Herbstliche PilztarteHach ja. Es gibt Tage, an denen hat man fürchterliche To-Do-Listen. Listen mit vielen vielen aneinandergereihten ekelhaften Dingen drauf. Wie z. B. Steuer machen. Oder anderen Bürokram erledigen. Ihr kennt das. Da schläft man am Abend zuvor schon beschissen ein (sorry für die Wortwahl, aber mir fiel kein Adäquat dafür ein), ratzt nicht durch und steht morgens schon wie vom LKW überfahren auf. Man benötigt gefühlt doppelt so lange wie gewöhnlich um richtig wach zu werden, wobei man es an Tagen wie diesen ohnehin vergessen kann, dass man tatsächlich „fit“ wird. Is‘ nich. Man bleibt gerädert.

Nun gibt es leider jedoch auch Dinge, vor denen drückt man sich so dermaßen, dass man tausend andere Dinge zuvor erledigt, nur um das eigentliche „Problem“ noch ein klein wenig vor sich herschieben zu können. Plötzlich fängt man an zu putzen, zu saugen, die Lederstühle einzufetten oder sogar die Hemden des Mannes zu bügeln, die bereits seit Wochen unten im Waschraum liegen. Alles nur, um die eigentliche Aufgabe noch etwas herauszuzögern.

Herbstliche PilztarteHerbstliche Pilztarte

Total schwachsinnig, weil man diese eine doofe Aufgabe andauernd im Kopf hat, gefühlt minütlich daran denkt, dass man das heute noch unbedingt erledigen will, weil es ja auch auf der Liste steht, man aber jetzt noch so gaaaar keine Energie hat, um sie tatsächlich auch erledigen zu KÖNNEN! Man ist wie gelähmt und sucht sich unzählige andere „sinnvolle“ Beschäftigungen, nur damit man eine gute Ausrede oder ein reines Gewissen hat, wenn man sich selbst gegenüber rechtfertigt, warum die To Do Listen Aufgabe nach wie vor unerledigt ist.

Herbstliche PilztarteHerbstliche Pilztarte

Auch mir ging es diese Woche mal wieder so. An diesem Tag habe ich unfassbar viele ungeplante Dinge erledigt und sogar meinen Mann mit drei Mahlzeiten den Tag durch versorgt – normalerweise kann er froh sein, wenn er ein Mal am Tag was bekommt ;-). Aber ok, was gutes hat das Ganze ja. An keinen anderen Tagen ist die Hütte plötzlich so blitzeblank und aufgeräumt wie an solchen. Zu keinem anderen Zeitpunkt hat man in kürzester Zeit so viele Dinge erledigt, die man „irgendwann mal“ machen wollte, wenn es passen würde.

Herbstliche PilztarteHerbstliche Pilztarte

Was hat das nun alles mit dieser leckeren Pilztarte zu tun?! Nichts. muss ja auch nicht immer sein, oder?! Ich kann Euch jedoch verraten, dass meine Mom diese Tarte gemacht hat und sie wirklich vorzüglich geschmeckt hat! Und wenn JETZT keine perfekte Zeit für Pilze ist, dann weiß ich auch nicht mehr. Hier kommt das Rezept für Euch!

Herbstliche PilztarteHerbstliche Pilztarte

Das Rezept für die Pilztarte:

Gemüsequiche
 
Zutaten
Für den Teig:
  • 125 g Mehl
  • 1 gute Prise Salz
  • 1 Eigelb
  • 60 g Butter
  • 2 Esslöffel kaltes Wasser
Für die Füllung:
  • eine Zwiebel
  • 200 g Möhren oder Paprika
  • 100 g Zucchini (wer keine Zucchini mag, der ersetzt diese einfach mit den anderen Zutaten)
  • 6 - 8 Champignons (je nach Größe)
  • etwas Lauch
  • 150 ml Gemüsebrühe
Für die Creme:
  • 200 g Magerquark
  • 50 ml Milch
  • 3 Eier
  • etwas frisch geschnittenen Schnittlauch
  • Salz
  • Pfeffer
  • Muskat
Zubereitung
  1. Alle Zutaten für den Teig miteinander verkneten. Den Teig zu einer Kugel formen, in Folie wickeln und ca. 1 Stunde kaltstellen. Anschließend den Teig auf einer leicht bemehlten Fläche ausrollen und in eine gefettete Tarteform legen. Den Rand hochziehen.
  2. Den Backofen auf 180 °C Umluft (200 °C Ober- / Unterhitze) vorheizen.
  3. Das Gemüse in kleine Stücke schneiden. Die gehackte Zwiebel zusammen mit den Möhren oder der Paprika und der Zucchini ein paar Minuten in der Gemüsebrühe köcheln lassen bzw. andünsten. Champignons und Lauch kurz darauf ebenfalls dazugeben.
  4. Für die Creme alle Zutaten miteinander verrühren und mit dem Gemüse vermengen.
  5. Das Gemüse sodann auch den Tarteboden geben und gleichmäßig verteilen.
  6. Die Tarte ca. 30 Minuten backen.
  7. Kalt oder warm servieren.

 

Herbstliche Pilztarte

☆ Mara

4 Kommentare zu Herbstliche Pilztarte

  1. Steffi
    8. Oktober 2017 at 12:24 (2 Wochen ago)

    Das hört sich richtig lecker an! Wird haben noch von unseren Schwammerlsuchen (=Pilzsuchen ;-)) jede Menge eingefrorene Pakete Waldpilze! Wir haben schon überlegt, was wir alles damit anstellen und eine Tarte davon klingt prima!!! Geht nichts über selbst gesammelte Schwammerln! *.* Da freu ich mch schon! 🙂
    Liebe Grüße
    Steffi

    Antworten
    • Life Is Full Of Goodies
      10. Oktober 2017 at 22:02 (2 Wochen ago)

      Uiii, du hast selbst Pilze gesammelt?! Toll! Ich kenne mich da leider nicht gut genug aus und könnte das gar nicht…

      Antworten
      • Steffi
        11. Oktober 2017 at 17:47 (2 Wochen ago)

        Oh ja, wir lieben es Pilze zu sammeln! <3 Heuer hatten wir sehr viel Glück mit den Steinpilzen! Einer (!) hat stolze 550g gewogen und ein paar weitere jeweils 400g! Am Ende warens über 2kg Steinpilze in nur zwei Stunden gesammelt! 😀 Und natürlich braucht man jede Menge Rezepte um diese zu verwerten! 😉 In dem Fall haben wir sie getrocknet!
        Falls du dich mal im Herbst in den bayerischen Wald verirrst nehm ich dich gerne mit zum Pilze Suchen! 😉 😀

        Antworten
        • Life Is Full Of Goodies
          12. Oktober 2017 at 10:12 (1 Woche ago)

          Total toll! Was für eine Ausbeute!
          Da kannst du wirklich so einige Rezepte testen, mit der Menge…
          Wenn ich im Herbst mal da sein sollte, geb ich Bescheid 😉

          Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.

Kommentar *