Blätterteigmuffins mit Lachs und FetaDie Fussball-WM läuft. Das ist spätestens an Wochenenden bei gutem Wetter nicht mehr zu übersehen. Die Spiele werden geguckt, das Bier fließt, die Grills werden angeschmissen.

Halb bekleidete Männer philosophieren mit der Bierflasche in der einen und der Grillzange in der anderen Hand über die Kunst, vernünftig Fußball zu spielen. So sehr, als hätten sie alle ihr Leben lang nichts anderes gemacht… :-) Hach ja, isses net schön ;-)

Aber weil es beim Fußballgucken ab und zu nicht nur Grillgut, sondern auch kleinere Snacks geben soll, die nicht nur Chips und Flips heißen, habe ich eine schnelle und superleckere Idee für Euch! Blätterteigmuffins!!!

Diese Teile schmecken genial, sind vielseitig befüllbar (ich habe sie HIER zum Beispiel auch schon mal mit Hackfleisch gemacht), gehen ratzi fatzi und obendrauf kommt noch, dass sie auch noch richtig was hermachen.

Aber es kommt noch besser!! Man kann sie genauso gut warm wie kalt essen, was bedeutet, man kann sie schon bestens vorbereiten!!

Das heißt also in der Zusammenfassung: Mit diesen Dingern hat man keinerlei Stress, sondern lediglich einen sensationellen Snack, den man warm oder kalt futtern kann und der sich damit auch bestens vorbereiten lässt!!! Also worauf warten?! Macht Blätterteigmuffins!!!!!

Ach übrigens, es gibt bei mir auch eine süße Variante von diesen kleinen Teilchen: Blätterteig-Cheesecake Muffins mit fruchtigem Swirl! Das Rezept findet Ihr HIER!

Für alle, bei denen es eben nicht nur Snacks aus der Tüte geben soll. Wobei die in der Tat auch mal richtig fett lecker sein können… zugegeben!! ;-)

Hier das Rezept für 6 Blätterteigmuffins mit Lachs und Feta:

1 Rolle Blätterteig (eckig)
100 g Feta
100 g Lachs
3 Eier
1 großer Esslöffel gepfefferte Butter (z. B. von Kerrygold), flüssig – oder alternativ normale Butter, flüssig, mit einer guten Ladung Pfeffer!

Den Blätterteig aufrollen und in sechs gleich große Quadrate schneiden. Die sechs Teigquadrate in je eine Mulde einer gefetteten Muffinform legen und den Rand etwas gewellt hinbiegen, damit die Muffins später hübsch aussehen.

Den Feta und den Lachs klein würfeln. Die Eier aufschlagen und mit der flüssigen Butter vermischen. Dann mit den Feta- und Lachswürfeln vermengen. Die Zugabe von Salz ist nicht notwendig, da der Feta schon sehr salzig ist. Die Masse auf die sechs Muffins verteilen und bei 180 Grad Umluft (200 Ober- / Unterhitze) ca. 25 Minuten goldbraun backen.

Die Muffins in schöne Wrapper packen und mit zum Fußballspiel nehmen!

Wer keine Wrapper hat oder einfach selbst welche machen will, der kann sich die Bastelvorlage für diese grünen Wrapper HIER ausdrucken!!

Blätterteigmuffins mit Lachs und Feta

☆ Mara

Snack-Alarm:

Blätterteigmuffins mit Schmandcreme und Brombeerswirl

Blätterteigmuffins mit Schmandcreme und Brombeerswirl

Chocolate Dipped Cronut Bites

Chocolate Dipped Cronut Bites

Blätterteigmuffins mit Hackfleisch und Feta

Blätterteigmuffins mit Hackfleisch und Feta

 

Teile diesen Beitrag

10 Kommentare zu Blätterteigmuffins mit Lachs und Feta

  1. Frau Landgeflüster
    21. Juni 2014 at 9:39 (5 Jahren ago)

    Oh ja, Blätterteigmuffins gibt es bei uns auch öfter. Sie sind so schön schnell gemacht und immer wieder lecker. Und außerdem kann man mit ihnen so wunderbar Rest verwerten :-)

    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende.

    Antworten
  2. Julia
    21. Juni 2014 at 16:07 (5 Jahren ago)

    Cool! Musste ich sofort ausprobieren :)
    Sie befinden sich jetzt grad bei mir im Ofen. Hoffentlich schmecken meine genauso gut wie sie aussehen :)

    Antworten
  3. Sabine Korpan
    22. Juni 2014 at 8:58 (5 Jahren ago)

    Liebe Mara,
    Ein köstliches Rezept, das mache ich auf jedenfall :-)
    Herzliche Grüsse,
    Sabine

    Antworten
  4. Hanna Aschenbrenner
    5. Juli 2014 at 1:34 (5 Jahren ago)

    Wow, so toll backen und kochen kann ich noch nicht… Aber werde es mal jetzt mit meiner Mama versuchen :)

    Antworten
    • Life Is Full Of Goodies
      17. Juli 2014 at 9:31 (5 Jahren ago)

      Das wird sicherlich werden Hanna!!! Übung macht den Meister und jeder fängt irgendwann mal an. Ich wünsch dir jedenfalls gaaaanz viel Spaß beim Backen und Kochen! Und wenn du mal einen Tipp brauchst, meld dich einfach! :-)

      Antworten
  5. Antje Barschdorf
    14. Juli 2014 at 19:56 (5 Jahren ago)

    Hallo Mara, unser kleiner Sohn hat eine Stoffwechselkrankheit und kann die meisten unsere Lebensmittel nicht essen, da er kein Eiweiß verträgt. Hast Du ein leckeres Fruchtsorbet Rezept für uns?Deine Kreationen gefallen mir wirklich sehr!Danke schon mal,liebe Grüße von Antje

    Antworten
  6. Life Is Full Of Goodies
    17. Juli 2014 at 9:36 (5 Jahren ago)

    Hallo liebe Antje, wie wäre es denn mit einem ganz schlichten Erdbeersorbet? Das kann man übrigens auch mit aufgetauten TK-Erdbeeren machen, man benötigt nicht zwangsläufig frische. Dafür einfach 500 g Erdbeeren mit 120 ml Apfelsaft und 50 g Puderzucker pürieren. Wer mag gibt noch einen Spritzer Zitronensaft hinein, das macht es etwas frischer. Dann im Kühlschrank etwas abkühlen lassen und danach in eine Eismaschine füllen oder direkt ins Gefrierfach stellen (dann muss man es aber stündlich etwas umrühren bis es fester gefroren ist…).
    Liebe Grüße!

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.

Kommentar *