Gebratener orientalischer Reissalat mit LimettendipEs gibt Reis Baby! Aber nicht irgendeinen 0815-Reis. Neee. Es gibt Reis als Salat! Und zwar gebraten. Auf orientalische Art. Ich sag ja, 0815 is´heute nicht.

Was ist das Besondere daran? Dass er in einer Chili-Butter gebraten wurde. Und zwar in einer richtig guten. Nämlich der Chili-Butter von Kerrygold.

Ich steh auf Butter. Das habe ich schon in einigen Interviews behauptet und das ist auch einfach so. Eine gute Butter ist was feines und schmeckt schon eigenständig verdammt gut. Sie ist aber auch ein richtig guter Geschmacksträger und verfeinert Gerichte mit ihrer besonderen Note. Nix geht zum Beispiel über ein paar buttrig leckere Spätzle mit „Sooß“, wie man bei uns hier sagt.

Und als offizieller Butter-Fan freue mich umso mehr, dass ich für Kerrygold vier Rezepte entwickeln durfte, die sich für ein Picknick im Freien eignen, das Thema war nämlich schlichtweg „Picknick“. Warum gerade 4? Weil Kerrygold 4 neue Butter-Varianten anbietet, die man nicht nur pur bestens vernaschen kann, sondern die sich auch zum Kochen und Backen eignen. Da gibt es die vielseitig verwenbare Meersalz-Butter, die pfiffige Pfeffer-Butter, die klassische Kräuterbutter und die schärfere Chili-Butter, die auch für diesen Reissalat verwendet wurde.

Der Reissalat geht ganz einfach und ist ratz fatz fertig (sofern der Reis nicht allzu lange braucht bis er weich gekocht ist…).

Der Reissalat:

200 g Reis (kochfest)
50 g Rosinen
1 Esslöffel Currypulver
1/2 Teelöffel Zimtpulver
1 gehäufter Teelöffel Paprikapulver süß
1 Messerspitze Kurkuma
1 Messerspitze Ingwer
Salz, Pfeffer
1 Esslöffel Zucker
10 g gehackte Pistazien
2 Esslöffel Chili-Butter von Kerrygold

Limetten-Dip:

100 g Schmand
1 Esslöffel Sahne
1 Teelöffel Currypulver
Saft von einer Limette
Salz, Pfeffer

Den Reis nach Packungsanleitung abkochen. Dann zusammen mit den Rosinen und den Gewürzen in der Chili-Butter anbraten. Salzen, pfeffern und die Pistazien dazugeben. Abkühlen lassen.

Für den Dip alle Zutaten miteinander verrühren. Salzen und pfeffern nach Geschmack.

In zwei Gläser packen, verschließen und zum Picknick ausführen…

Gebratener orientalischer Reissalat mit Limettendip

☆ Mara

Noch mehr zum Picknicken?! Dann schaut mal hier vorbei:

Scones mit Brombeeren und (wer will) Lavendel

Scones mit Brombeeren und (wer will) Lavendel

Blätterteigmuffins mit Hackfleisch und Feta

Blätterteigmuffins mit Hackfleisch und Feta

Müsliriegel

Müsliriegel

Teile diesen Beitrag

12 Kommentare zu Gebratener orientalischer Reissalat mit Limettendip

  1. lisa138
    2. Mai 2014 at 9:23 (5 Jahren ago)

    Ich liebe den Reissalat jetzt schon !! Hört sich total lecker an und dieser Limettendip hat es mir auch angetan :) Liebe Grüße, Lisa

    Antworten
  2. Nadine Jonischkeit
    2. Mai 2014 at 9:35 (5 Jahren ago)

    Hallo Mara, ich bin damals über die Sendung „Das perfekte Dinner“ auf dich aufmerksam geworden und war echt fasziniert, wie du alles unter einen Hut bekommst…

    Außerdem war eure Runde echt eine der coolsten und lustigsten.

    Danach habe ich viel in deinem Blog gestöbert…. Echt toll!

    Seit ich ihm allerdings per Email folge, wird es in meinen Augen immer kommerzieller. Ständig Werbung für irgendwelche Firmen. Das find ich echt schade. Deine natürliche Art bleibt dabei größtenteils leider auf der Strecke… Bzw. wirkt sie nicht mehr echt.

    Deshalb melde ich mich als Followerin schon wieder ab.

    Wünsche dir alles Gute, lass dich nicht verbiegen.

