Zitronige HandpiesZitronige Hand Pies.

Bitte was?! Ja, so oder so ähnlich ging es mir auch als ich zum ersten Mal den Begriff Hand Pie hörte. Damit konnte ich nämlich im ersten Moment rein gar nichts anfangen.

Was in den USA ein lang bewährter Klassiker in den Küchen und Bakery Shops ist, kennt man bei uns noch nicht allzu ewig. Einen Pie. In den Vereinigten Staaten wird er regelmäßig aufgetischt, als klassicher Apple Pie, beliebter Blueberry Pie oder -auch sehr verbreitet- als Pumpkin Pie. Variationen gibt es unzählige. Sowohl süße als auch herzfhafte.

Den Pie kennt man also. Aber einen Hand Pie?! Dieser Trend entstand ganz einfach durch die Verkleinerung des kuchengroßen Pies. Praktisch zum Mitnehmen für „auf die Hand“. Die kleinen Hand Pies wirken ein wenig wie übergroße Weihnachtsplätzchen und mindestens genauso gut schmecken sie auch.

Und hier gibt es sie heute mit einer Zitronenfüllung. Übrigens auch typisch amerikanisch.

Ich habe schon mehrere Varianten von diesen kleinen Dingern gebacken. Mal habe ich dafür einen klassischen Pie-Teig gemacht, welcher lediglich aus Mehl, Butter, einer Prise Salz, Wasser und bei süßen Varianten manchmal noch etwas Zucker besteht, ein anderes Mal hatte ich größeren Zuckerbedarf und benutzte eine Art Butterplätzchenteig für meine Pies, so wie auch hier.

Für die Herstellung vom Teig benötigt ihr:

300 g Butter

150 g Zucker

4 Eigelbe

400 g Mehl

Für die Zitronenfüllung braucht ihr:

1 Dose gesüßte Kondensmilch (ca. 400 g)

80 g Sauerrahm

Saft von zwei Zitronen (wer es nicht ganz so zitronig mag nimmt nur eine Zitrone)

Zum Bestreichen:

Puderzucker

Einen Schuss flüssige Sahne

Zitronenaroma

Achtung, beim Verhältnis vom Teig zur Füllung müsst Ihr im Hinblick auf die Menge eventuell etwas variieren. Es kommt immer darauf an, wie groß Ihr Eure Pies macht und wieviel Füllung Ihr dann darin unterkriegt oder haben wollt. Wenn Ihr Teig übrig habt, macht einfach noch ein paar Butterplätzchen draus :-) Oder macht noch eine Ladung von der Füllung, die geht ja schnell.

Die Zutaten für den Teig mischen und gut durchkneten. Es soll ein geschmeidiger Mürbeteig entstehen. Den Teig eine Stunde in den Kühlschrank stellen.

Während dessen alle Zutaten für die Zitronenfüllung gut vermischen und ebenfalls mindestens eine Stunde in den Kühlschrank stellen.

Sodann den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche gleichmäßig ausrollen (ca. 0,5 cm dick) und runde Kreise ausstechen. Die Größe könnt ihr nach Bedarf wählen, meine Pies hatten einen Durchmesser von ca. 7-8 cm. Wenn man keinen so großen Ausstecher hat kann man einfach ein Glas zum Ausstechen nehmen. Bei der Hälfte der Kreise in der Mitte einen Minikreis ausstechen, damit man bei den Pies nachher die Füllung durchsieht.

Dann auf die andere Hälfte je 1 Esslöffel Zitronenfüllung geben und diese etwas verteilen. Den äußeren Rand mit etwas Eigelb bepinseln. Dann je einen ausgestochenen Kreis daraufsetzen und am Rand leicht festdrücken, damit die Füllung später nicht rausläuft.

Die Pies im Backofen bei 170 Grad Umluft  (ca. 190 Grad Ober-/Unterhitze) ca. 20-25 Minuten backen. Sie sollten nur ganz leicht gebräunt sein, dann können sie raus aus dem Ofen. Abkühlen lassen. Zum Schluss noch den Puderzucker mit einem kleinen Schuss Sahne mischen, etwas Zitronenaroma hinzu und die Pies damit bestreichen. Das „Guckloch“ am Pie allerdings auslassen.

Guten Appetit!

Zitronige Handpies

☆ Mara

Vielleicht interessiert Dich auch das:

Blueberry White Chocolate Cupcakes

Blueberry White Chocolate Cupcakes

Banana Walnut Cupcakes mit Vanille Buttercreme

Banana Walnut Cupcakes mit Vanille Buttercreme

Bounty

Bounty

Teile diesen Beitrag

4Pingbacks & Trackbacks on Zitronige Handpies

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.

Kommentar *