FIT FOOD

Gesundes Schoko Granola mit KakaoquarkHach ja. Wie so ein freier Tag einem doch komplett das Zeitgefühl rauben kann. Am Dienstag habe ich Euch noch groß in meinen Instagram Stories gefragt, welches Rezept ich diesen FIT FOOD Mittwoch veröffentlichen soll und einen Tag später, eben an dem besagten FIT FOOD Mittwoch, kommt dann einfach mal gar kein Rezept online. Nicht, weil ich absichtlich keins veröffentlicht habe, sondern weil das verplante Ding namens MARA am Dienstag doch tatsächlich dachte, es sei erst Montag. Dabei war es Dienstag. Und wäre es wirklich erst Montag gewesen, dann hätte am nächsten Tag ja kein Rezept online gehen sollen, sondern erst zwei Tage später, also am Mittwoch. Aber heute ist ja nun schon Donnerstag, sprich, es hätte gestern auf dem Blog erscheinen sollen, aber vorgestern habe ich das verpeilt, deshalb gab es gestern eben nichts, sondern erst heute. Heijeijeii. Kompliziert ist das alles. Ganz schlimm.

Gesundes Schoko Granola mit Kakaoquark

So verpeilt durchs Leben zu gehen hat ja schon was (ich behaupte jetzt nicht, dass es etwas GUTES hat). In der Kombination mit einer gewissen Vergesslichkeit, die ich regelmäßig an den Tag lege, kann das manchmal durchaus zu einer mittelgroßen Herausforderung heranwachsen. Vor allem für meine Mitmenschen. Für mich selbst ist das ja eigentlich kein Problem. Wenn ich etwas vergessen habe, dann weiß ich es ja nicht mehr. Und wenn ich was nicht weiß, dann erfrage ich es. Für mich also keine große Sache, denn die Info, die ich sodann eventuell bereits zum zweiten oder manchmal sogar zum dritten Mal erhalte, ist für mich persönlich in diesem Moment ja gänzlich neu. Ich hab ja schließlich vergessen, dass ich sie schonmal erhalten habe. Für meine Mitmenschen jedoch ist das ziemlich anstrengend. Wer wiederholt sich schon gerne zig Mal, sofern er sich nicht gerade unglaublich gerne selbst reden hört.

Gesundes Schoko Granola mit Kakaoquark

Naja, sei´s Drum. Ich bin halt so. Meinen Vorsatz, mal ein wenig Gehirnjogging zu betreiben, um mir gewisse Dinge besser merken zu können und folgerichtig dann auch etwas besser zu planen, werde ich irgendwann mal in Angriff nehmen, sofern ich es bis dahin nicht wieder verdängt…ähhhh, ich meine natürlich VERGESSEN habe 😉

Gesundes Schoko Granola mit Kakaoquark

Nun aber zurück zu diesem freien Tag vergangenen Montag. Wir hatten eine große Familienfeier, weshalb sich jeder einen Urlaubstag gönnte, um an der Feier, die tagsüber stattfand, teilnehmen zu können. Einen ganzen Mittag lang trinken, futtern, quatschen, Kuchen verköstigen. Das führte ganz automatisch dazu, dass man das Gefühl hatte, es sei Wochenende. Samstag, oder zumindest Sonntag. Jedenfalls nicht Montag. Als man gegen Abend ziemlich erschöpft nach Hause kam (jaaa, Essen, Trinken, Sitzen und sonst Nichtstun ist in der Tat anstrengend), war der Tag ohnehin gelaufen. Abendessen fiel aus, man war noch satt vom mehr als üppigen 5 Gänge Menü am Mittag und wollte eigentlich nur noch rumhängen bzw. schlafen. Ja, es fühlte sich in der Tat an wie Wochenende. Wer rechnet denn da schon damit, dass am nächsten Tag bereits Dienstag ist und man eigentlich den Beitrag für den FIT FOOD Mittwoch fertigstellen sollte?! Keiner, genau! Zumindest ICH nicht! Fazit: Der FIT FOOD Mittwoch wurde aus nun bekannten Gründen kurzfristig auf den Donnerstag verlegt. Warum auch nicht. Heute ist ja Feiertag, da passt so ein Beitrag doch auch ganz gut. Tja, an den Vatertag habe ich natürlich gedacht. Logo. Freie Tage vergesse ich NIE 😉

Gesundes Schoko Granola mit Kakaoquark

 

Das Rezept für das gesunde Schoko Granola mit Kakaoquark:

Gesundes Schokoladen Granola mit Kakaoquark
 
Zutaten
  • Für das Müsli:

  • 200 g Dinkelflocken (alternativ Haferflocken)
  • 100 ml Agavendicksaft (alternativ Honig)
  • 120 g Mandelmus
  • 40 g gehackte Walnüsse
  • 50 g Kokosraspel
  • 30 g getrocknete Berberitzen oder Cranberries
  • 30 g geschrotete Leinsamen
  • 1 Teelöffel Zimt

  • Für den Schokoüberzug:

