Vegane ApfelmuffinsAlso meine Lieben, ich weiß, Ihr wartet zum Teil schon ganz gespannt auf die Entscheidung von meinem Eis-Event „Ice Cream Baby, NOW!!!“, an dem so viele tolle Blogger teilgenommen haben. Zu allererst nochmals an dieser Stelle ein herzliches Dankeschön! Es erreichten mich sooo viele tolle Beiträge, die ich Euch ja bereits in einer Galerie alle vorgestellt habe. Toll, toll, toll! Weiter so. Ich baue bei einem eventuellen nächsten Event wieder auf Eure Teilnahme!

Ich bin ja ehrlich gesagt total froh, dass ich nicht bestimmen musste, wer hier gewinnt, sondern die Teilnehmer das selbst abgestimmt haben. Ich hätte mich nämlich überhaupt nicht entscheiden können!

So, aber nun zu den Gewinnern, die von allen Teilnehmern demokratisch gewählt wurden.

Ihr habt wie folgt entschieden:

1. Platz:

Das Raffaello-Eis mit Himbeeren von Experimente aus meiner Küche.

2. Platz:

Das Greek Style Eis mit karamellisierten Walnüssen von Ma Vie est délicieuse.

3. Platz:

Das Dulce de leche Eis von Seidenfein.

Herzlichen Glückwunsch meine Lieben! Ich bitte Euch, mir Eure Adressen zu schicken (lifeisfullofgoodies@gmail.com), damit die Preise an Euch verschickt werden können :-)

So, und nun zu meinem heutigen Rezept. Da wir schon bei Entscheidungen sind, geht es damit einfach mal weiter…

Meine eigene Entscheidungsfreude war nämlich noch nie sonderlich gut ausgeprägt, aber ich habe das Gefühl, das wird phasenweise immer schlimmer.

Dass sich „Frau“ hin und wieder morgens bei der Klamottenwahl schwer tut, dürfte wohl eine unbestrittene Tatsache sein. Wenn man mal wieder feststellen muss, dass man nichts, aber auch rein garnichts (!!!) passendes im Kleiderschrank hat. Das geht mir manchmal natürlich auch so. Wenn es nur bei den Klamotten so wäre, könnte ich das ja verkraften. Aber auch bei anderen Entscheidungen tue ich mir manchmal echt schwer…

Als ich vor kurzem mal wieder Lust hatte, ein veganes Rezept auszuprobieren, konnte ich mich zunächst ersteinmal überhaupt nicht entscheiden, was es denn veganes geben sollte. Herzhaft oder süß?! Mmmmhhh, eine gute Frage. Ich entschloss mich nach einigem Rezeptedurchstöbern für was süßes.

Sodann galt es die Frage zu beantworten: WAS denn süßes?! Kuchen, Torte, Teilchen, Eiscreme? Ich war anhand der vielfältigen Möglichkeiten überfordert und gönnte mir erstmal ein großes Stück nicht vegane Vollmilchschokolade. Etwas Nervennahrung konnte als Hilfe zur Entscheidungsfindung ja nur helfen…

Vegane Apfelmuffins

Nach einigem Hin und Her entschloss ich mich für den guten alten Klassiker: Muffins. Schlicht, einfach, lecker. Super dachte ich! Jetzt kann´s losgehen. Jaaaa, aber HALT. Soooo schnell ging´s dann doch nicht! War schließlich die Frage noch nicht geklärt, WELCHE Muffins es denn sein sollten… Mit Schokolade, Nüssen oder Früchten?!

„Herrgott, es ist Sommer, da müssen Früchte her“ war dann schließlich mein Fazit. Aber WELCHE Früchte?!!??!?! Ist das Angebot im Supermarkt derzeit doch soooo riesig! Aprikosen, Himbeeren, Blaubeeren, Brombeeren, Johannisbeeren… AHHHHHH!!! Ich bin gepflegt mal kurz ausgeflippt*******

Das End vom Lied war, dass ich dachte, „ACH rutsch mir doch den Buckel runter, ich mach jetzt langweilige und unspektakuläre, dafür jedoch saisonunabhängige und saumäßig leckere Apfelmuffins. Na also, geht doch.

Hier das Rezept für diese ausgesprochen köstlichen veganen Apfelmuffins:
1 Päckchen Backpulver
200 g Mehl
180 g Rapsöl
180 g Zucker
100 geriebene Äpfel
100 g Apfelmus
1 Prise Zimt
30 g gehackte Walnüsse

Zudem benötigt Ihr 200 g geschlagene vegane Sahne als Topping zum Servieren.

