Birnen Tarte Tatin von MomOb Ihr´s glaubt oder nicht, ich habe vor einigen Tagen meine allererste Tarte Tatin gegessen! Kein Quatsch! Traurige Wahrheit!

Ich habe in meinem Leben ja eigentlich schon so ziemlich alles probiert, was mir essbares in die Hände fiel, aber komischerweise habe ich noch nie eine Tarte Tatin oder einen Upside Down Cake, wie man die kopfüber gebackenen Dessertküchlein ebenso nennt, gegessen.

Bis jetzt. Meine Mom hat diese köstliche Tarte nämlich vor einigen Tagen gebacken und ich muss sagen, ich habe in der Tat was versäumt die letzten Jahre! Diese buttrige, karamellige und zarte Tarte war einfach göttlich!

Die Birnen zergingen auf der Zunge und waren mit einer karamellartigen Butterschicht überzogen. Es schmeckte himmlisch!

Eine Tarte Tatin wird klassischerweise mit Äpfeln gemacht, gerne aber auch mit Birnen oder Aprikosen. Die Tarte wird häufig als Dessert gereicht. Man kann sie warm essen und eine Kugel Vanilleeis dazu servieren. Aber auch kalt zu einer Tasse Kaffee ist sie ein Gaumenschmaus!

Typisch für die Tarte Tatin ist eine Karamellschicht, die durch das Kopfüberbacken auf den Früchten entsteht und diese überzieht. Nach dem Backen wird die Tarte gestürzt serviert.

Das Rezept für Mom´s köstliche Birnen Tarte Tatin (das ich nachträglich nun nochmals korrigieren musste, weil ich zuerst das falsche von Mom´s tausend Rezepten niedergeschrieben hatte :-) und dann einen Anpfiff von ihr bekam :-) Tja, auch mir passieren Fehler…):

Der Mürbeteig:

250 g Mehl
125 g Butter
1 Esslöffel eiskaltes Wasser
1/2 Teelöffel Salz
25 g Zucker

Der Belag:

4 – 5 Birnen
3 Esslöffel Zitronensaft
70 ml Ahornsirup
25 g Butter

Birnen Tarte Tatin von Mom

Alle Teigzutaten zu einem glatten Teig verkneten und diesen für ca. 1 Stunde kühlstellen.

Die Birnen schälen, bei Bedarf entkernen und in Scheiben schneiden. Den Zitronensaft in einen Topf mit Wasser geben und die Birnenscheiben in das Zitronenwasser legen, damit sie nicht braun werden.

Den Backofen auf 160 °C Umluft (180 °C Ober- / Unterhitze) vorheizen.

Die Butter in eine Tarte Tatin Form oder in eine andere flache ofenfeste Form geben und auf dem Herd schmelzen. Den Ahornsirup dazugeben und die abgetropften Birnenscheiben hineinlegen. Diese nun einige Minuten weich garen lassen.

Den Teig auf einer bemehlten Fläche in Größe der Tarte Tatin Form rund ausrollen und als Deckel auf die Birnen legen. Den Teig, vor allem die Ränder etwas festdrücken.

Nun die Form für ca. 30 – 35 Minuten in den Ofen schieben und backen. Sobald die Tarte aus dem Ofen kommt sollte sie ca. 10 Minuten auskühlen. Anschließend die Tarte-Ränder mit einem Messer vom Blech lösen, eine Tortenplatte verkehrt herum auf die Tarte Tatin legen und diese vorsichtig stürzen.

Die Tarte Tatin mit Puderzucker bestreuen und noch warm servieren. Wer will serviert noch eine Kugel Vanilleeis obendrauf!

Birnen Tarte Tatin von Mom

☆ Mara

Life is full of pear-goodies!!!

Herbstliches zum Backen:

Mein Pumpkin Pull Apart Bread

Mein Pumpkin Pull Apart Bread

Apfelkuchen mit Soja und Vollkorn

Apfelkuchen mit Soja und Vollkorn

Saftiger Kürbiskuchen

Saftiger Kürbiskuchen

Teile diesen Beitrag

16 Kommentare zu Birnen Tarte Tatin mit Ahornsirup von Mom

  1. Annkathrin
    21. September 2014 at 10:35 (5 Jahren ago)

    Oh das klingt himmlisch!
    Da ich noch Birnen da habe, muss ich das die Tage mal ausprobieren.

