Nougat-KuchentrüffelNougat. An Weihnachten ein „MUSS“, aber auch unter dem Jahr ein absoluter Hochgenuss. Ok, ich gebe zu, im Hochsommer, wenn die Temperaturen die 30-Grad-Marke hinter sich gelassen haben, kommt Nougat vielleicht nicht so gut an, wenn man nicht gerade auf braune flüssige Matschepampe steht (diese Vorliebe soll´s ja auch geben… ach lassen wir dieses Thema bevor mein Kopfkino losgeht…), aber bei gemäßigten Temperaturen ist Nougat doch wirklich was feines. In Pralinen oder pur, mir schmeckt´s! Und da es momentan noch – naja, nennen wir es „recht frisch“ draußen ist, kann man Nougathaltiges auch noch bestens futtern.

Auf den Weihnachtsmärkten bin ich vor allem ein großer Fan von Schichtnougat, besonders von den hellen Schichten (ich weiß, Dezember ist schon ein Weilchen rum und wir warten alle auf den Frühling, aber lasst mich doch bitte ein wenig in meinen Weihnachtsmarkterinnerungen schwelgen, ich brauch das hin und wieder!). Diese riesigen Blöcke an Nougat, von denen Scheiben abgeschnitten werden, verleiten mich immer dazu viel zu viel von dieser köstlichen Süßigkeit zu kaufen. Und da der Nougat dann daheim rumliegt (weil eben zuviel davon gekauft), muss er irgendwann anderweitig weiterverarbeitet werden. So zum Beispiel zu diesen leckeren Nougat-Kuchenpralinentrüffeln.

Und weil diese Dinger einfach saugut sind (sorry, aber das musste jetzt so auf den Punkt gebracht werden), gibt es sie nicht nur um die Weihnachtszeit herum, sondern auch während des Jahres (wie bereits erläutert, wenn nicht gerade Hochsommer ist, ich persönlich mag braune Matschepampe nämlich nicht soooo gerne…).

Das Rezept für meine Nougat-Kuchentrüffel:

250 g Rührkuchen (z.B. Marmorkuchen, Sandkuchen, Schokokuchen o.ä.)
60 g Nougat
60 g Frischkäse
40 g Puderzucker

Zudem:

ca. 150 g – 200 g Kuchenglasur oder Kuvertüre nach Wahl
einige gehackte Mandeln zum Bestreuen

Den Rührkuchen fein zerbröseln. Den Nougat schmelzen und zu den Bröseln geben. Den Frischkäse mit dem Puderzucker verrühren und ebenfalls dazugeben. Alles zu einer gleichmäßigen Masse verarbeiten. Von dieser Masse nun mit einem Teelöffel lauter gleichgroße Portionen abstechen und in den Händen zu Kugeln formen. Die Kugeln ca. 1 Stunde kühlstellen.

Die Kuchenglasur oder die Kuvertüre in einem Wasserbad oder im Mikro auf sehr geringer Wattzahl schmelzen und die Kugeln nacheinander eintauchen. Auf einem Kuchen- oder Pralinengitter abtropfen lassen, mit einigen gehackten Mandeln bestreuen und fest werden lassen.

Lecker! Und eignet sich übrigens auch supergut als schönes Mitbringsel. Hübsch in etwas Klarsichtfolie gepackt und fertig.

Nougat-Kuchentrüffel

☆ Mara

Life is full of nougat goodies!!!

Viele kleine süße Sünden gibt´s auch hier:

Dulce de leche Cake Balls

Dulce de leche Cake Balls

Schokoladenmacarons

Schokoladenmacarons

Fruity Filled Cronut Balls

Fruity Filled Crout Balls

 

 

4 Kommentare zu Nougat-Kuchentrüffel

  1. zuckergewitter
    4. März 2015 at 8:05 (3 Jahren ago)

    Mhhh, das klingt wirklich sehr lecker, liebe Mara!
    Ich hab da so im Gefühl, das in den Tiefen meiner Backkiste noch ein Päckchen Nougat liegt. Zu Weihnachten im Übereifer gekauft und dann nie wieder gesehen 😀

    Liebe Grüße, Caro

    Antworten
    • Life Is Full Of Goodies
      4. März 2015 at 23:02 (3 Jahren ago)

      Ich hab heute auch nochmal ein Päckchen Nougat gefunden Caro!! LACH*** Muss ich mir halt nochmal was einfallen lassen… 😉

      Antworten
  2. Sabine Korpan
    4. März 2015 at 21:03 (3 Jahren ago)

    Liebe Mara,
    Jetzt hast Du mich auf den Geschmack gebracht 🙂
    Super lecker schauen Deine Trüffel aus.
    Herzliche Grüsse,
    Sabine

    Antworten
    • Life Is Full Of Goodies
      4. März 2015 at 23:02 (3 Jahren ago)

      Die schmecken dir bestimmt auch Sabine! Mit einem Happs sind die leckeren Dinger gefuttert…

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.

Kommentar *