Reif für die Insel SilhouetteSo, weil´s draußen derzeit so ungemütlich ist, gibt´s jetzt den zweiten Teil meines Seychellen-Berichts. Damit uns nochmal so richtig das Fernweh einholt… ;-)

Silhouette ist der Name der viertgrößten Insel der Seychellen. Die Seychellen sind ein Inselstaat im Indischen Ozean und gehören topografisch zu Afrika. Sie liegen an der ostafrikanischen Küste. Im Süden der Seychellen liegen Madagaskar, Mauritius und die Komoren.

Die Seychellen-Inseln liegen in der Nähe des Äquators, das Klima ist daher sehr tropisch. Es regnet viel, aufgrund dessen ist auch alles saftig grün. Die Regengüsse sind oftmals stark, aber meistens von sehr kurzer Dauer, so dass es sich dabei um eine willkommene Abkühlung von der Hitze handelt.

Die Republik Seychellen besteht insgesamt aus etwa 115 Inseln, 42 Granitinseln und 73 Koralleninseln. Die überall zu findenden Granitfelsen sind typisch für das Bild der Seychellen.

Die Einwohner der Seychellen sind die Seychellois, die Amtssprachen sind Seychellenkreol, Englisch und Französisch.

Das Klima ist das ganze Jahr über warm, die Sonne scheint aufgrund der Äquatornähe jeden Tag 12 Stunden von 6 Uhr bis 18 Uhr und die Temperaturen schwanken zwischen 24 °C und 30 °C im Jahresverlauf, die Meerwassertemperatur liegt ganzjährig bei 26 °C. Die Seychellen sind also so ziemlich zu jeder Jahreszeit eine Reise wert!

Reif für die Insel Silhouette

Silhouette besteht aus dem Vulkangestein Syenit und wird auch Schildkröteninsel genannt. Diese wundervollen Tiere sind nämlich nach wie vor dort anzutreffen. Auf den Seychellen gibt es alle drei Arten von Riesenschildkröten. Vor allem auf dem Aldabra-Atoll findet man die weltgrößte Kolonie von Riesenlandschildkröten, mit 150.000 Stück.

Reif für die Insel Silhouette

So, das war der allgemeine Teil mit einigen Fakten über die Seychellen und die Insel Silhouette, damit Ihr auch wisst, wohin ich Euch jetzt entführe! Warum wir auf die Seychellen geflüchtet sind hatte ich Euch ja HIER schon etwas erläutert. Ich war einfach reif für die Insel. Reif für die Insel Silhouette. Wie es im Urlaub dann so war, das erfahrt Ihr jetzt.

Reif für die Insel Silhouette

Unser Flug startete am Nachmittag des 30.10.2014 von Frankfurt aus. Aufgrund dieser wunderbaren Uhrzeit hatten wir morgens überhaupt keinen Stress, konnten uns gemütlich fertig machen und nach Frankfurt tuckern. Schon gänzlich vom Reisefieber gepackt, kamen wir vor Ort am Flughafen auf die Schnapsidee, wir könnten uns doch in die Business Class der Emirates Maschine, dem Airbus A380, umbuchen lassen. Damit´s so richtig gemütlich wird… Kostete natürlich eine Stange Geld, weshalb wir dann auch nochmal zögerten. Da wir aber schon lange nicht mehr im Urlaub waren, packte es uns. Wir flogen also Business Class.

Reif für die Insel Silhouette

Und obwohl ich hin und wieder sparsam bin und mir so ein kostenintensiver Schnellschuss gerne im Nachhinein mal leid tut, diesen Flug habe ich keine Minute bereut. Das war nämlich wirklich ein Erlebnis!!!

Reif für die Insel Silhouette

Soooo viel Platz, ein Sitz, den man als Bett umfunktionieren konnte, fantastisches Essen, eine Cocktailbar (mit All-You-Can-Drink! ;-) ), gefühlten 1000 Kinofilmen im eigenen Entertainment Center…. Hach, ich war total geflasht!! Ich hätte glatt noch ein paar Stunden weiterfliegen können. Ehrlich! Insofern, es war ein Fest. Absolut.

Reif für die Insel Silhouette

Wir flogen über Dubai, hatten dort einen kurzen Zwischenstopp, aßen am Flughafen was und flogen weiter nach Mahé, der Hauptinsel der Seychellen. Von dort aus ging es nochmal ca. 45 Minuten weiter mit dem Boot nach Silhouette. Übrigens, es regnete. Aber nicht nur 10 Minuten, sondern ausnahmsweise den ganzen Tag. Ich bin ja eigentlich ein „Sonnenkind“ und werde mürrisch, wenn ich im Urlaub schlechtes Wetter habe, komischerweise war mir das hier aber völlig egal. Ab der ersten Minute auf den Seychellen war ich sowas von relaxt, das war einfach unbeschreiblich. Ich verliebte mich sofort in diesen Inselstaat und vor allem in die üppige Vegetation, die ja schließlich dem Regen zu verdanken war.

