Life Is Full Of Goodies

Rucola Quiche mit Cocktailtomaten

Rucola Quiche mit CocktailtomatenRucola haben wir dieses Jahr zum allerersten Mal in unserem Gemüsegarten. Das wurde auch Zeit, Rucolasalat essen wir nämlich total gern. Zunächst hatte unser Saatgut einige Startschwierigkeiten, aber dann sind die Pflänzchen plötzlich aus dem Boden geschossen wie nix. Aber gut, das lag wohl einfach an dem lange Zeit schlechten Wetter. Die Sonne lies sich ja nur selten blicken.

Nun also haben wir Rucola im Überfluss. Zu meinem Erstaunen musste ich feststellen, dass die Rucola-Pflänzchen im Handumdrehen wieder nachgewachsen sind. Ich war der (offensichtlich falschen) Meinung, man schneidet dem Rucola ab und dann ist gut. Neeeee, ganz falsch gedacht. Die Rauke (wie der Rucola zu deutsch heißt) wächst ratz fatz nach!!!! Toll. Bei sowas kann ich mich ja freuen wie ein Keks. Noch mehr Rucola, den wir zu Salat oder – wie hier – zu leckeren Quiches verarbeiten können.

Die Quiche schmeckt kalt übrigens ebenso lecker wie noch warm aus dem Ofen. Also alle Rucola-Liebhaber: Unbedingt ausprobieren!

Das Rezept:

Der Mürbeteig:

250 g Mehl

1/2 Teelöffel Salz

125 g Butter

1 Eigelb

2 Esslöffel eiskaltes Wasser

Die Füllung:

1 große Zwiebel

4 Knoblauchzehen

etwas Öl

2 große Hände voll frischer Rucola

Cocktailtomaten nach Belieben

8 Eier

200 ml Sahne

100 g Frischkäse

Salz, Pfeffer, Muskatnuss, Fondor

Das Mehl sieben und das Salz darüber streuen. Die weiche Butter in Stückchen schneiden und mit dem Mehl vermischen bis eine krümelige Masse entsteht. Alles gut durchmischen.
Nun das Eigelb und das kalte Wasser in den Teig kneten bis ein glatter fester Teig entstanden ist. In Klarsichtfolie wickeln und mindestens eine Stunde kaltstellen.

Derweilen die Zwiebel klein hacken und mit dem gepressten Knoblauch in etwas Öl anschwitzen. Dann den gewaschenen Rucola untermischen bis dieser etwas in sich zusammenfällt, danach die Pfanne (oder den Topf) vom Herd nehmen.

Mit Salz, Pfeffer, Muskatnuss etc. würzen. Ich gebe immer noch etwas Fondor dazu (ja richtig, wir lieben dieses Zeugs und stehen dazu!)

Die Rucolamischung erkalten lassen.

Den Teig ausrollen und eine große Springform damit auslegen. Den Rucola gleichmäßig darauf verteilen.

Die Eier mit der Sahne und dem Frischkäse mischen und glattrühren, die Masse ebenfalls gut würzen. Die Cocktailtomaten gleichmäig auf der Quiche verteilen. Danach die Eier-Frischkäse-Sahne gleichmäßig einfüllen.

Bei 200 Grad (180 Grad bei Umluft) ca. eine halbe Stunde backen bis die Quiche goldgelb und leicht gebräunt ist.

Kalt und warm ein Genuss!!!

Rucola Quiche mit Cocktailtomaten

☆ ☆ ☆

Banner Juni Blog-Event

☆ Mara

Schau doch auch mal hier rein:

Veggie Burger mit Dinkelbrötchen

vEGGIE

Indische Putenbällchen mit Curry Dip

Indische Putenbällchen mit Curry Dip

Blätterteigmuffins mit Hackfleisch und Feta

Blätterteigmuffins mit Hackfleisch und Feta

Gewinner des Giveaways ist…

Gewinner des Giveaways…tataaaaaaa:

“nadel&gabelJulia”

Herzlichen Glückwunsch!!!

“nadel&gabelJulia” wurde durch random.org ausgelost. Jeder von Euch Teilnehmern bekam eine Nummer und dann wurde vom random Zufallsgenerator eine davon gezogen. Jeder hatte also die gleiche Chance auf den Gewinn. Garantiert.

Das Giveaway ist bereits verpackt und wartet nun darauf, von seinem neuen Besitzer in Empfang genommen zu werden!

Deshalb melde dich bitte schnellstmöglich bei mir liebe Julia, und teile mir deine Adresse mit, damit ich das Buch umgehend an dich verschicken kann.

Ein großes DANKESCHÖN geht an dieser Stelle selbstverständlich auch an GU, die mir dieses tolle Giveaway zur Verlosung überlassen haben. Vielen lieben Dank.

Alle, die hier nun nicht gewonnen haben, das Buch “Sweets” aber trotzdem unbedingt haben wollen, können es direkt HIER* bestellen!!! Dort gibt es übrigens auch unendlich viele weitere geniale Koch-, Back- und andere Bücher. Mit Sicherheit wird jeder etwas finden, reinschauen lohnt sich also!!

