{Der Beitrag enthält Werbung für Qbo}

Eiskaffee mit Sahneeis und Vanille-KaffeesirupIn manchen Belangen war ich ja so ein kleiner Spätzünder. Vieles was andere schon hinter sich hatten, dauerte bei mir – vor allem in der Teenagerzeit – ein klein wenig länger. Naja, ok, selbstverständlich nicht alles! Was denkt IHR denn?!!! Aber bei speziellen Dingen dann eben doch. Vor allem bei so typischen Sachen, die ein heranwachsender Mensch im Laufe seiner Pubertät einfach mal ausprobiert.

Der erste Zug an einer Zigarette zum Beispiel. Während andere schon ’ne halbe Schachtel bis zur großen Pause auf dem Gewissen hatten, brauchte ich noch Monate, ach was, gefühlte Jahre (!), bis ich mal an einem Glimmstengel zog, nur um damals festzustellen, dass es eigentlich genauso eklig schmeckte wie es roch. Sei’s drum.

Auch beim Thema Alkohol pflegte ich lange Zeit mein Spätzünderdasein. Bis mir in diesem Leben mal ein Glas Wein einigermaßen zusagte oder ich nachvollziehen konnte, warum man einen Piña Colada lieber mit Rum trinkt als ohne, verging durchaus seine Zeit. Den hohen Bierkonsum in diesem Land kann ich zwar bis heute nicht ganz nachvollziehen, aber bei einem Glas Sekt sage ich bei passender Gelegenheit dann halt doch nicht NEIN.

Eiskaffee mit Sahneeis und Vanille-KaffeesirupEiskaffee mit Sahneeis und Vanille-Kaffeesirup

Aber auch beim Thema Kaffee benötigte ich damals viel Zeit, um diesen wahrlichen Genuss für mich zu entdecken, der heutzutage nicht mehr aus meinem Leben wegzudenken ist. Hallelujah! Wie furchtbar ich dieses schwarze „Gesöff“ über Jahre hinweg fand. Ich konnte nicht verstehen wie man solch ein – damals irgendwie grundsätzlich bitteres und zu heiß aufgebrühtes –  Zeug im Café bestellen kann. Und überhaupt, um wach zu werden?!?! Wie wär’s denn einfach mal mit ausreichend Schlaf?!!!! Oder warum tut es denn nicht auch eine eiskalte Cola? Oder wenn es unbedingt heiß sein muss, geht nicht auch eine reichhaltige Schokolade mit viiieeel Sahne?! Die schmeckt dann wenigstens…

Eiskaffee mit Sahneeis und Vanille-KaffeesirupEiskaffee mit Sahneeis und Vanille-Kaffeesirup

Naja, was soll’s. Der Mensch ist bekanntermaßen ein Gewohnheitstier und je öfter ich damit konfroniert wurde, desto öfter dachte ich darüber nach, vielleicht doch mal wieder zu probieren. Womöglich hatten sich die eigenen Geschmacksknospen schlichtweg geirrt oder sie hatten zuvor einfach mal einen schlechten Tag gehabt. Wer weiß das schon so genau… „Ich könnte ja ganz sanft mal mit einem Milchkaffee anfangen“, dachte ich. Und so ging es los. Irgendwann war Kaffee letztendlich nicht mehr aus meinem Leben wegzudenken. In jeder Freistunde (oder auch in denen, die wir uns frei machten) ging es während der Oberstufe in unsere Stammkneipe, Und was wurde bestellt?! Ihr ahnt es: Kaffee!

