NussknotenVor einigen Tage war ich mal wieder “auswärts” essen. Ich war zu Gast auf dem bezaubernden Blog von Rebecca namens Baby Rock my Day. Die regelmäßigen Leser unter Euch kennen Rebecca sicherlich bereits schon, da sie vor einiger Zeit auch hier bei mir zu Gast war und einen leckeren Couscous-Salat mitgebracht hatte (das Rezept für diese Köstlichkeit findet Ihr HIER). Wer sie noch nicht kennt, der sollte mal zu ihr rüberklicken!

Wie man das bei lieben Einladungen so macht, habe ich für diesen Anlass natürlich auch was leckeres im Gepäck gehabt. Es gab Nussknoten.

Ich weiß, es ist Sommer, da nimmt man gerne leichte Kost zu sich und freut sich über ein Eis in der Hand. Aber sind wir mal ehrlich, zwischendurch muss es auch was bissfestes und kerniges sein. Und da teigige Teilchen mit Nuss oder Zimt irgendwie immer gehen, habe ich meinen Ofen angeschmissen und diese Nussknoten für Euch gebacken. Schmecken auch bei 30 Grad. Versprochen!

Nussknoten

Woher kenne ich Rebecca aber denn eigentlich?! Naja, ich könnte jetzt sagen, in der virtuellen Bloggerwelt kennt man sich einfach, aber Rebecca und ich, wir kennen uns nicht nur “online”, wir sind auch schon im “richtigen” Leben aufeinander getroffen. Wir haben uns letzten Herbst auf einer Veranstaltung in Berlin kennengelernt. Es war ein ganz toller Abend an dem alle Beteiligten lecker gegessen, getrunken und gequasselt haben.

Nussknoten

Und da ich Baby Rock my Day total toll fand, habe ich Rebecca kurzerhand gefragt, ob sie nicht mal Lust auf einen Gastbeitrag bei mir hätte. Gesagt, getan. Rebecca hat mir vor einiger Zeit einen fabelhaften Couscous-Salat mitgebracht. Und nun bin ich froh, dass ich mich hier und heute revangieren darf. Danke dafür!

Nussknoten

Das Rezept für die Nussknoten:

Nussknoten Rezept
 
Zutaten
  • Für den Hefeteig:

  • 1 Würfel frische Hefe
  • 160 ml lauwarme Milch
  • 1 gute Prise Salz
  • 60 g Zucker
  • 2 Eigelb
  • 125 g flüssige Butter
  • 500 g Mehl

  • Für die Füllung:

  • 180 g Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 200 g gemahlene Haselnüsse
  • 200 g gemahlene Mandeln
  • 2 Eiweiß
  • einige Esslöffel Milch (ca. 8 - 10)
  • optional: etwas Zimt
  • Für den Guss:
  • 200 g Puderzucker
  • einige Esslöffel Milch
  • etwas Bittermandelaroma

  • Zudem:

  • gehackte Mandeln zur Deko
Zubereitung
  1. Für den Teig die frische Hefe in die lauwarme Milch bröckeln, Salz und Zucker dazugeben und ca. 10 Minuten gehen lassen. Sodann mit Eigelb, flüssiger Butter und Mehl vermengen und zu einem glatten Teig verarbeiten. Der Hefeteig sollte nicht mehr kleben. Tut er dies doch, einfach noch ein klein wenig Mehl dazukneten. Ist er hingegen zu trocken, noch einen klitzekleinen Schuss Milch hinzugeben. Der Teig sollte schön geschmeidig werden und gut zu verarbeiten sein. Den Hefeteig einige Minuten durchkneten und anschließend ca. 1 Stunde an einem warmen Ort gehen lassen.
  2. Für die Füllung den Zucker sowie den Vanillezucker mit den Haselnüssen und den Mandeln mischen. Das Eiweiß steif schlagen und die Nuss-Zucker-Mischung unterheben. Die Milch (Menge nach Bedarf) nach und nach dazugeben. Es sollte eine streichfähige Paste entstehen. Wer will kann nun noch etwas Zimt dazugeben.
  3. Den Backofen auf 180 °C Umluft (200 °C Ober- / Unterhitze) vorheizen.
  4. Den Teig auf einer bemehlten Fläche zu einem ca. 50 cm mal 50 cm großen Quadrat ausrollen. Die Füllung auf der Hälfte des Quadrats gleichmäßig verteilen. Die andere Hälfte des Teigs nun über die Füllung schlagen. Ihr habt jetzt also zwei Teigplatten aufeinander mit einer Schicht Füllung mittendrin. Nun die Platte in ca. 14 lange Streifen schneiden (jeder Streifen soll ca. 25 cm lang sein). Die Streifen einzeln zu einer Kordel verdrehen, jede einzelne rund verknoten und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech setzen. Nochmal 10 Minuten gehen lassen und dann ca. 18 - 20 Minuten backen.
  5. Sobald die Knoten ausgekühlt sind kann der Guss aufgebracht werden. Dafür einfach den Puderzucker mit ein klein wenig Milch glattrühren, Bittermandelaroma dazugeben und mit einem Pinsel auf den Nussknoten verstreichen. Mit gehackten Mandeln bestreuen und fertig.

 

Nussknoten

So, und mit diesen kernigen, nussigen und oberleckeren Kringeln sage ich für heute “Tschüss”. Ich mach mir nämlich jetzt ´nen Kaffee, schnapp mir so einen Knoten (zumindest in Gedanken) und mach´s mir gemütlich. Bis zum nächsten Post…

Nussknoten

☆ Mara

Life is full of nutty goodies!!!

4 Kommentare zu Nussknoten

  1. Gaby
    1. September 2015 at 19:01 (2 Jahren ago)

    SAULECKER.
    Der Hefeteig ist so soft, sogar noch nach drei Tagen.

    Antworten
    • Life Is Full Of Goodies
      8. September 2015 at 11:01 (2 Jahren ago)

      Das freut mich Gaby!!!!!!!!! Dankeschön 🙂

      Antworten
  2. Anne
    11. September 2015 at 8:12 (2 Jahren ago)

    Liebe Mara,
    deinen Blog verfolge ich jetzt schon etwas länger und endlich habe ich es mal geschafft, etwas nach zu backen. Die Nussknoten sind der HAMMER! Sie sind sofort auf der Lieblingsgebäckliste ganz nach oben gewandert 🙂

    Antworten
    • Life Is Full Of Goodies
      23. September 2015 at 10:44 (2 Jahren ago)

      Dankeschön Anne! Das freut mich, dass sie dir so gut schmecken! Und natürlich auch, dass du meinem Blog folgst 🙂

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.

Kommentar *