Nussschnecken mit Kardamom und meine Blauregen-Story

Vor kurzem habe ich meine Hecken im Garten geschnitten. Ok, nicht alle Hecken. An diesem wunderschönen Samstag Morgen sollte der Blauregen, der sich um meine Pergola hinten im Garten rankt dran glauben. Als ich mir in meinem Kopf vor einigen Jahren diesen Platz in meinem Gärtchen ausmalte, war eines sofort klar: Blauregen musste sich an den dicken Holzpfosten, die die Pergola stützen, hochranken.

Warum gerade Blauregen?! Weil mich diese Pflanze an meine Kindheit erinnert, an die Zeit, die wir immer in Italien, genauer gesagt im Haus meiner Großeltern im schönen Bardolino am Gardasee verbrachten. Ich erinnere mich als wäre es gestern gewesen… das liegt wahrscheinlich daran, dass wir dort jedes Jahr mindestens 1 Mal unseren Urlaub verbracht haben. Meine Großeltern hatten das schönste Haus oben auf dem Hang, mit wundervollem Garten, grandioser Aussicht über Bardolino und den Gardasee, mit Pool, Olivenbaum und allem was dazugehörte. Und da Oma und Opa mehrmals im Jahr für viele Wochen dort sozusagen lebten, war das Haus auch komplett ausgestattet.

Um die große Terrasse rankte sich Blauregen, der wundervolle blaue Blüten hervorbrachte und später mit grünen „Bohnen“ versehen war. Die Blätter waren sattgrün und durch die vielen Ranken, die einen umgaben, fühlte man sich wunderbar geschützt. Jeden Morgen saßen wir im Freien und frühstückten zwischen all der Pflanzenpracht.

Aufgrund dieser zauberhaften Erinnerung an eine wundervolle und unbeschwerte Zeit, die ich unter anderem mit dem Blauregen verbinde, musste diese Pflanze auch in meinem Garten Platz finden. Und was soll ich sagen, ich liebe sie noch immer. Dieses Jahr hatte mein Blauregen zum ersten Mal richtig viele blaue Blütenhenkel. Wunderschön! Ich freute mich so… bis die Blüten einige Tage später herabfielen… Da es kurz darauf regnete, klebten die herabgefallenen einzelnen Blüten so doll auf dem Holzboden, dass ich sie weder mit dem Besen noch mit dem Wasserschlauch abgekriegen konnte. So kam der Hochdruckreiniger mal wieder zum Zuge und ich musste feststellen, dass Blauregen früher in Italien etwas entspannter war. Als Kind musste ich ja schließlich nichts putzen… ;-)

Nussschnecken mit Kardamom und meine Blauregen-Story

Dann beschloss ich, den viel zu stark gewucherten Blauregen nun auch noch zurückzuschneiden, damit er wieder Form und Gestalt annimmt und uns nicht „über den Kopf“ wächst. Er war nach einigen Jahren mittlerweile nämlich echt riesig geworden. Voller Elan, weil ja jetzt alles bereits so sauber war, schnitt ich drauf los und machte Tabula rasa. Kahlschnitt sozusagen. Naja, nicht ganz, aber rigoros war ich schon. So rigoros, dass ich von meiner besseren Hälfte das Wochenende drauf mit den Worten herzitiert wurde: „Schatz, ich hab dich ja echt lieb, aber kannst du bei manchen Sachen künftig einfach ein klein wenig besser aufpassen?!?!“. Dieser Satz entsprang Timm als ich ihn kurz zuvor hektisch herbeirief, weil unsere hintere große Außenlampe, die an der Pergola zwischen dem Blauregen hängt, nicht mehr funktionierte. Tja, als ich sodann neben Timm stand, wusste ich warum. Ich hatte nicht nur mit dem Blauregen kurzen Prozess gemacht, sondern auch mit dem Stromkabel der Hängeleuchte. Gleich mehrmals sogar. Hach jaaa……… .lieb-guck*** Mein Paps würd jetzt sagen, „wo gehobelt wird, da fallen Späne“. Passiert halt mal :-D

