Gastbeitrag: Kleine Winterlandschaften aus Keksen und Schokolade von "Pieces of sugar"

Bevor sich das Jahr zu Ende neigt, habe ich heute nochmal eine wundervolle Bloggerin zu Gast. Und zwar Catherine vom Blog Pieces of sugar. Kommt Euch bekannt vor? Ja? Ich kann Euch sagen warum, Catherine hat mit ihrer Schokotorte mit Winterlandschaft gerade erst mein Christmas Event gewonnen! Und schon hab ich sie hier als Gast „verpflichtet“.

Auf pieces of sugar bin ich vor einiger Zeit durch Instagram aufmerksam geworden. Catherine hat dort viele Follower und das auch zu Recht! Von den Fotos von all den Leckereien dort kann man gar nicht genug bekommen. Und weil sie mittlerweile auch ihren eigenen Blog namens Pieces of sugar schreibt, solltet Ihr dort unbedingt mal vorbeischauen. Ihr werdet zum Beispiel auf zauberhafte Petits Fours stoßen oder auf eine grandiose Schoko-Espresso-Torte mit Mascarpone-Creme. Yummy!

Heute hat uns Catherine kleine Winterlandschaften aus Keksen und Schokolade mitgebracht. Viel Spaß damit:

☆ ☆ ☆ 

Hallo ihr Lieben! Ich freue mich sehr bei der lieben Mara hier zu Gast zu sein und euch ein bisschen in meine Zuckerstückwelt mitzunehmen. Backen ist meine große Leidenschaft und somit stand für mich ausser Frage, dass ich Mara mit einem winterlichen Gastbeitrag untertstütze. So konnte ich nicht nur mein liebstes Hobby ausführen und mich kreativ wieder etwas auslassen, sondern kann auch einer lieben Backbloggerkollegin ein bisschen unter die Arme greifen und ihr so hoffentlich den derzeit vollgepackten Alltag etwas versüßen!

Nur noch kurz zu mir und dann kann es auch endlich los in die Backstube gehen.
Ich bin Catherine und blogge seit Juni 2015 auf Pieces of sugar. Meine Zuckerstücke, so nenne ich meine Backkreationen gerne, sind größtenteils süße Leckereien, darunter Cupcakes, Torten, Kekse, Desserts zum Löffeln und auch jede Menge Kleingebäck, sowie die kleinen Winterlandschaften, die ich euch heute mit gebracht habe! Manchmal zaubere ich aber auch was Herzhaftes, so wie meine Pizza Waffeln, aber schaut doch gerne mal selbst rein…

Ich habe euch heute ein Hauch von Winter & Weihnachten mitgebracht in Form von kleinen Winterlandschaften aus knusprigen Ausstechkeksen und fluffigem Marschmallowtopping!

Das Rezept für die Winterlandschaften:
 
Zutaten
  • Für die Kekse: (für 40-50 Kekse):

  • 500 g gesiebtes Mehl ( oder auch ½ Dinkelmehl)
  • 150 g weißer Zucker
  • 60 g hellbrauner Zucker
  • 2 zimmerwarme Eier (M-L)
  • 260 g kalte Butter
  • 45 g Kakao
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • Prise Fleur de Sel ( oder Salz)
  • optional: 50 g gemahlene Mandeln

  • Für das Topping:

  • 3 große Eiweiß
  • 200 g feiner Zucker
  • 15 ml Wasser
  • ¼ TL Weinsteinbackpulver ( im Biosupermarkt erhältich)
  • bei Bedarf: etwas Vanillearoma

  • Zudem:

