Birnen Schoko GuglhupfWie treue Leser unter Euch wissen, bin bei uns zuhause nicht nur ICH diejenige, die regelmäßig dem Backfieber verfällt, sondern da gibt´s auch noch meine Mom, die sich tagelang mit dem Ausprobieren und Backen verführerischer neuer Kreationen beschäftigen kann. Und nachdem sie den Dezember hier auf dem Blog mit ihren Rezepten ohnehin fast schon alleine geschmissen hat (die meisten Kreationen diesen Monat waren nämlich von ihr), gibt´s jetzt halt einfach nochmal ein leckeres Kuchenrezept von Mom. Never change a winning system! Insofern…

Es ist nicht so, dass ich momentan nicht backe. Das tue ich schon. Allerdings nicht ganz so exzessiv wie die letzten 10 Monate. Meine Mom ist da derzeit einfach noch viiiieeel aktiver als ich selbst. Dennoch, der Rührlöffel wird auch bei mir nach wie vor geschwungen. Deshalb haben sich die letzten Wochen auch jede Menge grandiose Rezepte bei uns angesammelt. Ihr könnt Euch also weiterhin auch ganz viele tolle Rezepte freuen!

Nun gibt´s aber erstmal Mom´s neueste süße Versuchung, ihren Birnen Schoko Guglhupf. Dieser hat durch die frische Birne, den Birnensaft und den Birnenbrand in Kombination mit der Schokolade einen ganz tollen besonderen Geschmack und ist zudem herrlich saftig!

Birnen Schoko Guglhupf

Das Rezept für Mom´s Birnen Schoko Guglhupf:

Birnen Schoko Guglhupf
 
Zutaten
  • Für den Kuchenteig:

  • 1 große Birne
  • 1 Esslöffel Zitronensaft
  • 4 Eier
  • 175 g Zucker
  • 200 ml neutrales Öl
  • 100 g gemahlene Mandeln
  • 250 g Mehl
  • 1 Päckchen Backpulver
  • 1 Esslöffel Zimt
  • 100 ml Birnensaft
  • 5 Esslöffel Birnenbrand
  • 100 g Zartbitter-Schokoraspel

  • Zudem:

  • 50 g gehackte Mandeln
  • 1 Esslöffel Butter
  • 2 Esslöffel Zucker
  • 200 g Zartbitterkuvertüre
Zubereitung
  1. Den Backofen auf 160 °C Umluft (180 °C Ober-/Unterhitze) vorheizen.
  2. Die Birne schälen, entkernen und in sehr kleine Stücke schneiden. Mit dem Zitronensaft beträufeln und mischen.
  3. Für den Rührteig zunächst die Eier mit dem Zucker schaumig schlagen. Das Öl während dem Rühren einfließen lassen. Die Mandeln mit dem Mehl, dem Backpulver und dem Zimt mischen und zusammen mit dem Birnensaft dazugeben. Alles zu einem glatten Teig verrühren. Sodann den Birnenbrand unterrühren und die Schokoraspel sowie die klein geschnittenen Birnen unterheben.
  4. Den Teig in eine gefettete und mit etwas Mehl ausgestäubte Guglhupfform geben und ca. 70 - 80 Minuten backen. Nach ca. 30 Minuten sollte der Kuchen im Ofen mit etwas Alufolie abgedeckt werden, damit er nicht zu dunkel wird. Nach 70 Minuten einen Stäbchentest machen, ob der Guglhupf schon durchgebacken ist. Wenn ja, dann kann er schon aus dem Ofen genommen werden. Anderenfalls noch einige wenige Minuten weiterbacken.
  5. Den Kuchen auskühlen lassen und dann aus der Form stürzen.
  6. Für das Krokant die Mandeln kurz in der heißen Butter rösten. Den Zucker hinzugeben und karamellisieren lassen. Das Krokant auf ein Backpapier geben, gut verteilen und auskühlen lassen.
  7. Die Zartbitterkuvertüre hacken und im Wasserbad schmelzen. Über den Guglhupf gießen und den Krokant darüber streuen. Die Kuvertüre fest werden lassen und fertig.

