FIT FOOD

Chocolate Avocado CakeYepp. Avocado. YEPP. IM KUCHEN!!! Das geht! Und schmeckt! Und wisst Ihr was das Allertollste daran ist?! Es ist gesund! Ebenso Yepp. Weil man durch den Zusatz an Avocadofruchtfleisch weitestgehend auf den Zusatz anderer Fette verzichten kann.

Noch viel toller ist: Dieser Kuchen hier wurde ohne Weizenmehl gemacht. Und ohne Ei. Ach ja, und auch ohne weißen Raffinadezucker. Ist das nicht herrlich?! Ein gesunder Kuchen, den man ganz ohne Reue genießen kann. Nochmals YEPP. Ist das nach all der Feiertagsvöllerei nicht ein wunderbarer Start in ein neues Jahr?! Ich find schon.

So, nun einige knallharte und sehr erfreuliche Fakten zum Avocadofleisch:

Avocados sind nicht nur lecker, sondern die Dinger sind totales Fit Food! Sie bestehen zwar aus viel Fett, aber aus super gesunden ungesättigten Fettsäuren. Manche Experten sind sogar der Ansicht, dass diese vielen ungesättigten Fettsäuren der Avocados dem Körper beim Fettabbau helfen können. Verantwortlich sei das Enzym Lipase, das die Fettverbrennung während der Verdauung steuert und das verhindern soll, dass Fett im Fettgewebe gespeichert wird.

Zusätzlich beinhalten Avocados lebenswichtige Vitamine wie A und E sowie reichlich sekundäre Pflanzenstoffe. Vitamin A unterstützt die Blutbildung, lässt unsere Haut strahlen und stärkt unsere Augen. Zudem werden Knochen und Zähne gestärkt. Damit sind Avocados also wahre Schönmacher! Sportler und Models schwören angeblich drauf. …Nicht dass wir danach streben würden, fit und schön zu sein wie Leistungssportler oder Berufsmodels… neee, ich wollt´s nur nebenbei mal erwähnen 😉

In diesem Kuchen habe ich übrigens auch Birkenzucker verarbeitet. Dieser Zucker wird auch Xylit genannt. Er wird weitestgehend aus Birkenrinde oder Mais gewonnen und hat ca. 40 % weniger Kilokalorien wie normaler Haushaltszucker. Birkenzucker beeinflusst kaum den Blutzuckerspiegel, der glykämische Index liegt gerade mal bei 7, weshalb er sich auch bestens für Diabetiker eignet. Man verwendet ihn 1 zu 1 wie Zucker und kann mit ihm auch wunderbar backen.

Der Birkenzucker unterstützt sogar die Mundpflege. Kein Witz! Studien belegen: Er bekämpft Kariesbakterien, remineralisiert die Zähne und stärkt die Abwehrkräfte. Auch soll Xylit vorbeugend gegen Mittelohrentzündungen wirken. Deshalb wird Xylit auch gerne in Zahnpflegekaugummis verarbeitet.

So, wo ist der Haken?! Am Preis! Der Birkenzucker ist leider sehr teuer. Wenn man jedoch nur hin und wieder den normalen Zucker damit ersetzt stellt das eine wunderbar gesunde Abwechslung dar. Ich kaufe immer diesen Birkenzucker HIER* oder den etwas hochwertigeren HIER*!

Nun noch zu den Vorteilen von rohem Kakaopulver: Roher Kakao ist reich an lebenswichtigen und gesundheitserhaltenden Antioxidantien (die ja auch der Hautalterung vorbeugen und so… 😉 ). Er enthält angeblich mehr antioxidative Flavonoide als alle bisher getesteten Lebensmittel, einschließlich der Blaubeeren, dem Rotwein und dem grünen Tee, die ja laut Wissenschaft unglaublich viel davon enthalten sollen. Studien zufolge enthalten Blaubeeren 32 Antioxidantien und wilde Blaubeeren 61 Antioxidantien. Der rohe Kakao hingegen enthält 621 Antioxidantien!

