Das Perfekte Dinner, Tag 3Ach du liebe Zeit. Leute, ist das anstrengend. Früh aufstehen war heute nicht. Bei Chris ging der Dreh bis halb 3. Oder war es sogar 3 gewesen?! Keine Ahnung. Es war auf jeden Fall laaaaaaang. Aber gut, ich hatte ja die komplette Woche Urlaub genommen, die anderen glücklicherweise auch.

Kaum wach, hieß es damit also auch schon wieder ins Bad springen, fertig machen (man will im Fernsehen ja nicht ganz beschiss… aussehen) und ab zum Interview. Heute zusammen mit Sara. Als ich Sara sah, musste ich lachen, wir trugen beide ähnliche Strickmützen samt ähnlichen Schals und Schmuck und wurden deshalb beim Interview natürlich gleich gefragt, ob wir uns diesbezüglich abgesprochen hätten. Ja klar!! Das machen wir immer so. Wir Mädels gehen doch auch immer nur im Doppelpack auf´s Klo und lackieren uns dort gegenseitig die Nägel. Hahahahaaaa***** :-) :-) :-)

Heute hatte Jenny die Ehre zu kochen. Auch sie arbeitet in der Gastro und daher war auch hier offensichtlich: Sie weiß wie´s geht!! Ihr Menü löste bei mir pure Freude aus. Es gab unter anderem Spätzle im Hauptgang und süße Bubespitzle zum Nachtisch!!!! Wie LEEEECKER!!! Meine treuen Leser wissen, dass ich tierisch auf Mehlspeisen stehe. Teig kommt bei mir daher grundsätzlich gut an. Yammiiiii!!

Dass Jenny´s Menü elsässisch war, nun gut, man muss ja nicht auf alles kommen… Wir mutmaßten zumindest, dass es aus der Gegend kam. Es lautete:

Das Perfekte Dinner, Tag 3

‚Allewiel Jule‘
Aperitif & Amuse-Gueule: Picon Bière oder Kir Vin blanc und dazu Griebeschneckle
Vorspeise: Mini-Quiche Lorraine mit Salat an Honig-Senf-Vinaigrette
Hauptspeise: Hahn in Riesling mit selbstgemachten Spätzle
Nachspeise: Süße Bubespitzle mit selbstgemachtem Zimteis

Das Perfekte Dinner, Tag 3Im Interview wurden Sara und ich gefragt, wie wir uns es bei Jenny zuhause vorstellen?! Mmmmh, kurz überlegt und wir waren uns genauso einig wie bei den Klamotten: Rockig, dunkel, etwas düster vielleicht?! Was uns dann allerdings erwartete, hätte uns prinzipiell echt schocken müssen. Rot-weiß karierte Landhaus-Karos, selbst genähte Tischdeko und rosa Accessoires. Ouhhh weija, da lagen wir wohl „etwas“ daneben. Vor allem mit unseren schwarzen, rockigen Outfits, die wir extra für Jenny angezogen hatten. Und JAAAA, hier hatten wir beide uns in der Tat mal abgesprochen! ;-)

Tja, so kann man sich aufgrund des Äußeren bei jemandem täuschen…… Aber wem sag ich das. ;-)

Jenny ging die Sache locker an und beschloss bereits dienstags nachts – nachdem Chris eeeewig gekocht hatte und es extreeeeem spät geworden war – an irgendeinem giftigen Frosch zu lecken, um wieder fit zu werden… Ja fragt mich nicht, keine Ahnung was das mit dem Frosch auf sich hat, ich kann auch nix dazu, es war halt schon spät, so lässt sich diese Aussage eventuell erklären :-) . Zudem teilte sie uns allerdings auch frühzeitig mit, dass derjenige, dem das Dinner nicht schmecken sollte, ihr den Buckel runterrutschen und sie mal am ……. ach lassen wir das. Jedenfalls hatte das Mitbringsel von Sara, der Brause-Leck-Frosch (ein Plüsch-Frosch mit Brausetabletten auf dem Rücken, auf denen „Leck mich“ stand) durchaus seinen Grund…

Das Perfekte Dinner, Tag 3

Das Essen jedenfalls war geschmacklich der Knaller!! HAMMERGUT!!! Allein in die Griebeschneckle hätte ich mich reinlegen können. Aber sowas von!!