 

Birnen Schoko Guglhupf

☆ Mara

Life is full of pear goodies!!!

Noch mehr von Mom´s Kreationen gibt´s hier:

The best Walnut Cookies ever!

The best Walnut Cookies ever!!!Leichte Philadelphia Torte mit Kiwisauce

Leichte Philadelphia Torte mit KiwisauceRussischer Zupfkuchen

Russischer Zupfkuchen

Teile diesen Beitrag

14 Kommentare zu Birnen Schoko Guglhupf

  1. Sabine Korpan
    26. Dezember 2014 at 7:14 (4 Jahren ago)

    Liebe Mara,
    Ein herrliches Kuchenrezept !!!
    Kompliment an Deine Mum :-)
    Herzliche Grüße,
    Sabine

    Antworten
  2. Hilde
    26. Dezember 2014 at 9:45 (4 Jahren ago)

    Liebe Mara,
    dieser Kuchen schaut wieder lecker aus (wie immer)… aber bitte, langsam mit den Rezepten … ich darf mich sonst gar nicht mehr auf meine Waage stellen … ich freue mich schon auf dein Buch …
    Ich wünsche Dir und Deiner Familie alles Liebe … besonders an Deine liebe Mum …
    Herzliche Grüße aus dem verschneiten Ostallgäu
    Hilde

    Antworten
    • Life Is Full Of Goodies
      7. Januar 2015 at 22:23 (4 Jahren ago)

      Hihihiiii, das mit der Waage war bei mir über Weihnachten auch problematisch. Bzw. ich hab sie einfach gänzlich gemieden! Nur die etwas engeren Hosen haben es dann doch verraten… :-)
      Vielen vielen Dank für die Grüße, das richte ich immer sehr gerne aus! Mom freut sich da auch! :-)
      Liebste Grüße
      Mara

      Antworten
  3. Caro
    26. Dezember 2014 at 10:10 (4 Jahren ago)

    Mhhh, sehr fein, mit Birnen und Schoki kann ich hier auch immer punkten, das Rezept wird bestimmt bald mal ausprobiert :)
    Liebe Grüße und einen schönen zweiten Feiertag, Caro

    Antworten
  4. Krisi
    29. Dezember 2014 at 14:35 (4 Jahren ago)

    Hm, der Kuchen sieht sehr fein aus!Tolles Rezept!
    Liebe Grüsse,
    Krisi

    Antworten
  5. Mücke
    29. August 2015 at 13:33 (4 Jahren ago)

    hey mara, danke für deine tollen rezepte. den birnenkuchen hab ich gestern ausprobiert und wow, er is wirklich gut geworden :)
    nur finde ich in der zubereitung nirgends die geschnittenen birnen *g*, ich hab sie im birnenbrand ein wenig ziehen lassen und dann zum schluss untergehoben.

    liebe grüsse
    mücke

    Antworten
    • Life Is Full Of Goodies
      30. August 2015 at 22:47 (4 Jahren ago)

      Hi Mücke, hey DANKE für den Hinweis! Ach Gott, ich hab es sofort korrigiert! :-) Ganz ganz ganz lieben Danke! Bin immer dankbar, wenn ich sowas gesagt bekomme, hin und wieder geht eben doch mal was unter…
      Freut mich übrigens sehr, dass dir meine Rezepte gefallen :-)
      Liebe Grüße
      Mara

      Antworten
  6. Marijana
    25. November 2016 at 18:14 (2 Jahren ago)

    Liebe Mara,

    Ein Träumchen! Super fluffig ind saftig, schnell gemacht, ohne viel chi chi.

    Liebste Grüßis
    Marijana

    Antworten
    • Life Is Full Of Goodies
      28. Dezember 2016 at 11:12 (2 Jahren ago)

      Dankeschön :-) Das Kompliment gebe ich sehr gerne an meine Mom weiter, die den Kuchen ja gebacken hat :-) <3

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.

Kommentar *