{Der Beitrag entstand für die „LIGHT live Ladies“ Kampagne und enthält Werbung}

Tomaten-Basilikum-Tarte und alkoholfreier Hûgo

Wir allen kennen sie. Momente des Schweigens. Wenn man mit mindestens einer weiteren Person an einem Ort anwesend ist, man sich jedoch nichts zu sagen und eine unangenehme Stille ensteht. Man versucht krampfhaft, sich ein Gesprächsthema aus den Fingern zu saugen, kommt aber eine gefühlte Ewigkeit auf keinen einzigen Satz. Nicht mal auf einen banalen.

Viel angenehmer oder sogar ganz wunderbar ist es, wenn man den ein oder anderen Menschen in seinem Leben hat, mit dem man eine solche Stille allerdings auf gewisse Art und Weise genießen kann. Ein Mensch, bei welchem es nicht unangenehm ist, wenn man ihn anschweigt und wenn minutenlang einfach mal keiner von beiden was sagt, sondern die leisen Momente total genießt. So etwas geht wahrscheinlich nur mit Menschen, die man wirklich gut kennt. Zumindest bei mir ist das.

Es gibt ein paar enge Freunde in meinem Leben, mit denen ich schon Ewigkeiten befreundet bin. Man kennt sich nahezu in und auswendig, man hat stürmische, ruhige, gute und schlechte Zeiten miteinander geteilt, man weiß um die Stärken und vor allem um die Schwächen des anderen Bescheid und man mag sich trotzdem. Oder gerade deswegen. Diese wenigen innigen Freundschaften weiß ich wahrlich zu schätzen.

Tomaten-Basilikum-Tarte und alkoholfreier HûgoTomaten-Basilikum-Tarte und alkoholfreier Hûgo

Als Erwachsener hat man für gewöhnlich wenig Zeit, man hat seinen Alltag, erledigt seine Aufgaben und trifft sich nicht allzu häufig mit seinen lieben Menschen. Umso schöner ist, wenn ein Treffen dann doch mal klappt. Am schönsten sind hierbei meistens die ganz spontanen Treffen, die unkomplizierten ohne viel Planung. Wenn die beste Freundin plötzlich abends nach Feierabend noch vor der Tür steht, weil sie einfach mal wieder mit dir quatschen will. Ganz ohne Grund.

Tomaten-Basilikum-Tarte und alkoholfreier HûgoTomaten-Basilikum-Tarte und alkoholfreier Hûgo

Solche Abende werden oftmals ganz unverhofft superschön. Gerade im Sommer. Man sitzt auf der Terrasse, trinkt ein leckeres Schlückchen, quatscht über Gott und die Welt, macht sich zwischendurch was schnelles zum Futtern und verbringt die Zeit danach wieder im Freien. Manchmal wird es dabei auch philosophisch. Man diskutiert oder ist auf der Suche nach dem Sinn des Lebens. Man lauscht den Grillen beim Zierpen und schaut irgendwann einfach nur noch ins Dunkel der Nacht. Ohne ein Wort zu sagen. Und das, ja DAS, sind unbezahlbare Momente. Es ist zwanglos und fühlt sich geborgen und heimisch an.

Tomaten-Basilikum-Tarte und alkoholfreier HûgoTomaten-Basilikum-Tarte und alkoholfreier Hûgo

Ein wichtiger Punkt, der auf den Wohlfühlfaktor extrem viel Einfluss hat, ist sicherlich folgender: Die Verpflegung. Essen und Trinken. Beides wirklich beachtlich. Denn ohne was leckeres wird ein Abend auch bei bester Gesellschaft nix. Da Treffen der oben beschriebenen Art spontaner Natur sind, darf es dabei nicht kompliziert und natürlich auch nicht allzu zeitaufwendig sein. Es muss schnell gehen, damit man sich fix wieder auf seine Gespräche oder wunderbaren Schweigeminuten konzentrieren kann. Aufgrund dessen habe ich Euch heute auch eine unkomlizierte, jedoch wahnsinnig leckere Tomatentarte mitgebracht, welche ratzfatz zubereitet ist und für die man die Zutaten oftmals zuhause hat oder wunderbar einige Zeit lang daheim lagern kann.

