FIT FOOD

Birnen-FrühstückskuchenUnd weiter geht es mit einem gesunden Rezept. Heute im Angebot: Ein saftiger, sättigender und „schmotziger“ Birnen-Frühstückskuchen. Schmotzig deshalb, weil er sehr kompakt und feucht ist innendrin, auch nach dem Backen. Manche mögen das nicht so und bevorzugen lieber lockeren, luftigen Kuchen, andere (wie auch ich!) stehen voll auch die scheinbar nicht ganz durchgebackenen Kuchen. Durch den kompakten Teig, der aus vielen guten und gesunden Zutaten besteht, sättigt der Kuchen zudem ganz wunderbar. Insofern ideal geeignet, um ihn bereits zum Frühstück zu genießen.

Ich bin ja ohnehin so ein süßer Frühstücker. Wurst, Käse und Co können mir morgens gestohlen bleiben, höchstens ein weiches Ei geht mal an einem ausgiebigen Brunch, aber ansonsten muss es bei mir süß sein. Brötchen oder Croissants mit Marmelade oder Nuss-Nougat-Aufstrich oder ein leckeres Müsli mit Joghurt und Obst. Alles, nur nichts herzhaftes am Morgen. Daher finde ich es natürich auch großartig, dass es gesündere Kuchen gibt, von welchen man ganz ohne schlechtes Gewissen bereits in frühen Stunden des Tages ein Stück verputzen kann.

Birnen-FrühstückskuchenBirnen-Frühstückskuchen

Wobei ich unter der Woche ehrlich gesagt ja nur selten frühstücke. In der Regel trinke ich meinen Milchkaffee und bekomme erst einige Zeit später Hunger. Dann gibt es sozusagen ein spätes kleines Frühstück. Außer am Wochenende, da ist gerne mal ein ausgiebiger Brunch drin, der allerdings auch erst gegen 10 oder 11 Uhr serviert wird. Gut, jetzt wo ich schwanger bin ist eh alles anders. Ich wache momentan gerne morgens um 5 Uhr auf und sterbe schier vor Hunger. Ohne WItz, mir ist dann immer leicht übel, das wird erst besser, wenn ich ein großes Glas O-Saft trinke oder eine Kleinigkeit zu mir nehme. Ganz ungewohnt. So, nun aber zum gesunden Birnen-Frühstückskuchen.

Birnen-FrühstückskuchenBirnen-Frühstückskuchen

Ds Rezept für den Birnen-Frühstückskuchen:

Birnen-Frühstückskuchen - saftig, kompakt und sättigend
 
Zutaten
Für den Teig:
  • 700 g sehr reife Birnen
  • 100 g Walnüsse
  • 400 g Dinkelmehl (Typ 630)
  • 1 Päckchen Backpulver
  • 1 Prise Salz
  • 1 Teelöffel Zimt
  • 50 g Kokosblütenzucker (alternativ Roh-Rohrzucker)
  • 50 g Roh-Rohrzucker (alternativ Kokosblütenzucker)
  • 1 Ei
Für den Guss:
  • 100 g leichter Frischkäse
  • 25 ml Milch
  • 25 ml Ahornsirup
Zudem:
  • Fett für die Gugelhupfform
Zubereitung
  1. Den Backofen auf 160 °C Umluft (280 °C Ober-/Unterhitze) vorheizen.
  2. Die Birnen entkernen und sehr fein raspeln oder in einem Blender kurz mixen.
  3. Die Walnüsse klein hacken.
  4. Nun alle Zutaten für den Teig vermengen und zu einem homogenen Teig rühren.
  5. Den Rührteig in eine große gefettete Gugelhupfform geben und den Birnen-Frühstückskuchen ca. 1 Stunde 15 Minuten backen. Den Kuchen nach ungefähr 45-55 Minuten mit Alufolie abdecken, damit die Oberfläche beim Backen nicht zu sehr bräunt.
  6. Einen Stäbchentest machen, um sicherzugehen, dass der Kuchen durchgebacken ist. Am Stäbchen sollte kein roher Teig mehr kleben bleiben. Bleibt dennoch Teig daran kleben, den Kuchen noch einige Minuten weiterbacken.
  7. Den Kuchen anschließend gut auskühlen lassen bevor er aus der Form gestürzt wird.
  8. Für den Guss den Frischkäse mit der Milch und dem Ahornsirup cremig rühren und direkt vor dem Servieren über den Kuchen gießen.

Birnen-Frühstückskuchen

Das Rezept stammt aus meinem Buch BALANCED BAKING, das Ihr bei mir direkt bestellen könnt, gerne auch mit persönlicher Widmung (dafür einfach an eMail schreiben an lifeisfullofgoodies@web.de), bei Amazon (dafür HIER* klicken) oder in jedem anderen Buchhandel online oder vor Ort:

BALANCED BAKING

☆ Mara

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.

Kommentar *