Sächsische EierscheckeUiuiuiiii. Über die Jahre habe ich ausgemistet. Die Feiertage um Weihnachten boten sich an, das ein oder andere aufgeschobene zu erledigen und daheim wieder Ordnung einkehren zu lassen. Da ich zudem ein paar Tage Urlaub hatte, wurde nicht nur das Haus auf Vordermann gebracht, sondern auch mein PC. Bzw. meine Trillionen von Fotos, die sich darauf angehäuft hatten. Beim Aussortieren fand ich allerdings auch einige Rezepte, die ich Euch bislang noch gar nicht gezeigt habe. Das wird nun natürlich umgehend nachgeholt. Wäre ansonsten doch schade drum!

Wir beginnen mit einer Eierschecke. Da gibt´s die Dresdner, aber es gibt auch die Sächsische. Hier und heute hab ich eine Sächsische Eierschecke für Euch. So ein leckerer Blechkuchen interessierte mich schon lange, genauer gesagt seitdem ich im Fernsehen eine Doku über die Eierschecke gesehen hatte (kein Witz, es ging wirklich eine halbe Stunde lang nur um diesen Kuchen) und seither hatte ich ihn auch meiner To-Do-Backliste.

Wie es im Leben aber manchmal eben so ist, kommen einem andere Menschen hin und wieder zuvor. In diesem Fall war es meine Mom, die uns vor einiger Zeit so gut wie aus dem Nichts plötzlich diese Eierschecke an einem gemütlichen Samstag-Nachmittag kredenzte. Und was soll ich sagen, es war richtig lecker!

Deshalb gibt es heute also mal wieder ein Rezept von meiner Mama und zwar eine Sächsische Eierschecke.

Das Rezept für die sächsische Eierschecke:

Eierschecke
 
Zutaten
  • Für den Kuchen:

  • 550 ml plus 5 Esslöffel Milch
  • 30 g frische Hefe
  • 375 g Mehl
  • 9 Eier
  • 250 g weiche Butter
  • 400 g Zucker
  • 1 Päckchen Vanille-Puddingpulver
  • 750 g Magerquark
  • 75 g Rosinen
  • 50 g gehackte Mandeln
  • 2 Päckchen Vanillezucker

  • Zudem:

  • Fett für das Backblech oder die Backform (Größe sollte ca. 40 cm auf 35 cm sein)
  • Paniermehl zum Ausstreuen
  • Puderzucker zum Bestreuen
Zubereitung
  1. Von der Milch 150 ml lauwarm erwärmen. Die Hefe hineinbröckeln und ca. 10 Minuten gehen lassen. Dann mit dem Mehl, 1 Ei, 50 g der weichen Butter und 50 g vom Zucker vermengen und zu einem glatten Teig kneten. Einige Minuten durchkneten und an einem warmen Ort ca. 45 Minuten gehen lassen.
  2. Das Puddingpulver mit 5 Esslöffeln Milch glattrühren. 400 ml Milch aufkochen, angerührtes Puddingpulver einrühren und unter Rühren ca. 1 Minute köcheln lassen. Den Pudding in ein Gefäß geben, die Oberfäche mit einer Frischhaltefolie bedecken (Folie muss Oberfläche direkt berühren, damit es keine Haut gibt) und abkühlen lassen.
  3. Von der Butter 200 g und vom Zucker ebenfalls 200 g einige Minuten cremig rühren. Den Pudding nun esslöffelweise unterrühren. 5 Eier trennen. Die Eigelbe nacheinander unter die Creme rühren.
  4. Den Backofen auf 180 °C Umluft (200 °C Ober- / Unterhitze) vorheizen.
  5. Das Backblech oder die Backform einfetten und mit dem Paniermehl ausstreuen. Den Teig auf einer bemehlten Fläche ausrollen und auf das Blech legen. Einen kleinen Rand an den Seiten hochziehen. Den Teig mit einer Gabel mehrmals einstechen und 15 Minuten gehen lassen.
  6. Quark, 150 g Zucker und Vanillezucker sowie 3 Eier verrühren. Gleichmäßig auf den Teig streichen und mit den Rosinen und Mandeln bestreuen.
  7. Das Eiweiß steif schlagen und unter die Buttercreme heben. Auf der Quarkmasse verteilen.
  8. Nun die Eierschecke ca. 10 Minuten backen, dann den Ofen auf 155 °C Umluft (175 °C Ober- / Unterhitze) runterregeln und weitere 30 - 35 Minuten goldbraun backen.
  9. Auskühlen lassen, mit Puderzucker bestreuen und genießen.

 

Sächsische Eierschecke

☆ Mara

Teile diesen Beitrag

4 Kommentare zu Sächsische Eierschecke

  1. Gabriele
    17. Januar 2016 at 10:44 (3 Jahren ago)

    Liebe Mara, der Kuchen wird am Mittwoch für den Kaffeeklatsch im Betreuten Wohnen meiner Mama auf dem tisch stehen :)
    Danke für das schöne Rezept.
    Darf ich dein Rezept anschliessend auf meiner FB-Seite Bohnis Hexenküche teilen ? Natürlich mit Hinweis auf Dich und Deinen Blog <3

    Antworten
    • Life Is Full Of Goodies
      30. Januar 2016 at 18:41 (3 Jahren ago)

      Hallo liebe Gabriele,
      natürlich darfst du das Rezept teilen :-)
      Ich hoffe der Kuchen hat allen geschmeckt.
      Liebe Grüße
      Mara

      Antworten
  2. Franziska Glauser
    17. Januar 2016 at 10:51 (3 Jahren ago)

    Liebe Mara
    Diese Eierschecke sieht wirklich köstlich aus, muss ich auf jeden Fall einmal ausprobieren.
    Hab noch einen schönen Tag, Franzi

    Antworten
    • Life Is Full Of Goodies
      30. Januar 2016 at 18:41 (3 Jahren ago)

      Dankeschön liebe Franzi! :-)

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.

Kommentar *