Reif für die Insel Silhouette

Wir hatten uns im Hilton Labriz eingebucht, dem einzigen Hotel auf der Insel Silhouette, auf der im Übrigen auch nur ganz wenige Menschen leben. Ruhe pur also. Im Resort bekamen wir unsere Villa zugewiesen, die direkt am Strand lag und mit ca. 100 echt groß war. Ein King Size Bett, das seinem Namen endlich mal alle Ehre machte, ein riesiges Bad mit zusätzlicher Außendusche, ein Wohnzimmer und eine große Terrasse mit direktem Meerblick sollten nun für 9 Tage zu unserer Unterkunft gehören.

Reif für die Insel Silhouette

Ab dem zweiten Tag hatten wir dann übrigens auch schönes Wetter. Das Meer strahlte türkis, der Himmel war strahlend blau. Genau SO stellt man sich die Seychellen vor. Mit ihren großen Granitfelsen, die die Strände der Insel zieren, den Palmen, die im Wind wehen und den weißen Sandstränden, die von den Wellen heimgesucht werden. Die Nebelberge, die mit sattgrüner Vegetation ausgestattet sind und – wie der Name schon sagt – je nach Wetterlage gerne mal im Nebel liegen. Traumhaft!

Reif für die Insel Silhouette

Das Essen im Resort war prima. Klar, ich bin ehrlich. Wenn zwei leidenschaftliche Hobbyköche unterwegs sind, die ohnehin gerne mal rumnörgeln (sei es am anderen oder eben am Essen), dann finden die fast immer was zum Aussetzen. Oder sagen wir so: Zum Optimieren! LACH*** Aber das war in der Tat Jammern auf hohem Niveau, alles in allem war die kulinarische Versorgung wirklich extrem lecker und sowohl Timm als auch ich waren vom Essen total angetan! So angetan, dass wir tagtäglich einige Stunden damit verbrachten. Wir hatten schließlich Vollpension gebucht, da ist ja dann sowieso den ganzen Tag essen angesagt…

Reif für die Insel Silhouette

Was macht man denn eigentlich 10 Tage auf so einer Insel?! Tja, das habe ich mich zuvor auch gefragt. Gehe ich doch meistens lieber auf Rundreise (bevorzugt in Asien), um Land, Leute und deren Kultur ein wenig kennenzulernen. Da steht meistens ein strafferes Programm dahinter, das zum Rumlungern immer nur wenige Tage bereithält. Aber genau so liebe ich das normalerweise auch. Ich hab ja eh immer Hummeln im Allerwertesten (und der hat Platz für viele davon!!!). Klar, dass ich im Vorhinein von diesem Seychellen-Urlaub also ein wenig Bammel hatte, ob ich 10 Tage mehr oder minder Nichtstun tatsächlich aushalten kann. Tja. Was soll ich sagen, es geht! Bestens sogar! Genau DAS wollte ich dieses Mal ja aber eigentlich auch bezwecken. Eine Zwangspause, damit ich schlichtweg mal NICHTS tue. Um meine Akkus aufzuladen. Und zwar ohne schlechtes Gewissen. Und da man auf so einer Insel in der Tat nicht allzu viel tun kann, hat man dann eben auch kein schlechtes Gewissen, wenn man nur rumhängt.

Reif für die Insel Silhouette

Na gut, ich will ja nicht schwindeln. Ein klein wenig haben wir schon unternommen. Zwischen ausgiebigen Essen und Strandgängen habe ich hin und wieder auch meinen Laptop angeschmissen, am Blog getippt und eMails beantwortet. Zudem waren wir natürlich auch tauchen. Ich selbst habe einen Tauchgang gemacht, Timm sogar 4! Das liegt daran, dass er sich entschieden hatte, den PADI Open Water Diver Schein zu machen. Einen schöneren Ort als hier konnte er dafür wohl kaum finden. Und für diesen Schein musste er 4 Mal unter Wasser. Ich selbst habe diesen Tauchschein schon seit dem Jahr 2000. Damals habe ich ihn zusammen mit meinem Bruder und meinen Eltern gemacht, weil wir im selben Jahr in Australien waren und ich dort unbedingt tauchen wollte und dann natürlich auch war… Insofern verzichtete ich auf drei weitere Tauchgänge hier, die teilweise morgens um 8 Uhr schon starteten, um einfach in Ruhe auszuschlafen und zu relaxen. Auch schön. :-)

