Nougatpralinen in weißer SchokoladeNun geht es weiter mit meinen Pralinenrezepten. Und zwar mit einem allseits beliebten Klassiker: Nougatpralinen. Hier umhüllt in weißer Schokolade bzw. Kuvertüre. Einfach herzustellen und wirklich sehr lecker. Bei der Füllung kann man je nach Geschmack variieren, welche Sorte Nougat man verwendet, ich habe hier ganz normale, klassische Nougatmasse genommen, welche man in der Backabteilung bekommt.

Nougatpralinen in weißer SchokoladeWer mehr Pralinenrezepte haben möchte, der schaut einfach mal in meine Pralinenkategorie rein oder wartet die nächsten Tage ab. Ich werde noch das ein oder andere Rezept online stellen.

Nougatpralinen in weißer Schokolade

Das Rezept für die Nougatpralinen in weißer Schokolade:

Nougatpralinen in weißer Schokolade
 
Zutaten
  • 1 Folie weiße eckige Pralinenbecher, ca. 60 Stück (ich kaufe grundsätzlich diese HIER*)
Für die Füllung:
  • 400 g Nougatmasse (bitte eine gut schmeckende verwenden! Was pur nicht schmeckt, das kann auch später keine Gaumenfreuden auslösen! Die Nougatmasse muss nicht zwangsläufig teuer sein, sondern nur lecker. Ich kaufe z. B. vor Weihnachten immer die bei Aldi, die gibt es in der Weihnachtszeit immer vorübergehend im Sortiment)
  • 200 g Sahne
Für den Verschluss und für den Überzug:
  • ca. 400 g weiße Kuvertüre (alternativ weiße Kuchenglasur mit Vanillegeschmack, hier gilt dasselbe wie oben, egal ob Kuvertüre oder Kuchenglasur, unbedingt was leckeres kaufen. Zur Not muss man das vorher testen. Bei Kuchenglasur kaufe ich gerne die von Pickerd, das sind so kleine runde Becher, die von REWE finde ich aber auch nicht schlecht. Testet das vorher einfach nach Eurem Geschmack)
Für die Dekoration:
  • 1 Packung Krokantstücke
Zudem:
  • Backpapier oder Pralinengitter
  • Thermometer für die Kuvertüre zum Überziehen (wer Kuchenglasur statt Kuvertüre zum Überziehen nimmt braucht keinen Thermometer)
  • evtl. Pralinengabel
Zubereitung
  1. Die weißen Pralinenbecher bereitstellen (in der Folie belassen).
  2. Für die Füllung die Nougatmasse klein hacken und in einem Wasserbad oder in der Mikrowelle bei geringer Wattzahl gemeinsam mit der Sahne langsam schmelzen. Dabei immer mal wieder umrühren, damit sich alles gleichmäßig vermengt.
  3. Die flüssige Nougatmasse in einen Spritzbeutel mit kleiner Lochtülle füllen oder alternativ in einen Gefrierbeutel, bei welchem man im Anschluss einfach ein kleines Eck abschneidet, damit man die Füllung in die Pralinenbecher spritzen kann. Ich selbst nehme immer Gefrierbeutel, sogar meistens ohne Tülle, im Anschluss kann man die Beutel einfach entsorgen und muss nichts putzen.
  4. Die Nougatmasse nun in die Pralinen spritzen bis ganz knapp unter den Rand. Über Nacht fest werden lassen.
  5. Am nächsten Tag einen kleinen Teil der Kuvertüre (oder der Glasur) für den Verschluss klein hacken, im Wasserbad oder in der Mikrowelle bei geringer Wattzahl (und mit kleinen Pausen und Rühren dazwischen) schmelzen, in einen Spritzbeutel oder wieder in einen Gefrierbeutel füllen und die Becher auf der Oberseite mit der Kuvertüre verschließen (damit die Nougatfüllung nicht mehr austreten kann).
  6. Erneut über Nacht trocknen lassen.
  7. Für den Überzug der Nougatpralinen die übrige Kuvertüre sehr klein hacken. Nun muss die Kuvertüre temperiert werden. Dafür werden ca. ⅔ der Kuvertüre im Wasserbad auf ca. 40 - 45 Grad erwärmt, dabei immer wieder umrühren. Sodann vom Wasserbad herunternehmen, das übrige Drittel Kuvertüre dazugeben, rühren bis alles geschmolzen ist. Die Kuvertüre kühlt nun automatisch auf ca. 27 - 28 Grad ab.
  8. Nun erneut vorsichtig im Wasserbad auf eine Temperatur von ca. 30 - 31 Grad erwärmen, sodann kann man die Pralinen am besten damit überziehen.
  9. Das Temperiren der Kuvertüre ist etwas mühsam, aber es verhindert, dass die Schokolade bzw. Kuvertüre später diesen typischen unschönen grauen Schleier bekommt. Zudem trocknet sie dann auch besser.
  10. Wem das Temperieren zu doof ist, der nimmt als Überzug einfach die weiße Kuchenglasur. Diese nach Packungsanleitung erwärmen und die Pralinenbecher damit überziehen.
  11. Zum Überziehen der Pralinen die Becher auf eine Pralinengabel oder eine normale Gabel setzen, in die flüssige Kuvertüre tauchen, vorsichtig herausnehmen und abtropfen lassen bzw. leicht abschütteln (damit die überschüssige Schokolade abtropft) und auf einem Gitter oder direkt auf Backpapier trocknen lassen. Bevor sie trocknen allerdings auf jede Praline etwas Krokant streuen. Am besten wieder über Nacht trocknen lassen.
  12. Fertig.
  13. Es kann natürlich sein, dass Ihr zum Schluss etwas Füllung und auch Überzug übrig habt. Das ist bei mir auch so. Ich mache vorsichtshalber nur eben genug, damit es nicht umgekehrt ist. Ihr könnt auch zunächst erstmal nur die Hälfte der Füllung machen (also 200 g Nougat mit 100 g Sahne) und dann schauen, ob Ihr überhaupt noch mehr benötigt.

