schön, es ist immer total toll zu lesen, wenn ein Rezept geschmeckt hat! 🙂 Danke dafür!!!

      Antworten
  6. Renate
    19. Oktober 2014 at 20:31 (3 Jahren ago)

    Liebe Mara!
    Habe dein Pumpkin Pull Apart Bread in Gugelhupfform gebacken, und nun auch verbloggt! Himmlisch! Auch noch am nächsten Tag…dein Tipp mit der Mikrowelle ist spitze 😉 !
    Ganz liebe Grüße, Renate

    Antworten
    • Life Is Full Of Goodies
      20. Oktober 2014 at 13:21 (3 Jahren ago)

      Huhu liebe Renate! Hab deinen Blogpost gesehen!!!! 🙂 Sieht ganz fantastisch aus!

      Antworten
  7. Gebina
    27. Oktober 2014 at 22:25 (3 Jahren ago)

    So herrlich fluffig. War mein erstes Pull apart bread, hab immer ein wenig Respekt vor Hefeteig. Der war aber echt voll leicht ?! Und die Glasur das i-Töpfelchen!!!

    Antworten
    • Life Is Full Of Goodies
      17. November 2014 at 11:08 (3 Jahren ago)

      Hihihi 🙂 Das freut mich Gebina! Das Pumpkin Pull Apart ist eine meiner liebsten Kreationen. Schön, dass du sie auch magst!

      Antworten
  8. Juliane
    12. November 2014 at 19:43 (3 Jahren ago)

    Meine liebe Mara, ich habe es nachgebacken und war ebenfalls begeistert! Heute habe ich endlich den Blogbeitrag dazu veröffentlicht. Tausend Dank für dieses tolle Rezept <3
    Liebe Grüße!

    Antworten
    • Life Is Full Of Goodies
      17. November 2014 at 11:09 (3 Jahren ago)

      Hab mich sooo über deinen Beitrag gefreut liebe Juliane!! 🙂 Und noch mehr freu ich mich, dass du das Rezept magst!!! :-*

      Antworten

5Pingbacks & Trackbacks on Mein Pumpkin Pull Apart Bread

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.

Kommentar *