Mohnkäsekuchen mit getrockneten AprikosenWer Mohn mag, der wird diesen Kuchen lieben!! Ein cremiger Käsekuchen mit äußerst mohnhaltiger Käsefüllung. Meinem Bruder war er etwas zu mohnlastig, aber das hat dieser sehr mohnhaltige Kuchen nun mal so an sich…

Als Kind fand ich die Mohnblumen auf den Wiesen immer wunderbar. Vor allem auf den Blumenwiesen, die sich rund um den Tennisplatz befanden, auf welchem meine Eltern immer Tennis spielten. Da gab es riesige rote Mohnfelder. Am meisten Spaß machte das Öffnen noch verschlossener Blüten, wenn die samtig weichen Mohnblüten zum Vorschein kamen und man sie auseinander falten konnte. Wunderbar! Lästig war lediglich die klebrige Milch, die aus den Stängeln der Mohnblumen kamen. Zu allem Übel machte diese Flüssigkeit auch ordentlich Flecken, was meine Mom damals wahrscheinlich noch mehr ärgerte als mich selbst.

Zu dieser Zeit wusste ich als Kind, dass man diesen Mohn nicht essen kann, dachte fälschlicherweise aber auch, dass man ihn rauchen könne. NEIN, ich wollte ihn natürlich NICHT rauchen! :-) LACH Ich hatte lediglich von irgendjemandem mal aufgeschnappt, dass man das Zeugs wie ´ne Zigarette rauchen kann und davon „high“ wird. Was das zu bedeuten hatte, war mir damals allerdings noch genauso unklar wie die Tatsache, dass man aus Blaumohn richtig leckere Käsekuchen machen kann! Meine Mom hat uns letzteres vor kurzem mit diesem Kuchen bewiesen!

Mohnkäsekuchen mit getrockneten Aprikosen

Das Rezept für den Mohnkäsekuchen mit getrockneten Aprikosen:

Für den Boden:

200 g Vollkornbutterkekse
150 g geschmolzene Butter
1 Esslöffel Kakaopulver

Für die Käsefüllung:

50 g weiche getrocknete Aprikosen (Softaprikosen)
250 g Mohnmasse (backfertig, gibt es im Supermarkt)
5 Eier
200 g Zucker
200 g Sahne
1 kg Magerquark
1 Päckchen Vanillezucker
100 g Mehl
1 Teelöffel abgeriebene Zitronenschale (ersatzweise etwas Zitronenaroma)

Zudem:

etwas Zimt oder Puderzucker zum Bestreuen

Mohnkäsekuchen mit getrockneten Aprikosen

Den Backofen auf 160 °C Umluft (180 °C Ober- / Unterhitze) vorheizen.

Die Vollkornbutterkekse ganz fein zerkrümeln oder häckseln. Die Butter schmelzen und mit den Bröseln und dem Kakao mischen. In eine Springform (Durchmesser ca. 26 – 28 cm) geben, gleichmäßig verteilen und die Masse platt drücken.

Für die Füllung die Aprikosen in sehr kleine Stücke schneiden und mit der Mohnmasse verrühren. Die Eier trennen. Das Eiweiß steif schlagen, 100 g vom Zucker dabei einrieseln lassen. Die Sahne nun ebenfalls steif schlagen.

Magerquark, den restlichen Zucker, Vanillezucker, Mehl, Eigelbe und die Zitronenschale (alternativ das Zitronenaroma) verrühren. Die Sahne unterheben, anschließend noch das steif geschlagene Eiweiß.

Nun 4-5 Esslöffel der Quarkmasse mit der Mohnmasse verrühren. Die Hälfte dieser Mohnmasse auf dem Keksboden verteilen. Die Quarkmasse obendrauf geben. Die restliche Mohnmasse nun kleksweise auf der Quarkmasse verteilen und mit einer Gabel leicht marmorieren.

Den Kuchen ca. 1 Stunde backen. Nach 30 Minuten eventuell im Ofen mit etwas Alufolie abdecken, damit der Kuchen nicht zu dunkel wird. Auskühlen lassen und vor dem Servieren mit Zimt oder Puderzucker bestreuen.

Mohnkäsekuchen mit getrockneten Aprikosen

☆ Mara

Life is full of poppy seed goodies!!!