  • 100 g geschmolzenes Kokosöl
  • 60 g Agavendicksaft
  • 60 g Kakaopulver
  • Für den Kakaoquark:
  • 500 g Magerquark
  • Agavendicksaft zum Süßen (Menge nach Bedarf)
  • 2 - 3 Esslöffel Kakaopulver
Zubereitung
  1. Den Backofen auf 160 °C Umluft (180 °C Ober- / Unterhitze) vorheizen.
  2. Alle Zutaten für das Müsli miteinander vermengen und gut durcharbeiten, damit sich alles gleichmäßig vermischt.
  3. Die Müslimasse auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech verteilen und 30 - 40 Minuten backen. Die Backzeit variiert je nach Geschmack, je länger das Müsli im Ofen ist desto mehr wird es geröstet. Zwischendurch das Müsli auf dem Blech immer mal wieder wenden damit es von allen Seiten bräunt.
  4. Für den Schokoüberzug alle Zutaten miteinander verrühren. Sobald das Müsli aus dem Ofen kommt wird der Schokoguss über dem Müsli verteilt. Das Müsli gut durchmengen, damit sich die Schokolade komplett auf dem Granola ausbreitet. Trocknen lassen und anschließend kühl und verschlossen lagern. Das Müsli kann bei wärmeren Temperaturen auch im Kühlschrank aufbewahrt werden, dann bleibt der Schokoüberzug knackig.
  5. Für den Kakaoquark einfach den Magerquark mit dem Agavendicksaft und dem Kakaopulver verrühren und zusammen mit dem Granola servieren.

 

Gesundes Schoko Granola mit Kakaoquark

☆ Mara

7 Kommentare zu Gesundes Schoko Granola mit Kakaoquark

  1. Steffi
    25. Mai 2017 at 11:04 (1 Monat ago)

    Egal ob Mittwoch oder Donnerstag – es sieht einfach köstlich aus!
    Aber mal Butter bei die Fische: Mir gehts genauso! Kaum ist das verlängerte Wochenende da, weiß ich nicht mehr welcher Tag ist und muss ständig aufs Handy gucken! Und wenn ich da nicht alle Termine eintrage bin ich gänzlich verloren! 😉
    Ich muss zugeben, ich gehöre auch dem Club der Vergessichen an!^^
    Zu deinem gesunden Granola: Ich wollte schon laaange eins testen, aber keines hat mich so richtig gereizt! Aber deines ist jetzt dran! 😉 Außerdem hab ich genau noch 50g Kokosraspel übrig und wusste bis jetzt nicht was ich damit anfangen soll! *hach* Ich freu mich gerade! 😀
    Danke für den gesunden Mittw… äh Donnerstag! 😉
    Liebe Grüße
    Steffi

    Antworten
    • Steffi
      26. Mai 2017 at 19:23 (1 Monat ago)

      Das ist richtig lecker geworden! Nicht so süß wie die fertigen Müslis! Schön schokoladig und knusprig! Ich habe es mangels Quark einfach mit Milch gegessen! Auch Prima! 🙂
      Liebe Grüße und einen schönen Start ins sonnige Wochenende!
      Steffi

      Antworten
    • Life Is Full Of Goodies
      31. Mai 2017 at 20:21 (4 Wochen ago)

      Jaja, die Vergesslichkeit. Siehste, sie trifft mich immer wieder. Hatte deinen Kommentar von unterwegs aus auf dem Handy gelesen, mich tierisch darüber gefreut und dann doch vergessen, gleich abends zu antworten 🙁
      Dafür aber jetzt in aller Ruhe.
      Freu mich total darüber, dass dir das Rezept hier zum einen zusagte, zum anderen aber sogar auch schon von dir getestet wurde! Und am tollsten finde ich natürich, dass dir das Granola schmeckt!!! Hab noch ganz ganz viele tolle Granola-Rezepte auf Lager, war kürzlich total im Müsliwahn und hab alles mögliche ausprobiert. Es kommen hier also nach und nach noch gaaanz viele weitere Rezepte 🙂

      Antworten
  2. Johanna
    31. Mai 2017 at 6:32 (4 Wochen ago)

    Wow! Das sieht hervorragend aus und kommt definitiv auf die „Muss- nachgebacken-werden-Liste“!!!

    Liebe Grüße
    Johanna von Dinner4friends

    Antworten
    • Life Is Full Of Goodies
      31. Mai 2017 at 20:23 (4 Wochen ago)

      Vielen vielen Dank Johanna! Ich hoffe das Granola wird dir schmecken! 🙂
      Liebe Grüße
      Mara

      Antworten
  3. Andrea
    9. Juni 2017 at 8:40 (3 Wochen ago)

    Das Thema Vergesslichkeit lässt sich wunderbar mit LIFE KINETICS bearbeiten – eine Stunde super viel Spaß und für`s Hirn wie Muckibude :-)) LG Andrea
    Ach ja, der Quark muss unbedingt nachgemacht werden…hätte ich fast vergessen…

    Antworten
    • Life Is Full Of Goodies
      12. Juni 2017 at 18:03 (2 Wochen ago)

      Das ist ja mal ein guter Tipp! Das muss ich mir unbedingt mal anschauen. Ein wenig Gehirnjogging hat ja noch keinem geschadet 🙂
      Vielen Dank dafür!
      Liebe Grüße
      Mara

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.

Kommentar *