Tomaten-Basilikum-Tarte und alkoholfreier HûgoTomaten-Basilikum-Tarte und alkoholfreier Hûgo

Um das Ganze abzurunden, gibt es dazu einen LIGHT live hûgo von Schloss Wachenheim, welchen ich im Rahmen der „LIGHT live Ladies“ Kampagne kennen und lieben lernte. Das Besondere daran ist: Er schmeckt nicht nur total erfrischend, er ist zudem auch alkoholfrei, was perfekt ist, vor allem da in der Regel zumindest einer ja noch heimfahren muss. Denn die „LIGHT live Ladies“ Kampagne dreht sich rund um schöne, selbstbestimmte Momente voller Lebensfreude, um Frauen wie dich und mich, die wissen was sie wollen: das Leben genießen – jeden Tag!

Ich muss zugeben, ich war noch vor nicht allzu langer Zeit alkoholfreien Produkten etwas skeptisch gegenüber gestanden. Nein, nicht wegen dem fehlenden Alkoholgehalt selbst, sondern weil ich nicht ganz sicher war, ob die Produkte ohne Alkohol auch entsprechend schmecken können. Aber: Ich bin spätestens seit den alkoholfreien LIGHT live Produkten überzeugt. Wer mehr über die alkoholfreien Produkte erfahren möchte, der klickt einfach mal HIER.

Tomaten-Basilikum-Tarte und alkoholfreier HûgoTomaten-Basilikum-Tarte und alkoholfreier Hûgo

Ich durfte mich vor kurzem nämlich einmal querbeet durch die LIGHT live Produkte testen und ich bin wirklich (ohne Witz!) restlos begeistert! Schmeckt richtig lecker und wenn man nicht wüsste, dass die Getränke alkoholfrei sind, ich glaube die meisten würden nicht draufkommen. Da mir die Sachen so gut schmecken, war ich kürzlich auch sofort dabei, als LIGHT live mich fragte, ob ich nicht vom ein oder anderen typischen LIGHT live Moment in meinem Leben erzählen möchte. Momente, in denen man diese wunderbar spritzigen, leckeren Getränke genießt. Einer davon ist eben solch ein Freundinnen-Abend. Da werden wir dann zu „LIGHT live Ladies“ und genießen zum Beispiel einen prickelnden Hûgo, pur oder verdünnt mit etwas sprudelndem Wasser.

So, in diesem Sinne, lasst auch Ihr es Euch gutgehen, genießt die Zeit mit lieben Freunden, trinkt, esst, quatscht oder schweigt euch an, je nachdem was Euch gut tut. Ich habe jetzt das Rezept für die leckere Tomaten-Basilikum-Tarte für Euch, Nachmachen lohnt sich (ehrlich!)!

Tomaten-Basilikum-Tarte und alkoholfreier Hûgo

Das Rezept für die Tomaten-Basilikum-Tarte:

Tomaten-Basilikum-Tarte und alkoholfreier Hûgo
 
Zutaten
  • 1 Rolle Blätterteig
  • 2 Eier
  • 160 ml Schlagsahne
  • 1 Prise Salz
  • etwas Pfeffer
  • etwas Muskatnuss
  • 200 g Crème fraîche
  • 1 Bund Basilikum
  • 600 - 700 g Tomaten
  • eine Tarteform (rund oder eckig, meine eckige gibt es HIER*)
Zubereitung
  1. Den Backofen auf 200 °C Umluft (220 °C Ober- / Unterhitze) vorheizen.
  2. Den Blätterteig in eine Tarterform legen und den Rand ebenfalls auslegen. Falls etwas Teig über den Rand hinaus übersteht, den überstehenden Teig einfach nach innen klappen.
  3. Für die Füllung Eier, Schlagsahne, Salz, Pfeffer, Muskatnuss und Crème fraîche verrühren.
  4. Den Basilikum (bis auf ein paar Blätter, die man zu Dekozwecken beiseite legt) dazugeben und alles pürieren.
  5. Den Tarteboden mit einer Schicht Tomatenscheiben (bei Kirschtomaten mit Tomatenhälften) auslegen.
  6. Die Füllung nun halb voll in die Tarte gießen.
  7. Eine zweite Schicht Tomatenscheiben (oder Tomatenhälften) in die Tarte legen. Nun mit der restlichen Füllung aufgießen, die Tomaten sollten auf der Oberfläche noch zu sehen sein (kann sein, dass etwas von der Füllung übrig bleibt, das hängt von eurer Tarteform und der Menge an Tomaten ab).
  8. Die Tomatentarte nun ca. 25 Minuten backen.
  9. Kalt oder warm genießen. Vor dem Servieren mit ein paar frischen Basilikumblättern dekorieren.

 

☆ Mara

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.

Kommentar *