Pekannuss-Karotten-Brownies mit cremigem Frosting

Nüsse sind wirklich was grandioses. Sie schmecken lecker, ob pur oder im Kuchen, als Aufstrich oder im Müsli, sie sind vielseitig einsetzbar und sie sind auch einfach supergesund! Kuchenteig machen sie zudem wunderbar saftig und hinterlassen darin einen richtig feinen Geschmack. Infosern spricht alles dafür, regelmäßig ein paar Nüsse zu uns zu nehmen, egal in welcher Form 🙂

Lange Zeit war mein Favorit unter den Nüssen die Walnuss. Dann nahm die Cashewnuss den beliebten Status eine Zeit lang ein. Und seit einiger Zeit hat sich eine ganz andere Nuss an die Spitze meiner nussigen Lieblinge vorgekämpft. Die Pekannuss. Mann, die ist aber auch gut! Ich finde die Pekannuss schmeckt ähnlich wie die Walnuss und sieht auch ein klein wenig so aus, sie ist aber ein etwas weicher und zarter – ähnlich wie die Cashewnuss – und irgendwie auch etwas feiner im Geschmack als die Walnuss.

Pekannuss-Karotten-Brownies mit cremigem FrostingPekannuss-Karotten-Brownies mit cremigem Frosting

Jedenfalls ist die Pekannuss unglaublich gut. Ich esse sie gerne pur als Knabberei oder backe mit ihr mittlerweile auch gerne den ein oder anderen Kuchen. So wie heute zum Beispiel diese Brownies. Hierfür habe ich die Pekannüsse zuvor gemahlen und dann im Teig verarbeitet. Richtig saftig ist der schokoladige Rührteig nach dem Backen geblieben. Das lag zudem aber auch an den Karotten, die ich fein geraspelt noch untergehoben hatte. Zusammen mit dem cremigen Frosting war das monsterlecker! Ein paar ganze Nüsse obendrauf und fertig ist der Kuchentraum.

Pekannuss-Karotten-Brownies mit cremigem FrostingPekannuss-Karotten-Brownies mit cremigem Frosting

Das Rezept für die Pekannuss-Karotten-Brownies mit Frosting:

Pecannuss-Karotten-Brownies mit Frosting
 
Zutaten
Für den Teig:
  • 225 g geraspelte Karotten
  • 125 g gemahlene Pecannüsse
  • 225 g Mehl
  • 125 g Zucker
  • 140 g Rapsöl
  • 1 Päckchen Backpulver
  • 1 Teelöffel Zimt
  • 70 g geschmolzene Schokolade (Zartbitter oder Vollmilch)
  • 40 g Kakaopulver
Für das Frosting:
  • 300 g Frischkäse
  • 60 g Zucker
  • 80 g griechischer Joghurt (alternativ Sahne- oder Naturjoghurt mit mind. 3,5 % Fett)
  • etwas Zimt
Zudem:
  • ganze Pecannüsse zur Deko
Zubereitung
  1. Den Backofen auf 160 °C Umluft (180 °C Ober- / Unterhitze) vorheizen.
  2. Alle Zutaten für den Teig gut und gleichmäßig miteinander verrühren.
  3. Den Teig in eine gefettete eckige Form (ca. 26 cm auf 26 cm) füllen und ca. 20 Minuten backen. Selbstverständlich funktioniert das auch mit einer runden Form.
  4. Die Brownies anschließend auskühlen lassen.
  5. Für das Frosting alle Zutaten miteinander verrühren. Die Masse ca. 10 Minuten stehen lassen und dann nochmal gut verrühren (damit sich der Zucker komplett auflösen kann).
  6. Das Frosting auf die Brownies streichen und mit Pecannüssen belegen.

