Scones mit Brombeeren und (wer will) LavendelScones zum Frühstück wollte ich schon lange mal wieder machen. Diese englischen Teilchen sind irgendwie lecker.

Nun gut, vorab für alle NICHT-Lavendel-Liebhaber: Ihr könnt die Teile auch OHNE Lavendel machen! Einfach dann die Blüten weglassen. Ich fand sie dieses Mal einfach nur so passend zu den Brombeeren, ich geb zu, unter anderem auch wegen der lila Farbe :-)

Ich fand die Scones genial!!! Das Verkostungsergebnis meiner beiden Testpersonen hingegen fiel unterschiedlich aus: Meine Mom fand die Dinger nicht so doll, sie ist einfach definitiv kein Fan von Lavendel. Timm hingegen hat sie gegessen und fand sie sogar richtig lecker. Was ich ehrlich gesagt ziemlich überraschend fand, weil ich wegen dem leicht lavendeligen Geschmack damit ja mal garnicht gerechnet hatte. Vor allem blieben aufgrund dessen für mich auch so gut wie keine Scones mehr übrig… ?!?!! HEUL*** Aber ich beklag mich nicht, ich bin ja froh um meinen (FAST-) Allesesser zuhause! :-)

Die Scones schmecken mir am besten mit sahnigem Frischkäse und einer leckeren Marmelade. Zum Beispiel passt hier meine Brombeermarmelade mit Vanille und Cointreau dazu oder ihr belegt sie einfach noch mit frischen Beeren wie hier auf meinen Fotos.

Das Rezept (ergibt sechs Scones):

2 Esslöffel Zucker
325 g Mehl
1/2 Teelöffel Salz
1/2 Teelöffel Natron
1 Teelöffel Backpulver
40 g Butter (kalt)
100 ml Milch
optional: 1/2 Teelöffel getrocknete Lavendelblüten
70 g Brombeeren
Sahne (oder Eigelb) zum Bestreichen

Den Backofen auf 200°C Umluft vorheizen (Ober-/Unterhitze 180°C).

Den Zucker mit dem Mehl, dem Salz, dem Natron und dem Backpulver vermischen. Die kalte Butter in Flöckchen dazugeben und die Milch dazugeben. Alles zu einem klumpigen Teig verkneten, am besten mit den Händen, da sich die Butter nicht zu stark erwärmen sollte und das etwas „klumpigere“ und nicht ganz glatte Aussehen typisch für Scones ist. Wer will kann nun auch die Lavendelblüten dazugeben. Die Hälfte der Brombeeren halbieren oder einfach etwas zerdrücken und unterkneten. Die Früchte färben den Teig nun schön lila. Die andere Hälfte der Beeren vorsichtig unterkneten, damit diese ein klein wenig Form behalten.

Den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche platt drücken, und zwar soweit, dass man sechs große Kreise ausstechen kann. Das Ausstechen geht mit einem größeren Kreisausstecher oder einfach mit einem Glas. Die Kreise auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech setzen und mit der Sahne oder dem Eigelb bepinseln. Ca. 12 – 15 Minuten backen.

Die Scones schmecken am besten warm!

Scones mit Brombeeren und (wer will) Lavendel

☆ Mara

Noch mehr leckere Frühstücksideen findest Du hier:

Lieblingswaffeln

Lieblingswaffeln

Homemade Banana White Chocolate Granola

Homemade Banana White Chocolate Granola

Brombeermarmelade mit Vanille und Cointreau

Brombeermarmelade mit Vanille und Cointreau

Teile diesen Beitrag

6 Kommentare zu Scones mit Brombeeren und (wer will) Lavendel

  1. Tonia
    26. August 2013 at 2:11 (6 Jahren ago)

    Was für eine tolle Farbe! Allein deswegen muss man sie machen!

    Antworten
  2. Tonia
    9. September 2013 at 10:40 (6 Jahren ago)

    Sie sind gerade im Ofen:) Hast du wirklich eine Packung Natron genommen? Also ich nur nen 3/4 TL. Das Kaisernatron ist zumindest voll viel in einem Päckchen und nachdem meine Schwester mal ne Ladung Cookies mit zuviel Natron ruiniert hat, habe ich lieber weniger genommen:) Aber mal schaun. Sehen jedenfalls schonmal lecker aus.

    Antworten
    • lifeisfullofgoodies
      9. September 2013 at 10:49 (6 Jahren ago)

      Oh ohhhh, Tonia! Ich hatte kleine Packungen Natron. Uuups, da hätte ich wohl lieber das Maß in Teelöffel angegeben… Bei mir war es ca. 1/2 Teelöffel. Ich hoffe sie werden trotzdem was!!!
      Die Angabe muss ich im Rezept gleich ausbessern…

      Antworten
      • Tonia
        9. September 2013 at 11:49 (6 Jahren ago)

        O!M!G! Die sind ja so lecker! Also ich hatte jetzt 1/2 bis 3/4 TL Natron drin. Alles gut geworden! hi hi, dann wirst du wohl die Tage mal verlinkt:) (Lavendel hatte ich leider nicht und auch mein selbstgemachter Lavendelhonig war leider schon alle. Das wär sicher der Knaller gewesen…)

        Antworten
        • lifeisfullofgoodies
          9. September 2013 at 15:11 (6 Jahren ago)

          DAS FREUT MICH JETZT ABER!!!!!! Gott sei Dank sind sie was geworden!!! :) :) :)

          Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.

Kommentar *