ZebrakuchenZebra. Ich liebe Zebramuster!!!! Schon als Kind hatte ich in meinem Zimmer einen Zebra-Couch-Überwurf und war fasziniert von den schwarz-weißen, hypnotisierenden Wellen, die sich da breit machten. Später gab es dann Zebrakissen dazu…

Auch die Zebras im Zoo gehörten für mich schon immer mit zu den faszinierendsten Geschöpfen, zumindest was die Optik betraf. Als ich das erste Mal in meinem Leben dann in Südafrika in Freiheit lebende Zebras sah, war ich einfach nur geflasht.

Was in meiner Jugend ebenfalls häufiger mal ein Zebramuster aufwies, waren die Kuchen, die es bei Geburtstagen bei meiner Verwandtschaft gab. Vor allem die Familie meines Onkels backte gerne „Zebrakuchen“. Eine Art Marmorkuchen mit Zebramuster, gebacken in einer runden Springform. Total lecker. Und sooo schön! Und mit einem einfachen Trick ganz leicht herzustellen!

An meiner Liebe zum Zebramuster hat sich übrigens bis heute nichts geändert. Zuhause stehen zwei Zebrahocker (einer in meiner Ankleide, einer in der Garderobe), ich habe eine Kreditkarte mit Zebramuster (kein Scheiß, sowas gibt´s!) und der alte Couch-Überwurf aus dem Kinderzimmer wurde zweckentfremdet und ebenfalls untergebracht. Er schmückt nun in zwei edlen Holzrahmen meine Wand im Eingangsbereich.

Nun wurde der Zebrakuchen reloaded und in einer Kastenform gebacken. Nicht nur schön zum Angucken, sondern auch lecker zum Anbeißen!

Das Rezept für den Zebrakuchen:

5 Eier
300 g Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
250 ml neutrales Öl (z.B. Rapsöl)
125 ml lauwarmes Wasser
375 g Mehl
1 Päckchen Backpulver (ca. 1 Teelöffel)
2 Esslöffel Kakao

Zudem:

Butter für die Kastenform (ca. 25 – 26 cm lang)
100 g Zartbitterkuvertüre oder Kuchenguss

Zebrakuchen

Den Backofen auf 160 °C Umluft (180 °C Ober- / Unterhitze) vorheizen.

Die Eier trennen. Das Eigelb mit dem Zucker schaumig rühren. Den Vanillezucker hinzugeben und unter Rühren nach und nach das Öl einfließen lassen. Ebenso das Wasser. Das Mehl mit dem Backpulver mischen und hinzufügen. Alles gut verrühren.

Das Eiweiß steif schlagen und unter den Teig heben. Die Teigmenge halbieren und in die eine Hälfte nun noch das Kakaopulver rühren. Gut durchrühren.

Nun den Teig löffelweise abwechselnd in eine gebutterte Kastenform (ca. 25 – 26 cm lang) geben. Ich habe immer zwei bis drei Esslöffel vom hellen Teig der Länge nach in die Mitte der Form verteilt. Anschließend habe ich zwei bis drei Esslöffel vom dunklen Teig ebenso der Länge nach direkt auf den hellen Teig gegeben. Der Teig muss wirklich immer direkt AUF die vorige Schicht gegeben werden. Er ist ziemlich zähflüssig, so dass das Verteilen etwas dauert, aber wir wollen ja schließlich nachher auch unser Zebramuster im Kuchen haben. Den Teig nun abwechselnd aufeinander in die Form geben bis er aufgebraucht ist.

Den Kuchen nun für ca. 50 – 60 Minuten backen.

Sobald der Zebrakuchen etwas ausgekühlt ist, kann man ihn mit der Zartbitterkuvertüre oder dem Kuchenguss verzieren. Die Kuvertüre dafür sehr klein hacken und im Wasserbad schmelzen. Wer einen Kuchenguss benutzt, der erwärmt diesen nach Anleitung und gießt ihn anschließend über den Kuchen.

Der Zebrakuchen schmeckt übrigens (ähnlich wie bei Marmorkuchen) nach 1, 2 Tagen noch besser, weil er dann etwas durchgezogen ist!

Zebrakuchen

☆ Mara

Life is full of zebra goodies!!!

Das Auge isst mit?! Finde ich auch!

