Pinker Hefezopf mit Kakao-NussfüllungIch habe mich beeilt. Beeilt um Euch schnellstmöglich das Rezept für diesen pinkfarbenen Hefezopf, der nur mit natürlicher Roter Bete eingefärbt wurde und über eine saftige Kakao-Nussfüllung verfügt, abzutippen. Denn als ich Euch ein Foto davon auf Instagram gezeigt habe, wolltet Ihr unbedingt das Rezept haben (zu meinem Instagram Account kommt Ihr HIER. Ich würde mich freuen, wenn Ihr mir folgt!!).

Leider dauert es aber meistens doch ein paar Tage bis ich den Beitrag letztendlich dann auch tatsächlich fertig habe. Denn nach dem Backen passiert noch ganz schön viel bis ein solcher Blogpost tatsächlich soweit ist, dass er online gehen kann. Denn zunächst muss das gebackene Stück erstmal ausgiebig fotografiert werden. Bereits zuvor überlegt man sich wie das Fotoset aussehen soll, ob und wenn ja, welche Deko außenrum platziert wird und man macht sich Gedanken darüber, ob es eher ein helles oder ein dunkles Bild werden soll. Denn von letzterem hängt es natürlich ab, welche Lichtsituation man aufbaut. Bis man das perfekte Licht hat muss man allerdings oftmals noch ein wenig rumprobieren (jedenfalls ist das bei mir so). Man schießt die ersten Fotos, optimiert die Kameraeinstellungen, stellt seine Lampen und Reflektoren korrekt ein (sofern man welche benutzt) und schießt sich sozusagen erstmal warm.

Pinker Hefezopf mit Kakao-NussfüllungPinker Hefezopf mit Kakao-Nussfüllung

Wenn dann irgendwann alles passt, wird das Objekt der Begierde von allen Seiten fotografiert. Von vorne, von der Seite, von oben. Von nah, von fern, mit Tiefenschärfe und ohne. Ja, das dauert. Hat man alle Bilder im Kasten heißt es erstmal das Set aufräumen. Nervig, aber ziemlich wichtig. Wenn ich das nämlich nicht umgehend erledige, bleibt der ganze Mist gerne mal tagelang liegen. Insofern bedeutet das, Speicherkarte aus der Kamera in den PC, Fotos hochladen und während diese in mein Fotobearbeitungsprogramm importiert werden, wird im Fotostudio wieder Ordnung geschaffen.

Pinker Hefezopf mit Kakao-NussfüllungPinker Hefezopf mit Kakao-Nussfüllung

Anschließend mache ich mich an die Fotobearbeitung. Eine meiner liebsten, aber auch aufwendigsten Arbeiten. Denn man kann beim Bearbeiten so unglaublich viel verändern, optimieren und gestalten, dass man erstmal einige Zeit benötigt, um die für das Objekt und Foto perfekte Einstellung zu bekommen. Naja, zumindest geht mir das so, dass ich erstmal einige Zeit dafür brauche. Liegt aber wahrscheinlich auch daran, dass ich nur wenige bestimmte vorgefertigte Filter habe, die ich regelmäßig anwende, sondern die Fotos gerne individuell bearbeite und wahnsinnig gerne rumprobiere und mit allen möglichen Einstellungen spiele (was dann einfach länger dauert). Mein Mann behauptet zwar, meine Fotos sehen irgendwie alle „gleich“ aus, aber ich erkenne da schon Unterschiede :-D Und vielleicht meint er damit ja auch einfach, dass ich meinen eigenen Stil habe (rede ich mir jetzt mal ein).

Pinker Hefezopf mit Kakao-NussfüllungPinker Hefezopf mit Kakao-Nussfüllung

Wie dem auch sei, nach der Bearbeitung werden die Fotos sortiert und die besten herausgefiltert. Diesen Schritt mag ich gar nicht, weil ich dazu neige, 100 Fotos vom selben Motiv zu schießen und nachher ewig brauche, um zu entscheiden, welches davon denn jetzt das beste ist, wobei die Fotos hier dann tatsächlich igendwie alle gleich aussehen… Hab ich die „besten“ dann endlich rausgesucht, werden diese auf den Blog geladen. Dann wird ein Beitrag erstellt, die Fotos werden eingefügt, die Reihenfolge wird bestimmt, das Rezept wird abgetippt, der Beitrag wird SEO-mäßig optiminert (damit er z. B. bei Google auch gefunden wird) und dann wird noch dieser Text hier geschrieben. Ihr könnt Euch daher sicherlich vorstellen, dass es wirklich jede Menge Arbeit ist, die schlichtweg viel Zeit in Anspruch nimmt.