Dank dem Blauregen gab es in letzter Zeit also reichlich zu tun. Nichts desto trotz bin ich nach wie vor verliebt in diese Pflanze. Weil sie mich immer an Bardolino in meiner Kindheit erinnern wird…

So, und wie ich nun die Brücke schlage zu diesen unglaublich köstlichen Nussschnecken mit Kardamom von meiner Mom weiß ich ehrlich gesagt auch nicht. Ist mir aber auch wurscht. Die Dinger sind nämlich so dermaßen lecker, dass sie überhaupt keine Einleitung benötigen. Einfach backen, genießen und glücklich sein! Passen aufgrund des Kardamoms ja auch bestens zum heutigen 1. Advent!

Nussschnecken mit Kardamom und meine Blauregen-Story

Das Rezept für die Nussschnecken mit Kardamom:

Nussschnecken mit Kardamom und meine Blauregen-Story
 
Zutaten
  • Für den Hefeteig:

  • 1 Würfel Hefe
  • lauwarme Milch (bis zu ca. 200 ml)
  • 80 g Zucker
  • 120 g weiche Butter
  • 500 g Mehl
  • 1 Prise Salz

  • Nussfüllung:

  • 200 g gemahlene Haselnüsse
  • 100 g Zucker
  • 1 Teelöffel gemahlener Kardamom
  • 1 Ei
  • 3-4 Esslöffel warmes Wasser

  • Für den Zuckerguss:

  • 250 g Puderzucker
  • einen kleinen Schuss Milch
Zubereitung
  1. Die Hefe zerbröseln, mit etwas von der lauwarmen Milch und etwas vom Zucker verrühren und ca. 15 Minuten gehen lassen. Sodann alle restlichen Teigzutaten hinzugeben und zu einem glatten Teig verkneten. Die Milch allerdings nur nach und nach zugeben und nur so viel bis ein glatter und geschmeidiger Teig entstanden ist. Ist der Teig noch zu bröselig, dann etwas mehr Milch hinzugeben, ist er versehentlich zu klebrig geworden, dann einfach noch ein klitzeklein wenig Mehl unterkneten. Den Hefeteig nun an einem warmen Ort ca. 1 Stunde gehen lassen.
  2. Die Zutaten für die Füllung allesamt miteinander verrühren (bei der Menge an Kardamom kann man je nach Geschmack etwas variieren). Es soll eine klebrige Masse entstehen. Den Teig nochmal kurz durchkneten, anschließend zu einem dünnen Rechteck (ca. 40 cm auf 30 cm) ausrollen und die Füllung gleichmäßig aufstreichen. Die Teigplatte der Länge nach aufrollen und ca. 2-3 cm dicke Scheiben abschneiden. Die Scheiben mit der Schnittfläche nach oben auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech setzen und ca. 15 Minuten bei 180 °C Umluft (200 °C Ober- / Unterhitze) backen. Die Schnecken sollten schön goldgelb sein und eine leichte Bräunung bekommen haben.
  3. Für den Zuckerguss den Puderzucker mit dem kleinen Schuss Milch glattrühren und auf die noch warmen Kardamomschnecken streichen.

 

Nussschnecken mit Kardamom und meine Blauregen-Story

☆ Mara

Teile diesen Beitrag

2 Kommentare zu Nussschnecken mit Kardamom und meine Blauregen-Story

  1. Sylke T.
    30. November 2015 at 8:42 (4 Jahren ago)

    hey, und auf Grund des wunderschönen Geschirrs, passen sie auch zur Geschichte…
    LG Sylke

    Antworten
    • Life Is Full Of Goodies
      17. Dezember 2015 at 12:59 (4 Jahren ago)

      LACH**** Stimmt! :-)

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.

Kommentar *