Heidelbeerkuchen mit Cremefüllung und Mandelboden Heidelbeerkuchen. Gab es früher immer bei unserer 3. Oma namens Julsch. Also eigentlich heißt sie Julchen, aber jeder sagte und sagt noch heute zu ihr schlicht und ergreifend: Julsch.

Als wir, also mein Bruder und ich, noch klein waren, verbrachten wir gerne und oft Zeit dort. Also vor allem mein Bruder war unglaublich gern bei Julsch (deshalb auch „3. Oma“), hauptsächlich allerdings wegen Willi, ihrem Mann. Willi war in jungen Jahren ein großer Fußballer gewesen, er hatte in den 30-er oder 40-er Jahren sogar in der Gauliga gespielt. Die Gauliga war damals die höchste Spielklasse des deutschen Ligafußballs zwischen 1933 und 1945, wie heute also die Bundesliga. Und weil auch mein kleiner Bruder ziemlich gut kickte, war Willi ein großes Idol von ihm gewesen.

Ich selbst war auch immer gerne bei Julsch und Willi. Allerdings aus gänzlich anderen Gründen wie mein Bruder. Ich war vor allem gerne dort, weil es von Julsch immer so einen köstlichen Heidelbeerkuchen gab, den ich total lecker fand. Mit einem Biskuitboden und so einer dünnen Schicht weißer Creme unter dem Heidelbeerbelag. Leeeecker!

Heidelbeerkuchen mit Cremefüllung und Mandelboden

Ja klar, schon als Kind konnte man mich grundsätzlich mit Essen locken. Logo! Wisst Ihr, das ist einfach so eine Charaktersache… mir wurde diese ständige Sehnsucht nach etwas essbarem bereits in die Wiege gelegt, so dass ich dieses Verlangen einfach auf meine Gene schieben kann.

Sofern es mal keinen Heidelbeerkuchen bei Julsch und Willi gab, so lagen dann doch zumindest die Mini-Nussschnecken bereit. Aus Hefeteig mit ein wenig Nussfüllung. Ebenfalls echt gut. Diese kleinen Teile backt Julsch sogar heute noch, grad vor zwei oder drei Wochen hat sie uns eine ganze Ladung davon vorbei gebracht.

Heidelbeerkuchen mit Cremefüllung und Mandelboden

Aber bleiben wir nun bei den Heidelbeeren. Ich liebe diese kleinen Früchte. Am liebsten zwar pur, aber hey, zu so einem Stück cremigen Kuchen sag ich natürlich auch nicht NEIN. Wäre ja auch ziemlich unhöflich, wenn man ihn ablehnen würde…

Heidelbeerkuchen mit Cremefüllung und Mandelboden

Dieses köstliche Exemplar hier hat nämlich – wie in letzter Zeit eigentlich andauernd 😀 – meine Mom gebacken. Und da sie mindestens genauso gut backen kann wie ich, kann ich Euch ihre Kreationen natürlich nicht vorenthalten. Im Gegenteil. Ihr müsst die Rezepte unbedingt ausprobieren! Eine Übersicht über Mom´s Rezepte findet Ihr HIER.

Heidelbeerkuchen mit Cremefüllung und Mandelboden

Dieser Heidelbeerkuchen hier hat einen knusprigen Boden aus Mandelblättchen, die leckere zartschmelzende Creme besteht hauptsächlich aus Frischkäse und obendrauf kommt dann eine satte Schicht Heidelbeeren. Meine Schwägerin meinte beim Verzehr übrigens, sie möchte sich jetzt sofort in dieses grandiose Törtchen hineinlegen. SOFORT! Deshalb kommt hier nun das Rezept für Euch!