 

Pekannuss-Karotten-Brownies mit cremigem Frosting

☆ Mara

13 Kommentare zu Pekannuss-Karotten-Brownies mit cremigem Frosting

  1. Silke
    18. Februar 2018 at 7:27 (3 Monaten ago)

    Guten Morgen Mara, zum Sonntag wieder ein Rezept von Dir, was unbedingt ausprobiert werden muss.Es hört sich sehr lecker an. Liebe Grüße und alles Gute für Dich von Silke 🙂

    Antworten
    • Life Is Full Of Goodies
      19. Februar 2018 at 19:19 (3 Monaten ago)

      Das freut mich, wenn dich das Rezept anspricht! 🙂
      Ganz liebe Grüße zurück
      Mara

      Antworten
  2. Steffi
    18. Februar 2018 at 9:34 (3 Monaten ago)

    Ein Träumchen <3 Pecannüsse sind schon was feines und dann auch noch im Brownie und mit Frosting! *.* Der passt durch die Karotten auch super zu Ostern!^^ Der steht auf jeden Fall schon mal auf der ToDo-Liste! 😀
    Liebe Grüße
    Steffi

    Antworten
    • Life Is Full Of Goodies
      19. Februar 2018 at 19:20 (3 Monaten ago)

      Ja, ich fand es auch jetzt vor Ostern recht passend. Karotten gehen da ja immer 😀
      Ganz liebe Grüße
      Mara

      Antworten
  3. Lisa
    18. Februar 2018 at 11:04 (3 Monaten ago)

    Mhhh die sehen wirklich himmlisch lecker aus! Und mit dem Satz „Man soll ja ab und zu Nüsse zu sich nehmen, egal in welcher Form“ hattest du mich schon am Haken – und die Form, in der man die Nüsse bei dir zu sich nimmt, gefällt uns sehr 😀 In Form von Brownies geht da doch eine extra große Portion!

    Antworten
    • Life Is Full Of Goodies
      19. Februar 2018 at 19:22 (3 Monaten ago)

      Ja gell, man sollte ja schon ein wenig auf seine Gesundheit achten. Insofern sind Kuchen mit Nüssen perfekt 😉
      Liebe Grüße
      Mara

      Antworten
  4. Tanya
    23. Februar 2018 at 13:29 (3 Monaten ago)

    Liebe Mara! Ich habe die Brownies gemacht! Alles ist schon, sehr schnell aufgegessen-sehr lecker! Ich freue mich so sehr einen leckeren und gesunden Rezept zu haben. Am Wochenende mache ich es wieder. Vielen Dank!

    Antworten
    • Life Is Full Of Goodies
      23. Februar 2018 at 16:09 (3 Monaten ago)

      Das freut mich total, wenn dir die Brownies geschmeckt haben! Vielen Dank 🙂
      Ganz liebe Grüße
      Mara

      Antworten
  5. Tanya
    24. Februar 2018 at 14:51 (3 Monaten ago)

    🙂
    Und heute habe ich mit 200g „self raising white gluten free flour“ (die haben wir hier, in Schotland) fuer meinen Sohn gemacht. Ist auch serh gut gelungen!

    Antworten
    • Life Is Full Of Goodies
      25. Februar 2018 at 21:14 (3 Monaten ago)

      Das freut mich megamäßig! Danke für deine Rückmeldung 🙂

      Antworten
  6. Sophie
    18. April 2018 at 21:44 (1 Monat ago)

    Brownies sind gerade im Ofen. Teig schmeckt schon mal ziemlich geil! Morgen dürfen sie meine Kollegen testen. 😉

    Antworten
    • Sophie
      23. April 2018 at 14:56 (1 Monat ago)

      Die Brownies sind sehr gut angekommen! Sahen schön aus und haben gekühlt noch besser geschmeckt! Unsere einstimmige Meinung war allerdings: Man kann locker noch Zucker reduzieren!

      Antworten
      • Life Is Full Of Goodies
        30. April 2018 at 15:35 (4 Wochen ago)

        Das freut mich, wenn sie euch geschmeckt haben!
        Und danke auch für dein Feedback. Weniger Zucker klingt gut, das werde ich gerne auch mal ausprobieren 🙂
        Liebe Grüße
        Mara

        Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.

Kommentar *