Eierlikörkuchen – der saftigste überhaupt!

von Life Is Full Of Goodies
Eierlikörkuchen - der saftigste überhaupt!

Eierlikörkuchen - der saftigste überhaupt!Eierlikör! Schon wieder?! Jupp, schon wieder. Mögt ihr den nicht? Nee? Dann solltet Ihr jetzt über Ostern vielleicht nicht allzu oft hier in den Blog schauen, es gibt momentan bei mir ja so einige Rezepte mit dem cremigen, gelben Likör. Aber ok, eigentlich gibt es ja auch genug andere Rezepte ohne das Zeugs… insofern nehm ich alles zurück, Ihr könnt Euch ja durch alle anderen Rezepte auf LIFE IS FULL OF GOODIES klicken 🙂 Und das hier ist vorerst sowieso der letzte Eierlikör-Gaumenschmaus. Versprochen. Das Beste kommt ja bekanntlich zum Schluss, und dieser Kuchen hier ist der Knaller! Ehrlich!

Ich persönlich LIEBE Eierlikör ja. Ohne Witz, ich könnt dieses Zeug den ganzen Tag saufe… ähh… verköstigen. Würde ich das jedoch tatsächlich tun, dann hätte ich wohl nicht nur ein Alkoholproblem, sondern auch ein ernsthaftes Gewichtsproblem. Das ist ähnlich wie mit heißer Schokolade. Setzt man mir solche vor, dauert es keine zwei Minuten bis die runtergeext ist. Einmal daran genippt, kann ich die Tasse einfach nicht mehr absetzen. Kein Scheiß. Es geht nicht! Ich beginne zu trinken, nehme mir vor, das Glas oder die Tasse anschließend wieder hinzustellen, und schon während dem Wegführen des Gefäßes vom Mund sagt mir mein Hirn, führe das Getränk umgehend wieder zu deinem Mund zurück! Ohne Umwege! Und dieser Anweisung folge ich dann auch. Ich trinke so lange bis nix mehr da ist. Das macht wirklich süchtig. Langsam genießen?! Is‘ nich drin. Schlimm, echt.

Eierlikörkuchen - der saftigste überhaupt!Eierlikörkuchen - der saftigste überhaupt!

Nun gut, wohl weislich achte ich deshalb darauf, dass es Eierlikör im Hause Hörner nur um die Osterzeit gibt. Dann kann ich meine Sucht nach diesem gelben Likör mit bestem Wissen und Gewissen ausleben, da ich für mich ja weiß, die Osterzeit geht irgendwann ihrem Ende zu, da ist dann wieder Tuk mit dem bösen, leckeren, cremigen und megaleckeren Zeugs.

Eierlikörkuchen - der saftigste überhaupt!Eierlikörkuchen - der saftigste überhaupt!

Wobei, auch in der Winterzeit ist Eierlikör ja wirklich eine tolle Option. So als Eierpunsch. Mit viel Sahne… mmmhhh, den letzten richtig tollen Eierpunsch habe ich gemeinsam mit meinen Eltern auf dem Weihnachtsmarkt in Speyer getrunken. Mei, war des gut! So cremig, sahnig, bombig. Naja, was schmeckt hat halt gerne auch mal Kalorien. Aber sofern man solche Sachen nicht täglich im Übermaß konsumiert, geht das alles schon… So, jetzt aber zu diesem Prachtexemplar an Kuchen (diesen Eierlikörkuchen hatte ich bei unserem letzten Fotoworkshop dabei. Wir haben ihn zunächst fotografiert und dann verputzt 😀 )

Eierlikörkuchen - der saftigste überhaupt!Eierlikörkuchen - der saftigste überhaupt!

Das Rezept für den saftigsten Eierlikörkuchen:

Eierlikörkuchen - der saftigste überhaupt!
 
Zutaten
  • 6 Eier
  • 250 g Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 250 ml Eierlikör
  • 250 ml Rapsöl
  • 300 g Mehl
  • 1 Päckchen Backpulver
Zudem:
  • Fett für die Gugelhupfform (die Form auf den Fotos gibt es HIER*)
  • Puderzucker zum Bestreuen
Zubereitung
  1. Den Backofen auf 160 °C Umluft (180 °C Ober- / Unterhitze) vorheizen.
  2. Die Eier mit dem Zucker und dem Vanillezucker schaumig schlagen.
  3. Anschließend den Eierlikör und das Rapsöl dazu gießen.
  4. Mehl mit Backpulver vermischen und dazugeben. Alles zu einem cremigen Rührteig verrühren.
  5. Den Teig in die gefettete Gugelhupfform geben und ca. 1 Stunde backen. Eine Stäbchenprobe machen um sicherzugehen, dass der Kuchen durchgebacken ist. Nicht länger backen als nötig, da er nur dann schön saftig bleibt.
  6. Abkühlen lassen und dann erst aus der Form stürzen.
  7. Vor dem Servieren mit Puderzucker bestreuen.

