{Der Beitrag enthält Werbung für den Alleskönner Monsieur Cuisine Plus}

Apfelküchle mit süßer Weinschaumsauce und Kartoffelsuppe Ostern steht vor der Tür. Grund genug, um mal wieder viele kulinarische Leckereien aufzutischen. Am Ostersonntag wird bei vielen Familien ja ohnehin gerne ausgiebig gefrühstückt oder gebruncht. Es wird viel vorbereitet, gebacken und gekocht. Man trifft sich nachmittags zu Kaffee und Kuchen oder man kommt zu einem wunderbaren Osteressen zusammen. Im Vordergrund stehen meistens Familie und Freunde und natürlich: gutes Essen! Auch wir zuhause beginnen den Tag mit einem ganz entspannten Brunch. Es gibt kalte und warme Köstlichkeiten und wir sitzen bis nachmittags beisammen, futtern, quatschen und lassen es uns gutgehen. Ich selbst habe beschlossen, dass es dieses Jahr zu Ostern unter anderem endlich mal wieder Apfelküchle gibt. Die wecken nämlich ganz schön viele Kindheitserinnerungen in mir. Meine Oma hat die allerallerallerbesten Apfelküchle gemacht, die es auf der Welt gibt. So wie das gute Omas eben machen 😀 Und da ich auch als Kind schon immer ein Süßschnabel war, freute ich mich natürlich jedes Mal tierisch, wenn diese Leckerei kredenzt wurde.

Apfelküchle mit süßer Weinschaumsauce und KartoffelsuppeApfelküchle mit süßer Weinschaumsauce und Kartoffelsuppe

Zu den Apfelküchlen gab es immer Kartoffelsuppe und Vanillesauce. Wie auch bei den Dampfnudeln, die es bei den Großeltern regelmäßig gab. Mir selbst hätte die Vanillesauce dazu ehrlich gesagt gereicht, aber der Rest der Familie, vor allem mein Paps und mein Opa, wollte auch die Suppe. Na gut, die war ja auch lecker. Insofern habe ich sie natürlich ebenfalls gegessen. Logo.

Apfelküchle mit süßer Weinschaumsauce und KartoffelsuppeApfelküchle mit süßer Weinschaumsauce und Kartoffelsuppe

Süße Mehlspeisen gab es früher bei den Großeltern und auch bei uns zuhause regelmäßig. Nicht täglich natürlich, aber in regelmäßigen Abständen. Vor allem um die Osterzeit herum wurde es immer recht süß. Als Kinder durften wir unsere Schokoeier und andere tolle Geschenke im Garten suchen (zumindest sofern das Wetter mitspielte) und anschließend gab es Mittagessen oder Kaffee und Kuchen.

Apfelküchle mit süßer Weinschaumsauce und KartoffelsuppeApfelküchle mit süßer Weinschaumsauce und Kartoffelsuppe

Da ich eine gefühlte Ewigkeit nun schon keine Apfelküchle mehr selbst gemacht habe (und daher auch schon lange keine mehr gegessen hab), war es nun mal wieder an der Zeit, diese Mehlspeise zuzubereiten. Und damit an Ostern auch alles klappt, habe ich einen Testlauf gestartet, weil ich die Teile anstatt in der Pfanne zum ersten Mal in der Fritteuse ausbacken wollte (da werden sie so schön gleichmäßig). Vor allem aber wollte ich nochmal testen, wie sich der Monsieur Cuisine Plus beim Rührteigherstellen für dieses Rezept so macht. Gestern und vorgestern habe ich Euch diese tolle mulitfunktionale Küchenmaschine bereits vorgestellt, dabei gab es Bärlauch-Käse-Waffeln mit Quarkdip und Veggie-Pesto-Pizzaschnecken (die Beiträge findet Ihr HIER und HIER). Da ich allerdings mal was anderes zu den Apfelküchle machen wollte als Vanillesauce, entschied ich mich für eine süße Weinschaumsauce, inspiriert vom großen alljährlichen Straßenfest bei uns im Dorf, auf welchem es ebenfalls immer Weinscsauce gibt. Dort allerdings nicht zu Apfelküchlen, sondern zu Dampfnudeln oder Waffeln. Vor allem hierbei war ich gespannt, wie sich die Küchenmaschine machen würde.

Apfelküchle mit süßer Weinschaumsauce und KartoffelsuppeApfelküchle mit süßer Weinschaumsauce und Kartoffelsuppe

Da ich noch nie Weinschaumsauce selbst gemacht habe, war das die perfekte Gelegenheit, meine neue Küchenmaschine auszuprobieren, weil Eigelb im Rezept verwendet wird und die Sauce beim Kochen daher eine bestimmte Temperatur nicht überschreiten darf (weil sonst das Eigelb gerinnt). Das ist wie beim Eierlikör, auch diesen habe ich darin die Tage perfekt zubereitet bekommen. Nun konnte der Monsieur also nochmal zeigen, wie gut er sich beim Herstellen von schaumigen Dessertsaucen eignet. Ich nehm´s vorweg: Die Sauce wurde perfekt! Schaumig, fluffig, einfach genial! Wer mehr zum Monsieur Cuisine Plus erfahren möchte, der klickt einfach mal HIER. Nun gibt es aber erstmal meine Rezepte:

Apfelküchle mit süßer Weinschaumsauce und KartoffelsuppeApfelküchle mit süßer Weinschaumsauce und Kartoffelsuppe
Das Rezept für die Apfelküchle:

Apfelküchle
 
Zutaten
Für ca. 36 Apfelküchle:
  • 6 große Äpfel
  • Saft von 1 Zitrone
  • 350 g Mehl
  • 3 Eier
  • ½ Teelöffel Salz
  • 100 g Zucker
  • 250 ml Milch
Zudem:
  • Fett zum Ausbacken oder Frittieren
  • Zimtzucker zum Wälzen
Zubereitung
  1. Die Äpfel schälen, entkernen und jeden Apfel in ca. 6 schöne und gleichmäßige Scheiben schneiden. Die Scheiben mit ein klein wenig Zitronensaft beträufeln und zur Seite stellen.
  2. Alle weiteren Zuaten im Mixtopf 1 Minute auf Stufe 3 verrühren (oder alternativ mit einem anderen Rührgerät) und den Teig ca. 10 Minuten quellen lassen.
  3. Währenddessen das Fett in einer tiefen Pfanne erhitzen oder in einer Fritteuse auf 170 °C erwärmen.
  4. Nun die Apfelscheiben nacheinander in den Teig tunken und direkt in das Fett geben. Ich habe meine Apfelringe in der Fritteuse zubereitet, weil sie dann meistens etwas schöner und gleichmäßiger aussehen als in der Pfanne, aber beides funktioniert.
  5. Die Apfelküchle von beiden Seiten goldbraun ausbacken. Anschließend rausnehmen, kurz abtropfen lassen und noch warm im Zimtzucker wälzen.
  6. Frisch servieren! Dazu Vanillesauce, Weinschaumsauce oder Kartoffelsuppe reichen. Oder einfach alles davon 🙂

 

Apfelküchle mit süßer Weinschaumsauce und KartoffelsuppeApfelküchle mit süßer Weinschaumsauce und Kartoffelsuppe
Das Rezept für die süße Weinschaumsauce:

Weinschaumsauce
 
Zutaten
  • 2 Eier
  • 2 Eigelb
  • 80 g Puderzucker
  • 200 g süßer Weißwein
Zubereitung
  1. Den Rühreinsatz im Mixtopf anbringen.
  2. Alle Zutaten in den Topf geben und auf Stufe 3 bei 70 °C 8 Minuten lang rühren lassen. (Ohne multifunktionale Küchenmaschine alle Zutaten über einem Wasserbad so lange schlagen bis die Sauce ganz fluffig wird. Das dauert eine Weile)
  3. Die Sauce im Anschluss sofort servieren, da sie dann am schaumigsten und besten ist!

 

Apfelküchle mit süßer Weinschaumsauce und KartoffelsuppeApfelküchle mit süßer Weinschaumsauce und Kartoffelsuppe
Das Rezept für die Kartoffelsuppe:

Kartoffelsuppe
 
Zutaten
  • 1 Zwiebel
  • 1 kleines Stück Sellerie (ca. 50 g)
  • 50 g Butter
  • 1 Liter Gemüsebrühe
  • 2 Karotten
  • 500 g geschälte Kartoffeln
  • 1 Lorbeerblatt
  • 150 g Sahne
  • Salz
  • Peffer
  • etwas süßes Parikapulver
  • frische Petersilie
Zubereitung
  1. Die geschälte Zwiebel und den Sellerie in den Mixtopf geben und 5 Sek auf Stufe 5 zerkleinern. Mit der Butter bei 100 °C Stufe 1 andüsten.
  2. Die Gemüsebrühe dazugießen.
  3. Die geschälten Karotten und Kartoffeln in Stücken samt dem Lorbeerblatt dazugeben und nun ca. 30 Min auf Stufe 1 bei 100 °C kochen.
  4. Die Suppe sodann auf Stufe 6 ca. 15 - 20 Sekunden lang pürieren (je nachdem wie fein man die Suppe mag).
  5. Nun die Sahne dazugießen, etwas frisch gehackte Petersilie unterrühren und mit Salz, Pfeffer und süßem Parpikapulver abschmecken. Nnochmal kurz aufkochen lassen und servieren.
  6. Mit etwas Sahne, frischer Petersilie und etwas Paprikapulver dekorieren.

 

Apfelküchle mit süßer Weinschaumsauce und Kartoffelsuppe

☆ Mara

2 Kommentare zu Apfelküchle mit süßer Weinschaumsauce und Kartoffelsuppe

  1. Paps
    9. April 2017 at 9:50 (2 Wochen ago)

    Hmmmmmmhh! Apfelküchle mit Kartoffelsuppe. Eine meiner Leibspeisen. Und ich muss sagen, Deine waren so guuuuut wie früher bei meiner Mutter, Deiner Oma. Dazu noch eine gelungene Kartoffelsuppe ( von mir natürlich abgeschmeckt!) ein fürstliches Gericht.
    So kannst Du weitermachen. Das schönste für mich dabei ist, dass auf diese Deine Art und Weise, Oma Neudorf weiterleben kann. Und das ist gut so. Gratuliere Dir ( Mal wieder ).
    Paps

    Antworten
    • Life Is Full Of Goodies
      9. April 2017 at 9:56 (2 Wochen ago)

      Dicker dicker Kuss Paps :-* Deine Kartoffelsuppe ist die beste von allen! Auch wie bei Oma früher 🙂

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.

Kommentar *