Kardamomsterne mit SchokoüberzugSooo, nachdem es hier nun eine Woche lang kein Rezept und keinen Beitrag gab, geht es nun wie gewohnt LECKER weiter.

Ich hatte gestern bereits verraten, dass ich vergangenen Samstag geheiratet habe und das Wochenende daher ganz allein „uns zwei“ gehörte mitsamt all den Menschen, die diesen Tag und Abend mit uns zelebrierten. Wer mir auf Instagram folgt, der konnte schon das ein oder andere Foto von dem Abend erhaschen, entweder auf meinem Instaprofil oder unter dem Hashtag #maratimm.

Ich werde auch bald ausführlich über die Hochzeit in ihren Details berichten, über den Tag, die Trauung, die Feier, unsere Deko im 20-er Jahre Stil… und ich werde euch natürlich gaaanz viele Fotos zeigen. Logo. Das dauert aber noch ein klein wenig. Bis dahin geht es nun wie gewohnt weiter, sprich, es gibt erstmal wieder köstliche REZEPTE!

Es ist Dezember und da gibt es natürlich Plätzchen. Jedes Jahr. Wie immer. Meine allerliebsten Plätzchen sind die Hildabrötchen. Früher machte sie meine Oma, heutzutage meine Mom. Sooo lecker kann ich Euch sagen! Ich mag sie immer mit roter Marmelade. Ich weiß auch nicht warum, aber ich greife grundsätzlich am liebsten zu roten Lebensmitteln. Zu roten Äpfeln, zu roten Gummibärchen, zu roten Säften, zu roter Paprika, … Rot ist irgendwie immer gut. Deshalb müssen die Plätzchen auch einen roten Kern haben. Obwohl ich sie mit Aprikosenmarmelade eigentlich noch viiiiiel leckerer finde. Dennoch: Hildaplätzchen haben bei uns eine rote Mitte.

Da meine Mom jedes Jahr allerdings nicht nur die klassischen Plätzchen der Familie Hörner backt, sondern immer gerne auch ausgefallenere Sorten kredenzt, entführt sie uns dieses Jahr nach Schweden. Und zwar mit deliziösen Kardamomplätzchen. Wer schon mal in Schweden war, der weiß, dass es dort viele Backwaren mit Kardamom gibt. Zum Beispiel die leckeren Kardamom-Zimtschnecken, die es an jeder Ecke zu kaufen gibt. Und da wir die Dinger alle lieben, hat meine Mom nun einfach Plätzchen mit Kardamom gemacht. Damit hat sie bei uns natürlich ins Schwarze getroffen!

Diese Kardamomsterne sind so dermaßen lecker geworden, dass sie bei uns daheim zum diesjährigen Weihnachts-Lieblingskeks gewählt worden sind. Obwohl das bei mir die letzten Jahre eigentlich IMMER meine Hildaplätzchen waren. Aber diese Kardamomsterne haben dieses Jahr in unserer Familie echt eingeschlagen wie eine Bombe. Ich bin sicher, Ihr werdet sie ebenfalls mögen. Vorausgesetzt Ihr mögt Kardamom (das wäre schon mal eine gute Grundlage 🙂 ).

Kardamomsterne mit Schokoüberzug

Das Rezept für die Kardamomsterne:
Kardamomsterne mit Schokoüberzug
 
Zutaten
  • Für den Plätzchenteig (ca. 40-50 Plätzchen):

  • 270 g Mehl
  • 120 g Zucker
  • 200 g weiche Butter
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 1 Prise Salz
  • ⅛ Teelöffel gemahlener Zimt
  • 1 gestrichener Teelöffel Backpulver
  • 1 guter Schuss 80 %-iger Rum
  • 1 gehäufter Esslöffel gemahlener Kardamom

  • Zudem:

  • 50 g Vollmilchkuvertüre
  • 50 g weiße Kuvertüre
Zubereitung
  1. Alle Teigzutaten vermengen und zu einem glatten Teig verkneten. Gut durchkneten und den Teig abgedeckt ca. 1 Stunde im Kühlschrank ruhen lassen.
  2. Den Backofen auf 160 °C Umluft (180 °C Ober- / Unterhitze) vorheizen.
  3. Den Plätzchenteig sodann nochmal kurz durchkneten und auf einer bemehlten Fläche dünn ausrollen. Mit einem Plätzchenausstecher in Sternform nun lauter Sterne ausstechen. Die Sterne auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech setzen und ca. 10 - 15 Minuten im Ofen backen. Die Sterne im Anschluss gut auskühlen lassen.
  4. Die Vollmilchkuvertüre und die weiße Kuvertüre getrennt voneinander hacken und je in einem Wasserbad schmelzen. Die Sterne auf einer Seite in die Kuvertüre eintauchen und auf einem Gitter abtropfen und trocknen lassen.
  5. Plätzchen am besten in einer Plätzchendose kühl aufbewahren.

 

☆ Mara

 

7 Kommentare zu Kardamomsterne mit Schokoüberzug

  1. Sabine Korpan
    10. Dezember 2015 at 19:16 (1 Jahr ago)

    Liebe Mara,
    Köstlich sehen Deine Kardamon Sterne aus.
    Danke für das feine Rezept 🙂
    Herzliche Grüße,
    Sabine

    Antworten
    • Life Is Full Of Goodies
      3. Januar 2016 at 12:52 (1 Jahr ago)

      Dankeschön Sabine! 🙂

      Antworten
  2. Claudia
    15. Dezember 2015 at 19:23 (1 Jahr ago)

    Hallo Mara,
    herzlichen Glückwunsch zur Hochzeit! 😉
    Da ich absolut gierig auf Kardamom bin (der kommt bei mir auch in den Kaffee), backe ich die Sterne in den nächsten Tagen nach. Eine Frage: Meinst du, es macht geschmacklich viel aus, den Rum wegzulassen? Ich würde ungern extra eine Flasche kaufen, ist finanziell eigentlich nicht drin :/ Und: Es dürfte vermutlich auch kein Problem sein, den Teig einen Tag vorher zuzubereiten, nicht wahr?
    Viele liebe Grüße, Claudia

    Antworten
    • Life Is Full Of Goodies
      3. Januar 2016 at 12:54 (1 Jahr ago)

      Ach herrje, habe deinen Kommentar eben erst entdeckt. Sorry dafür! Ging irgendwie unter in der Vorweihnachtszeit.
      Der Rum gibt immer einen besonderen Geschmack, ich würde ihn dann zumindest mit Rumaroma ersetzen. Den Teig kann man vorher zubereiten, das ist kein Problem.
      Hoffe du bist gut ins neue Jahr gerutscht.
      Liebe Grüße
      Mara

      Antworten
  3. Katja
    17. Dezember 2015 at 20:23 (1 Jahr ago)

    Hallo Mara,
    Deine Plaetzchen sehen sehr lecker aus, moechte sie am WE backen. Was meinst Du: wird es nicht stoeren, wenn ich Rum durch Rotwein ersetze?
    Danke im Voraus!
    LG
    Katja

    Antworten
    • Life Is Full Of Goodies
      17. Dezember 2015 at 23:50 (1 Jahr ago)

      Der Rum gibt einen ganz besonderen Geschmack und passt perfekt zum Kardamom. Insofern würde ich ihn keinesfalls durch Rotwein ersetzen!
      Liebe Grüße
      Mara

      Antworten
      • Katja
        18. Dezember 2015 at 21:52 (1 Jahr ago)

        Danke!

        Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.

Kommentar *