{Der Beitrag entstand in Kooperation mit Coppenrath & Wiese}

Ein Tortenworkshop in HamburgVor wenigen Tagen war ich in Hamburg. Das hatte auch einen guten Grund. Ich war nämlich bei einem Workshop von Coppenrath & Wiese und durfte dort gemeinsam mit Katharina alias Miss Blueberrymuffin den geladenen Mamabloggern zeigen wie man aus einer fertigen tiefgekühlten Torte mit ein paar wenigen und einfachen Handgriffen eine tolle Kinder-Geburtstagstorte zaubert. An diesem Tag ging es nämlich um die ganz Kleinen. Um Jungs und Mädels bzw. darum wie man den geliebten Zwergen einen unvergesslichen Geburtstag bescheren kann. Und dazu gehört selbstverständlich auch ein besonderer Kuchen. Katharina übernahm die Mädelstorte (eine Einhorntorte, DER Trend momentan) und ich die Jungstorte (mit dem Motto “Autos” – was sonst…). Aber auch Claudia von Coppenrath & Wiese zeigte noch eine tolle Idee, sie kreierte eine Piñata Torte, die man – sofern man weiß wie es geht – in nur wenigen Minuten herstellen kann.

Aber es gab nicht nur Torte, denn zu einem Geburtstag gehört natürlich noch ein klein wenig mehr. Zu den verschiedenen Mottotorten wurde nämlich auch die passende Deko aufgefahren. Die zwei Mädels von Decorize überzeugten mit toll dekorierten Tischen mit vielen einfallsreichen Ideen und brachten zudem auch noch was zum Basteln für die Bloggerrunde mit. Stattgefunden hat das Ganze übrigens in der Trendküche & Club von Guido Weber, eine tolle Location, die zudem viel Platz bietet.

Ein Tortenworkshop in Hamburg

Die Autotorte (das Wüstenrennen):
Ein Tortenworkshop in Hamburg

Eine Geburtstagstorte für Jungs mit dem Motto “Autos” sollte meine Aufgabe für diesen Tag heißen. Im Vorfeld überlegte ich natürlich wie ich solch eine Deko umsetzen könnte. Es sollte ja nicht allzu aufwendig werden, sondern in zeitlich überschaubarem Rahmen auch nachgemacht werden können. Ich entschied mich für ein Wüstenrennen. Mit Rennfahrerflaggen und Kakteen aus Fondant, Sand aus Butterkeksen und einer Lollipop-Sonne.

Wie wird die Torte gemacht?! Letztendlich habe ich lediglich eine leckere und noch tiefgekühlte Torte mit Buttercreme eingestrichen, die ich mit ein wenig hellblauer Lebensmittelfarbe versehen hatte, dann habe ich zerbröselte Butterkekse darübergestreut und die Rennfahrerflaggen außenrum angedrückt. Die Flaggen bestanden nur aus Fondant (gibt es z.B. HIER*) und wurden vorab von mir gemacht und mit schwarzer Lebensmittelfarbe bemalt (schwarze Lebensmittelstifte gibt es HIER*). Die Fahnen kann bzw. sollte man mehrere Tage im Voraus herstellen, da sie zwei, drei Tage trocknen sollten, damit sie fest werden. Klar, die schwarzen Kästchen aufzumalen dauert ein wenig, aber das ist eine Arbeit, die man am besten während dem Ferngucken abends erledigt, wenn die Kids schon schlafen.

Ein Tortenworkshop in Hamburg

Auch die Kakteen habe ich aus Fondant (in diesem Fall grüner Fondant, gibt es HIER*) hergestellt. Die beiden Kakteenarme rechts und links habe ich mit abgebrochenen Zahnstochern am Hauptkaktus angebracht. Bei den Kakteen, die obendrauf neben den Autos stehen, habe ich zudem noch Zahnstocher in den “Stamm” bis zur Hälfte reingesteckt, damit man sie gut auf der Torte befestigen kann. Das Muster (also die Stacheln) einfach mit einem Zahnstocher auf dem Fondant eindrücken. Trocknen lassen und fertig. Dann noch zwei Autos drauf setzen (Spielzeugautos hat wahrscheinlich eh jeder zuhause, der kleine Jungs hat) und ein gelber Lollipop dazu, fertig. Und wer noch mehr Deko auf der Torte will, hey, der soll einfach noch mehr draufmachen…

Ein Tortenworkshop in Hamburg

Die Piñata Torte:

Ein Tortenworkshop in Hamburg

So, aber wie gesagt gab es nicht nur meine, sondern noch zwei weitere Torten. Zum einen die Piñata Torte. Zubereitet wurde dieses wunderbare Törtchen aus drei kleinen Apfelkuchen von Coppenrath & Wiese. Aus einem der Kuchen wurde in der Mitte mit einem Dessertring ein Kreis ausgestochen (man kann den Teigkreis natürlich auch mit einem Messer ausschneiden). Den kleinen ausgestochenen Kreis rausnehmen, den kann man gleich futtern, für die Torte wird er nämlich nicht mehr benötigt.

Ein Tortenworkshop in Hamburg

So, nun streicht man etwas Buttercreme auf einen Apfelkuchen. Darauf setzt man sodann den ausgestochenen Apfelkuchen. Das Loch in der Mitte füllt man nun mit kleinen Süßigkeiten wie z. B. Mini Smarties oder ähnlichem. Den Kuchenring nun ebenfalls obendrauf mit Buttercreme einstreichen und den dritten Kuchen drauf setzen. Dann das Törtchen rundherum mit Buttercreme einstreichen, ein paar Cremetupfen obendrauf spritzen (z.B. mit einer Lochtülle) und mit Streuseln dekorieren. Fertig. Wenn das Törtchen nun angeschnitten wird, dann fallen die bunten Smarties heraus.