Eiskaffee mit Sahneeis und Vanille-KaffeesirupEiskaffee mit Sahneeis und Vanille-Kaffeesirup

Dass mir dieses „schwarze Gold“ damals lange Zeit nicht schmeckte könnte allerdings tatsächlich auch an der Tatsache liegen, dass man im Gegensatz zu heute, oftmals einfach keinen guten Kaffee vorgesetzt bekam. Ich gehöre schließlich zu einer Generation, die hierzulande ohne die ganzen tollen und boomenden Kaffeeläden groß geworden ist. Es gab in der Regel nur schlecht aufgebrühten Filterkaffee, der – wenn man Pech hatte – schon stundenlang auf einen Abnehmer wartete. Das war nicht so wie heute, wo man an jeder Ecke einen Latte Macchiato oder einen „Coffee Shake in extra large mit Sahne, einem Vanillesirup Shot und laktosefreier Milch“ bestellen kann. Ne, ne, neee.

Eiskaffee mit Sahneeis und Vanille-KaffeesirupEiskaffee mit Sahneeis und Vanille-Kaffeesirup

Man muss bedauerlicherweise jedoch zugeben, dass auch heutzutage nicht jeder in der Lage ist, einen guten Kaffee zu fabrizieren. Wenn jemand privat zuhause nix vernünftiges anbieten kann, dann sehe ich das irgendwie ja noch ein. Dass man allerdings auch in Cafés zum Teil noch schlechten Kaffee bekommt, das kann ich wirklich nicht mehr akzeptieren. Ist es mittlerweile doch so einfach, aus einer vernünftigen Maschine eine leckere Tasse rauszulassen. Wobei wir an dieser Stelle bei meinem Partner Qbo wären, für die ich diesen Beitrag hier gestaltet habe. Wir daheim besitzen die Maschine von Qbo schon seit langem und wir sind nach wie vor begeistert davon. Ob Kaffee, Cappuccino oder Latte Macchiato, mit der Maschine kann man – eigentlich – nichts falsch machen, weshalb ich sowohl das Gerät als auch den Kaffee selbst nicht mehr missen will. Und weil man Kaffee nicht immer nur pur trinken muss, gibt es für Euch heute meinen leckeren Vanille-Kaffeesirup, aus dem man unter anderem einen tollen Eiskaffee zaubern kann. Der Sirup ist genauso einfach herzustellen wie dieses Sahneeis, das auch wunderbar ohne Eismaschine zubereitet werden kann.

Eiskaffee mit Sahneeis und Vanille-Kaffeesirup

Das Rezept für das Sahneeis:

Sahneeis
 
Zutaten
  • Funktioniert auch ohne Eismaschine!
  • 1 Dose gezuckerte Kondensmilch
  • 200 ml Vollmilch
  • etwas Vanilleextrakt
  • 300 g Sahne
Zubereitung
  1. Die gezuckerte Kondensmilch gut mit der Vollmilch und dem Vanilleextrakt verrühren.
  2. Die Sahne steifschlagen und unterheben.
  3. Die Masse in der Eismaschine oder in einem gefriertauglichen Gefäß gefrieren lassen.
Für einen Eiskaffee einen guten Kaffee kochen, 1 - 2 Kugeln Eis dazu und Schlagsahne und Vanille-Kaffeesirup obendrauf.

     

    Eiskaffee mit Sahneeis und Vanille-Kaffeesirup

    Das Rezept für den Vanille-Kaffeesirup:

    Vanille-Kaffeesirup
     
    Zutaten
    • 350 ml Espresso oder starker Kaffee
    • 250 g brauner Zucker
    • 2 Päckchen Vanillezucker
    Zubereitung
    1. Alle Zutaten aufkochen und bei mittlerer Hitze ca. 20 - 30 Minuten (je nach gewünschter Konsistenz) köcheln lassen. Anschließend in saubere Flaschen füllen.
    2. Je länger der Sirup kocht, desto dickflüssiger wird er. Bitte auch bedenken, dass der Sirup nach dem Abkühlen ohnehin noch fester wird. Und auch die Lagerung im Kühlschrank lässt ihn fester werden.

     

    Eiskaffee mit Sahneeis und Vanille-Kaffeesirup

    ☆ Mara

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.

    Kommentar *