{Kooperation mit Goldpuder}

Süße Grieß-Kartoffelknödel mit Holunderblüten-Heidelbeerkompott

Ist es bedenklich, wenn ich bei den zwei Wörtern “süße Knödel” schier in Ohnmacht falle oder fällt das noch unter die ganz normalen Eigenschaften eines verfressenen Menschen, der schlichtweg extremst auf teigige Süßspeisen steht? Wahrscheinlich eher letzteres, oder?!

Ja, man weiß ja, dass ich ein Süßschnabel bin. Morgens, mittags, abends, nachts. Süßkram geht immer. Würde ich in der Wüste ausgesetzt und müsste ich mich entscheiden zwischen einem Schokoriegel oder einer Pulle Wasser, … Ihr wisst schon, der Riegel würde das Rennen machen. Bei Süßem setzt es bei mir einfach aus. Das Hirn macht nicht mehr mit. Sobald ich was zuckerhaltiges sehe, rieche, schmecke oder gar nur vermute, scheinen alle Rezeptoren nur noch auf den Befehl “Iss das! SOFORT!” umzuschalten. Ich kann da gar nix dafür, das ist angeblich ja auch ein wenig Veranlagung.

Die Kontrolle zu behalten, wenn einem leckeres Essen vorgesetzt wird, ist aber auch wirklich schwer. Allerdings, warum auch sollte man sich beherrschen, wenn man etwas gutes genießen kann?! Eben. Macht überhaupt keinen Sinn. Daher gibt es heute – wie so oft – mal wieder eine süße Mehlspeise und zwar in Form von Grieß-Kartoffelknödeln. Mit Holunderblüten-Heidelbeerkompott, damit noch eine fruchtige Komponente dazukommt. Wie man ja weiß, passen süße Leckereien optimal zu etwas säuerlich fruchtigem.

Süße Grieß-Kartoffelknödel mit Holunderblüten-HeidelbeerkompottSüße Grieß-Kartoffelknödel mit Holunderblüten-Heidelbeerkompott

Süße Knödel mache ich irgendwie viel zu selten, obwohl ich sie ja wirklich total gerne mag. Das wird sich jetzt aber ändern, ich habe mir vorgenommen, mich mal eine Zeit lang durch die kunterbunte Knödelwelt zu kochen oder vielleicht sogar die ein oder andere neue Kreation zu zaubern. Mal schauen. Wobei, es gab hier ja auch schon meine süßen  Marillenknödel sowie meine Zwetschgenknödel, einmal aus Topfenteig (Rezept gibt es HIER) und einmal sogar als gesunde Variante (Rezept gibt es HIER). Waren auch alle supergut.

Süße Grieß-Kartoffelknödel mit Holunderblüten-HeidelbeerkompottSüße Grieß-Kartoffelknödel mit Holunderblüten-Heidelbeerkompott

Nun kredenze ich jedoch erstmal meine leckeren Kartoffel-Grießknödeln mit Holunderblüten-Heidelbeerkompott, die ich im Rahmen meiner Zusammenarbeit mit Goldpuder zubereitet habe. Ihr erinnert Euch vielleicht, ein Jahr lang backe ich mit diversen Mehlsorten von Goldpuder, mit Vollkornmehl, Roggenmehl, Instantmehl, Dinkelmehl… und unter anderem auch mit Hartweizengrieß. Letzterer kam im heutigen Rezept zum Einsatz, wie man unschwer am Titel sowie auch an den Fotos erkennen kann. Lasst es Euch schmecken!

Süße Grieß-Kartoffelknödel mit Holunderblüten-HeidelbeerkompottSüße Grieß-Kartoffelknödel mit Holunderblüten-Heidelbeerkompott

Ach, noch eine kleine Info zu Goldpuder. Dazu gehören auch die Marken Aurora, Rosenmehl, Diamant und Gloria. Welches Mehl es bei Euch zu kaufen gibt hängt von der jeweiligen Region ab. Je nachdem wo Ihr wohnt stehen eventuell die anderen Marken bei Euch in den Supermarktregalen. Hier in meiner Heimatregion Baden-Württemberg jedenfalls findet man das Mehl von Goldpuder überall.

Süße Grieß-Kartoffelknödel mit Holunderblüten-Heidelbeerkompott

Das Rezept für die Grieß-Kartoffelknödel mit Holunderblüten-Heidelbeerkompott:

Süße Kartoffelknödel mit Holunderblüten-Heidelbeerkompott
 
Zutaten
Für die Kartoffelknödel:
  • 400 g geschälte Kartoffeln
  • 50 g Semmelbrösel
  • 1 Prise Salz
  • 30 g Zucker
  • 2 Eigelb
  • 30 g geschmolzene Butter
  • 50 g Hartweizengrieß
  • 80 g Mehl oder evtl etwas mehr
Zudem:
  • 3 Esslöffel Butterschmalz (oder Butter) zum Anbraten
  • 3 Esslöffel Semmelbrösel
  • 3 Esslöffel brauner Zucker
  • etwas Zimt
Für das Holunderblüten-Heidelbeerkompott:
  • 200 g Heidelbeeren aus dem Glas (abgetropft)
  • 200 ml vom Heidelbeersaft aus dem Glas
  • 50 ml Holunderblütensirup
  • 1 gehäufter Esslöffel Speisestärke
Zudem:
  • Geschlagene Sahne zum Servieren
  • eine Prise Zimt
Zubereitung
  1. Die geschälten Kartoffeln kochen und noch warum durch eine Kartoffelpresse drücken.
  2. Alle weiteren Zutaten zum Kartoffelpüree geben und zu einem weichen Teig verkneten. Der Kartoffelteig sollte nicht mehr kleben, tut er dies doch, einfach noch ein wenig mehr Mehl unterkneten.
  3. Aus dem Teig nun ca. 24 gleichgroße Stücke schneiden, kleine längliche Knödel daraus formen und diese in siedendem Wasser ca. 10 Minuten garen lassen.
  4. Die Knödel aus dem Wasser nehmen, abtropfen lassen und sodann in Butterschmalz anbraten. In der Pfanne mit den Semmelbröseln, dem baunem Zucker und dem Zimt bestreuen und leicht karamellisieren lassen. Warm servieren.
  5. Für das Holunderblüten-Heidelbeerkompott die Heidelbeeren aus dem Glas in einen Topf geben. Den Saft - bis auf vier Esslöffel - und das Holunderblütensirup dazufüllen.
  6. Die vier Esslöffel Saft mit der Speisestärke glattrühren und mit in den Topf geben.
  7. Alles unter Rühren aufkochen lassen, kurz köcheln lassen und dann vom Herd nehmen.
  8. Akühlen lassen, nochmal umrühren und zu den Grieß-Kartoffelknödeln servieren.
  9. Mit geschlagener Sahne und einer Prise Zimt garnieren.

 

Süße Grieß-Kartoffelknödel mit Holunderblüten-Heidelbeerkompott

☆ Mara

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.

Kommentar *