So, worauf wartet Ihr also?! Backt Avocado Schokokuchen!

Der Kuchen schmeckt natürlich ein klein wenig anders als ein herkömmlicher Kuchen. Halloooo, ist ja auch klaaahaaar! Da sind ja auch andere Zutaten drin als bei „normalen“ Schokokuchen! Aber schmecken tut er trotzdem! (Hach, mein Deutsch ist heute wieder astrein, oder?!!!! 😉 Zwinker***

Noch Fragen?! Dann her damit!

Hier kommt jetzt allerdings erstmal das Rezept für Euch!

Chocolate Avocado Cake

Das Rezept für den Chocolate Avocado Cake:

Der Kuchen:

90 g reife und gut zerdrückte Avocado (1 Avocado ca.)
100 g gemahlene Mandeln
50 g Kakaopulver (ungesüßt)
1 Päckchen Backpulver
1 Prise Salz
150 g Birkenzucker (oder 150 g normalen Zucker. Wer will kann auch braunen Zucker, Kokosblütenzucker oder Agavendicksaft verwenden. Die Menge variiert ganz nach Eurem Geschmack)
100 g griechischer Joghurt (10 % Fett)
150 ml Milch
150 g Dinkel Vollkornmehl

Optional: 1 Handvoll Schokotröpfchen oder gehackte Schokoladensplitter
(Dann schmeckt’s natürlich besser, ist dann dafür nicht mehr ganz so extrem gesund)

Das Avocado Frosting:

250 g griechischer Joghurt (10 % Fett)
200 g reife und zerdrückte Avocado
60 g Kakaopulver (ungesüßt)
120 g Reissirup (oder alternativ Agavendicksaft)

Den Backofen auf 170 °C Umluft (190 °C Ober- / Unterhitze) vorheizen.

Alle Zutaten für den Kuchen zu einem glatten Rührteig verrühren. In eine gefettete (wer bei gesundem Fett bleiben will benutzt Kokosfett) kleinere Springform (ca. 24 cm Durchmesser) geben, den Rührteig einfüllen und den Kuchen ca. 20 – 25 Minuten backen. Einen Stäbchentest machen.

Für das Frosting alle Zutaten mit einem Rührgerät zu einer gleichmäßigen, cremigen Masse rühren und auf den komplett ausgekühlten Kuchen streichen.

WICHTIGER HINWEIS: Den Kuchen NICHT warm essen! Auch nicht lauwarm! Ich weiß, das fällt allen Süßmäulchen schwer, die nie abwarten können (ich kenn das!), aber glaubt mir, Ihr würdet es bereuen (DAS kenn ich nämlich auch!!!)!!!!! Avocadokuchen schmeckt warm nämlich garnicht gut! Erst nach dem kompletten Abkühlen wird er lecker!

Chocolate Avocado Cake

☆ Mara

Life is full of avocado goodies!!!

*Affiliate Links

Noch mehr gesunde Leckereien gibt´s hier:

Apfelkuchen mit Soja und Vollkorn

Apfelkuchen mit Soja und Vollkorn

Healthy Banana Bread

Healthy Banana Bread

Vollkorn Bananen Pancakes mit Kokosquark

Vollkorn Bananen Pancakes

 

Teile diesen Beitrag
35 Kommentare

Dir könnte auch gefallen

35 Kommentare

SchokohimmelSchokohimmel 8. Januar 2015 - 8:26

Hab bisher nur einen normalen Avocadokuchen gebacken, der war schön grün. Wird Zeit, dass ich auch mal eine Schoko-Variante mache! 🙂

Antworten
Life Is Full Of Goodies 12. Januar 2015 - 9:25

Siehste, und ich muss endlich mal einen grünen Avocadokuchen backen! Habe bislang immer nur die Schokovariante gemacht 🙂

