Erdbeerkuchen mit Sahne-Quarkcreme

Erdbeerzeit! Endlich hat sie begonnen! Deshalb gibt es bei uns natürlich vermehrt Erdbeerkuchen! Heute mit knusprigem Mürbeteigboden und einer leckeren Sahne-Quarkcreme. Herrlich! Wenn DAS nicht nach Sommer schmeckt, dann weiß ich auch nicht…

Früher haben wir Erdbeeren ja ganz oft selbst gepflückt. Meine Mama ist mit uns zwei Kids ganz oft aufs Erdbeerfeld, wo wir mit unseren kleinen Körbchen bestückt die roten Früchte aufsammeln oder natürlich gleich verputzen durften. Als Kinder konnten wir dieser Versuchung natürlich nicht widerstehen und so landete gefühlt jede dritte Erdbeere umgehend in unseren kleinen Mündern anstatt in den kleinen Körbchen. Hach, das war herrlich. Vor allem waren diese Erdbeeren tausend Mal leckerer als alle anderen. Denn wir ernteten sie natürlich richtig schön reif. Anders als die Erdbeeren die man im Supermarkt kaufen kann. Die wurden ja oftmals noch etwas unreif geerntet und sind daher nicht ganz so lecker. Zudem stammen sie ab und an nicht aus Deutschland (obwohl hin und wieder drauf steht “deutsche Erdbeeren”) und haben deshalb natürlich schon einen mehr oder weniger langen Transportweg hinter sich.

Hinsichtlich der Herkunft von Erdbeeren wird ja anscheinend ziemlich häufig geschummelt, wie jetzt gerade wieder Untersuchungen aufdecken und bestätigen konnten. Mit dem Hinweis “deutsche Erdbeeren” kann man die kleinen Früchten einfach besser und natürlich auch teurer verkaufen… Am besten und am sichersten ist es daher natürlich wirklich, beim Bauer seines Vertrauens zu kaufen, der seine Erdbeerfelder in deutschen Landen hegt und pflegt oder – noch besser – eben selbst zu ernten.

Erdbeerkuchen mit Sahne-Quarkcreme

Ich glaube ich muss dieses Jahr auch endlich mal wieder ein Selbstpflück-Erdbeerfeld aufsuchen. Das habe ich schon soooo lange nicht mehr gemacht, das ist wirklich überfällig. Ich hoffe doch, dass es sowas bei uns in der Nähe noch gibt. Habt ihr Erdbeerfelder in der Nähe, auf denen man selbst pflücken darf?

Ach übrigens, die erste eigene Erdbeere aus meinem Garten habe ich gerade vor zwei Tagen geerntet. Ein riesiges Teil sag ich Euch! Knallrot und superlecker. Leider habe ich nur ein paar wenige Erdbeerpflanzen im Gärtchen, so dass es sich nicht lohnt, mit einem Körbchen bewaffnet das Beet zu erobern. Bei den zwei, drei Früchtchen die pro Tag reif werden, braucht man gar nicht erst anfangen groß zu sammeln, die sind nämlich schneller mit einem Happs im Mund als man gucken kann. Yummy…

Erdbeerkuchen mit Sahne-Quarkcreme

Heute gitb es diesen leckeren Erdbeerkuchen mit Sahne-Quarkcreme, den meine Mom vergangenes Wochenende gebacken hat. Er besteht aus einem dicken und recht knusprigem Mürbeteigboden, der wie ein großer Keks schmeckt und hat eine sahnige Quarkcreme zwischendrin. Zudem eine Ladung süße Erdbeeren mit etwas rotem Tortenguss on top. Lecker!

Das Rezept für den Erdbeerkuchen mit Sahne-Quarkcreme:
Erdbeerkuchen mit Sahne-Quarkcreme
 
Zutaten
  • Für den Boden:

  • 100 g weiche Butter
  • 75 g Puderzucker
  • 1 Ei
  • 250 g Mehl
  • 1 Prise Salz
  • ½ Teelöffel Backpulver

  • Für die Sahne-Quarkcreme:

  • 3 Blatt Gelatine
  • 250 g Quark (40% Fettanteil)
  • 70 g Puderzucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 200 g Schlagsahne
  • 1 Päckchen Sahnesteif

  • Zudem:

  • 750 g Erdbeeren
  • 1 Päckchen roter Tortenguss
  • 2 Esslöffel Zucker
  • Springform 24 cm - 26 cm Durchmesser
  • Fett für die Springform
Zubereitung
  1. Die weiche Butter mit dem Puderzucker und dem Ei cremig schlagen.
  2. Mehl, Salz und Backpulver mischen und dazugeben. Alles zu einem gleichmäßigen Mürbeteig verkneten. Den Teig in Folie wickeln und ca. 30 Minuten im Kühlschrank ruhen lassen.
  3. Den Backofen auf 180 °C Umluft (200 °C Ober- / Unterhitze) vorheizen.
  4. Den Mürbeteig auf einerm bemehlten Fläche ausrollen und in die gefettete Springform legen. Einen ca. 2 cm hohen Rand hochziehen und den Boden mehrmals mit einer Gabel einstechen.
  5. Den Boden ca. 20 Minuten gelbgold backen und auskühlen lassen. Die Springform nicht entfernen!
  6. Die Gelatine für die Füllung einige Minuten in kaltem Wasser einweichen.
  7. Den Quark mit dem Puderzucker und dem Vanillezucker glattrühren.
  8. Die Gelatine nur ganz wenig ausdrücken und in einem Topf leicht erwärmen bis sie schmilzt. Dabei darf sie auf keinen Fall kochen! Sobald sie flüssig ist den Topf vom Herd nehmen und zwei
  9. Esslöffel von der Quarkcreme dazurühren. Anschließend die Gelatine unter die gesamte Quarkcreme rühren.
  10. Die Schlagsahne mit dem Sahnesteif steif schlagen und unter die Quarkmasse heben.
  11. Die Sahne-Quarkcreme auf den Boden geben und gleichmäßig verteilen.
  12. Die gewaschenen Erdbeeren in Stücke schneiden und auf der Sahne-Quarkcreme verteilen.
  13. Den roten Tortenguss mit dem Zucker nach Anleitung zubereiten und über die Erdbeeren gießen. Den Kuchen samt Springform im Kühlschrank einige Stunden (am besten über Nacht) durchkühlen und fest werden lassen. Sodann den Kuchenrand mit einem Messer von der Springform lösen, die Form vorsichtig entfernen und den Kuchen gekühlt servieren.

 

Erdbeerkuchen mit Sahne-Quarkcreme

☆ Mara

12 Kommentare zu Erdbeerkuchen mit Sahne-Quarkcreme

  1. die Chrissy
    29. Mai 2016 at 15:41 (2 Jahren ago)

    Erdbeeren schmecken am Besten direkt vom Feld! Mein Papa hat auch wieder im Garten eine Beet angelegt und diese Erdbeeren sind immer wahnsinnig lecker. Ich freu mich jetzt schon auf die Ernte 🙂

    Antworten
    • Life Is Full Of Goodies
      9. Juni 2016 at 9:03 (2 Jahren ago)

      Stimmt, das finde ich auch! Ich hab im Garten auch welche, allerdings nur ein paar wenige Pflänzchen… aber besser als nix 🙂

      Antworten
  2. EIN DEKOHERZAL IN DEN BERGEN
    29. Mai 2016 at 21:34 (2 Jahren ago)

    MEI eine TRAUMTORTE…
    wos hoast desERBEERAL kaffa gehen,,,freu,,,freu,,,

    hob no an feinen ABEND
    bissale bis bald de BIRGIT

    Antworten
    • Life Is Full Of Goodies
      9. Juni 2016 at 9:04 (2 Jahren ago)

      Dankeschön liebe Birgit! 🙂

      Antworten
  3. Sigrid
    29. Mai 2016 at 22:11 (2 Jahren ago)

    Hey, Mara – das kann ich Dir versprechen:
    Der erste Erdbeerkuchen, den ich in diesem Jahr machen werde, wird dieser hier sein!

    Ich kann ihn bereits förmlich schmecken; besonders die Kombination dieser Wahnsinnsfrüchte mit der Quark-Sahne-Creme hat es mir schon jetzt angetan. Warum bin ich da noch nicht selber drauf gekommen, die Erdbeeren in ein solches “Bett” zu legen – Sahne obenauf mag ich nämlich überhaupt nicht.

    Doch ein bissel wird’s wohl noch dauern, bis auf meiner Balkon-Plantage die für einen Kuchen nötige Menge gleichzeitig reif ist: Schätze mal, so 10 Tage, denn die erste Beere ist bereits rot und viele andere haben schon rosige Bäckchen.

