Schoki-Brezeln mit Salzkaramell-Dip

von Life Is Full Of Goodies

Schoki-Brezeln mit Salzkaramell-Dip

Als Kind haben mir meine Eltern frühzeitig eine wichtige Lebenslektion beigebracht: Niemals Süßigkeiten von einem Fremden annehmen. Dass DAS auch tatsächlich funktioniert hat, obwohl ich Süßem weitaus mehr als nur ergeben war, liegt wahrscheinlich nur daran, dass Klein-Moppel-Mara zuhause jederzeit seine Süßigkeiten-Ration erhalten hat, sobald sie sie haben wollte!

🙂 GRINS 🙂

Heeee, lieber klein und fett als klein und tot. Oder entführt… Naja, egal, Süßes war für mich jedenfalls schon immer betörend! Und dazu gehört auch Karamell!

Leicht gesalzenes Karamell ist einfach immer eine Wucht. Dieses Zeugs ist so dermaßen lecker, dass es hoffentlich nie aus der Mode kommen wird!! Salziges und Süßes passen nämlich ganz hervorragend zusammen. Dieses Salzkaramell hier ist ratz fatz gemacht und kann perfekt zum Dippen verwendet werden. Hergestellt habe ich es ganz einfach mit einer salzigen Butter.

Ich bin ohnehin schon immer ein Fan von gesalzener Butter. Sogar beim Backen von süßen Kuchen ziehe ich die salzige Variante hin und wieder der ungesalzenen vor. So zum Beispiel bei meinem Lemon Pull Apart Cake.  Bei dem habe ich ebenfalls ganz einfach gesalzene Butter verarbeitet.

Wie ich vor einiger Zeit mal verlauten lies, durfte ich für Kerrygold vier Rezepte kreieren. Und um auch ein süßes Rezept kredenzen zu können, habe ich diesen Salzkaramell-Dip kreiert, der mit einer Meersalzbutter hergestellt wurde. Weil ich Karamell sooo gerne esse! Geht immer! Auch über Eis… Lecker! Musste nur noch was zum Dippen dazu…

Da das Rezeptthema „Picknick“ lautete und für ein solches auch geeignet sein sollte, entschied ich mich für einen gut transportierbaren Snack, nämlich Schoki-Brezeln, die man perfekt ins Karamell dippen kann.

Salzkaramell-Dip:

100 g Zucker
50 ml Wasser
1 Päckchen Vanillezucker
150 ml Sahne
50 g salzige Butter (z. B. die Meersalzbutter von Kerrygold)

Den Zucker mit dem Wasser und dem Vanillezucker unter ständigem Rühren aufkochen und köcheln lassen bis sich der Zucker vollständig aufgelöst hat und die Masse beginnt zu karamellisieren. Sobald sich die Zuckermasse bräunlich verfärbt, den Topf vom Herd nehmen, die Hitze reduzieren und dann zuerst die Sahne und danach die Butter hinzurühren (keine Sorge wenn die Masse hierbei zunächst klumpt, das ist normal und verflüssigt sich beim Köcheln gleich wieder). Zurück auf den Herd stellen, alles glatt rühren und noch einige Minuten einköcheln lassen. Dabei immer rühren.

In saubere Gläser füllen und abkühlen lassen.

Schoki-Brezeln:

eine Packung kleine Salzbrezel-Snacks
einen Block Kuvertüre nach Belieben (entweder Zartbitter, weiße oder Vollmilchkuvertüre)

bei Bedarf noch Zuckerperlen

Die Kuvertüre klein hacken und im Wasserbad oder in der Mikrowelle bei niedriger Wattzahl verflüssigen, die Brezeln hineintunken und mit Zuckerperlen bestreuen. Auf ein Backpapier zum Trocknen legen. Fertig!

Um den Brezel-Snack perfekt verpacken oder transportieren zu können, könnt ihr Euch einfach meine Bastelvorlage für die Becher auf den Fotos herunterladen. Wo?! HIER!

Schoki-Brezeln mit Salzkaramell-Dip

☆ Mara

Noch mehr zum Snacken gibt´s hier:

Erdbeerbaiser-Tupfen

Erdbeerbaiser-Tupfen

Zweierlei Gebrannte Mandeln

Zweierlei Gebrannte Mandeln

Karamell Fudge

Karamell Fudge

Teile diesen Beitrag
11 Kommentare

Dir könnte auch gefallen

11 Kommentare

Schokohimmel 25. Juni 2014 - 11:55

Mmmmhhhh, schokoladig-salzig-karamellig – eine Kombi, die lob‘ ich mir. Süße Idee. Ich würde direkt zugreifen, wenn ich nur könnte!

Antworten
Life Is Full Of Goodies 29. Juni 2014 - 10:16

Alles schon „weggefressen“ 🙂

Antworten
La Casampulga 25. Juni 2014 - 21:13

Lecker …. ich bin auch kleiens süßes Moppelchen als kleiner Bua gewesen … Habe immer sehnsüchtig auf meine Oma gewartet. Sie kam immer mit einer großen Einkaufstüte voll Naschwerk für mich und meine kleine Schwester …. Die Kombi salzig-süß find ich genial !!!! Ist die Kerrygold mit feinem Salz oder so wie die franz.Meersalzbutter von President (grobkörnig).

LG aus Franken, Michael

Antworten
Life Is Full Of Goodies 29. Juni 2014 - 10:17

Hihi 🙂 Süßigkeiten sind aber auch was tolles…
Die Meersalzbutter ist grobkörnig. Man sieht schön die Salzkristalle innendrin. Geht damit wirklich gut!

Antworten
La Casampulga 29. Juni 2014 - 14:43

Hi Mara, vielen lieben dank für die Info 😉

Antworten
Life Is Full Of Goodies 29. Juni 2014 - 14:48

Sehr gerne 🙂

Antworten
Sabine Korpan 26. Juni 2014 - 22:07

Liebe Mara,
Eine schöne Idee 🙂
Die Brezeln sind sehr ansprechend geworden.
Lecker, Lecker.
Herzliche Grüsse,
Sabine

Antworten
Life Is Full Of Goodies 29. Juni 2014 - 10:18

Dankeschöööön Sabine!!!!!!!

Antworten
Nicole 10. Juli 2014 - 14:13

Hallo Mara,
ich wollte das Ganze auch mal probieren, aber bei mir wollte der Zucker trotz höchster Stufe nicht karamellisieren. Hast du da einen Tipp?
lg
Nicole

Antworten
Life Is Full Of Goodies 17. Juli 2014 - 9:23

Mhhh, das ist seltsam Nicole. Es dauert sehr, sehr lange bis der Zucker heiß genug wird, man muss wirklich geduldig rühren… Hast du lange genug gewartet? Hast du einen Thermometer benutzt? Kristallzucker schmilzt erst bei ca. 135 Grad, er karamellisiert dann sogar erst bei über 143 Grad. Insofern einfach gaaaanz geduldig rühren und warten…

Antworten
No bake - White Chocolate Cheesecake mit Karamell und Oreoboden - Life Is Full Of Goodies 7. Mai 2017 - 19:30

[…] ml Dulce de leche oder andere Karamellsauce (ein Rezept für köstliches Salzkaramell findet Ihr HIER und wie man Dulce de leche macht verrate ich […]

Antworten

Schreibe einen Kommentar