Blaubeer-Pudding-KuchenUiiii, es ist gerade morgens 7 Uhr während ich hier in meinem kleinen Büro sitze und diese Zeilen schreibe. Gestern Abend, als ich mit meiner langen To-Do-Liste irgendwann endlich mal fertig war, bin ich vor zu meinen Eltern geschläppelt (wir wohnen ja nur wenige Häuser entfernt voneinander).

Wir haben uns zusammen in den Garten gesetzt und den wundervollen lauen Sommerabend genossen. Das Wetter war ja wirklich zauberhaft gestern! Schön warm, aber nicht schwül. Auch unser kleiner Kater fand es sehr angenehm draußen, er gesellte sich zu uns und verfolgte uns durch unseren zunächst stattfindenden Rundgang durch den Garten.

Mein Papa hat dieses Jahr einige Weinreben gepflanzt, die es galt zu betrachten. Und so schlenderten wir durch den Garten, setzten uns zwischendurch mal ins Gras und guckten uns die ganze Blütenpracht an, die in einem der vielen Bete momentan anzutreffen ist. Hach, sooo schön! Einfach mal sitzen, genießen und dankbar für den Moment sein!

Als wir so da saßen, kamen wir irgendwie aufs frühe Aufstehen. Meine Mom erzählte wie schön es sei, morgens ganz früh wach zu sein…dann, wenn die Welt noch schläft und gaaaanz ruhig ist. Zumindest dann, wenn das Wetter schön ist und man draußen sitzen kann.

Blaubeer-Pudding-Kuchen

Ihr wisst ja, ich bin von Natur aus nicht unbedingt der geborene Frühaufsteher, aber WENN ich dann mal früh wach bin, dann genieße ich das ebenfalls total! Wenn die Sonne frisch aufgeht, der Morgentau auf den Grashalmen liegt und die Felder noch leicht im Nebel liegen. Herrlich…

Und weil ich von allein nicht so sonderlich früh aufwache, wird eben auch am Wochenende der Wecker gestellt. Wirkt nicht sofort, aber nach der gefühlten vierten oder fünften Snooze-Pause, überwindet sich dann auch mein Körper endlich mal, sich aus dem Bett zu bewegen. Dann bin ich wach und dann bin ich happy.

Blaubeer-Pudding-Kuchen

Da wir es gerade von meiner Mom hatten, heute gibt es schon wieder einen Kuchen von ihr. Einen Blaubeer-Pudding-Kuchen. Und wer sich jetzt denkt „Backt die Mara denn gar nicht mehr?!“, den kann ich beruhigen. Ich backe und ich koche. Wie eine Verrückte sogar.

Warum dann hier momentan dennoch recht wenig von mir erscheint, das erfahrt Ihr in wenigen Tagen hier auf dem Blog. Dann lüfte ich mein derzeit größtes Geheimnis und freu mich tiiiieeeerisch drauf, Euch diese News ENDLICH verraten zu dürfen! Andererseits, seid froh drum und genießt die Zeit, in der Ihr so viele von Moms Rezepten kredenzt bekommt. In diesen Genuss kommt man ja schließlich auch nicht alle Tage!

Blaubeer-Pudding-Kuchen

Jetzt aber zurück zu diesem wundervollen Blaubeer-Pudding-Kuchen: Es handelt sich um ein recht süßes Kuchenexemplar, perfekt also für alle Süßschnäbel, mit einem keksartigen Boden, Marmeladenfüllung, Pudding und Blaubeeren satt. Lecker! Lasst es Euch schmecken!