    Zum besseren Verständnis der “Balkonplantage”: Ich habe das Gärtnern in verschiedenen Ebenen inzwischen derart optimiert, dass auf Balkon und 5 Fenstersimsen knapp 50 Erdbeerpflanzen in bewässerten Kästen wachsen. Vor zwei (oder 3?) Jahren konnte ich etwa 12 kg Erdbeeren ernten. Danach habe ich zwar nicht mehr gewogen, doch weniger waren es mit Sicherheit nie. Wenn in diesem Jahr witterungstechnisch alles gut geht, sollten es wesentlich mehr sein, weil etwa 15 Pflanzen (mehrfach tragende) hinzugekommen sind. Bei Erdbeeren bin ich also totaler Selbstversorger. Und da zusätzlich auch zwei Himbeerenstöcke, 4 Tomaten, 2 Paprika, 1 Eimer Kartoffeln und jede Menge Kräuter bei mir wachsen, kann von einem “Naschgarten” (grässliches Wort!) ohnehin längst keine Rede mehr sein.

    Erdbeeren auf dem Balkon zu kultivieren, kann man jedem Besitzer eines solchen nur ans Herz legen. Für mich das Schönste am Sommer überhaupt: In der Früh (kann durchaus schon um fünf sein) so, wie man gerade aus dem Bett gestiegen ist, in die morgenfrische Luft rauszutreten und mit der ersten Tasse Kaffee in der Hand dem Vogelgezwitscher zu lauschen sowie zwischendurch die nachgereiften Beeren in den Mund zu sammeln (genau deshalb habe ich das Erfassen der Erntemengen nämlich aufgegeben – war eh zu ungenau).

    Diesen unvergleichlichen Geschmack hat man einfach nur bei vollreif geernteten Früchten! Und (um wieder die Kurve zu Deinem Rezept zu kriegen) deshalb sind sie auch prädestiniert, mit einer Kuchenkreation, wie der Deinen, veredelt zu werden!

    Beste Grüße von

    der erdbeervorfreudigen Sigrid

    PS.
    Puh … das war wieder einmal eine von den längeren Geschichtchen (die wahrscheinlich eh niemand interessieren). Ich hoffe, ich krieg hier deswegen nicht bald ‘nen Platzverweis.

    Antworten
    • Life Is Full Of Goodies
      9. Juni 2016 at 9:06 (2 Jahren ago)

      12 kg Erdbeeren?!?!??!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! Ich bin fertig, das ist ja der Wahnsinn!
      Ich bin schon froh, wenn ich 12 vernünftige Früchtchen ernten kann 😀
      Liebe Grüße von der etwas Erdbeerernte-neidischen
      Mara

      Antworten
  4. Babs
    31. Mai 2016 at 21:50 (2 Jahren ago)

    Hey Mara, dieser Erdbeer-Zauber sieht mal unfassbar lecker aus!!! Dickes Kompliment, werd ich auf jeden Fall ausprobieren!!!

    Antworten
    • Life Is Full Of Goodies
      9. Juni 2016 at 9:06 (2 Jahren ago)

      Dankeschön liebe Babs! Das Kompliment reich ich an meine Mom weiter 🙂 Die hat den Kuchen nämlich gebacken 🙂
      Liebe Grüße
      Mara

      Antworten
  5. Patzii
    4. Juni 2016 at 0:35 (2 Jahren ago)

    Die sieht mega gut aus und schreit schon förmlich, dass sie getestet werden muss ! XD
    Wird wohl demnächst geschehen:)
    Liebe Grüße und Kompliment für die wundervolle Seite, in die ich mich gerade soooooo schön eingelesen habe <3
    Vll hast du ja mal List auf meinem kleinen Blog vorbei zu schauen : patziisbakerydreams.wordpress.com

    Liebste Grüße und ich warte schon gespannt auf neue Rezepte von dir 🙂

    Patzii

    Antworten
    • Life Is Full Of Goodies
      9. Juni 2016 at 9:07 (2 Jahren ago)

      Dankeschön liebe Patzii! Freut mich, dass es dir hier gefällt 🙂
      Klar, ich schau gerne mal bei dir vorbei.
      Liebe Grüße
      Mara

      Antworten
  6. Johanna
    9. Juni 2016 at 17:18 (2 Jahren ago)

    hallihallo!

    kann ich auch normalen zucker nehmen oder muss es puderzucker sein? sieht sooo lecker aus!

    Antworten
    • Life Is Full Of Goodies
      9. Juni 2016 at 17:44 (2 Jahren ago)

      Du kannst auch normalen Zucker nehmen. Bei der Füllung allerdings folgendes beachten: Wenn du den Quark mit dem Zucker und dem Vanillezucker verrührst, lass ihn anschließend 3-4 Minuten stehen und rühr ihn dann nochmal um. Dann löst sich der Zucker besser auf.
      Liebe Grüße
      Mara

      Antworten

Schreibe einen Kommentar zu Johanna Abbrechen

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.

Kommentar *