Aruba - KaribikWeiter geht es mit unserer Aruba-Tour, mitten in der Karibik. Ok, nicht wirklich mittendrin, eher unten im Süden der Karibik, nur wenige Kilometer von Venezuela entfernt.

Heute treffen wir Taki, einen Forager, der auf der Insel aufgewachsen ist und nach wie vor gerne dort lebt.

Was ist ein Forager? Ein Forager ist ein „Wildbeuter“, jemand, der seine Nahrung in seinem natürlichen Umkreis sucht und findet. Der regional isst sozusagen. Aber eben auch selbst sammelt. So irgendwie sollte die Definition davon sein…

Von seiner Oma hat Taki in jungen Jahren schon gelernt, welche Pflanzen, die auf der Insel wachsen, essbar sind und gut schmecken. Einen kleinen Teil seines Wissens gab er an diesem Tag an uns weiter und lies uns diverse Blüten und Pflanzen kosten, die in der Umgebung wachsen und tatsächlich auch gut schmecken. Mitgebracht hatte Taki uns zudem einen leckeren Drink aus Avocado und Basilikum, den jeder nach Belieben noch mit einem Schuss Rum verfeinern konnte. „Yummy!“ kann ich da nur sagen, auch wenn ich die nichtalkoholische Variante hatte. Ich bin sicher, auch die Extraportion Rum hat niemandem geschadet 😀

Aruba - Karibik

Wir trafen Taki in einer kleinen Hütte in einer Bucht, in welcher er unter anderem aus dem Meer auch essbare Algen bzw. Seegras fischte und uns präsentierte.

Aruba - Karibik

Aruba - KaribikAruba - Karibik

aruba-nachzuegler-2630 Aruba - Karibik

Taki hatte einen ganzen Korb schöne, aber vor allem auch essbare Pflanzen dabei, Blüten, Dickblattgewächse, Kräuter. Erstaunlich wie lecker oder auch süß manches davon geschmeckt hat! Wusstet Ihr z. B., dass man Frangipane Blüten essen kann? Die waren geschmacklich zwar nicht mein Favorit, aber interessant war es allemal. Die leckerste Blüte war Flamboyant, die mit ihrer roten Farbe und dem süßen Geschmack bestach.

Aruba - Karibik Aruba - Karibik Karibik - Aruba Karibik - Aruba

Auf dem Rückweg fuhren wir an einigen bunten kleinen Häusern vorbei. Eine Farbpracht, die typisch für die Karibik ist.

Aruba - Karibik Aruba - Karibik

Aruba - Karibik

Karibik

Halt machten wir zudem an einem kleinen Kokosnussstand. Naja, ok, eigentlich machten wir einen Stop wegen der Kirche, die im Hintergrund stand und auf dem Foto unten leider nicht zu sehen ist. Aber ich geb zu, zu diesem Zeitpunkt fand ich die frischen Kokosnüsse schlichtweg wesentlich interessanter. Ich hatte nämlich Durst und freute mich über das Kokoswasser!

Aruba - Karibik

Bis Morgen zu Teil 3 unserer Aruba-Tour!

☆ Mara

2 Kommentare zu Karibik – Aruba – Teil 2

  1. Veronika
    21. Januar 2017 at 2:42 (10 Monaten ago)

    Wow – ich bin gerade ganz verzaubert von deinen ARUBA-Berichten! Ich werde in Kürze hinfliegen, zwar leider nur für einen Tag – aber nach deinen Bildern hier kann ich es jetzt schon nicht mehr erwarten!! Mit welcher Kamera fotografierst du?

    Liebe Grüße,
    Veronika

    Antworten
    • Life Is Full Of Goodies
      19. Februar 2017 at 21:38 (9 Monaten ago)

      Hallo liebe Veronika,
      huch, ich hatte ja noch gar nicht geantwortet, entschuldige bitte!
      Ich fotografiere mit einer Canon EOS 70D und bin echt zufrieden. Kann ich nur empfehlen.
      Liebe Grüße
      Mara

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.

Kommentar *