ErdbeersconesVor kurzem hatte ich mich entschlossen, Erdbeerscones zu backen. Wir hatten eine Unmenge an Erdbeeren gekauft und ich hatte nach dem Marmeladekochen und Erdbeertorte machen immer noch welche übrig, weshalb die englischen Teebrötchen, welche sich hervorragend zum Frühsück eignen, entstehen sollten.

Gesagt getan, ein Rezept hatte ich bereits rausgesucht. Aber wie das bei mir manchmal so ist, habe ich auch an diesem Sonntagmorgen gleich mehrere Dinge auf einmal gemacht. Es sollte eine Ladung Eierlikör entstehen, zudem hatte meine bessere Hälfte kurzum noch Rührei bestellt. Soweit so gut. Ich hatte alles unter Kontrolle. Bis dann mein Dad noch vorbeikam, sich mit Timm in die Küche hockte und ich mich ins Gespräch einklingte und fleißig mitplauderte.

Multitasking ist einfach so garnicht meins, das beweist mir das Leben regelmäßig immer wieder. Denn anstatt die 2 mit Buttermilch gemischten, aufgeschlagenen Eier, schüttete ich die ganzen 5 (!!) Eier in den Sconesteig, die eigentlich Timm´s Rühreier hätten werden sollen. Mmmhhh, der Teig war nun also „etwas“ zu flüssig geraten… Alla hopp dachte ich, wird der Teig halt entsprechend erweitert. Noch mehr Mehl und Zucker dazu, von allen anderen Zutaten ebenfalls mehr… es wurde nun ein wenig improvisiert, bis der Teig nach einem typischen Sconeteig aussah und dann auch verarbeitet werden konnte. Waren jetzt halt einige Scones mehr geworden als ursprünglich gedacht.

Schön dachte ich, nun nur noch Timm´s Rühreier machen. Ich öffnete die Eier und stationierte sie in einer Schüssel, plauderte nebenbei munter weiter, und musste Timm in dem Moment, als die Eier in die Pfanne glitten, mitteilen, dass es heute wohl eher Spiegelei geben wird. Vor lauter Quatschen hatte ich doch glatt vergessen, die Eier zuvor noch zu Rührei aufzuschlagen. Mein Dad und Timm blickten mich ungläubig an und Timm übernahm fortan das Ruder für seine Eier :-) Nicht dass sie auch noch verbrennen…

Naja, kann ja nicht immer alles funktionieren. Aber die Scones jedenfalls haben letztendlich dann geschmeckt!

Das Rezept (das ich mengenmäßig für Euch hier nun angepasst habe ;-) ):

2 kleine Eier
50 ml kalte Buttermilch
etwas abgeriebene Orangenschale
300 g Mehl
120 g Zucker
1/2 Teelöffel Backpulver
1 Prise Salz
1/2 Teelöffel Natron
50 g kalte Butter
80 g feste Erdbeeren

zudem zum Bepinseln ein Eigelb vermischt mit einem Schuss Sahne

Die Eier mit der Buttermilch und der Orangenschale vermischen. Sodann das Mehl mit dem Zucker, dem Backpulver, dem Salz und dem Natron mischen und zu der Eiermischung hinzugeben. Alles verkneten und die Butter dabei in Flöckchen kurz unterkneten. Ein Sconeteig sollte nur kurz zusammengeknetet werden, nicht länger, da der Teig ansonsten eine unpassende Konsistenz erhält. Die Erdbeeren in Stücke schneiden und unterkneten. Sofern der Teig danach zu klebrig ist, einfach noch etwas Mehl hinzugeben.

Den Teig auf einer bemehlten Fläche leicht ausrollen zu einer ca. 2 cm dicken Platte und mit eine Ringausstecher oder einem Glas Kreise ausstechen, auf ein Backblech mit Backpapier legen und mit dem Eigelb-Sahnegemisch bepinseln.

Die Teigkreise bei 200 Grad (180 Grad Umluft) ca. 20 Minuten backen.

Wer will, kann die Scones noch mit Puderzucker bestreuen.

Mit Erdbeerscones zum Frühstück kann der Tag beginnen…

Erdbeerscones

☆ Mara

Andere Frühstücksideen gibt´s hier:

Homemade Banana White Chocolate Granola

Homemade Banana White Chocolate Granola

Apfel-Franzbrötchen aus Blätterteig

Apfel-Franzbrötchen aus Blätterteig

Lemon Pull Apart Cake

Lemon Pull Apart Cake

Teile diesen Beitrag

12 Kommentare zu Erdbeerscones

  1. Annemay
    25. Mai 2014 at 10:44 (5 Jahren ago)

    Die Scones sehen klasse aus und man sieht ja auf den Bildern gar nicht, dass die Zubereitung so drunter und drüber ging. Ich glaube ich habe mal in einer Studie gelesen, dass kein Mensch weder Frau noch Mann Multitasking fähig sind. Frauen können nur besser Aufgaben miteinander verbinden :) Also musst du dir keine Sorgen machen ich kann nämlich auch kein Multitasking :)
    Liebe Grüße Annemay

    Antworten
  2. lixiepott
    25. Mai 2014 at 15:32 (5 Jahren ago)

    Hallo Mara, sehr amüsante Geschichte ;-D. Multitasking ist eben echt so eine sache, da kenn ich auch etwas von…Aber die Erdbeerscones sehen trotz allem wirklich verdammt lecker aus! Mit denen zum Frühstück lässt sich unter Garantie ein Tag wunderbar beginnen. Einen schönen Sonntag und LG, Lixie

    Antworten
  3. Marie - Löffelsache
    25. Mai 2014 at 19:25 (5 Jahren ago)

    Das sieht super aus! Und das Foto ist super genial getroffen. Ich hab mir heute einen Eiscafe gemacht und die kleinen Kerlchen würden super dazu passen :)

    Antworten
  4. frauknusper
    25. Mai 2014 at 20:18 (5 Jahren ago)

    Haha, super, schön, dass es nicht nur mir so geht. ;) Zwei Dinge klappen noch ganz gut aber das erfordert dann schon vollste Konzentration! Sobald die Aufmerksamkeit weiter geteilt wird, ist’s vorbei. Deine Scones sehen köstlich aus und für mich als „Erdbeer-Junkie“ perfekt. ;)

    Viele Grüße
    Sarah

    Antworten
  5. Sabine Korpan
    26. Mai 2014 at 5:51 (5 Jahren ago)

    Liebe Mara,
    Jeder hat so seine „Erlebnisse“…
    Deine Scones sehen sehr ansprechend und lecker aus :-)
    Herzliche Grüsse,
    Sabine

    Antworten
  6. Karin
    29. Juni 2014 at 9:23 (5 Jahren ago)

    Hallo Mara,
    habe Deine leckeren Scones versucht zu backen, leider klappt es nicht bei mir. Der Teig ist einfach zu flüssig, trotz nochmaliger Zugabe von Mehl. Schade, hab wohl irgendwas falsch gemacht. Ärgerlich – obwohl ich mich genau an Dein Rezept gehalten habe.

    Antworten
    • Life Is Full Of Goodies
      29. Juni 2014 at 10:14 (5 Jahren ago)

      Oh das ist schade Karin, das tut mir leid!! Also mein Teig war auch sehr weich, wie man auf den Fotos sieht waren die Scones deshalb auch sehr „platt“. Mmmh, schade :-(((

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.

Kommentar *