Weihnachtsbrioche mit Marzipan, Nüssen und Cranberries

Es weihnachtet! Endlich! Nachdem es sich bei uns die letzten Wochen (naja, zugegeben, es waren sogar Monate!) fast ausschließlich um unsere Hochzeit gedreht hat, die wir am 05.12.2015 feierten, habe ich nun künftig endlich wieder viiiieeel Zeit zum Backen, zum Werkeln und für Weihnachten.

Nach der Hochzeit lag ich jetzt leider erstmal einige Tage flach, weil ich schon am Hochzeitstag selbst rumgekränkelt hab und das Shooting in der Kälte mir dann wohl den Rest gab. Aber jetzt. Jetzt bin ich wieder (fast) auf dem Dampfer, die Lunge macht wieder mit und der Husten ist hoffentlich auch bald weg, und nun kann die Hütte dekoriert werden. Endlich!!!! Sagte ich schon, dass ich Weihnachten liebe?! Ich mag die Adventszeit total, das war übrigens auch einer der Gründe, warum wir unsere Hochzeit in den Dezember gelegt haben.

Jetzt wird also die Weihnachtsdeko aus dem Keller gekramt, es wird geschmückt was das Zeugs hält. Im Eingang und im Garten kommen viele Lichterketten zum Einsatz, ebenso ein beleuchteter Weihnachtsmann wird aufgestellt. Kitschig?! Ach wo… an Weihnachten darf es ruhig bunt sein ;-) Innendrin geht es ähnlich rund. Überall stehen selbst gebastelte Weihnachtskränze rum, Lichterketten werden aufgehängt und der Weihnachtsbaum wird geschmückt. Dieses Jahr zwar alles etwas verspätet, aber Ihr wisst ja, besser spät als nie.

Weihnachtsbrioche mit Marzipan, Nüssen und Cranberries

Ich freue mich bereits jetzt schon auf die Feiertage wie ein Kleinkind! Ich liebe die Atmosphäre in diesen Tagen, die meisten Menschen sind friedlich, haben frei und sind entspannt. Man trifft sich in der Stadt oder sitzt mit Familie und Freunden gemütlich zuhause beim Essen oder auch mal beim Brunch. Das ist doch ohnehin das allerbeste an Weihnachten, dass man Zeit für seine Liebsten hat und sich vor allem diese Zeit auch nimmt!

Was bei einem gemütlichen Weihnachtsbrunch definitiv nicht fehlen darf, ist eine leckere und luftig leichte Brioche. Zum Frühstück einfach herrlich! Die kann man immer so schön in seinen Kaffee oder heißen Kakao tunken. Wenn man zu sehr tunkt, dann muss man die Reste der Brioche zwar gerne mal mit einem Löffel aus seinem Getränk fischen, aber sogar DAS schmeckt dann gut :-)

Ich habe deshalb heute für Euch ein feines Rezept für eine Weihnachtsbrioche. Mit Marzipan, Nüssen und einigen Cranberries. Sieht nicht nur hübsch aus, sondern schmeckt auch super. Vor allem, wenn sie ganz frisch ist!

Weihnachtsbrioche mit Marzipan, Nüssen und CranberriesDas Rezept für die Weihnachtsbrioche mit Marzipan, Nüssen und Cranberries:

Weihnachtsbrioche mit Marzipan, Nüssen und Cranberries
 
Zutaten
  • Für den Hefeteig:

  • 250 ml lauwarme Milch
  • 70 g Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 80 g zerlassene Butter
  • 1 Würfel frische Hefe (oder 1 Päckchen Trockenhefe als Alternative)
  • 500 g Mehl
  • 1 Prise Salz

  • Für die Füllung:

  • 200 g Marzipanrohmasse
  • 2 Eiweiß
  • 50 g Zucker
  • 100 g gemahlene Haselnüsse
  • 125 g getrocknete Soft-Cranberries (wer keine soften bekommt, der lässt die getrockneten Cranberries einfach über Nacht in etwas O-Saft oder Cranberry-Saft einweichen)

  • Zudem:

  • Puderzucker zum Bestäuben
  • frische Cranberries für die Deko
Zubereitung
  1. Die lauwarme Milch mit dem Zucker, dem Vanillezucker und der zerlassenen Butter verrühren. Den Hefewürfel hineinbröckeln (oder die Trockenhefe dazugeben) und die Masse ca. 10 Minuten gehen lassen.
  2. Dann das Mehl und die Prise Salz dazugeben und zu einem glatten Teig verkneten. Einige Minuten durchwerkeln und den Hefeteig abgedeckt an einem warmen Ort ca. 1 Stunde gehen lassen.
  3. In der Zwischenzeit die Füllung zubereiten. Dafür die Marzipanrohmasse in ganz ganz kleine Stückchen schneiden. Je kleiner desto besser.
  4. Das Eiweiß steif schlagen, den Zucker nach und nach einrieseln lassen und im Anschluss gut mit den Marzipanstückchen verrühren. Es soll eine homogene Masse werden (das dauert ein paar Minuten). Zum Schluss noch die gemahlenen Haselnüsse dazurühren bis eine Art Paste entstanden ist.
  5. Den Ofen auf 170 °C Umluft (190 °C Ober- / Unterhitze) vorheizen.
  6. Den Hefeteig nochmal kurz durchkneten und auf einer bemehlten Fläche zu einem ca. 40 auf 50 cm großen Rechteck ausrollen. Die Füllung einigermaßen gleichmäßig auf dem Teig verteilen und verstreichen. Nun die getrockneten Cranberries darauf verteilen. Den Teig von der kurzen Seite aus zu einer Rolle aufrollen. Die Rolle nun der Länge nach in der Mitte ein Mal komplett durchschneiden. Die beiden Stränge mit der offenen Schnittfläche nach oben nun miteinander verwickeln (einfach einmal rumschlingen) und in eine gefettete Kastenform legen.
  7. Die Brioche ca. 25 - 30 Minuten backen.
  8. Vor dem Servieren mit Puderzucker und einigen frischen Cranberries bestreuen.

 

☆ Mara

 

Teile diesen Beitrag

6 Kommentare zu Weihnachtsbrioche mit Marzipan, Nüssen und Cranberries

  1. Caro
    13. Dezember 2015 at 13:16 (3 Jahren ago)

    Wieder ein tolles Hefe-Rezept. Danke und einen schönen 3. Advent
    Caro

    Antworten
    • Life Is Full Of Goodies
      28. Dezember 2016 at 10:58 (2 Jahren ago)

      Vielen Dank liebe Caro!
      Einen guten Rutsch ins neue Jahr wünsche ich dir
      Mara

      Antworten
  2. Sabine Edlinger
    27. November 2016 at 17:56 (2 Jahren ago)

    Hallo Mara !
    Da ich eine weihnachtlichen Kuchen gesucht habe, bin ich auf dieses Rezept des Weihnachtsbrioche aufmerksam geworden. Dieses Rezept musste ich gleich zum 1. Advent backen. Ich habe die 2 Eidotter der verwendeten Eier zum Hefeteig gegeben, da ich glaube dass sie dort dazugehören. (Wurden bei der Zutatenliste und der Zubereitungsanleitung offenbar vergessen). Ich bin selbst Bloggerin, mein Blogname ist „gourmeetme“. Ich habe Bilder meiner Umsetzung des Rezepts in meinen Blog gestellt-jedoch ausdrücklich darauf hingewiesen, dass dieses Rezept nicht von mir stammt ! Zutaten und Zubereitungsinfos sind nur über einen Link auf dein Rezept erreichbar. Ich hoffe, das ist Ok für dich ! Danke für dieses tolle Rezept, übrigens dein Blog ist wirklich toll und wird in meine Favoritenliste aufgenommen !
    Liebe Grüße von Sabine.

    Antworten
    • Life Is Full Of Goodies
      28. Dezember 2016 at 11:05 (2 Jahren ago)

      Hallo liebe Sabine,
      soeben wollte ich dir auf deinem Blog einen Kommentar hinterlassen, ging nur leider irgendwie nicht. Konnte ihn nicht senden :-( Naja, dann eben auf diesem Weg hier.
      Es freut mich, dass dir das Reezpt so gut gefällt! Ich bin ja eh so ein Hefeteig-Junkie…
      Einen guten Rutsch ins neue Jahr wünsche ich ich dir!
      Allerliebste Grüße
      Mara

      Antworten
  3. Stefania
    14. November 2017 at 8:50 (2 Jahren ago)

    Kann ich das Eiweiß auch weg lassen in der Füllung oder irgendwie ersetzen für die vegane Variante? :)

    Antworten
    • Life Is Full Of Goodies
      15. November 2017 at 14:35 (2 Jahren ago)

      Das Eiweiß dient dazu, dass die Masse schön zusammenhält und nicht auseinanderfällt. Wer es vegan mag, der kann das Eiweiß mit Aquafaba ersetzen.

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.

Kommentar *