Gastbeitrag: Amaretto-Espresso-Törtchen von "LILLALUND"

Es ist mal wieder Besuch in der Life-Is-Full-Of-Goodies-Hütte. Und zwar von der lieben Franzi vom Blog LILLALUND a table and a plate.

Als mich Franzi vor einiger Zeit fragte, ob sie mich hier auf dem Blog „besuchen“ dürfte, schaute ich mir ihre Seite an und sagte natürlich sehr gerne zu. Ich freue mich nämlich immer, wenn hier ab und an mal ein frischer Wind weht und interessante neue Gastbeiträge eintrudeln.

Franzi will mit ihrem Blog ihrer Kreativität Ausdruck verleihen und außerdem findet sie es hochgradig praktisch, alle Lieblingsrezepte dort archivieren zu können (womit sie tatsächlich Recht hat!).

Schaut mal auf LILLALUND a table and a plate vorbei, es gibt viele Leckereien zu entdecken. Wie wäre es denn zum Beispiel mit einem Erdbeer-Schokoladenkuchen mit Vanillesahne?! Oder einem Rhabarber-Streuselkuchen?! Na, Gelüste bekommen?! Dann klickt mal rüber… Aber erst lest Ihr noch Franzis Gastbeitrag, ok? 🙂

☆ ☆ ☆ 

Liebe Leser von Life Is Full Of Goodies, ich bin Franzi und blogge auf LILLALUND a table and a plate vor allem über meine grosse Leidenschaft: Süße Köstlichkeiten wie Gugls, Cheesecakes, Pies, Kuchen und Torten. Ich stehe liebend gerne in der Küche und schnipple, rühre, mische, dekoriere und schaue den Leckereien im Ofen beim Aufgehen zu. Ab und zu sieht man mich auch am Kochen, aber mein Herzchen pocht vor allem fürs Backen.

Gastbeitrag: Amaretto-Espresso-Törtchen von "LILLALUND"

Und heute ist also der langersehnte Tag gekommen, an dem ich das erste Mal meinen Blog verlasse und bei der grossartigen Mara zu Besuch sein darf. Es ist mir eine riesengrosse Ehre hier zu sein und euch ein hübsches Törtchen zu kredenzen. Und ich befinde mich in vorzüglicher Gesellschaft. Um mich herum stapeln sich köstliche Cupcakes, wunderbare Kuchen, Powerfood, spannende Reiseberichte und zum Dahinschmelzen schöne Hochzeitsfotos. Ich fühle mich richtig wohl hier, mache es mir auf der Couch gemütlich und genehmige mir ein Stück meiner Amaretto-Espressokreation, welches ich der lieben Mara mitgebracht habe. Denn so ganz ohne Gastgeschenk geht doch nicht, oder?

Gastbeitrag: Amaretto-Espresso-Törtchen von "LILLALUND"

Und jetzt zu meinem Törtchen. Ich habe eine grosse Schwäche für richtig fluffigen Biskuitteig. Im Sommer kommt dieser ganz oft in abgeänderten Versionen auf den Tisch. Ob als Roulade oder als Törtchen, mit frischen Beeren oder knackigem Obst, der Biskuitteig ist immer ein Hit und bei meiner Familie wahnsinnig beliebt. Die heutige Variante finde ich besonders schön und wird, nach der Reaktion von Freunden zu urteilen, bestimmt noch öfters gebacken. Zwischen drei Schokoladenböden, getränkt mit Amaretto und Espresso, schmiegt sich ganz geschmeidig eine zarte Mascarponecrème. On top gesellen sich dann noch Schokoladenspäne satt. Und ich sage euch, das Törtchen ist richtig gelungen und schmeckt einfach himmlisch. Aber probiert es doch einfach einmal selber. Keine Angst, die Böden und die Crème sind ganz schnell gemacht und wenn beim Stapeln etwas nicht so läuft, wie ihr es euch vorstellt, dann können die Schokoladenspäne noch ganz viel wett machen. Versprochen!

Gastbeitrag: Amaretto-Espresso-Törtchen von "LILLALUND"

Ich wünsche euch auf jeden Fall ganz viel Spass beim Nachbacken und besucht doch mal meine Seite LILLALUND a table and plate. Und bei dir, liebe Mara, möchte ich mich nochmals ganz, ganz herzlich für die tolle Möglichkeit bei dir Gast zu sein bedanken!

Alles Liebe, Franzi

Gastbeitrag: Amaretto-Espresso-Törtchen von "LILLALUND"

 

Das Rezept für das Amaretto-Espressotörtchen:
{Gastbeitrag}: Espresso-Törtchen von "Lillalund"
 
Zutaten
  • Rezept für ca. 8 Tortenstückchen:
  • 4 Eiweisse, Eier aus Freilandhaltung
  • 1 Prise Salz
  • 2EL Zucker
  • 4 Eigelbe
  • 100g Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 90g Weissmehl
  • 3EL Kakaopulver
  • 400g Mascarpone
  • 100g Zucker
  • 2EL Amaretto Liqueur
  • 2.5dl Vollsahne
  • 1 Päckchen Sahnesteif
  • 1 Espresso, abgekühlt
  • 1EL Zucker
  • 2EL Amaretto Liqueur
  • 100g Schokospäne
Zubereitung
  1. Den Boden einer Springform von ca. 17cm Durchmesser mit Backpapier auslegen, den Rand gut buttern und bemehlen, bis zum weiteren Gebrauch kühl stellen.
  2. Für das Biskuit die Eier trennen. Die Eiweisse und Salz mit dem Handrührgerät steif schlagen, dann die 2EL Zucker dazugeben und dabei immer weiterschlagen. Eischnee auf die Seite stellen. Eigelbe zusammen mit dem Zucker und Vanillezucker so lange schlagen, bis die Masse ganz hell und luftig ist. Eischnee dazu geben und vorsichtig unterheben. Zum Schluss das Mehl und Kakaopulver ebenfalls unterheben, bis ein homogener Teig entstanden ist. Masse sofort in die Springform füllen und im auf 200 Grad vorgeheizten Ofen ca. 25-30 Minuten backen. Stäbchenprobe machen. Kuchen auf ein Gitter stellen und vollständig auskühlen lassen.
  3. Für die Mascarponecrème der Mascarpone zusammen mit dem Zucker und Amaretto so lange verrühren, bis sich der Zucker aufgelöst hat. Die Sahne zusammen mit dem Sahnesteif steif schlagen und zur Mascarponecrème geben, zu einer homogenen Masse verrühren.
  4. Den abgekühlten Espresso mit dem Zucker und Amaretto gut verrühren.
  5. Den ausgekühlten Kuchen zweimal in der Mitte waagerecht durchschneiden. Alle drei Böden mit dem Espressogemisch tränken. Auf die zwei unteren Böden die Mascarponecrème auftragen. Dann den Deckel drauflegen und den gesamten Kuchen mit der Crème ummanteln. Zum Schluss die Schokospäne auf dem Törtchen verteilen und bis zum Servieren kühl stellen.
  6. Bon Appétit!

 

Gastbeitrag: Amaretto-Espresso-Törtchen von "LILLALUND"

☆ Mara

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.

Kommentar *