Reif für die Insel Silhouette

So, und weil Bilder mehr als 1000 Worte sagen, habe ich Euch extra eine große Galerie mit ganz vielen Urlaubsfotos zusammengestellt. Klickt Euch durch, unten dran könnt Ihr dann nachlesen was Ihr auf dem jeweiligen Foto so alles seht…

So, jetzt wollt Ihr bestimmt auch wissen, wie das Resort hier so war. Alsooo, wie gesagt, wir waren auf der Insel Sihouette. Auf dieser gibt es – wie bereits erwähnt – nur ein einziges Hotel, das Hilton Resort Labriz. Wir hatten eine Beachfront Villa gebucht, was auch absolut zu empfehlen ist, weil man wirklich vom Bett aus auf´s Meer guckt und eine große Terrasse vorne dran hat. Zum Meer sind es dann nur wenige Schritte. Der Aufpreis von einer Garden Villa zur Beachfront Villa lohnt sich daher wirklich! Die Anlage ist sehr weitläufig, alle Villen verteilen sich im Garten des Resorts oder am Strand.

Reif für die Insel Silhouette

Das Resort bietet insgesamt 6 Restaurants, ein Hauptrestaurant, das jeden Abend ein Buffet mit variierendem Motto bietet, und einige Themenrestaurants. So gibt es das Portobello, ein etwas nobleres italienisch angehauchtes Restaurant, das Sakura, ein asiatisches Restaurant, das Teppanyaki, einem Grill, und natürlich das lo Brizan, in welchem man täglich von 12 Uhr bis 17 Uhr Mittagessen konnte. Gleichzeitig gibt´s noch eine große Bar, die alles bietet was eine Bar eben so haben muss. Und zu guter letzt gab´s das Grann Kaz, unser absoluter Liebling!!! Kreolisches Essen und fantastischer Service! Das Restaurant befand sich außerhalb, man wurde mit einem kleinen Elektro-Cart hingefahren und stand vor einem alten Gebäude im Kolonialstil. Man fühlte sich wie in einer anderen Welt, in der Zeit zurückgereist!! So, und nicht anders habe ich es mir vorgestellt. Das Essen dauerte, aber heee, man hatte ja Zeit! Zudem gab es musikalische Unterhaltung und die Atmosphäre in dieser warmen Sommernacht war einfach traumhaft. Es lag dieser Zauber in der Luft. Als zu späterer Stunde dann noch die Köchin herauskam, eine „Seychellen-Mama“ wie aus dem Buche, und sich rege mit uns unterhielt, war der Abend perfekt.

Reif für die Insel Silhouette

Im Resort gab es zwei Pools, den Hauptpool zwischen den Restaurants und einen kleinen Pool im Spa, welches übrigens wunderschön in die Felsen der Insel hineingebaut wurde. Zudem gab es einen Tennisplatz und ein Fitnesscenter, das allerdings gerade umgebaut wurde (aber wer braucht sowas denn bitteschön auch im Urlaub auf solch einer Trauminsel?!?!!?!!? Ich jedenfalls nicht, insofern war´s mir egal…).

Das Resort war zwischenzeitlich komplett ausgebucht, was einem aufgrund der vielen Lokalitäten aber garnicht aufgefallen ist, weil sich die Menschen allesamt gut und gleichmäßig verteilt haben. Man konnte immer und überall Ruhe finden, wenn man das wollte. Ich selbst bevorzugte die Terrasse unserer kleinen Beachfront Villa, die – wie der Name schon verrät – direkt am weißen Sandstrand lag und einem einen wundervollen Blick auf´s Meer bescherte.

Reif für die Insel Silhouette

Die Seychellen. Ein wahrhaftes Paradies…

Der Urlaub hätte noch tagelang so weitergehen können. Er war letztendlich definitiv zu kurz. Dennoch konnte ich unglaublich viel Kraft und Sonne tanken, wovon ich nach wie vor in höchstem Maße zehren kann. Zudem, verreisen ist toll. Aber noch VIEL toller ist es, wieder nach Hause zu kommen.

