Zwetschgenknödel aus TopfenteigEs ist Zwetschgenzeit und da darf und muss es nicht nur Zwetschgenkuchen geben, sondern auch leckere Zwetschgenknödel! Mit Bröselbutter oder gerne auch Vanillesauce. Je nach Geschmack.

Man kann Zwetschgenknödel ja auf verschiedene Weise zubereiten, ich habe mich diese Tage aber dann für diesen Topfenteig entschieden. Topfen ist übrigens dasselbe wie Quark. Nur so zur Info nebenbei.

Ich liebe Quarkteig! Als Quark-Öl-Teig ist er bei Kuchen und süßen Teilchen zum Beispiel eine tolle Alternative zu Hefeteig (obwohl ich Hefeteig mindestens genauso, wenn nicht sogar NOCH MEHR liebe!!! Aber darum geht es jetzt ja nicht).

Quarkteig lässt sich ratz fatz zubereiten und vor allem dann auch super leicht verarbeiten, weil er schön elastisch ist und nicht so schnell reißt. Prima also, um damit wunderschöne runde Knödel zu formen.

Diese Knödel hier waren schön fest und griffig und ohne Grieß gemacht. Vor allem aber waren sie nicht zu süß. Wir haben sie vor dem Servieren noch mit etwas Zimtzucker bestreut, danach waren sie perfekt. Wer lieber einen Teig mit Grieß machen will, der kann einfach mein Topfenteig-Rezept von meinen Marillenknödeln verwenden. Ob man den Teig mit Marillen (also Aprikosen) oder Zwetschgen füllt, ist nämlich schnuppe. Beide Früchte eignen sich hervorragend für beide Topfenteigrezepte.

Zwetschgenknödel aus Topfenteig

Das Rezept für die Zwetschgenknödel aus Topfenteig:

Zwetschgenknödel aus Topfenteig
 
Zutaten
  • Das Zwetschgenknödelrezept:

  • Ca. 20 - 25 reife Zwetschgen (je nach Größe der Früchte und je nach gewünschter Dicke des Teigmantels)
  • 500 g Magerquark
  • 100 g weiche Butter
  • 2 Eier
  • 500 g Mehl
  • 1 Prise Salz
  • ¼ Teelöffel Zimt
  • 100 g Zucker
  • Zudem braucht Ihr noch ca. 2 Esslöffel Zimtzucker zum Befüllen der Knödel

  • Für die Bröselbutter:

  • 150 g Semmelbrösel
  • 250 g Butter
  • 1 Esslöffel Zimtzucker
Zubereitung
  1. Die Zwetschgen waschen, längs in der Mitte einschneiden und den Kern entfernen. Ich passe immer auf, dass ich die Früchte nicht komplett halbiere, sondern dass die beiden Hälften an einer Stelle noch zusammenhängen. Dann kann man später den Zimtzucker besser einstreuen und leichter die Knödel formen.
  2. Aus allen weiteren Knödelzutaten einen gleichmäßigen Teig kneten. Der Teig wird schön elastisch und kann gut verarbeitet werden. Klebt der Teig noch zu sehr, einfach noch ein ganz klein wenig Mehl unterkneten. Den Teig sodann in 20 - 25 (je nachdem wieviele Zwetschgen Ihr habt) gleichgroße Protionen aufteilen. Die Teigportiönchen zu Bällchen formen, plattdrücken, je eine Zwetschge darauf legen, etwas vom Zimtzucker in die Zwetschge innenrein streuen und diese dann komplett mit dem Teig ummanteln. Der Teigmantel sollte gut geschlossen sein, man darf die Zwetschge nicht mehr sehen. Danach die Bällchen zu schönen runden Knödeln formen. Das geht am besten, wenn man die Knödel schlichtweg in den etwas bemehlten Handinnenflächen formt.
  3. In einem großen Topf Wasser mit einer Prise Salz aufkochen. Den Herd runterschalten, die Knödel in das Wasser geben und bei leicht siedendem Wasser nun ca. 10-15 Minuten (je nach Größe) ziehen lassen.
  4. In der Zwischenzeit die Bröselbutter zubereiten. Dafür die Brösel in eine Pfanne geben, ganz leicht anrösten, die Butter und den Zimtzucker hinzugeben. Unter Rühren schmelzen lassen und gut vermischen.
  5. Die Knödel mit einer Schöpfkelle aus dem Wasser holen, abtropfen lassen und noch warm servieren. Die Bröselbutter über die Knödel geben oder Vanillesauce dazu reichen.

 

Zwetschgenknödel aus Topfenteig

Life is full of Knödel-goodies!

☆ Mara

Ihr mögt Mehlspeisen genauso gerne wie ich?! Dann guckt mal hier vorbei:

Timm´s Kaiserschmarrn

ktlMarillenknödel aus Topfenteig

Marillenknödel aus TopfenteigBread Pudding

Bread Pudding

 

10 Kommentare zu Zwetschgenknödel aus Topfenteig

  1. Tring
    29. August 2014 at 11:09 (3 Jahren ago)

    Die sehen super aus – Quark und Pflaumen habe ich sogar noch da…. ich bin dann mal in der Küche 🙂

    Antworten
  2. Dani
    29. August 2014 at 11:36 (3 Jahren ago)

    Ich liebe auch Quarkteig ❤️ so kenne ich das allerdings nicht bzw nie gemacht und nie gegessen… Wird zeit ..

    Küsschen
    ??

    Antworten
  3. Sabine Korpan
    29. August 2014 at 20:24 (3 Jahren ago)

    Liebe Mara,
    Mit Quarkteig kenne ich die Zwetschgenknödel nicht, bin gespannt was ich bisher verpasst habe…
    Köstlich sehen sie aus 🙂
    Herzliche Grüsse,
    Sabine

    Antworten
  4. Sjbylle
    23. Juni 2016 at 19:37 (12 Monaten ago)

    Liebe Mara.
    Bin kürzlich auf deinen Blog gestoßen und seit dem absoluter Fan. Habe mir sofort dein Buch bestellt und es ist super. Alle Rezepte hören sich lecker an und ich habe mich sofort ins Rühren und Backen geschmissen.
    Bitte mach noch seeeeehr lange so weiter !!!!!
    LG Bille

    Antworten
    • Life Is Full Of Goodies
      22. Juli 2016 at 9:55 (11 Monaten ago)

      Dankeschön liebe Bille!!!!!!! 🙂 Freut mich echt 🙂
      Liebe Grüße
      Mara

      Antworten

2Pingbacks & Trackbacks on Zwetschgenknödel aus Topfenteig

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.

Kommentar *