Red Velvet Cake PopsDer Red Velvet Cake (roter Samtkuchen) ist ein amerikanischer Klassiker. Immer in rot -wie der Name schon sagt- in Kombination mit weiß. In der Regel kommt auf den Kuchen ein weißes Cream Cheese Frosting, im Fall meiner Cake Pops wurde es ein weißer Überzug aus Kuvertüre.

Der klassische Red Velvet Cake erhält seine rotbraune Farbe als Resultat einer chemischen Reaktion des im Kuchen enthaltenen Kakaos mit säurehaltigen Zutaten wie zum Beispiel Buttermilch. Trotzdem wird in der Regel noch rote Lebensmittel- farbe hinzugefügt, um den Effekt zu intensivieren, oder – da viele Rezepte eben nicht mehr dem klassischen Rezept entsprechen und keinen Kakao enthalten – anderweitig für rote Farbe zu sorgen. Vorallem aber will man den Kuchen meistens leuchtend rot haben und nicht nur rotbraun. So wie hier. Kein Kakao im Teig, aber dafür leuchtend rote Farbe.

Für Cake Pops wird wie immer zunächst ein Rührkuchen gebacken, aus welchem später sodann mit dem Frosting die Kugeln gemacht werden.

Das Rezept ergibt ca. 40 Cake Pops. Wem das zu viel ist, der halbiert die Zutaten einfach und backt einen kleinen Kuchen, aus welchem die Cake Pops hergestellt werden.

Der Kuchen:

5 Eier
1 Prise Salz
200 g Zucker
2 Päckchen Vanillezucker
200 g neutrales Öl
200 g saure Sahne
360 g Mehl
1 Päckchen Backpulver
rote Lebensmittelfarbe

Für das Frosting:

100 g weiche Butter
180 g Frischkäse
200 g Puderzucker

Zudem benötigt ihr ca. 400 g weiße Kuvertüre zum Tauchen der Cake Pops, etwas Kokosfett (ca. 1 Teelöffel) zum Verdünnen der Kuvertüre (falls diese zu zähflüssig ist) sowie einen Puderzuckerguss aus Puderzucker, roter Lebensmittelfarbe und einigen Tropfen Wasser zum Dekorieren der Cake Pops. Und natürlich braucht Ihr ca. 40 Lolli-Sticks.

Den Backofen auf 175°C vorheizen. Eine Springform (ca. 24-26 cm Durchmesser) fetten und bemehlen oder mit Backpapier auskleiden. Das Eiweiß mit der Prise Salz steif schlagen und zur Seite stellen. Die Eigelbe mit den restlichen Zutaten gut verrühren, den Eischnee sodann vorsichtig unterheben.

Den Teig in die Springform füllen und ca. 50 Min. backen. Eine Stäbchenprobe machen! Den Kuchen auskühlen lassen.

Den fertigen Kuchen komplett zerkrümeln oder einfach alles schnell durch den Häcksler jagen. Dann die weiche Butter mit dem Frischkäse und dem Puderzucker gut und gleichmäßig zu einer homogenen Masse verrühen. Die Kuchenkrümel hinzugeben und alles gleichmäßig vermischen. Es sollte eine klebrige Kuchenmasse entstehen, die nicht mehr auseinander fällt. Aus dieser Masse nun kleine Kugeln formen (ca. 3-4 cm Durchmesser, auf keinen Fall größer, sonst fallen sie nachher schnell vom Lollipop-Stick) und auf einen Teller mit Backpapier legen. Die Kugeln mindestens eine Stunde in den Kühlschrank stellen.

Etwas von der Kuvertüre schmelzen. Die Lollipop-Sticks nun zuerst in die Kuvertüre tauchen und dann die Kugeln der Reihe nach aufspießen. Das Eintauchen der Sticks in die Kuvertüre dient dazu, dass die Cake Pops nachher nicht vom Stil rutschen. Komplett trocknen lassen und am besten erneut eine Weile in den Kühlschrank stellen (wenn sie gekühlt sind, trocknet nachher nämlich die Kuvertüre schneller).

Die restliche Kuvertüre im Wasserbad schmelzen. Sollte die weiße Kuvertüre nicht schön flüssig und geschmeidig werden, könnt ihr 1 TL Kokosfett hinzufügen. Glatt rühren und die Cake Pops nacheinander eintauchen und sodann irgendwo aufrecht hinstellen oder reinstecken. Hier eignet sich zum Beispiel Steckmasse (für Blumen etc., gibt es im Deko-Shop, Bastelbedarf oder beim Gärtner). Die Kuvertüre dann trocknen lassen.

Zum Schluss noch aus dem Puderzucker, der roten Farbe und einigen Tropfen Wasser einen Guss herstellen und die Cake Pops nach Lust und Laune dekorieren.

Die Cake Pops lagere ich anschließend immer kühl, damit sie schön fest und in Form bleiben.

Red Velvet Cake Pops

☆ ☆ ☆ 

banner

☆ Mara

Noch mehr kleine Naschereien findest Du hier:

Bounty

Bounty

Dulce de leche Cake Balls

Dulce de leche Cake Balls

Erdbeer-Herztörtchen zum Muttertag

Erdbeer-Herztörtchen zum Muttertag

Teile diesen Beitrag
5 Kommentare

Dir könnte auch gefallen

5 Kommentare

Susi 1. Oktober 2013 - 13:00

Sehr sehr schön mal deutsche Cake Pop Rezepte (und mehr) zu finden. Ich bin eigentlich immer nur auf Pinterest unterwegs und habe viele Rezepte gepinnt, die ich allerdings nie in die Tat umgesetzt habe. Sei es aus mangelnder Umrechnungslust oder weil es manche Zutaten hier einfach nicht gibt. Werde demnächst bestimmt endlich Cake Pops und Cupcakes machen =) Danke!

Antworten
lifeisfullofgoodies 7. Oktober 2013 - 21:49

Sehr gerne!!
Ich hoffe die Cake Pops werden dir schmecken!! 🙂

Antworten
Zum Bloggergeburtstag bei Sweet Pie: Red Velvet Cake Pops | Schokokuss und Zuckerperle 10. September 2014 - 9:52

[…] schreiben mit einem leckeren Cake-Pop Rezept. Da ich schon seit langem die Red-Velvet-Cake-Pops von Mara ausprobieren wollte sagte ich gleich mal zu. Das Rezept zu suuuuuuuuper leckeren, zitronigen […]

Antworten
Franziska Lehnert 18. August 2015 - 15:29

Einfach perfekt! Die Cake Pops sind der Wahnsinn und schmecken einfach herrlich. Ich haben jede Kugel auf exakt 20g abgewogen, da ich Bedenken hatte, dass es sonst vom Stiel fällt (ist mir in der Vergangenheit schon passiert) und das war super. Waren daher aber mehr 40. Denke mal so um die 60/70 sogar.

Danke für das tolle Rezept!

Antworten
Life Is Full Of Goodies 20. August 2015 - 20:04

Hallo liebe Franziska, dankeschööön! Freut mich riesig, dass dir die Cake Pops so gut schmecken 🙂
Ganz viele liebe Grüße
Mara

Antworten

Schreibe einen Kommentar