Das Rezept für den Heidelbeerkuchen mit Cremefüllung und Mandelboden:
Heidelbeerkuchen mit Cremefüllung und Mandelboden
 
Zutaten
Für den Boden:
  • 80 g Mandelblättchen
  • 100 g Butterkekse
  • 150 g Butter
Für die Creme:
  • 200 g Butter
  • 250 g Puderzucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 300 g Frischkäse
Für die Heidelbeerschicht:
  • 3 Blatt Gelatine
  • 450 g Heidelbeeren (tiefgekühlt)
  • 1 Esslöffel Zitronensaft
  • 4 Teelöffel Puddingpulver Vanille
Zudem:
  • Eine Handvoll frische Heidel-/Blaubeeren
Zubereitung
  1. Für den Boden die Mandelblättchen in einer Pfanne kurz anrösten.
  2. Die Butterkekse fein zermahlen.
  3. Die Butter schmelzen und mit den Keksbröseln sowie den Mandelblättchen vermischen. Alles in eine kleine Springform (Durchmesser ca. 18 - 20 cm) füllen, gleichmäßig verteilen und festdrücken.
  4. In den Kühlschrank stellen.
  5. Für die Creme die Butter mit dem Puderzucker und dem Vanillezucker cremig schlagen. Den Frischkäse erst ganz zum Schluss dazurühren (hier dann nicht mehr allzu lange rühren, da der Frischkäse ansonsten gerinnen kann).
  6. Die Creme auf dem Keksboden verteilen, glattstreichen und den Kuchen mindestens 1 Stunde in den Kühlschrank stellen.
  7. Für die Heidelbeerschicht die Gelatine in kaltem Wasser einweichen.
  8. Die Heidelbeeren mit dem Zitronensaft in einem Topf erhitzen.
  9. Das Puddingpulver mit 6 Esslöffeln Wasser glattrühren und zu den Beeren in den Topf gießen. 2 Minuten köcheln lassen und dann vom Herd nehmen.
  10. Die Gelatine nur leicht ausdrücken und in einem weiteren Topf erwärmen (sie darf keinesfalls kochen!). Sobald sie flüssig ist, rührt man die Gelatine unter die Heidelbeeren.
  11. Die Heidelbeermasse auf die Creme geben, verteilen und den Heidelbeerkuchen mindestens 4 Stunden (am besten sogar über Nacht) fest werden lassen.
  12. Vor dem Servieren mit den frischen Heidel-/Blaubeeren dekorieren.

 

Heidelbeerkuchen mit Cremefüllung und Mandelboden

☆ Mara

17 Kommentare zu Heidelbeerkuchen mit Cremefüllung und Mandelboden

  1. Katharina
    5. August 2016 at 10:37 (1 Jahr ago)

    Das sieht echt super lecker aus <3 und die Kombination aus der Creme, Heidelbeeren und Mandel klingt einfach himmlisch!

    Liebe Grüße
    Katharina

    Antworten
    • Life Is Full Of Goodies
      11. August 2016 at 17:57 (1 Jahr ago)

      Dankeschön Katharina 🙂 🙂 🙂

      Antworten
  2. Sabine Korpan
    7. August 2016 at 10:52 (1 Jahr ago)

    Liebe Mara,
    Den leckeren Kuchen habe ich schon nachgemacht und war sehr begeistert.
    Sowas von lecker, die Mandelcreme hätte ich am liebsten mit dem Löffel genascht …
    Tolles Rezept 🙂
    Herzliche Grüße an Dich,
    Sabine

    Antworten
    • Life Is Full Of Goodies
      11. August 2016 at 17:58 (1 Jahr ago)

      Vielen lieben Dank Sabine! 🙂 Das freut mich, wenn er dir geschmeckt hat 🙂

      Antworten
  3. Jenny
    14. August 2016 at 16:17 (1 Jahr ago)

    Liebe Mara, ich bin gerade dabei diesen leckeren Kuchen nach zu backen. Ich backe das erste Mal mit Gelantine und bin wirklich gespannt ob es was wird 😀 Nun stellt sich mir gerade die Frage, muss der Kuchen mit der Heidelbeermasse wieder in Kühlschrank oder muss der bei Zimmertemperatur fest werden?