Der Abend war genial. Am genialsten natürlich in den Drehpausen. Tut mir leid für Euch, aber das liegt wohl in der Natur der Sache, dass man etwas entspannter ist, wenn die Kamera aus ist oder zumindest GLAUBT, die Kamera wäre aus…

Was es mit dem Wort „Stöbern“ auf Chris´Finger so auf sich hat… Naja, dieses Wort wurde von VOX als „verbotenes Wort“ eingestuft, der Sender wollte nicht, dass es benutzt wird, weil es so negativ belastet war, wenn man in fremden Wohnungen die Bude „durchstöbert“… Es gäbe ja Alternativen wie „sich umgucken“, „mal umschauen“ etc. Nun gut, es wurde nicht gesagt, dann aber eben geschrieben :-)

Das Perfekte Dinner, Tag 3

Mein Gott, Tränen gelacht ist untertrieben. Wir kamen aus dem Heulen garnicht mehr raus. Es war so toll, dass Chris und Sara nach der offiziellen Verabschiedung am Ende des Dinnerabends beschlossen hatten, zurückzugehen, um mit Jenny kurzerhand nochmal ´nen „Absacker“ zu trinken. Davon sollten Woody und ich, wir beiden Spießer, allerdings auch erst am nächsten Tag erfahren. Wir waren nach dem Dinner nämlich als erstes heim gegangen, damit wir noch einigermaßen ausgeschlafen unsere „Kochtage“ erleben konnten.

Das Perfekte Dinner, Tag 3

Was also dann in dieser Nacht geschah… das wissen nur die Götter. Und Jenny, Sara und Chris natürlich. Und ich und Woody. Ok, auch noch ein paar andere. Klar, wir wurden ja alle darüber unterrichtet und mit Fotos in unserem Das-Perfekte-Dinner-Whatsapp-Chat auf dem Laufenden gehalten. Und damit´s dann auch JEDER weiß, habe ich diese Fotos natürlich SELBSTVERSTÄNDLICH hier auch für Euch. LOL***

To be continued…

Das Perfekte Dinner, Tag 3

☆ Mara

Teile diesen Beitrag

6 Kommentare zu Das Perfekte Dinner, Tag 3

  1. Franzi (Dynamite Cakes)
    26. Februar 2014 at 8:55 (5 Jahren ago)

    Hallo Mara,
    ich finde es so toll, dass du täglich über diese wunderbare Woche berichtest. Ich hatte mir so sehr vorgenommen, jede Folge zu schauen, bin ich doch ein stiller Leser von dir :-)
    Doch bisher habe ich sowohl Montag als auch Dienstag verpaßt, hoffte sehr, dass es wiederholt würde – leider nicht. Doch heute abend bin ich auf jeden Fall vorm Fernseher dabei.

    Liebe Grüße, Franzi

    Antworten
  2. Dani
    26. Februar 2014 at 10:12 (5 Jahren ago)

    so toll, da wäre ich ja zu gerne dabei gewesen ;) bin gespannt auf die weiteren Sendungen.

    Liebe Grüße
    Dani

    Antworten
  3. Michael Rohr
    3. März 2014 at 14:53 (5 Jahren ago)

    Hallo Mara,
    ich bin nicht der große „Fernsehgucker“ und es ist das erste Mal, dass ich einen Kommentar abgebe. Wenn es meine Zeit erlaubt schaue ich schon mal das perfekte Dinner, klicke aber gleich wieder weg, wenn sich die verschiedenen Kandidaten anzicken. Bei Euch hat mir gut gefallen, dass Ihr Euch ganz offensichtlich gut verstanden habt. Es war das erste Mal, dass ich eine Woche täglich geschaut hab (war auch krankheitsbedingt- sonst bin ich um die Zeit auch nicht immer daheim).. Mir ging es wie anderen auch, ich hab mich immer schon auf den nächsten Tag gefreut. Dein Tag war dann das Highlight – wer hätte da nicht gern mitgegessen. Was Dich angeht schließe ich mich den Kommentaren von Chris an – hast Du ja bestimmt schon gesehen. Insgesamt Euch ganz großen Respekt, das war schon sowas wie Werbung für die ganze Region.
    Liebe Grüsse Michael

    Antworten
    • Life Is Full Of Goodies
      4. März 2014 at 15:17 (5 Jahren ago)

      1000 Dank lieber Michael!!!
      Es war uns 5 ebenfalls eine helle Freude, dass viele der Zuschauer so gerne geguckt haben!!! :-)
      Und ja, wir haben uns wirklich verdammt gut verstanden… :-)

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.

Kommentar *