 

Nougatpralinen in weißer Schokolade

☆ Mara

*Affiliate Link

4 Kommentare zu Nougatpralinen in weißer Schokolade

  1. Steffi
    10. Dezember 2017 at 14:22 (1 Monat ago)

    Liebe Mara, du hast mich gleich inspiriert aus meinen Nougatresten noch etwas Leckeres zu machen. Ich hab mit meiner Herzsilikonform kurzer Hand selber Pralinenförmchen gemacht und dort das flüssige Nougat ohne Sahne, aber mit selbst gemachtem Pumpkin Spice verfeinert, eingefüllt. Hab sie mit Schoki verschlossen und meine ebenfalls übrigen gerösteten und gehackten Haselnüsse drübergegeben und etwas angedrückt. Mmmmmh lecker kann ich da nur sagen! *.*
    Danke und viele Grüße
    Steffi

    Antworten
    • Life Is Full Of Goodies
      14. Dezember 2017 at 12:30 (1 Monat ago)

      Ohhhh, das klingt aber auch wirklich lecker! Lass es dir schmecken 🙂
      Liebe Grüße
      Mara

      Antworten
  2. magda_eva
    10. Dezember 2017 at 21:29 (1 Monat ago)

    Die sehen sehr gut aus! Erinnern mich vom optischen ein wenig an Dominosteine, die es zur Weihnachtszeit gibt 🙂 Hast du auch für diese ein Rezept? 🙂

    Ich wünsche dir eine schöne Weihnachtszeit 🙂
    magdaeva

    Antworten
    • Life Is Full Of Goodies
      14. Dezember 2017 at 12:30 (1 Monat ago)

      Für Dominosteine leider nicht. Muss ich irgendwann mal ausprobieren 🙂

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.

Kommentar *