    Danke für eine schnelle Antwort! 🙂

    Liebste Grüße

    Jenny ?

    Antworten
    • Life Is Full Of Goodies
      14. August 2016 at 16:28 (1 Jahr ago)

      Im Kühlschrank fest werden lassen liebe Jenny 🙂 Lass es dir schmecken!
      Viele liebe Grüße
      Mara

      Antworten
  4. Nina
    19. August 2016 at 15:14 (1 Jahr ago)

    Ich habe noch nie so ein wunder-wunderschönes Foto von einem Kuchen gesehen!!! Das nimmt mich richtig gefangen….

    Antworten
    • Life Is Full Of Goodies
      29. August 2016 at 17:37 (1 Jahr ago)

      Wie LIEB von dir Nina! Vielen vielen vielen Dank! Das ist total schön zu hören bzw. zu lesen 🙂 🙂 🙂
      Liebste Grüße
      Mara

      Antworten
  5. Julia
    12. September 2016 at 19:44 (1 Jahr ago)

    Huhu,
    Hab deinen Kuchen für meinen Geburtstag nachgebacken! Super lecker !! Tolles Rezept. Habe den Keksboden noch mit etwas Zimt verfeinernt 🙂
    Deine Bilder sind immer total ansprechend und ich bekomme immer Lust alles auszuprobieren .
    LG

    Antworten
    • Life Is Full Of Goodies
      14. September 2016 at 22:52 (1 Jahr ago)

      Wie lieb von dir Julia! Vielen Dank!!! Das freut mich total 🙂
      Liebe Grüße
      Mara

      Antworten
  6. Marijana
    25. November 2016 at 18:23 (12 Monaten ago)

    Liebe Mara,

    Der absolute BURNER! Bin verliebt:))) unglaublich lecker, man möchte gar nicht mehr aufhören zu essen.
    Vielen Dank für das tolle Rezept.

    Liebste Grüßis
    Marijana

    Antworten
    • Life Is Full Of Goodies
      28. Dezember 2016 at 11:12 (11 Monaten ago)

      Hihiiii 😀 Das freut mich sehr! Vielen Dank Marijana 🙂

      Antworten
  7. Jenny von jennyisbaking.com
    27. April 2017 at 18:08 (7 Monaten ago)

    Hallo Mara,

    das sieht so ansprechend aus, den Kuchen will ich zum Kaffeekranz mit den Kollegen am Wochenende nachbacken. Ich habe jedoch keine so kleine Springform und würde den Kuchen in einer 24er Form machen. Was denkst du, Rezept x1,3? Oder wie würdest du rechnen?

    Antworten
    • Life Is Full Of Goodies
      28. April 2017 at 14:28 (7 Monaten ago)

      Hallo Jenny,
      du brauchst etwas mehr, nehm das Rezept am besten mal 1,5.
      Liebe Grüße
      Mara

      Antworten
  8. Jenny von jennyisbaking.com
    30. April 2017 at 19:20 (7 Monaten ago)

    Hallo Mara,

    ich habe es x1,4 gemacht und das war perfekt. Meine Kolleginnen waren begeistert, ich auch. Ich habe deutlich weniger Puderzucker für den Frischkäseteil genommen, weil ich grundsätzlich Kuchen nicht zu süß mag, aber ansonsten mich genau an deine Angaben gehalten. Vielen lieben Dank! Der Boden ist wirklich super, so knusprig und lecker, mmmmh und die vielen Heidelbeeren, ein Traum!

    Antworten
  9. Davina Segin
    17. September 2017 at 9:24 (2 Monaten ago)

    Hallo,

    in welcher Form ist der Kuchen gebacken?
    Ich würde ihn gern für meinen Geburtstag backen, habe aber nur 26 er Formen!

    Antworten
    • Life Is Full Of Goodies
      22. September 2017 at 19:51 (2 Monaten ago)

      Steht im Rezept dabei 😉
      Ca. 18 – 20 cm Durchmesser.

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.

Kommentar *