 

Eierlikörkuchen - der saftigste überhaupt!Eierlikörkuchen - der saftigste überhaupt!

Die Backform auf den Fotos gibt es HIER* (oder auch einfach auf das folgende Foto klicken):

Backform

☆ Mara

**Affiliate Links

Teile diesen Beitrag
13 Kommentare

Dir könnte auch gefallen

13 Kommentare

Wolfgang Hörner 14. April 2017 - 14:08

Der sieht mal toll aus. Warum haben wir von diesem Kuchen noch nichts zum testen bekommen? Bitte umegehnd erledigen.

Antworten
Life Is Full Of Goodies 14. April 2017 - 14:10

LACH* 🙂 Weil ich den beim letzten Fotoworkshop dabei hatte 🙂 Aber wir haben ja noch jede Menge Eierlikör, der ist dann gleich gebacken 😉

Antworten
Ramona 15. April 2017 - 17:27

mjamjam….aber 6 Eier?? puh…. Ich trau mich kaum zu fragen, aber kann man diese durch etwas anderes ersetzen, z. B. Apfelmark, wenn es Richtung „vegan“ gehen soll?
p. s. der Eierlikör aus dem Aldi ist fast so dick wie Pudding -> lecker!!! 😉

Antworten
Life Is Full Of Goodies 23. April 2017 - 21:00

Habe ihn immer mit den Eiern gebacken bisher. Das gibt dem Teig natürlich auch die entsprechend saftige und tolle Konsistenz. Insofern kann ich leider nicht sagen, ob er noch genauso gut schmeckt, wenn man Zutaten austauscht.
Liebe Grüße
Mara

Antworten
diekuechebrennt 19. April 2017 - 14:26

Der hört sich klasse an und schaut auch so aus! Pur trinken ist Eierlikör nicht ganz so meins, aber im Kuchen … ICH LIEBE ES 🙂

Antworten
Life Is Full Of Goodies 23. April 2017 - 21:00

Im Kuchen ist mir der Eierlikör auch am allerallerliebsten 🙂

Antworten
Omas Eierlikörkuchen mit Aprikosen...jede Sünde wert 3. Mai 2017 - 21:10

[…] Life is full of Goodies […]

Antworten
Yvi 3. März 2018 - 23:27

Wow der sieht zum Anbeißen aus😍
darf ich fragen wie die genaue Bezeichnung der Backform ist….. sie sieht höher aus als die * normalen*
Lieben Dank

Antworten
Life Is Full Of Goodies 31. März 2018 - 19:31

Das ist die Contoura Backform von Birkmann 🙂

Antworten
Claudia R. 19. Juni 2018 - 11:18

Liebe Mara, das Rezept ist zwar schon etwas länger her, aber vielleicht kannst Du trotzdem meine Frage beantworten 🙂 Und zwar: welches Rapsöl benutzt Du? Das ganz billige aus den Plastikflaschen, oder ein „richtiges“, gar kalt gepresstes Rapsöl? Ich frage, weil ich mal bei einem Kuchen einen Bio kalt gepresstes Rapsöl verwendet habe, das wirklich widerlich rausgeschmeckt hat und den ganzen Kuchen ruiniert hat 🙁 vielleicht war es ranzig, aber diese kaltgepressten Bio Öl duften alle schon recht intensiv, finde ich…ich würde Deinen Kuchen nämlich gerne am Freitag meinem Freund zum Geburtstag backen und dann lieber auf Nummer Sicher gehen 🙂 Liebe Grüße, Claudia

Antworten
Life Is Full Of Goodies 19. Juni 2018 - 11:29

Hallo liebe Claudia,
ja klar kann ich das beantworten. Ich verwende raffiniertes Öl (ja, das gibt es in Plastikflaschen) und kein kaltgepresstes. Rapsöl gibt es in zwei verschiedenen Varianten, als raffiniertes Öl (ist meist geschmacksneutral, sehr hitzebeständig und ein Alleskönner) sowie als kaltgepresstes Rapsöl (welches sich besonders für kalte Speisen bestens eignet, hat gerne einen intensiven Geschmack).
Liebe Grüße
Mara

Antworten
Claudia R. 19. Juni 2018 - 12:41

…suuper, vielen Dank für diese rasend schnelle Antwort! Dann weiß ich jetzt auch, welches Öl in Zukunft nicht mehr in den Kuchen wandert!
Liebe Grüße, Claudia

Antworten
Eierlikörmousse mit weißer Schokolade, Karottenmarmelade und Baiser - Life Is Full Of Goodies 16. April 2019 - 6:30

[…] das war dann sogar mir zuviel… Von meinem klassischen Eierlikörkuchen (das Rezept gibt es HIER) kann ich ja wirklich nie genug bekommen, ganz zu schweigen von meinem Eierlikör-Marmorkuchen (das […]

Antworten

Schreibe einen Kommentar