LebkuchenLogo, zu Weihnachten gibt es Lebkuchen. Wenn nicht jetzt, wann dann?!

Lebkuchen ist ja so eine Sache. Hier ein richtig leckeres Gebäck zu finden ist manchmal gar nicht so einfach. Mal schmeckt er zu trocken, mal ist er zu hart oder einfach zu geschmacklos. Und beim selbst Herstellen ist das ebenfalls nicht leicht, ein geeignetes Rezept zu finden, an welchem man sich nicht die Zähne ausbeißt. Dennoch, ich habe eins für Euch! Lecker im Geschmack, weich in der Konsistenz. So schmeckt Weihnachten!

Lebkuchen wird auch Honigkuchen genannt. Warum? Na klar, weil Honig drin ist. Zudem kommen viiiieeele leckere orientalische Gewürze hinein.

Die typischen Gewürze für seinen Lebkuchen bekommt man bereits fertig gemischt als Lebkuchengewürz zu kaufen. Darin findet man unter anderem Zimt, Nelken, Piment, aber auch Kardamon, Koriander, Ingwer oder Muskat.

Das Rezept für meinen Lebkuchen:

400 g Rohrohrzucker
150 ml Honig
100 g flüssige Butter
4 Eier
500 g Roggenmehl 1150
300 g Dinkel-Vollkornmehl
25 g Lebkuchengewürz
1 Teelöffel Zimt
1 Päckchen / Fläschchen Zitronenaroma
1 Päckchen / Fläschchen Orangenaroma
2 Teelöffel Natron
20 g Kakao
100 g Orangeat
100 g Zitronat
100 g gehackte Haselnüsse

bei Bedarf noch etwas Milch, um den Teig geschmeidiger zu machen
Oblaten als Unterlage für die Lebkuchen
etwas Eigelb gemischt mit einem Schuss Sahne zum Bepinseln

Für den Guss:
Puderzucker
Vanillearoma
ein klein wenig Milch

Lebkuchen

Den Rohrohrzucker zusammen mit dem Honig erwärmen und gut rumrühren, bis sich der Zucker etwas aufgelöst hat. Vom Herd nehmen. Die flüssige Butter hinzugeben, sodann die Eier untermischen. Alle trockenen Zutaten mischen, dann die flüssige Mischung drübergeben und alles zu einem gleichmäßigen Teig kneten. Der Teig ist sehr fest, nicht wundern, das muss so sein. Ist er allerdings zu bröselig, einfach einen kleinen Schuss Milch hinzugeben, damit er etwas geschmeidiger wird. Den Teig sodann in etwas Folie wickeln und ca. einen Tag lang an einem kühlen Ort ruhen lassen.

Am nächsten Tag den Teig nochmals gut durchkneten. Sodann ca. 1 cm dick ausrollen und mit einem großen Ringausstecher oder mit einem Glas die einzelnen Lebkuchen ausstechen. Die Teigkreise auf die Oblaten legen und mit der Eigelb-Sahnemischung bestreichen, damit die Lebkuchenoberfläche nachher schön glänzt.

Die Lebkuchen bei 170 Grad Umluft (190 Grad Ober- / Unterzhitze) ca. 15 – 20 Minuten backen.

Sobald die Lebkuchen ausgekühlt sind, kann man aus dem Puderzucker, dem Vanillearoma und einem klitzekleinen Schuss Milch einen Guss zusammenmixen und die Lebkuchen damit verzieren.

Der Lebkuchen hält sich sehr lange frisch und wird nach einigen Tagen sogar noch weicher…

Lebkuchen

☆ Mara

Noch mehr Gebäck findet Ihr hier:

Zitronige Handpies

Zitronige Hand Pies

Chocolate Dipped Cronut Bites

Chocolate Dipped Cronut Bites

Key Lime Tartelettes

Key Lime Tartelettes

Teile diesen Beitrag

13 Kommentare zu Lebkuchen

  1. Lisbeth`s
    17. November 2013 at 22:03 (6 Jahren ago)

    Liebe Mara,
    mein letztes Rezept ist in die Binsen gegangen ;) Dann probiere ich jetzt mal deins aus ….sieht auf jeden Fall sehr zum anbeißen aus….gute nacht&lieben gruß karin

    Antworten
    • lifeisfullofgoodies
      17. November 2013 at 22:19 (6 Jahren ago)

      Ja, bei Lebkuchenrezepten kann schnell mal was verrutschen :) ich kenne das auch!!! :)
      Gute Nacht meine Liebe!

