Zur Vervollständigung der Beitrage vom „Perfekten Dinner“ kommen hier nun noch die Rezepte von meinem Dinnerabend. Mein Menü hieß „Spice it up“ und es sollte eine vogelwilde Kombi aus verschiedenen Gewürzen geben. Deshalb: NICHT mit den Gewürzen sparen!!! Sonst wird das NIX!

Spice it up!

Der Nachtisch:

Ganacheturm mit scharfer Nougatsahne neben Himbeermousse und rotem Trüffel

Rezept: Ganacheturm umgeben von Himbeermousse und Erdbeer-Trüffeln an scharfer Nougatsahne

Ganacheturm (besteht aus drei Schichten):

1. Schicht: Blondie:
4 Eier
250 g Zucker
250 g Butter
140 g weiße Schokolade
120 g Mehl

2- Schicht: Dunkle Ganache:
200 g Dunkle Kuvertüre
200 g Schlagsahne

3. Schicht: Weiße Ganache:
200 g weiße Kuvertüre
80 g Schlagsahne

Himbeermousse:
500 g Himbeeren
5 gehäufte EL Zucker
3 Blatt Gelatine
200 g Sahne
2 Eiweiß

Rote Erdbeer Trüffel:
1 Packung weiße Pralinenhohlkugeln
2-3 Esslöffel Erdbeerpüree oder Erdbeerpaste für Pralinen (gibt es im Patisserie-Bedarf, ich benutze zum Beispiel diese HIER*)
120 g Sahne
400 g weiße Kuvertüre für die Füllung
nochmal
400 g weiße Kuvertüre zum Verschließen und Überziehen der Pralinen
Rote Lebensmittelfarbe für Schokolade (muss fettlöslich sein!)

Wer will kann die Pralinen dann noch mit essbarem roten Glitzer bestreuen.

Scharfe Nougatsahne:
300 ml Sahne
80 g heller Nougat
etwas Chilipulver

Zudem benötigt Ihr hier einen Whipper plus 2 Sahnekapseln. Einen richtig guten Whipper bekommt Ihr zum Beispiel HIER* und die Sahnekapseln dazu HIER*! Den Gourmet Whip von iSi habe ich selbst und ich kann dieses Teil wirklich mit bestem Gewissen nur empfehlen!! Er eignet sich auch hervorragend für herzhafte warme und kalte Espumas sowie für andere tolle Desserts und Schäume. Alle, die mehr über den Gourmet Whip erfahren wollen, schauen mal schnell bei mir HIER rein!

Zubereitung

Ganacheturm:
Für den Blondie die Eier mit dem Zucker schaumig schlagen. Die Butter und die weiße Schokolade über einem heißen Wasserbad oder in der Mikrowelle langsam schmelzen lassen. Anschließend zur Eiermasse hinzugeben und verrühren. Nach und nach das Mehl hineinrühren und alles gut vermengen. Eine große Springform einfetten und den Teig einfüllen. Bei 180 Grad ca. 20 Minuten lang backen. Auskühlen lassen.

Dunkle Ganache:
Die Kuvertüre klein hacken. Die Sahne aufkochen, über die Kuvertüre geben, kurz warten und dann so lange rühren, bis sich die Schokolade aufgelöst hat. Über den erkalteten Blondie geben. Kalt werden lassen.

Weiße Ganache:
Wie mit der dunklen Ganache verfahren. Die Kuvertüre klein hacken. Sahne aufkochen, über die Kuvertüre geben. Kurz warten. Rühren bis sich die Kuvertüre aufgelöst hat. Dann auf die dunkle Ganacheschicht geben. Auskühlen lassen bis die Ganache fest ist und dann kleine Türmchen ausstechen oder schneiden.

Himbeermousse:
Die Himbeeren mit dem Zucker pürieren. Die Gelatine in kaltem Wasser einweichen, tropfnass in einen Topf geben, erhitzen (aber ja nicht kochen, sonst wird das Mousse nachher nicht fest!). Sobald sie flüssig ist, einen Löffel vom Himbeerpüree unterrühren, dann erst das restliche Püree dazu rühren. Die Sahne steif schlagen und unterheben sowie die 2 Eiweiß mit einem Päckchen Vanillezucker steif schlagen und unterheben. Das Mousse in eine Form geben und für einige Stunden kalt stellen.