Allen, die dieses Mal leider kein Glück hatten, will ich auf diesem Wege trotzdem DANKE sagen für Eure Teilnahme und die dadurch erfolgte Unterstützung meiner Seite. Ich hoffe Ihr bleibt mir auch nach diesem Gewinnspiel hier treu und habt weiterhin Spaß an allem was ich hier so zeige.

Und nur nebenbei soll erwähnt werden, dass es wird mit Sicherheit auch nicht das letzte Gewinnspiel bleiben wird… 😉

So hat mir nämlich zum Beispiel die liebe Angela von der Schönhaberei schon ganz tolle Sachen zur Verfügung gestellt, die ich bei Gelegenheit irgendwann an Euch verlosen werde 🙂 Aber alles zu seiner Zeit. Von dort sind übrigens auch die kunterbunten Bonbons, die Ihr auf den Fotos seht. Ihr könnt Euch also freuen und gespannt sein…

Weiterhin viel Spaß auf meinem Blog! Und Ihr wisst ja, ich freue mich, wenn Ihr alle interaktiv hier teilnehmt, indem Ihr kommentiert, liked oder sonstige Rückmeldungen gebt.

Gewinner des Giveaways

☆ Mara

*Affiliate Link

Spargelgläser als Besteckhalter

Spargelgläser als BesteckhalterAus der Rubrik DO IT YOURSELF gibt es heute hübsche Besteckhalter für Terrasse oder Garten. Gemacht aus gesammelten Spargelgläsern.

Klar gibt es derzeit frischen Spargel, so dass Spargel aus dem Glas zu essen wirklich eine Frechheit wäre. Aber die Spargelzeit ist ja von recht kurzer Dauer, so dass danach und davor wieder auf Spargel aus dem Glas zurückgegriffen werden kann. Und mit den Gläsern könnt Ihr dann für wenig Geld solche Besteckhalter basteln.

Glasspargel fand ich immer ganz schrecklich… bis Timm anfing, seine regelmäßig stattfindenen “Fastentage” (muss ja sein, bei dem ganzen von mir hergestellten Süßkram, zu dessen Verzehr und Beurteilung er immer gezwungen wird) mit Hülsenfrüchte-Spargelsalat zu füllen. In diesen Diättagen wird dann vermehrt Salat aus Bohnen, Erbsen und Spargel gegessen.  Schmeckt besser als es sich anhört, eigentlich ist es sogar wirklich lecker.

Nun gut, aber nun zurück zu den Gläsern. Für so einen Besteckhalter braucht ihr 5 Stück. Ihr könnt aber auch einen  Halter aus nur 3 Gläsern herstellen (reicht ja auch für Messer, Gabel, Löffel).

Benötigtes:

3 oder 5 Spargelgläser

transparentes Klebeband (Tesa oder ähnliches)

Heißklebepistole mit passendem Kleber

Breites Dekoband zum Umwickeln

Dekobänder zum Umschnüren (z. B. aus Bast wie auf den Fotos)

Deko zum Dranhängen, Draufkleben etc.  (wie z.B. Muscheln, Perlen, Steinchen, hübsche Anhänger)

Spargelgläser als BesteckhalterSpargelgläser als Besteckhalter

Zuerst habe ich die Gläser mit dem Klebeband zusammengeklebt. Das Klebeband in der Mitte der Gläser anbringen und die Gläser mehrfach damit umwickeln, damit diese einigermaßen zusammenhalten. Das Klebeband muss im mittleren Bereich umwickelt werden, da die Gläser dort nachher mit dem Dekoband umwickelt werden und man das Klebeband dann auch nicht mehr sieht.

Danach habe ich die Gläser an den Stellen, an denen sie sich berühren noch mit Heißkleber geklebt, im unteren Bereich der Gläser sowie im oberen Bereich, damit die Gläser auch fest zusammenhalten. Ihr müsst einfach mal schauen, an welche Stellen Ihr mit dem Kleber kommt, ohne dass dieser nachher zu sehr zu erkennen ist.

Dann die Gläser mit dem Dekoband umwickeln. Das Band habe ich an einer Stelle ebenfalls mit Heißkleber zusammengeklebt. Danach habe ich die Bastbänder um die Gläser geschnürt und zusammengebunden.

Zum Schluss die Gläser mit dem restlichen Dekozeugs verzieren, bekleben oder behängen. Hier könnt Ihr Eurer Kreativität nun freien Lauf lassen.

Fertig ist der Freiluftbesteckkasten.

Spargelgläser als Besteckhalter

Und weil ich noch Muscheln übrig hatte, habe ich gleich noch ein passendes Windlicht dazu gebastelt. Die Muscheln hierbei einfach mit Heißkleber auf ein Glas kleben.

Spargelgläser als Besteckhalter

☆ Mara

Guck doch auch mal hier rein:

Orchidee im Fischglas

Orchidee

Flower Power

Flower Power

Selbst gemachte Etageren

Selbst gemachte Etageren

1 214 215 216 217 218 236