Rhabarbersirup No. 2Rhabarbersirup No. 2. Weil es No. 1 nämlich letztes Jahr schon gab. Und zwar HIER. Damals mit Buttermilch serviert. Auch lecker!

Aber warum gibt es jetzt ein zweites Rhabarbersirup-Rezept? Weil sie unterschiedlich schmecken. Warum? Weil sie unterschiedlich süß sind. Das ist aber auch schon alles, für manche aber sehr entscheidend.

No. 2 ist weitaus weniger süß als No. 1. Je nachdem für was man den Sirup verwenden will, kann man sich nun also entscheiden, ob man lieber die süßere oder die weniger süße Variante ausprobiert.

Vor kurzem hatte ich mit einer Leserin über den Rhabarbersirup gesprochen und sie meinte, sie hätte lieber eine nicht so süße Variante. Da passte es perfekt, dass  meine Mom zufällig gerade diesen nicht ganz so süßen Sirup hier gemacht hatte.

Ich selbst mag die süßere Variante No. 1 ja eigentlich total, aber ich bin eben auch ein extra-süß-liebendes Schleckermäulchen. In Prosecco oder Buttermilch finde ich No. 1 perfekt. Auch zum Drübertreufeln über Desserts oder Eiskrem ist No. 1 super. Wenn ich aber etwas nicht so süßes trinken möchte, oder mein Mineralwasser nur etwas mit Rhabarber aromatisieren will, ohne dass es gleich zu süß wird, eignet sich No. 2 hier weitaus besser. Es ist bestens geeignet für alle, die schlichtweg etwas weniger Zucker haben wollen.

Letztendlich schmecken beide Varianten köstlich nach Rhabarber. Probiert´s einfach selbst aus, welche Variante Euch besser schmeckt!

Hier kommt das Rezept für die nicht so süße No. 2:

1 kg Rhabarber
1 Liter Wasser
1 kg Zucker
Saft von zwei Limetten

Den Rhabarber putzen und klein schneiden. Wer sehr roten Rhabarber benutzt, bekommt nachher eine schöne Farbe im Sirup. Da gibt es ja durchaus Unterschiede in der Färbung.

Die Rhabarberstücke mit dem Wasser, dem Zucker und dem Limettensaft zusammen aufkochen und ca. 20 Minuten vor sich hin köcheln lassen, damit der Sirup schön einkochen kann. Wer den Sirup etwas dickflüssiger mag, der sollte ihn etwas länger köcheln lassen. Je länger die Kochzeit, desto mehr dickt er ein.

Den Sirup durch einen feinen Sieb oder ein Mulltuch (dann wird er ganz klar) abseien, nochmals zurück in den Topf geben, kurz aufkochen lassen und dann in saubere Gläser oder Flaschen füllen.

Zum Servieren den Sirup mit Prosecco, Mineralwasser oder anderen Getränken auffüllen. Eis dazugeben, hübsche Strohhalme ins Glas stellen (zum Beispiel wie die auf meinen Fotos, welche man HIER bei der Schönhaberei bestellen kann) und fertig.

Der Sirup kann sich gekühlt mehrere Monate halten.

Rhabarbersirup No. 2

☆ Mara

Noch mehr Sirup gibt´s hier:

Erdbeersirup

Erdbeersirup

Löwenzahnsirup

löw

Rhabarbersirup mit Buttermilch

Rhabarbersirup mit Buttermilch

 

7 Kommentare zu Rhabarbersirup No. 2

  1. Dani
    21. Mai 2014 at 10:33 (3 Jahren ago)

    Zuuufällig habe ich gerade Rhabarber zu Hause…. ?
    Liebe Grüße und fühl dich gedrückt, Liebes! ❤️

    Antworten
  2. frauknusper
    21. Mai 2014 at 11:14 (3 Jahren ago)

    Ach Mara,
    das ist wirklich zauberhaft. Ich liebe Rhabarbersirup, habe meinem noch ein paar Erdbeeren hinzugegeben. Ich glaub ’ne zweite Variante mit weniger Zucker wird auch mal probiert. 😉

    Viele Grüße
    Sarah

    Antworten
  3. Sabine Korpan
    21. Mai 2014 at 15:43 (3 Jahren ago)

    Liebe Mara,
    Dein Sirup sieht köstlich aus 🙂
    Sonnige Grüsse,
    Sabine

    Antworten
  4. familinks & blackedgold
    21. Mai 2014 at 17:16 (3 Jahren ago)

    Sieht wie immer toll aus 🙂 Wenn man nicht unbedingt Zucker nehmen möchte könnte man evtl. auch mit Honig experimentieren, auch wenn es eine andere Konsistenz geben sollte. Ich habe die Erfahrung gemacht das ich für den Geschmack weniger Honig als Zucker brauche was ich als positiv empfinde.

    Antworten
  5. lixiepott
    22. Mai 2014 at 21:53 (3 Jahren ago)

    Liebe Mara, das sieht ja wirklich köstlich aus! So einen Drink hätte ich mir die letzten Tage bei diesem schönen Wetter sicherlich gut schmecken lassen. Ich hoffe, die Sonne bleibt noch ein wenig, damit ich dies in die Tat umsetzten kann. LG und einen schönen Abend, Lixie

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.

Kommentar *