      Antworten
  2. Michaela
    18. November 2013 at 14:20 (6 Jahren ago)

    Liebe Mara,
    die sehen ja wunderbar aus, ich bin auch schon so lange auf der Suche nach einem tollen Lebkuchenrezept. Meinst du die funktionieren auch ohne Orangeat und Zitronat? Das mag ich nämlich beides nicht.

    Liebe Grüße,
    Michaela

    Antworten
    • lifeisfullofgoodies
      18. November 2013 at 14:26 (6 Jahren ago)

      Hallo Michaela,

      die funktionieren garantiert auch ohne Orangeat und Zitronat. Ich mochte das früher übrigens auch nie, muss allerdings sagen, dass es hierin echt ganz lecker ist!! Aber wie gesagt, es sollte „ohne“ genauso funktionieren…

      Antworten
  3. Cathi Blume
    18. November 2013 at 16:47 (6 Jahren ago)

    Mhhh… die sehen köstlich aus! Ich mag Lebkuchen sehr gerne! Und ich gebe dir recht, wenn du sagst, dass es ganz schön schwer ist, das richtige Rezept zu finden- habe ich bis jetzt auch noch nicht!
    Liebe Grüße, Cathi von Carpe Kitchen!

    Antworten
    • lifeisfullofgoodies
      18. November 2013 at 22:38 (6 Jahren ago)

      Ich will diese Tage unbedingt noch ein weiteres Rezept ausprobieren. Falls es was wird, gebe ich dir Bescheid Cathi!!

      Antworten
  4. Bianka
    1. Dezember 2014 at 15:00 (5 Jahren ago)

    Hey Mara, welchen Durchmesser hatten deine Obladen?

    Antworten
      • Bianka
        1. Dezember 2014 at 15:31 (5 Jahren ago)

        Danke für die schnelle Antwort, die Größe hab ich sogar noch da ;-)

        Antworten
  5. Bianka
    4. Dezember 2014 at 16:44 (5 Jahren ago)

    Meine allerersten eigenen Lebkuchen sind geglückt <3 80 Stück sind es sogar geworden, also super Menge laut Rezept (Y) Eigelb und Sahne hab ich fast vergessen :-p ..und ich freu mich auf das Ergebnis, wenn die Keksdose alles noch weicher gemacht hat :-D DANKE!

    Antworten
    • Life Is Full Of Goodies
      19. Dezember 2014 at 12:51 (5 Jahren ago)

      Huhu Bianka!!! Oh das freut mich aber sehr, dass dir die Lebkuchen gelungen sind und sie schmecken!!!!!!!!!! :-) :-) :-)

      Antworten
  6. Marlene
    22. November 2015 at 14:19 (4 Jahren ago)

    Also ich hab mich auch mal an deinem Rezept versucht, das letzte das ich gemacht hab hat ganz schrecklich nach Hirschhornsalz gerochen ;)

    Ich hab die Lebkuchen mit Förmchen ausgestochen und die Obladen weg gelassen die mag ich nicht und es hat auch wunderbar funktioniert :) Die Küche ist voll mit Sternen und Engeln und Weihnachtsbäumen und Glocken die jetzt teils mit Zuckerguss und teils mit Schokolade verschönert werden :) als sie aus dem Ofen kahmen waren sie super lecker ich hoffe die werden in der Keksdose wieder weich irgendwie klappt das bei uns nicht immer ;) Auf jeden fall geschmacklich ein tolles Rezept vielen Dank :) Ich freu mich so dass es überall nach Zimt riecht ich bin schon richtig in weihnachtsstimmung

    Antworten
    • Life Is Full Of Goodies
      17. Dezember 2015 at 13:01 (4 Jahren ago)

      Hey das freut mich Marlene, wenn sie dir schmecken! :-)
      Liebe Grüße
      Mara

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.

Kommentar *