Ein Tortenworkshop in Hamburg

Decorize hat natürlich auch zur Piñata Torte einen passenden Tisch gezaubert. Mit vielen bunten Süßigkeiten und Dekoteilen. Schön farbenfroh und besonders lecker!

Zwischendurch gab es an diesem Tag natürlich auch Kuchen von Coppenrath & Wiese (wäre ja eine Schande, wenn nicht…) und auch Franzbrötchen standen bereit. Klaro, wir waren ja schließlich in Hamburg, da sind die genialen Hefeteilchen sozusagen Pflicht!

Die Einhorntorte:

Ein Tortenworkshop in Hamburg

So, und zu guter letzt kam dann noch DAS momentane Trendthema dran. Eine Einhorntorte! Die darf momentan ja so gut wie auf keinem Event dieser Art fehlen. Für kleine und auch große Prinzessinnen ein MUSS. Ich bin mir übrigens nicht sicher, ob nicht tatsächlich die Mamas an dieser Torte NOCH mehr Spaß haben als die kleinen Mädels…

Ein Tortenworkshop in Hamburg

Katharina überzog eine kleine Kuppeltorte zunächst mit Buttercreme, dann mit Fondant und sodann bespritzte sie die Oberfläche der Torte mit pastellfarbener Creme. In rosa, hellblau grau… Ein paar Blüten hier, ein paar Kringel dort, mit ein paar Zuckerperlen verziert und schon war die “Haarpracht” des Einhorns fertig.

Das Horn sowie die Ohren wurden aus Fondant gefertigt und mit Hilfe eines Pinsels mit Lebensmittelfarbe angemalt. Jeweils einen Schaschlikspieß reinstecken, damit man die Teile gut auf der Torte befestigen kann. Die Augen auf der Torte wurden übrigens ebenfalls mit einem schwarzen Lebensmittelstift aufgemalt.

Passend zur tollen Torte, die Miss Blueberrmuffin kreierte, gab es natürlich ebenfalls wieder einen liebevoll dekorierten Tisch von den Decorize Mädels sowie einen passenden pastellrosafarbenen Erdbeerdrink mit Zuckerwatte. Herrlich…

Ein Tortenworkshop in Hamburg

Und weil’s so schön ist, wurde am Nachmittag dann tatsächlich auch noch Einhorndeko gebastelt. Eigentlich ebenfalls für kleine Mädels gedacht, aber wie ich schon sagte, auch die Erwachsenen hatten ziemlich viel Spaß damit. Es gab Einhorn-Haarreifen mit Blümchen, die wirklich ganz einfach herzustellen sind und super toll ankamen.

So, und hier seht Ihr mal die ganze Truppe von diesem Tag:

Ein Tortenworkshop in Hamburg

Zum Abschluss gab es noch eine Stärkung und ein kleines Entertainment-Highlight – die Einhorntorte fiel nämlich zu Boden (versehentlich natürlich! War nämlich kein Einhornverweigerer anwesend) . Wie gut, dass bereits eh alle Fotos im Kasten waren, da blieb dann jeder ziemlich entspannt. Und man muss ehrlicherweise echt zugeben, auf diesem grandiosen Boden macht sich der Tortenpflatscher doch gar nicht sooo schlecht.

Ein Tortenworkshop in Hamburg

Ein schöner Tag ging zu Ende für welchen ich allen Beteiligten, allen voran natürlich Coppenrath & Wiese, DANKE sage. Es hat wirklich Spaß gemacht mit Euch!

Ein Tortenworkshop in Hamburg

Übrigens, die wunderbaren Fotos von diesem Tag hat die talentierte Julia Cawley von Liz & Jewels geschossen. Danke auch dafür!

Ein Tortenworkshop in Hamburg

Und wer jetzt so richtig Lust bekommen hat, selbst mal eine TK Torte zu verzieren, der kann sich zudem auch auf dem tollen Blog Kuchenkult von Coppenrath & Wiese Ideen für diverse Tortendekorationen holen (einfach auf das folgende Foto klicken):

Kuchenkult☆ Mara

 

4 Kommentare zu Ein Tortenworkshop in Hamburg

  1. Roger Warna
    20. Juni 2017 at 21:38 (5 Monaten ago)

    Da Schlägt mein Herz höher als vierfacher Familienvater.?

    Antworten
    • Life Is Full Of Goodies
      20. Juni 2017 at 23:21 (5 Monaten ago)

      Ja, ich glaube den Kids kann man mit so einer Torte durchaus eine Freude bereiten 🙂

      Antworten
  2. Anna Haas
    28. Juni 2017 at 21:10 (5 Monaten ago)

    Liebe Mara, das war ein tolles Blogger-Eevent mit euch!
    Letztes Wochenende haben wir dann auch eine Autotorte zum Geburtstag unseres Sohnes gemacht. War aber natürlich nicht so hübsch wie deine 😉

    Antworten
    • Life Is Full Of Goodies
      5. Juli 2017 at 0:14 (5 Monaten ago)

      Ohhhh echt jetzt?! Hach, das freut mich total!!! Und ich bin sicher, eure Torte war genauso schön!!!
      Den Tag mit euch fand ich übrigens auch richtig toll 🙂
      Ganz liebe Grüße schicke ich dir,
      Mara

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.

Kommentar *