Antworten
Schokohimmel 8. Januar 2015 - 8:28

Kennst du schon den grünen Avocado-Kuchen? http://schokohimmel.com/2014/04/12/du-willst-richtig-cremigen-ruhrkuchen-dann-back-doch-mal-mit-avocado/ Den solltest du uuuunbedingt probieren! Und ich mache dann mal eine Schoko-Variante! 🙂

Antworten
Life Is Full Of Goodies 12. Januar 2015 - 9:26

Deine Variante sieht köstlich aus!!!!!!!!!! Werde ich DEFINITIV backen! 🙂

Antworten
Julia 8. Januar 2015 - 8:44

Wow das klingt ja super-verführerisch Mara! Ich glaube das schreit direkt mal nach einem Experiment á la „merkt der Mann, was er isst?“ 😉 Werde mir den mal direkt für Februar nach der Diät-Phase vormerken und dir Bericht erstatten!

Antworten
Life Is Full Of Goodies 12. Januar 2015 - 9:27

Hahahaaa, genau!! Man muss seinen Lieben ja nicht verraten was da so im Kuchen alles drin ist… 😉

Antworten
friedefreudeundeierkuchen 8. Januar 2015 - 9:41

Der sieht verdammt lecker aus!

Antworten
Life Is Full Of Goodies 12. Januar 2015 - 9:27

Dankeeeee 🙂

Antworten
thewhitestcakealive 8. Januar 2015 - 10:04

Liebe Mara,

als Avocado-Schokomousse Verfechterin glaube ich, dass dieser Kuchen auch nur schmecken kann! Die Zutaten passen mir auch prima rein und ich kann ihn für mich verträglich abwandeln. Ich glaube, ich sollte mir unbedingt und schleunigst eine Avocado für deinen Kuchen reservieren.

Liebe Grüße
Sonja

Antworten
Life Is Full Of Goodies 12. Januar 2015 - 9:28

Ich bin auch ein totaler Avocado-Schokomousse Fan Sonja!!!! Sooo gut! Und dann auch noch gesund!

Antworten
Beate Huber 8. Januar 2015 - 10:24

Hallo Mara,
Dieser Kuchen hört sich echt spannend an.
Ich liebe Avocados!!! Eine süße Variante kannte ich bisher nicht, aber bei sooooooo vielen gesunden Vorteilen, muss ich den einfach backen.
Kommt man irgendwie auf die Schnellle, (jetzt sofort!!!!!)
an Xylit?

LG Beate

Antworten
Life Is Full Of Goodies 12. Januar 2015 - 9:30

Hihihiiii, schneller an Xylit zu kommen könnte schwierig werden… 🙂 Aber über Amazon geht das ja ratz fatz.
Und ich finde auch, bei soooo vielen gesunden Aspekten ist Kuchenessen ja nahezu ein „MUSS“! 😉

Antworten
Hildegard Reinsch 8. Januar 2015 - 10:54

Hallo Mara,
als stille Leserin Deines netten Blogs habe ich eine kurze Anmerkung zur technischen Seite : leider läßt sich Dein Bllog nur sehr langsam öffnen, auf dem Ipad läuft er garnichtmehr irgendwie glaube ich, ist zuviel Kontent auf Deiner Seite – vielleicht redest Du ja mal mit Deinem Admin.
LG Hilde

Antworten
Life Is Full Of Goodies 12. Januar 2015 - 9:34

Hallo liebe Hilde,
erstmal vielen vielen lieben Dank für den Hinweis!!! Das ist immer toll, wenn Ihr mich auf so etwas aufmerksam macht. Man selbst kriegt das ja gar nicht so mit. Danke!
Also eigentlich sollte alles reibungslos laufen. Vom Admin her dürfte es da keine Probleme mit meinem Inhaltsvolumen geben. Habe es nun von mehreren Laufwerken aus geprüft. Es lief alles. Ich hoffe bei dir klappt das auch wieder ohne Verzögerung! Wenn es nach wie vor Störungen geben sollte, gib mir einfach gerne nochmal Bescheid 🙂
Allerherzlichste Grüße
Mara

