FIT FOOD

Schoko-Kirsch-Fudge-KuchenKirsche! Schokolade! Fudge! Kuuuuuchen! Und alles „in gesund“! Geht nicht?! Na klaaaar geht das! Dieser Kuchen ist so dermaßen gesund, dass Ihr ihn sogar zum Frühstück essen könnt! Er beinhaltet nämlich super nährstoffreiche Haferflocken und gibt Euch damit die nötige Energie für den Tag.
Haferflocken sind ja eh was feines. Ich erinnere mich an den Tag, an dem ich meinen ersten Haferflockenbrei aß, als wäre es gestern gewesen. Ich war als sehr junges Mädchen damals bei einer Freundin. Ein tolles Haus! Hatte zwar nicht mein Dad geplant (der ist nämlich Architekt), aber es war trotzdem der Knaller 😉 Ich war als Kind sooo begeistert davon. Alles war todschick und modern, das EG war komplett offen, eine Art extrem große und hohe Galerie, in deren Mitte ein großer „Schlauch“ mit der Treppe hochging. Von außen sah man von der einen Seite nur eine runde Wand, in deren Mitte sich die Stufen nach oben befanden. Die Küche war riesig, im ganzen Haus gab es große Fenster auf allen Seiten. Es war einfach abgefahren. Und in diesem Haus kochte meine damalige Freundin uns Porridge. Mit Bananen. Der allererste Haferbrei in meinem Leben (von der Babynahrung, die mir eventuell in jungen Jahren zugeführt wurde mal abgesehen). Meine Güte, war das lecker! Ich stellte fest, dass ich kulinarisch gesehen bis dahin echt was verpasst hatte…

Schoko-Kirsch-Fudge-Kuchen

Und weil ich seitdem absoluter Haferflocken-Fan bin und diese feinen Flocken in jeder Variante liebe, gibt es mittlerweile bei uns auch Kuchen mit den Dingern. Heute mal in gesund und mit Kirschen. Der Kuchen ist recht fest und fudgig, Ihr seht das auf dem letzten Foto unter anderem ganz gut. Wie gesagt, eine Energiebombe. Man sollte ihn auf jeden Fall mit dem Topping essen, weil er erst in Kombination mit dem Kirschquark richtig lecker schmeckt.

Schoko-Kirsch-Fudge-Kuchen

 Das Rezept für den Schoko-Kirsch-Fudge-Kuchen:

Schoko-Kirsch-Fudge-Kuchen
 
Zutaten
  • Für den Kuchen:

  • 100 g Hafermehl (einfach Haferflocken im Blender sehr fein häckseln)
  • 1 Päckchen Backpulver
  • 270 g griechischer Joghurt
  • 1 Ei
  • 1 gute Prise Salz
  • 250 g pürierte Kirschen
  • 30 g Mandelbutter (Mandelmus)
  • 80 g Apfelmus
  • 40 g Kakaopulver
  • 200 g Dinkelmehl (Typ 630)
  • 200 g Erythrit, unter anderem Xucker light genannt (gibt es z. B. HIER*), hat übrigens keine Kalorien!
  • Alternativ zum Erythrit kann man ein Süßungsmittel nach Wahl benutzen. Sofern man normalen weißen Zucker nimmt, benötigt man nur ca. 150 g. Braunen Zucker, Kokosblütenzucker und Co. ebenso entsprechend der Menge anpassen (Ihr könnt auch einfach abschmecken, ob es süß genug ist).

  • Für das Topping:

  • 250 g Quark
  • 100 g pürierte Kirschen
  • 2 Esslöffel Erythrit (oder alternativer Zucker oder Süßstoff nach Wahl)

  • Zudem:

  • etwas Kakaopulver
  • frische Kirschen zur Deko
Zubereitung
  1. Den Backofen auf 180 °C Umluft (200 °C Ober- / Unterhitze) vorheizen.
  2. Alle Zutaten für den Kuchen zu einem Rührteig verrühren. Eine Springform (Durchmesser ca. 26 cm) fetten und den Teig einfüllen. Den Kuchen ca. 40 Minuten backen.
  3. Für das Topping alle Zutaten mischen, auf dem ausgekühlten Kuchen verteilen und anschließend mit Kakaopulver bestreuen und mit den frischen Kirschen dekorieren. Das Topping solltet Ihr keinesfalls weglassen, da der Kuchen erst damit richtig gut schmeckt!

 

Schoko-Kirsch-Fudge-Kuchen

☆ Mara

Life is full of cherry goodies!!!

Noch mehr Kirschen-Rezepte gibt es hier:

Kirschtarte mit weißer Schokolade

Kirschtarte mit weißer SchokoladeChocolate Cherry Cheesecake für “Herzfutter”

Chocolate Cherry Cheesecake für “Herzfutter”Kirschmarmelade und Kirsch-Erdbeer-Ananas

Kirschmarmelade und Kirsch-Erdbeer-Ananas

 