  • 1-2 EL Kakao
  • etwa 50 g dunkele Schokolade
Zubereitung
  1. Den Ofen auf 190 Grad vorheizen. Zuerst alle trockenen Zutaten in einer Schüssel vermengen. Danach die Butter gewürfelt darüber verteilen und die Eier hinzufügen. Den Teig per Hand verkneten und anschließend in zwei Hälften teilen. Die Kekse nun 2-3 Stunden oder mehr im Kühlschrank ruhen lassen. Den Teig auf einer bemehlten Fläche ausrollen und runde Kekse ausstechen. Die Kekse für 8-10 Minuten backen und danach auf einem Küchenrost auskühlen lassen.
  2. Nun das Topping herstellen:
  3. Wasser abmessen und ebenfalls den Zucker und das Weinsteinbackpulver abwiegen. Zucker und Weinstein in einer separaten Schüssel vermischen und zur Seite stellen. Einen Topf mit Wasser zum Sieden bringen und eine Metallschüssel bereit stellen.Die 3 großen Eiweiße in der Metallschüssel auf einem Topf mit siedendem Wasser mit einem Handrührgerät auf höchster Stufe etwa 1 Minute leicht schaumig schlagen. Dann die Zucker- Weinstein-Mischung einrieseln lassen. Dies nun weitere 2-3 Minuten schlagen und 15 ml Wasser hinzugeben. (Für die, die gerne etwas Aroma reintun würden: Nach etwa 5 Minuten einen kleinen Tropfen hinein tun!) Nun noch so 7-8 Minuten fluffig schlagen bis man bei der Probe zwischen den Fingern keine Zuckerkristalle mehr spürt. Die Masse sollte jetzt sehr klebrig sein und Spitzen bilden auf dem Rührbesen des Handrührgeräts! Wenn nicht, weiter schlagen auf höchster Stufe und Temperatur leicht erhöhen!
  4. Das Topping anschließend 20-30 Minuten kalt stellen. Kurz vor dem Auftragen nochmal mit dem Löffel durchrühren, damit die kleinen Luftbläschen verschwinden und sich das Ganze besser aufspritzen lässt.
  5. Inzwischen die Schokolade schmelzen und anschließend auf einem Backpapier glatt streichen. Trocknen lassen und dann in kleine Dreiecke oder Spitzen brechen. Nun zuerst einen Keks nehmen und mit einem Löffel oder Spritztüllle etwas Marschmallowtopping aufspritzen. Mit Kakao die Keks-Marschmallow Teilchen etwas bestäuben und die Schoko-Bäumchen hintereiander platzieren!

 

Und nun: Nimm dir ein Stück vom süßen Glück! ♥

Catherine

Gastbeitrag: Kleine Winterlandschaften aus Keksen und Schokolade von "Pieces of sugar"

Schön, dass du heute hier bist Catherine!

☆ Mara

4 Kommentare zu Gastbeitrag: Kleine Winterlandschaften aus Keksen und Schokolade von „Pieces of sugar“

  1. Eileen Goertz
    17. Dezember 2015 at 8:38 (1 Jahr ago)

    Was fuer eine “ suesse “ Idee!
    Dazu gehoert Leidenschaft!

    Antworten
    • catherine
      17. Dezember 2015 at 14:19 (1 Jahr ago)

      Hallo Eileen:) danke das freut mich!

      Antworten
  2. Sigrid
    17. Dezember 2015 at 12:14 (1 Jahr ago)

    Das ist mal was ganz anderes – jedenfalls für mich …

    Eine Frage an die Autorin, da mir das Marshmallow-Topping ziemlich amerikanisch anmutet: Könnte ich statt des Weinsteinbackpulvers auch „cream of tartar“ (Natriumhydrogentartrat) verwenden? Weil’s das in unserer Apo leider nur als 100g-Abpackung gibt (soviel Angel-Food-Cake kann ich ja im Leben nicht mehr backen!), hätte ich dann noch ’ne sinnvolle Verwendung für das Zeugs …

    Danke schon mal im Voraus –

    Sigrid

    Antworten
    • catherine
      17. Dezember 2015 at 14:18 (1 Jahr ago)

      Hallo Sigrid! Ja genau in Amerika wird immer cream of tartar dafür verwendet!:) Lg Catherine

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.

Kommentar *