Antworten
Wos zum Essn 8. Januar 2015 - 14:21

Dieser Birkenzucker hört sich interessant an:) Muss ich mir mal näher anschaun:] Avocado im Kuchen ist echt super, macht jeden Teig schön cremig, ein geniales Früchtchen. Ich hab damit schon grünen Avocado-Rührkuchen und Chocolate Avocado Cupcakes mit giftgrünem Häubchen gemacht, voll lecker:D
Liebe Grüße, Sabine =)

Antworten
Life Is Full Of Goodies 12. Januar 2015 - 9:35

Oh Mensch, ich muss jetzt auch endlich mal einen grünen Avocadokuchen backen!!! 🙂

Antworten
Sabine Korpan 9. Januar 2015 - 7:50

Liebe Mara,
Avocados in süßer Form habe ich noch nie verarbeitet…
Bin schon sehr gespannt, der Kuchen sieht sehr lecker aus.
Deine Infos finde ich auch große Klasse!
Herzliche Grüße,
Sabine

Antworten
Life Is Full Of Goodies 12. Januar 2015 - 9:36

Avocado im Kuchen ist echt toll, das musst du wirklich mal probieren Sabine! 🙂

Antworten
Chèvre Culinaire 21. Januar 2015 - 16:10

Liebe Mara,
ich liebe deinen Blog und wollte schon so vieles ausprobieren. Nun habe ich mich an deinen Chocolate Avocado Cake gewagt – vielen Dank für dieses außergewöhnliche Rezept 🙂 Ich hoffe, es ist für dich in Ordnung, dass ich darüber auf meinem Blog berichte: http://chevre-culinaire.blogspot.de/2015/01/avocado-schokoladen-kuchen.html.
Ich freue mich auf viele weitere leckere Ideen von dir 🙂
Alles Liebe,
Anne

Antworten
Life Is Full Of Goodies 21. Januar 2015 - 16:57

Hallo liebe Anne!!!
Ja klar ist das in Ordnung! Mehr als das! Ich freu mich RIESIG darüber, dass du den Kuchen ausprobiert und jetzt sogar verbloggt hast! 🙂 Dankeschön 🙂
Einen sehr schönen Beitrag und seeehr leckere Fotos hast du!
Allerliebste Grüße
Mara

Antworten
Chèvre Culinaire 21. Januar 2015 - 17:39

Oh Mara, das freut mich wiederum riesig 🙂 Vielen Dank auch für das schöne Kompliment zum Blogpost!
Alles Liebe,
Anne

Antworten
Esther 22. Januar 2015 - 12:40

Klingt lecker. Wird am Wochenende gebacken und meinen Freunden präsentiert. . Ohne zu sagen was drin ist. ?
Bin auf die Reaktion gespannt. ?

Antworten
Life Is Full Of Goodies 4. Februar 2015 - 10:29

Ich hoffe du konntest deine Freunde „überzeugen“ Esther! 😉

Antworten
alexandra ernst 11. Februar 2015 - 13:38

Hallo Mara.

Hab dich beim Perfekten Dinner gesehen, und kam so auf deinen Blog…
…vergangenes Wochenende diesen Kuchen ausprobiert. VIELEN DANK für das Rezept. Der Kuchen schmeckt einfach wahnsinnig gut, der Teig ist mal richtig saftig.