Rote Erdbeer Trüffel:
Für die Füllung 400 g der Kuvertüre sehr klein hacken. Dann die Sahne aufkochen und zu der klein gehackten Kuvertüre geben. Alles mit einem Schneebesen gut durchrühren, und zwar so lange, bis sich die Kuvertüre aufgelöst hat. Das Erdbeerpüree oder die Erdbeerpaste unterrühren. Die Masse in einen Spritzbeutel (mit kleiner Lochtülle) füllen und die Hohlkörper damit bis kurz unter den Rand befüllen. Dann alles gut trocknen lassen, am besten über Nacht.

Am nächsten Tag etwas von der Kuvertüre im Wasserbad schmelzen. Hier braucht ihr nur wenig, es müssen nur die Einfülllöcher der Pralinenhohlkugeln verschlossen werden. Hierzu die geschmolzene Kuvertüre wieder in einen Spritzbeutel geben und die Kugeln verschließen. Alles erneut gut trocknen lassen.

Im nächsten Schritt die restliche Kuvertüre klein hacken, im Wasserbad schmelzen und von der roten Lebensmittelfarbe dazugeben. Soviel bis die gewünschte Farbe für die Pralinen erreicht ist. Dann die Kugeln mit einer Pralinen- oder Haushaltsgabel ganz kurz in die flüssige Kuvertüre eintauchen. Danach auf einem Pralinen- oder Kuchengitter abtropfen lassen. Wer will kann sie noch in den Handflächen wälzen, dann bekommen sie ihren typisch aussehenden Trüffelmantel.

Nun könnt ihr die Pralineneiner noch nach Belieben verzieren und wie ich zum Beispiel mit essbarem Glitzerpulver bestreuen.

Scharfe Nougatsahne:
Für den Nougatschaum den klein geschnittenen Nougat und das Chilipulver in der Sahne in einem Topf bei schwacher Hitze auflösen. Auskühlen lassen und dann alles in den Whip füllen. Zwei Sahnekapseln aufschrauben, kräftig schütteln und auf den Dessertteller sprühen.

Die Deko:

Ich habe auf den Ganacheturm noch eine Zucker-Sesamscheibe gelegt, auf welche ich dann die Nougatsahne gespritzt habe. Hierzu einfach etwas Zucker mit etwas Sesam in einer Pfanne karamellisieren lassen, auf ein Backpapier kleine Klekse schütten (Vorsicht, Masse ist tierisch heiß!!) und trocknen lassen. Fertig.

Die roten Scheiben auf dem Teller sind aus Isomalt (bekommt Ihr HIER) hergestellt, welchen ich mit roter Lebensmittelfarbe (bekommt Ihr ebenfalls HIER) in einem Topf eingeschmolzen und dann auch auf Backpapier gegossen habe.

Die roten Zuckerstreusel sind aus zerstoßenem roten Isomalt (im Blitzhacker gemacht) hergestellt.

Viel Spaß beim Nachkochen!!

☆ Mara

* Affiliate Links

2 Kommentare zu Ganacheturm mit scharfer Nougatsahne neben Himbeermousse und rotem Trüffel

  1. Melanie
    16. März 2014 at 8:32 (5 Jahren ago)

    Liebe Mara
    Hast du dir eigentlich schon einmal überlegt, selber ein Koch- und Backbuch zu verfassen? Genug Rezepte hättest du ja. :D
    Herzliche Grüsse

    Antworten
    • Life Is Full Of Goodies
      20. März 2014 at 22:10 (5 Jahren ago)

      Hallo liebe Melanie,
      tjaaaa, vielleicht wird es irgendwann mal eins geben :-) Dann aber mit neuen Rezepten…
      Mal abwarten… ;-)

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.

Kommentar *