Das Rezept für den Blaubeer-Pudding-Kuchen:
Blaubeer-Pudding-Kuchen
 
Zutaten
Für den Teig:
  • 100 g Zucker
  • 200 g Butter
  • 300 g Vollkorn-Weizenmehl
  • 1 Ei
Für die Füllung:
  • 1 Vanilleschote
  • 500 ml Milch
  • 1 Päckchen Puddingpulver Vanille (zum Kochen)
  • 100 g Zucker
  • 2 Esslöffel Blaubeer-/Heidelbeermarmelade
Zudem:
  • Fett für die Springform
  • 250 g frische Blaubeeren (gerne auch mehr)
  • Einige frische Brombeeren
Zubereitung
  1. Die Zutaten für den Teig miteinander verkneten. Den Teig zu einer Kugel formen, einwickeln und ca. 30 Minuten in den Kühlschrank stellen.
  2. Den Backofen auf 180 °C Umluft (200 °C Ober- / Unterhitze) vorheizen.
  3. Anschließend den Teig auf einer bemehlten Fläche ausrollen, in eine gefettete Springform (Durchmesser ca. 26 cm) legen und einen Rand hochziehen. Den Boden mehrmach mit einer Gabel einstechen.
  4. Den Boden nun ca. 15 - 20 Minuten backen.
  5. Für die Puddingfüllung die Vanilleschote aufschlitzen und das Mark herauskratzen.
  6. Vier Esslöffel von der Milch mit dem Puddingpulver glattrühren und zusammen mit dem Vanillemark und 100 g vom Zucker mischen und gut verrühren.
  7. Die Milch unter Rühren zum Kochen bringen, das angerührte Puddingpulver sodann hineinrühren. Eine Minute kurz köcheln lassen und vom Herd nehmen (Rühren dabei nicht vergessen!). Den Pudding nun auf der Oberfläche direkt mit einer Folie bedecken, damit sich keine Haut bildet (das geht nämlich ansonsten schnell) und den Pudding zur Seite stellen.
  8. Den ausgekühlten Boden nun zuerst mit der Marmelade bestreichen und anschließend den Vanillepudding darübergeben.
  9. Die frischen Blaubeeren sowie die Brombeeren auf dem Pudding verteilen und den Kuchen mindestens 4 Stunden kühlstellen.

 Blaubeer-Pudding-Kuchen

 ☆ Mara

6 Kommentare zu Blaubeer-Pudding-Kuchen

  1. Lea
    16. August 2016 at 21:34 (9 Monaten ago)

    Liebe Mara, super schöne Fotos und deine Fit Food Rezepte finde ich besonders cool! Bisher war ich immer stille Leserin, aber jetzt muss ich doch mal sagen, mach weiter so!
    Und natürlich bin ich total gespannt auf dein Geheimnis 🙂 uiuiui.

    Liebe Grüße aus Hamburg
    Lea vom Fashion & Food Blog http://www.55flavours.com

    Antworten
    • Life Is Full Of Goodies
      29. August 2016 at 17:44 (9 Monaten ago)

      Vielen vielen Dank liebe Lea! Das freut mich riesig 🙂
      Wenn du die FIT FOOD Rezepte magst, dann hab ich was für dich! Ab dem 01.09.2016 wird es unser neues Online-Magazin KAMA geben. Dort wird es lauter gesunde Rezepte geben, von der Vorspeise über den Hauptgang bis zum Dessert. Zudem Kuchen, Teilchen, Eis. Alles in gesund! Kommenden Donnerstag erfährst du hier auch mehr darüber!
      Liebe Grüße
      Mara

      Antworten
  2. EIN DEKOHERZAL IN DEN BERGEN
    23. August 2016 at 19:54 (9 Monaten ago)

    AHHHHHH genau mei KUACHA,,,,
    mei i bin ahhhh so eine,,,
    okeeeee nomal 10 MINUTEN,,,,schnarch,,,gggggg

    hob no an feinen ABEND
    bin scho neigirieeeeeg,,,freu,,,freu

    bussale bis bald de BIRGIT

    Antworten
    • Life Is Full Of Goodies
      29. August 2016 at 17:45 (9 Monaten ago)

      Dickes Busserl zurück liebste Birgit!!! 🙂

      Antworten
  3. Conny
    28. August 2016 at 12:21 (9 Monaten ago)

    Hallo Mara, bis auf die Blaubeeren hätte ich alles im Haus……daher: das Rezept ist gespeichert und wird nachgemacht. Danke dafür.

    Antworten
    • Life Is Full Of Goodies
      29. August 2016 at 17:45 (9 Monaten ago)

      Ich hoffe du wirst den Kuchen mögen liebe Conny! 🙂
      Viele Grüße
      Mara

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.

Kommentar *