Pfefferminzsirup

Meine Mom hat leckeres Pfefferminzsirup gemacht!!

Minze ist ein tolles Kraut. Sucht man nach dem lateinischen Begriff „Mentha“, findet man wirklich unzählige Varianten dieses Gewächses. Auch bei uns kann man Minze mittlerweile in den kuriosesten Geschmacksrichtungen kaufen.

So habe ich dieses Jahr erneut nicht nur die altbekannte Pfefferminze ausgetopft, sondern auch eine Mojitominze, eine Schokoladenminze, eine Orangenminze, eine spanische Minze und – mein Favorit – eine Erdbeerminze. Die Schokominze riecht und schmeckt wie ein Pfefferminztaler mit Schokolade, die Erdbeerminze riecht tatsächlich nach frischen Erdbeeren und die Orangenminze nach frisch gepressten Orangen. Eine wahre Freude für den Geruchs- und Geschmackssinn.

Mit Minze kann man nicht nur Mojito und Bowle machen, sondern auch andere Getränke verfeinern, indem man einfach einen Zweig dieses Gewächses zum Getränk gibt und etwas ziehen lässt. Oder man gießt ein wenig dieses Pfefferminzsirups dazu. Herrlich.

Aber auch Süßigkeiten mit Minze werden immer beliebter. Und zur Herstellung solcher Leckereien kann man ein Pfefferminzaroma oder eben auch dieses selbst gemachte Sirup verwenden.

Der Sirup schmeckt aber auch in Getränken total erfrischend! In Weinschorle, Mineralwasser, Prosecco, alles ist hier möglich! Einige Scheiben Zitrone oder Limette dazu, ein paar frische Minzzweige und fertig ist ein tolles Sommergetränk.

Die tollen Papierstrohhalme, die Ihr auf den Fotos seht, könnt Ihr übrigens derzeit (zusammen mit ganz vielen anderen hübschen Sachen) hier bei mir gewinnen! Schaut einfach mal beim Giveaway zum Halbjährigen rein und nehmt teil! Das Gewinnspiel läuft noch bis zum 23.08.2013, 12 Uhr.

Hier aber nun das Rezept für den Pfefferminzsirup:

1 Liter Wasser

5 g Zitronensäure

12 Stängel Pfefferminze

500 g Zucker

Zuerst die Flüssigkeit ansetzen. Dafür das Wasser mit der Zitronensäure und der Pfefferminze in einen großen Topf füllen und verrühren. Mindestens 24 Stunden ziehen lasssen. Danach mit dem Zucker aufkochen und ca. 5 Minuten kochen lassen. Die Minze entfernen und nochmals mindestens 15 Minuten kochen. Wer den Sirup dickflüssiger möchte, der muss ihn einfach längere Zeit einkochen lassen. Je nach gewünschter Zähflüssigkeit kann das durchaus eine ganze Weile dauern.

Den Sirup zum Schluss am besten durch ein Mulltuch abseihen, dann wird er richtig klar.

In saubere (am besten ausgekochte) Gläser oder Flaschen füllen und verschließen. Dunkel und kühl lagern. Ich selbst lagere Sirup gerne im Kühlschrank, dort hält er sich gut.

Zum Wohl!

Pfefferminzsirup

☆ Mara

Mehr Sirup gibt es zum Beispiel hier:

Rhabarbersirup mit Buttermilch

Rhabarbersirup mit Buttermilch

Löwenzahnsirup

Löwenzahnsirup

Erdbeersirup

Erdbeersirup

Teile diesen Beitrag

1 Kommentar zu Pfefferminzsirup

  1. harissaliebe
    20. August 2013 at 21:39 (6 Jahren ago)

    Sehr lecker so ein Minzsirup! Hab ich auch schon mal gemacht…

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.

Kommentar *