Als kleine Deko hab ich Mandelsplitter auf die Creme versträut…

Lg Alexandra

Antworten
Life Is Full Of Goodies 20. Februar 2015 - 20:23

Hallo liebe Alexandra,
oh Mensch, das freut mich, dass dir der Kuchen so gut geschmeckt hat! Mit Avocado zu backen ist einfach mal was anderes. Mag nicht jeder, aber ich selbst finde es auch total lecker! 🙂
Schön, dass dir mein Blog gefällt!
Allerliebste Grüße
Mara

Antworten
Juliane 12. April 2015 - 8:54

Hallo liebe Mara!
Toller Kuchen und sehr guter Beitrag!
Ich ernähre mich hauptsächlich Low Carb, high fat. Ich kannte das schon, aber für jemanden dem es neu ist, alles sehr gut auf dem Punkt gebracht und gut verständlich geschrieben…ViElEn DaNk dafür!
Ganz liebe Grüße
Juliane
PS: sind in deinem Backbuch l auch solche Rezepte vertreten, denn dann muss ich es auch haben…;)
Mfg

Antworten
Life Is Full Of Goodies 15. April 2015 - 16:14

Hallo liebe Juliane,
vielen vielen Dank, ein schönes Kompliment, welches mir natürlich ein Lächeln ins Gesicht zaubert.
In meinem ersten Buch gibt es leider keine gesünderen Rezepte. Aber hier auf dem Blog wird es in nächster Zeit das ein oder andere geben 🙂
Liebe Grüße

Antworten
julia 6. März 2016 - 13:13

Hallo liebe Mara,
Ein riesen Kompliment auch von mir- habe den Kuchen entdeckt, weil ich immer auf der Suche nach gesunden Rezepten bin bzw wo man Zutaten austauschen kann.
Ich bin begeistert von diesem Rezept!! Vielen Dank!!
Liebe Grüße, Julia

Antworten
Life Is Full Of Goodies 14. März 2016 - 14:42

Hey das freut mich! 1000 Dank!
Wenn du gerne nach gesunden Rezepten guckst, dann warte mal mein neues Buch ab… (erscheint im Herbst). Da wird es ganz viele gesunde süße Backsachen geben 😉
Liebe Grüße
Mara

Antworten
Andrea 20. März 2016 - 23:50

Hi Maria,

der Kuchen sieht wahnsinnig lecker aus und wird auf jeden Fall ausprobiert! Eine super Seite mit tollen Rezepten und Fotos! Weiterhin viel Erfolg und Danke für so viel Mühe und Begeisterung fürs Kochen. 🙂

Beste Grüße Andrea

Antworten
Life Is Full Of Goodies 27. März 2016 - 20:14

Vielen vielen Dank liebe Andrea!
Freut mich, wenn es dir hier gefällt!
Liebe Grüße
Mara

Antworten
Hardcorevegan4ever 27. Juli 2017 - 17:27

Hey Mara,
Dein Kuchen hat mich echt aus den Socken gehauen!!! Schade, dass das Rezept nicht ganz vegan ist, aber bin da immer ganz flexibel…
Lustig was sich aus so einem Jura-Studium alles ergeben kann, letztendlich fühlt man sich am heimischen Herd doch immer am wohlsten;)
Liebe Grüße und viel Glück für die Zukunft

Antworten
Life Is Full Of Goodies 21. August 2017 - 18:57

Das freut mich sehr, dass dir der Kuchen geschmeckt hat! 🙂
Ja, oder?! Manchmal hält das Leben Optionen bereit, die man zuvor nicht für möglich gehalten hätte. Und ich muss auch sagen, mit dem Jurastudium und der mehrjährigen Berufserfahrung als Anwältin im Gepäck hat man es in vielen Bereichen doch wesentlich einfacher… Man kann sich halt selbst viel helfen 🙂
Liebe Grüße schicke ich dir,
Mara

Antworten
Anne 31. Oktober 2017 - 10:45

Hallo, dieser Kuchen klingt mega lecker!! Wie lange kann man den Kuchen halten? Bzw wie lange schmeckt er?;)

Antworten
Life Is Full Of Goodies 1. November 2017 - 9:17

Habe ihn noch nie lange aufgehoben, weil er immer schnell gefuttert war. Würde aber sagen, dass er die ersten 1, 2 Tage sicher am besten schmeckt.

Antworten

Schreibe einen Kommentar