Den Ofen auf 160 Grad Umluft vorheizen.

Das Backpulver mit dem Mehl mischen. Rapsöl und Zucker dazugeben und gut verrühren. Geriebene Äpfel, Apfelmus und Zimt unterrühren. Die Walnüsse unterheben und den Teig in etwas festere Muffinförmchen füllen. Ich habe hier zum Beispiel Förmchen von meiner lieben Angela und ihrer Schönhaberei benutzt, die Ihr HIER auch bestellen könnt, wenn Ihr wollt. Die Förmchen nur zu 2/3 befüllen, da der Teig beim Backen noch aufgeht.

Die Muffins ca. 35-40 Minuten backen. Abkühlen lassen und vor dem Servieren mit geschlagener veganer Sahne servieren.

Achtung: Der Teig der Muffins klebt nach dem Backen meistens etwas an den Förmchen, das bedeutet die Muffins lassen sich nicht so gut vom Papier lösen. Aber dafür sind sie super saftig und richtig lecker…

Vegane Apfelmuffins

Life is full of muffin-goodies!!!

☆ Mara

Noch mehr Muffins oder Cupcakes findet Ihr hier:

Lemon Buttermilk Cupcakes

Lemon Buttermilk Cupcakes

Blätterteigmuffins mit Schmandcreme und Brombeerswirl

Blätterteigmuffins mit Schmandcreme und Brombeerswirl

Nougat gefüllte Muffins

Nougat gefüllte Muffins

Teile diesen Beitrag

11 Kommentare zu Vegane Apfel-Muffins und die EIS-Gewinner!!!

  1. Dani
    8. August 2014 at 8:08 (5 Jahren ago)

    Hihi ich lass das mal so stehen, gratuliere dir aber innigst zu deiner Entscheidung diesen leckeren Muffins! ? wenns regnet sind das doch tolle Seelenschmeichler ?
    liebes? Ich wünsche dir einen schönen Tag (und hoffe du hast etwas an ?)

    ❤️

    Antworten
    • Life Is Full Of Goodies
      24. August 2014 at 10:05 (5 Jahren ago)

      :-) HAHAHAAA, deinen Kommentar sehe ich ja erst JETZT!!! Grad kaputt gelacht darüber!!! :-* :-* :-*

      Antworten
  2. kuechenkopf
    8. August 2014 at 11:21 (5 Jahren ago)

    Herzlichen Glückwunsch an die drei Gewinner!

    Antworten
  3. Sabine Korpan
    8. August 2014 at 15:22 (5 Jahren ago)

    Liebe Mara,
    Erst mal herzlichen Glückwunsch an die Gewinner!!!
    Das war wirklich ein klasse Event, mit so viel leckeren Eisrezepten :-)
    Vielen Dank für Deine Mühe.
    Leckere Muffins hast Du gebacken, die Förmchen sind total schick.
    Ich wünsche Dir ein schönes Wochenende,
    Sabine

    Antworten
  4. seidenfein
    8. August 2014 at 20:51 (5 Jahren ago)

    Hallo Mara !

    Oh da freue ich mich ! Eine tolle Gelegenheit um mich an Eispralinen zu versuchen. Klasse !

    Dein Rezept probiere ich msl aus, mit Speiseöl habe ich noch nicht gebacken,
    Das klingt spannend. Bis vor kurzem habe ich ausschließlich Butter verwendet.
    Nun schummle ich auch Joghurt, Frischkäse oder Kokosfett in den „Butteranteil“, erstaunlicherweise ist das auch sehr lecker.

    Liebe Grüße, Eva

    Antworten
    • Life Is Full Of Goodies
      24. August 2014 at 10:03 (5 Jahren ago)

      Eispralinen sind sowas von fantastisch!!! Immer wieder lecker…
      Ich backe übrigens oft mit Öl, in „normalen“ Kuchen (also nicht veganen) funktioniert das super! Zum Beispiel in Zucchinikuchen… Yummy!
      Liebe Grüße!

      Antworten
  5. Carola Lam
    20. August 2014 at 10:17 (5 Jahren ago)

    Es findet sich immer noch etwas

    Von meinem iPad gesendet

    Antworten
  6. Gabiko
    24. August 2014 at 17:24 (5 Jahren ago)

    moin,moin
    Diese Muffins sind der Hammer !!!!!!!!!!!!
    Bisher war ich in keinster Weise ein Muffin-Fan, konnte den Dingern nichts abgewinnen. Aber DIESE, einfach lecker. Hab sie jetzt schon dreimal gebacken. (wenn die Nachbarn schon mal eine Apfelschwemme haben)

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.

Kommentar *