Reif für die Insel Silhouette

☆ Mara

 

 

Teile diesen Beitrag

18 Kommentare zu Reif für die Insel Silhouette

  1. Pink´s Werkstatt
    15. Januar 2015 at 15:28 (5 Jahren ago)

    WOW sag ich nur so toll das problem ist ich fliege nicht lach aber duhast mich so ein bisschen in die ferne ziehen lassen mit deinem Beitrag :-) toll

    Antworten
    • Life Is Full Of Goodies
      4. Februar 2015 at 10:09 (5 Jahren ago)

      Ich bin früher immer gerne geflogen, mittlerweile leider auch nicht mehr soooo gern. Aber dennoch zieht es mich regelmäßig in die Ferne.
      Insofern kann ich dich da sehr gut verstehen!!! :-)

      Antworten
  2. Sabine Korpan
    15. Januar 2015 at 23:14 (5 Jahren ago)

    Liebe Mara,
    Paradiesisch schön …
    Ein toller Reisebericht :-)
    Herzliche Grüße,
    Sabine

    Antworten
  3. Bea
    20. Januar 2015 at 15:30 (5 Jahren ago)

    Liebe Mara, jetzt hab ich Fernweh – vor allem, weil ich so genau weiss, wie wunderschön es auf den Seychellen ist. Wir waren Weihnachten und Silverster 2013 dort und ich war entschleunigt wie nie zuvor. Dieser Urlaub hat soviel Energie gegeben, ich würde sofort wieder aufbrechen. Wir waren auf Mahé, La Digue und Praslin und haben ganz wunderbare Dinge erlebt und die wundervollsten Menschen kennengelernt. Es war, wie du beschreibst, traumhaft.
    Danke fürs Teilen, es macht diesen Schneegestöber-Tag ein bisschen sonnig :-)

    Ich habe eine kurze Frage, mit welchem Programm erstellst du deine Bildergalerie? Ich bin in solchen Sachen sooooo schlecht.

    Danke und einen schönen Tag dir noch.
    LG BEa

    Antworten
    • Life Is Full Of Goodies
      4. Februar 2015 at 10:21 (5 Jahren ago)

      Entschleunigung ist ein treffendes Wort dafür liebe Bea! Ich fand es auch unglaublich erholsam, obwohl wir nicht sehr lange auf der Insel waren. Leider. Ich würde auch sofort wieder dorthin aufbrechen!!! :-)
      Sorry, dass ich jetzt erst antworte wegen der Bildergalerie. Die erstelle ich ganz einfach im vorgegebenen WordPress.com-Tool, das im Programm bereits hinterlegt ist. Da kann man Bilder hochladen, diese beschriften und sich für eine von ca. 5 verschiedenen Ansichten entscheiden.
      Liebe Grüße
      Mara

      Antworten
  4. Katharina Kolipost (@katha_kocht)
    23. Januar 2015 at 14:22 (5 Jahren ago)

    Ui- wie lustig! Hatte ja auf Twitter schon gesehen, dass du auf den Seychellen warst – wusste aber nicht, dass ihr in unserem für Juni gebuchten Flitterwochen Hotel wart. Wir haben auch die Beachfront Villa gebucht. Jetzt bekomme ich gleich doppelt Lust los zu fahren… aber vorher gibt’s noch ein paar Kleinigkeiten zu erledigen ;)

    Antworten
  5. dereierdieb
    18. Mai 2015 at 18:30 (4 Jahren ago)

    Toller Reisebericht! Kann die Insel und das Hotel auch nur wärmstens weiterempfehlen! Wir verbrachten 2012 dort, ebenfalls in einer Beachfrontvilla, unsere Flitterwochen. Es war einfach traumhaft!

    Antworten
    • Life Is Full Of Goodies
      19. Mai 2015 at 16:14 (4 Jahren ago)

      Vielen Dank! :-) Ja, es war wirklich toll! Man sehnt sich hin und wieder zurück in diesen Traumurlaub…

      Antworten
  6. Tim
    8. September 2015 at 14:50 (4 Jahren ago)

    Sensationelle Fotos! Da kann man nur Fernweh bekommen.
    Viele Grüße
    Tim

    Antworten
    • Life Is Full Of Goodies
      23. September 2015 at 10:41 (4 Jahren ago)

      Vielen Dank Tim :-)

      Antworten
  7. Robert
    8. September 2015 at 14:57 (4 Jahren ago)

    Schöner Reisebericht. Das Hotel sieht sehr vielversprechend aus! Der Strand und das Meer sowieso.
    LG

    Antworten
    • Life Is Full Of Goodies
      23. September 2015 at 10:42 (4 Jahren ago)

      Ja, das Hotel war auch sehr ansprechend und gepflegt. Und der Strand und das Meer: Unbezahlbar!

      Antworten
  8. Dietrich
    9. September 2015 at 10:53 (4 Jahren ago)

    Beautiful pictures!

    Antworten
    • Life Is Full Of Goodies
      23. September 2015 at 10:42 (4 Jahren ago)

      Thanks :-)

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.

Kommentar *