Kääääsekuchen:

Leichte Philadelphia Torte mit Kiwisauce

Leichte Philadelphia Torte mit Kiwisauce

Do it TWICE!! The Baking Challenge mit Zwetschgen Zimtkäsekuchen

Zwetschgen-Zimtkäsekuchen

Apfelkäsekuchen mit Knusperkruste

Apfelkäsekuchen mit Knusperkruste

 

Teile diesen Beitrag

11 Kommentare zu Mohnkäsekuchen mit getrockneten Aprikosen

  1. ekulele
    25. Februar 2015 at 15:59 (4 Jahren ago)

    MOHN!!! Da geht mein Puls ja glatt auf 200 :D Ich liebe Mohn und muss dieses Rezept deswegen unbedingt ganz bald mal testen :)

    Herzliche Grüße, Frauke von
    ekulele

    Antworten
  2. Vogi
    25. Februar 2015 at 18:24 (4 Jahren ago)

    Servus liebe Mara,
    das liest sich ja so lecker, das muss ich gleich als Nächstes nachbacken!
    Anstelle der Aprikosen kann man bestimmt auch Cranberries nehmen, oder?
    Die hab ich nämlich immer daheim! :-)
    Und im Sommer vielleicht frische Früchte, eventuell Himbeeren?
    *mmmh* Da läuft mir jetzt schon das Wasser im Mund zusammen! :-D
    Danke fürs Rezept!
    Viele Grüße
    Die Vogi

    Antworten
    • Vogi
      1. März 2015 at 13:44 (4 Jahren ago)

      So da bin ich wieder! :-)
      Habe ihn jetzt gebacken, in klein (18er Form)! Wahrlich ein kleines Träumchen! <3
      Mein Boden war anstatt mit Vollkornbutterkeksen mit diesen Karamellkeksen, die es immer zum Kaffee gibt! Daher gabs bei mir oben auf auch keinen Zimt mehr, da der ja schon durch die Kekse im Boden war, sondern nur Puderzucker!
      Der Kuchen ging bei mir auf wie eine Blume, also im wahrsten Sinne des Wortes! ;-) Der "entblätterte" sich über den Rand der Form!!! Dorte wurde er leicht knusprig und gleich "ausgezupft" und vernascht! *mmmh* Es ist aber immer noch genug übrig, dass das gar nicht auffällt, zum Glück! :-D
      Damit gehts als Überraschung jetzt ab zu meinem Dad, der liebt Mohn und Käsekuchen! *hihi*

      Danke nochmal!
      Servus und liebe Grüße
      Die Vogi

      PS: Die getrockneten Früchte habe ich ganz weggelassen, ich möchte den Kuchen nämlich mal mit meinem Orange Curd probieren!

      Antworten
      • Life Is Full Of Goodies
        4. März 2015 at 22:44 (4 Jahren ago)

        Wohoooo, deine Variante klingt aber mal lecker!!! Freut mich sehr, dass dich der Mohnkuchen inspirieren konnte! :-) Hoffentlich hat er deinem Dad auch geschmeckt :-)

        Antworten
  3. Sabine Korpan
    25. Februar 2015 at 21:43 (4 Jahren ago)

    Liebe Mara,
    Eine tolle Kuchenkreation :-)
    Ich liebe Mohn, ich finde er wird gar nicht so oft verbacken.
    Danke für das feine Rezept,
    Sabine

    Antworten
  4. Dani
    2. März 2015 at 21:46 (4 Jahren ago)

    Du meine Güte sieht das gut aus. Ich sabbere hier schon richtig. Ich liebe Mohn und ich liebe käsekuchen. Hammer!

    Antworten
  5. Beate Huber
    3. März 2015 at 22:49 (4 Jahren ago)

    Schon beim Rezept lesen hab ich mich in den Kuchen verliebt.
    Am Sonntagmorgen gebacken am Sonntagmittag weggeputzt.
    Natürlich nicht ganz alleine. Die Family hat kräftig mitgeholfen.
    Danke, an deine Mom fürs Rezept
    LG Beate

    Antworten
    • Life Is Full Of Goodies
      4. März 2015 at 22:45 (4 Jahren ago)

      Hihihiii, das freut mich riesig, dass der Kuchen so gut bei euch ankam! Das „Danke“ richte ich meiner Mom sehr sehr gerne aus! :-)

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.

Kommentar *