Schoko-Kirsch-Fudge-Kuchen
 
Schoko-Kirsch-Fudge-Kuchen
Zutaten
  • Für den Kuchen:
  • 100 g Hafermehl (einfach Haferflocken im Blender sehr fein häckseln)
  • 1 Päckchen Backpulver
  • 270 g griechischer Joghurt
  • 1 Ei
  • 1 gute Prise Salz
  • 250 g pürierte Kirschen
  • 30 g Mandelbutter (Mandelmus)
  • 80 g Apfelmus
  • 40 g Kakaopulver
  • 200 g Dinkelmehl (Typ 630)
  • 200 g Erythrit, unter anderem Xucker light genannt (gibt es z. B. HIER*), hat übrigens keine Kalorien!
  • Alternativ zum Erythrit kann man ein Süßungsmittel nach Wahl benutzen. Sofern man normalen weißen Zucker nimmt, benötigt man nur ca. 150 g. Braunen Zucker, Kokosblütenzucker und Co. ebenso entsprechend der Menge anpassen (Ihr könnt auch einfach abschmecken, ob es süß genug ist).
  • Für das Topping:
  • 250 g Quark
  • 100 g pürierte Kirschen
  • 2 Esslöffel Erythrit (oder alternativer Zucker oder Süßstoff nach Wahl)
  • Zudem:
  • etwas Kakaopulver
  • frische Kirschen zur Deko
Zubereitung
  1. Den Backofen auf 180 °C Umluft (200 °C Ober- / Unterhitze) vorheizen.
  2. Alle Zutaten für den Kuchen zu einem Rührteig verrühren. Eine Springform (Durchmesser ca. 26 cm) fetten und den Teig einfüllen. Den Kuchen ca. 40 Minuten backen.
  3. Für das Topping alle Zutaten mischen, auf dem ausgekühlten Kuchen verteilen und anschließend mit Kakaopulver bestreuen und mit den frischen Kirschen dekorieren. Das Topping solltet Ihr keinesfalls weglassen, da der Kuchen erst damit richtig gut schmeckt!

10 Kommentare zu Schoko-Kirsch-Fudge-Kuchen

  1. Denise
    31. Juli 2015 at 8:30 (2 Jahren ago)

    Deine Beschreibung von dem Haus erinnert mich ganz stark an das Haus meiner besten Freundin zu Schulzeiten 😀
    Der Kuchen klingt seeeehr lecker! Vor allem mit pürierten Kirschen im Kuchen hab ich noch nie gearbeitet, das muss ausprobiert werden 🙂

    Ganz liebe Grüße und ein wundervolles Wochenende wünsch ich dir!
    Deniser

    Antworten
    • Life Is Full Of Goodies
      31. Juli 2015 at 8:42 (2 Jahren ago)

      Huhu meine liebe Denise! 🙂
      Wenn du jetzt aus der Karlsruher Gegend kommen würdest, dann würd ich vermuten du kennst es 😉 Aber ich weiss ja, dass du ein Düsseldorfer Mädchen bist 🙂
      Ich schicke dir ganz liebe Grüße!

      Antworten
  2. Caro
    31. Juli 2015 at 10:12 (2 Jahren ago)

    Und ich moechte nun endlich x wissen, wie es gelingt , bei den leckeren Torten solch eine tolle Figur zu behalten ?

    Ich habe 2 kleine Tortenformen, ein Kuchen fuer uns, der andere fuer Freunde, oder in den TK

    Antworten
    • Life Is Full Of Goodies
      20. August 2015 at 19:35 (2 Jahren ago)

      Hahahaaaaaa, du bist ja süß liebe Caro! 🙂 Dankeeee!
      Alles eine Frage der Balance. Ich lebe insgesamt einfach recht ausgewogen. Das klappt natürlich mal besser, mal schlechter. Aber auf Süßes kann und will ich echt nicht verzichten 😉 Ich verrate Euch künftig aber auch gerne immer mehr gesündere Rezepte auf meiner FIT FOOD Seite. Versprochen!

      Antworten
  3. Michael
    1. August 2015 at 10:04 (2 Jahren ago)

    Der sieht so verdammt lecker aus und hat auch noch kaum „Kalorien“ …. Ich glaub ich stiebitze mir mal schnell 2 Stückchen (falls noch welcher da ist!) 😉

    LG Michael

    Antworten
    • Life Is Full Of Goodies
      20. August 2015 at 19:37 (2 Jahren ago)

      😀 Na gut, das ist ausnahmsweise mal erlaubt 😉 Kuchen teile ich ja eh sehr gern 😉

      Antworten
  4. Sylke
    2. August 2015 at 14:17 (2 Jahren ago)

    Hallo Mara
    Der Kuchen ist im Ofen und das Topping ist vorbereitet….
    Ich hoffe, die Zeit reicht noch zum auskühlen. Aber ich habe erst beim Teig zusammenrühren festgestellt, dass ich kein Mandelmus habe. 🙁
    Was soll ich sagen?
    Habe es eben selber gemacht. Hat gut geklappt, aber mein Timing total durcheinander geschmissen.
    wünsche dir einen sonnigen Sonntag
    LG Sylke

    Antworten
    • Life Is Full Of Goodies
      20. August 2015 at 19:38 (2 Jahren ago)

      Hallo liebe Sylke, ich hoffe der Kuchen hat dir geschmeckt. Auch ohne Mandelmus 🙂

      Antworten
  5. Schokohimmel
    9. August 2015 at 19:42 (2 Jahren ago)

    Ach Mara, auf deinem Blog ist es einfach so wunderschön – das neue Design gefällt mir super! Und dunkler fudge-Teig ist die richtige Umgebung, um dir das zu sagen. Liebste Grüße aus dem Schokohimmel! 🙂 Ju

    Antworten
    • Mara
      10. August 2015 at 10:58 (2 Jahren ago)

      Vielen vielen Dank 🙂 Allerliebste Grüße zurück! :-*

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.

Kommentar *