    Antworten
  2. Krisi
    21. September 2014 at 17:44 (5 Jahren ago)

    Yum, die Bilder sehen toll aus, dabekomme ich richtig Hunger. Klingt sehr lecker=)
    Liebe Grüsse,
    Krisi

    Antworten
  3. lixiepott
    21. September 2014 at 18:17 (5 Jahren ago)

    Hey Mara, da könnte ich doch direkt hinein beißen und genießen. Werde ich auf alle Fälle nachbacken! Liebe Grüße und einen schönen Sonntag wünscht Lixie

    Antworten
  4. Tonkabohne.blogspot.de
    21. September 2014 at 19:37 (5 Jahren ago)

    Liebe Mara,
    Herzlichen Dank an Deine Mum, für das tolle, leckere Rezept :-)
    Schönen Abend,
    Sabine

    Antworten
  5. Inka
    21. September 2014 at 19:37 (5 Jahren ago)

    ich glaube ich habe so etwas auch noch nie gegessen. vielleicht sollte ich das mal ändern.

    Antworten
  6. Delicious dishes around my kitchen
    21. September 2014 at 20:31 (5 Jahren ago)

    Hi liebe Mara, sieht total lecker aus Deine Tarte Tatin :-) ich musste wirklich schmunzeln, als ich deinen neuen Beitrag heute morgen geöffnet und gelesen hatte, …denn das waren genau meine Pläne für heute … die Zutaten für meine Tarte Tatin mit Birnen waren schon eingekauft und eine solche sollte es bei mir heute zum Kaffee geben :-) Wenn Du Lust hast schau doch mal auf meinem Blog vorbei ;-) Liebe Grüße aus Heidelberg
    Simone

    Antworten
    • Life Is Full Of Goodies
      2. Oktober 2014 at 15:54 (5 Jahren ago)

      Hallo liebe Simone!!! Da guck ich doch wirklich sofort mal auf deinem Blog vorbei!!! :-)
      Ist ja lustig, dass du aus Heidelberg kommst! Da arbeite ich nämlich :-)

      Antworten
  7. Andrea
    22. September 2014 at 9:56 (5 Jahren ago)

    Sie sieht absolut großartig aus deine Tarte Tatin. Auch ich hab sie erst in diesem Jahr kennengelernt. Zuerst mit Äpfeln, dann habe ich Rhabarber, Aprikosen und vor kurzem Zwetschgen ausprobiert. Für meinen Geschmack: je säuerlicher die Frucht um so leckrer.

    Leider waren meine von der Optik her nie halb so schön wie deine (ich hab die Tartes mit Karamell gemacht) aber geschmeckt haben sie.

    Danke für dein Rezept, werde dieser Version auch ausprobieren.

    Antworten
    • Life Is Full Of Goodies
      2. Oktober 2014 at 15:55 (5 Jahren ago)

      Oh jaaa, mit Äpfeln schmeckt das bestimmt auch monsterlecker!! Durch den Ahornsirup blieb diese Tarte schön hell, das stimmt, das sah schon toll aus :-)

      Antworten
  8. rwarna
    22. September 2014 at 22:50 (5 Jahren ago)

    Liebe Mara, willkommen im „tarte tatin“ geniesser Club. :-) Ein aussergewöhnlicher Klassiker in der französischen Küche. Immer wieder begeistere ich meine Gäste mit dieser Tarte. Mit Birne habe ich ich sie aber noch nie gemacht. Ist mal eine abwechselnde Variante. Danke dafür. Liebe Grüsse Roger

    Antworten
    • Life Is Full Of Goodies
      2. Oktober 2014 at 15:57 (5 Jahren ago)

      Also Roger, ich glaube irgendwann muss ich mich auch mal von dir bekochen lassen! ;-) Vor allem, wenn es da leckere Tarte gibt… :-)

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.

Kommentar *