    Herzliche Grüße Nadine

    >

    Antworten
    • Life Is Full Of Goodies
      2. Mai 2014 at 9:55 (5 Jahren ago)

      Hallo Nadine,
      vielen lieben Dank für deine Meinung. Das respektiere ich natürich, auch wenn ich es schade finde, dass du nicht mehr folgen willst.
      Ich selbst finde nicht, dass ich zuviel Werbung platziere, weil ich mir meine Kooperationspartner durchaus bewusst raussuche, das heißt nur Produkte verwerte, die ich auch tatsächlich sehr mag und meistens ohnehin kaufen würde. Aufgrund dessen lehne ich auch super viele Angebote ab.
      Es ist natürlich immer Ansichts- und Geschmackssache, wie man das bewertet.
      Aber mal ganz ehrlich, in so einen Blog investiert man durchaus auch einiges an Geld (angefangen beim Web-Hosting, das regelmäßig etwas kostet, über Backutensilien bis hin zum Geschirr und Besteck, das man sich für all die Fotos zulegt), insofern freut man sich als Blogger glaube ich grundsätzlich auch, wenn dabei was zurückkommt, auch wenn es nach wie vor ein Hobby ist. Bei mir ist das jedenfalls so. Hinzu kommt natürlich, dass aufgrund der Kooperationen im Gegenzug viele neue Leser den Weg zu mir auf meinen Blog finden, weil die Partner auf meinen Blog aufmerksam machen.
      Danke jedenfalls für deine ehrliche Meinung, ich schätze das sehr und wünsche dir ebenfalls das Beste.
      Herzliche Grüße
      Mara

      Antworten
  3. Sabine Korpan
    2. Mai 2014 at 10:03 (5 Jahren ago)

    Liebe Mara,
    Dein Reissalat Rezept gefällt mir sehr gut, toll für die Mittagspause im Job :-)
    Dickes Lob für Deine Marzipan Pralinen, habe mir extra die goldene Farbe gekauft, grins.
    Wirklich oberlecker!!!
    Meine Freundinnen haben mir nicht geglaubt, das ich die Pralinen selbst gemacht habe, hi,hi…
    Danke für das schöne Rezept,
    Herzliche Grüsse,
    Sabine

    Antworten
    • Life Is Full Of Goodies
      19. Mai 2014 at 11:16 (5 Jahren ago)

      Ohhh das freut mich Sabine, dass du die Marzipanpralinen gemacht hast!!! :-) Ich sag ja, die Dinger mit dieser Metallicfarbe kommen guuuuut an! ;-)

      Antworten
  4. Nadine
    2. Mai 2014 at 11:35 (5 Jahren ago)

    Hallo Mara,

    ich schließe mich mal direkt Sabine an, ich dachte beim Lesen des Beitrags nämlich auch direkt an meine Mittagspause. Da ich moment mal wieder auf der Suche nach neuen Rezepten für meine Mittagsdose bin kommt das hier goldrichtig, vielen lieben Dank.

    Liebe Grüße, Nadine

    Antworten
  5. Simone
    5. Mai 2014 at 9:13 (5 Jahren ago)

    Hallo Mara,

    auch ich habe dich über das Perfekte Dinner „gefunden“ und fand eure Truppe supercool und sympathisch. Seither habe ich ab und an in deinen Blog geschaut und jetzt vor einigen Tagen per Mail abonniert.

    Zu Nadines J. Kommentar: Ich denke, ohne etwas Werbung geht in allen Bereichen unseres Lebens kaum noch was und solange du deine Partner gut aussuchst, ist das doch völlig o.k.

    Da wir gestern sowieso indonesich gekocht haben, habe ich spontan gleich mehr Reis abgekocht (feinen Basmatireis mit einem tollen Aroma) und deinen Reissalat gemacht – allerdings noch ohne den Dip und sonntags kam ich auch nicht an die besondere Butter ran. Mit Chiliflocken und etwas Erdnussöl gings auch. Zu scharf wollte ich das Ganze nicht haben, da wir schon ordentlich Sambal olek im Essen hatten und ich jetzt die anderen Gewürze vorherrschen lassen wollte.Wie scharf macht die Chili-Butter den Salat denn (leicht – mittel – sehr scharf)? Bin nicht sooo ein Fan von dem Gefühl, dass es einem alles im Mund wegbrennt.

    Dein Salat schmeckt sehr gut, ich freue mich schon aufs Essen und werde ihn bei der nächsten Grilleinladung garantiert zu Satespießen reichen.

    Viele liebe Grüße
    Simone

    Antworten
    • Life Is Full Of Goodies
      19. Mai 2014 at 11:21 (5 Jahren ago)

      Hallo liebe Simone, vielen lieben Dank für deinen Kommentar. Ich freue mich, dass du das mit der Werbung auch so siehst!! :-)
      Und noch mehr freue ich mich, wenn die Rezepte gut ankommen!! :-) Dankeschööön!
      Liebe Grüße
      Mara

      Antworten
  6. OMI
    1. Oktober 2017 at 11:04 (2 Jahren ago)

    Sehr schönes Rezept. Leider nicht low carb. Aber ich denke, dass ich es mir trotzdem gönnen werde.

    Antworten
    • Life Is Full Of Goodies
      1. Oktober 2017 at 11:25 (2 Jahren ago)

      Vielen vielen Dank! :-)

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.

Kommentar *