Key Lime Tartelettes

Key Lime Tartelettes

Schokoladenmacarons

Schokoladenmacarons

Lemon Pull Apart Cake

Lemon Pull Apart Cake

21 Kommentare zu Zebrakuchen

  1. Anja
    11. Januar 2015 at 9:23 (3 Jahren ago)

    Die Schwester meines Freundes liebt Zebramuster so wie du – der Kuchen ist perfekt für ihren nächsten Besuch! Danke! <3

    Antworten
  2. Maria
    11. Januar 2015 at 10:05 (3 Jahren ago)

    Welch glückliche Fügung, dass ich Zebrakuchen liebe und du es mir mit diesem Blog-Eintrag wieder in Erinnerung gerufen hast!
    Kommt sofort auf meine To-Do-Backliste! 🙂
    Vielen Dank dafür! Und er sieht auf deinen Bildern wirklich zum Anbeissen lecker aus… 🙂

    Antworten
    • Life Is Full Of Goodies
      12. Januar 2015 at 9:38 (3 Jahren ago)

      Hihiiii, ich liebe diesen Kuchen auch und hatte ihn schon sooo lange nicht mehr gebacken. Wurde wirklich mal wieder Zeit 🙂
      Liebe Grüße!!!

      Antworten
  3. Caro
    11. Januar 2015 at 11:34 (3 Jahren ago)

    Lecker, lecker, lecker. Und auch noch super schön anzuschauen!
    Liebe Grüße, Caro

    Antworten
  4. Sabine Korpan
    11. Januar 2015 at 15:42 (3 Jahren ago)

    Liebe Mara,
    Sehr stylisch 🙂
    Tolles Rezept, ich möchte das mal als Kuchen im Glas ausprobieren zum verschenken.
    Herzliche Grüße,
    Sabine

    Antworten
    • Life Is Full Of Goodies
      12. Januar 2015 at 9:40 (3 Jahren ago)

      Mmhhh Sabine, ob das Muster im Glas rauskommt weiß ich ehrlich gesagt nicht. Bei mir war das Äußere vom Kuchen eher unspektakulär. Falls es dennoch klappen sollte, freue ich mich über eine Rückmeldung! 🙂

      Antworten
  5. Krisi
    11. Januar 2015 at 19:53 (3 Jahren ago)

    Yeah, der sieht ja wirklich toll aus!So eine schöne Idee!
    Liebe Grüsse,
    Krisi

    Antworten
  6. Melli
    11. Januar 2015 at 21:11 (3 Jahren ago)

    Mamorkuchen kann einfach was. In unseren Teig kommt immer noch Rum rein :-).
    Liebe Grüße, Melli

    Antworten
    • Life Is Full Of Goodies
      12. Januar 2015 at 9:42 (3 Jahren ago)

      Rum machen wir als auch rein Melli! 🙂 Strohrum aber nur! Schmeckt köstlich!!!
      Liebste Grüße
      Mara

      Antworten
  7. Sarah
    12. Januar 2015 at 0:47 (3 Jahren ago)

    Ich bin begeistert!!
    Den musste ich gleich backen und er ist
    sooooo fluffig und lecker…?
    wir haben ihn gleich warm gegessen…yammi!!!
    Danke für das tolle Rezept!!!

    Antworten
    • Life Is Full Of Goodies
      12. Januar 2015 at 9:43 (3 Jahren ago)

      Ohhhh toll, das freut mich riesig, dass du ihn schon gebacken hast!!!! Und noch mehr
      freut´s mich natürlich, dass er euch schmeckt!!!!!! 🙂 🙂 🙂

      Antworten
  8. dagmar0815
    12. Januar 2015 at 8:24 (3 Jahren ago)

    Ach, den runden kenn ich auch, hab ich auch schon oft gebacken und kommt immer wieder gut an! Schöne Woche

    Antworten
    • Life Is Full Of Goodies
      12. Januar 2015 at 9:44 (3 Jahren ago)

      Bei uns gab es ihn früher auch immer rund. Wollte ihm nun mal ein neues Gesicht verpassen 🙂

      Antworten
  9. Pia
    7. April 2016 at 15:11 (1 Jahr ago)

    Ich hab das Rezept neulich ausprobiert es hat super geklappt und schmeckt echt lecker:)
    Wie hast du aber den Schokoladenteil in dem Muster so dunkel hinbekommen? O.o

    Antworten
    • Life Is Full Of Goodies
      8. April 2016 at 10:15 (1 Jahr ago)

      Hallo liebe Pia,
      ich hab mich vollkommen an mein Rezept gehalten. Aber es kommt immer darauf an welches Kakaopulver du nimmst. Da gibt es doch einige Unterschiede was die Farbe betriffft. Manche sind viel dunkler als andere. Der klassische Backkakao ist oftmals recht dunkel, wie ich finde.
      Liebe Grüße
      Mara

      Antworten

1Pingbacks & Trackbacks on Zebrakuchen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.

Kommentar *