Pinker Hefezopf mit Kakao-NussfüllungPinker Hefezopf mit Kakao-Nussfüllung

So, nun aber zum pinken Hefezopf. Beim Zopf handelt es sich um klassischen Hefeteig, der allerdings zusätzlich mit Rote Bete Mus eingefärbt wurde. Das Mus kann man ganz leicht selbst herstellen und verarbeiten (HIER habe ich Euch gezeigt wie man das macht). Es fäbrt auf natürliche Weise sehr pink, ohne dass man das Gemüse nachher rausschmeckt (weil die benötigte Menge recht gering ist). Wie stark das Mus einfärbt hängt gänzlich von der Knolle ab. Manchmal färbt es wahnsinnig doll, so dass es auch nach dem Backen noch sehr pink ist und manchmal eben nicht so stark (wie z. B. hier, nach dem Backen war der Kuchen nicht mehr ganz so extrem pink wie zuvor). Im Hefezopf befand sich eine Nussfüllung, die ich mit Kakao verfeinert habe, vor allem damit die dunkle Farbe als Kontrast zum Pink gut rauskommt. Der Zopf sollte – wie eigentlich immer bei Hefeteig – ganz frisch gegessen werden, denn so schmeckt er am besten. Mit dem pinken Teig könnt Ihr auch andere Sachen backen, z. B. meine Pinke Brioche (Rezept gibt es HIER) oder meine pinken Zimtschnecken (Rezept findet Ihr HIER).

Pinker Hefezopf mit Kakao-Nussfüllung

Das Rezept für den pinken Hefezopf mit Kakao-Nussfüllung:

Pinker Hefezopf mit Kakao-Nussfüllung
 
Zutaten
Für den Rote-Bete-Hefeteig:
  • 100 g Rote Bete Püree (dafür benötigt man 1 - 2 Knollen Rote Bete. Wie man das Püree herstellt erfahrt Ihr in der Anleitung sowie auch HIER)
  • 75 g flüssige Butter
  • 100 ml lauwarme Milch
  • 50 g Zucker
  • 1 Würfel Hefe
  • 500 g Mehl
  • ½ Teelöffel Salz
  • 2 Eier
Für die Füllung:
  • 200 g gemahlene Haselnüsse
  • 300 g Marmelade nach Wahl (am besten eine ohne Stücke und Körnchen), z. B. Erdbeer-, Himbeer oder Aprikose, aber auch Zwetschge passt wunderbar.
  • 50 g Zucker
  • 50 g Kakaopulver
  • optional noch ein wenig Zimt
Zubereitung
  1. Bei frischer Rote Bete:
  2. Die Rote Bete Knollen schälen und im Ofen 30-40 Minuten weich garen. Anschließend pürieren und in einem verschlossenen Glas kühl aufbewahren oder gleich verarbeiten. Wer möchte kann das Püree auch prima einfrieren.
  3. Bei bereits gekochter Rote Bete:
  4. Einfach die Knollen pürieren und weiterverarbeiten.
  5. Für den Hefeteig die flüssige Butter mit der lauwarmen Milch und dem Zucker vermischen. Die Hefe hineinbröckeln und alles ca. 10 Minuten stehen lassen.
  6. Anschließend die Hefemilch mit den übrigen Zutaten zu einem glatten Teig verkneten. Der Teig sollte nicht mehr kleben, tut er dies dennoch, einfach noch ein wenig Mehl unterkneten.
  7. Den Hefeteig abgedeckt an einem warmen Ort ca. 1 Stunde gehen lassen.
  8. Den Backofen auf 160 °C Umluft (180 °C Ober- / Unterhitze) vorheizen.
  9. Für die Füllung alle Zutaten miteinander verrühren.
  10. Den Hefeteig auf leicht bemehlter Fläche nun zu einem ca. 60 cm mal 40 cm großen Rechteck ausrollen. Die Füllung gleichmäßig darauf verstreichen und den Teig von der langen Seite her aufrollen. Die große Rolle der Länge nach einmal komplett durchschneiden, damit man zwei halbe und offene Stränge hat. Die beiden Stränge nun in der Mitte halbieren (damit man vier gleichlange Stränge hat) und zwei der Stränge auf einem mit Backpapier ausgelgeten Backblech miteinander verzwirbeln. Die Schnittflächen der Stränge (also die aufgeschnittene Seite der Stränge) sollten hier nach oben schauen.
  11. Die beiden übrigen Stränge direkt daneben ebenfalls miteinander verzwirbeln. Beide Teigstränge sollten recht dicht aneinander liegen, damit sie nachher schön zusammenbacken.
  12. Die Enden der Teigrollen nun schön zusammendrücken, damit es wie ein großer Zopf aussieht.
  13. Diesen auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen und ca. 30 Minuten backen (nach 25 Minuten mal schauen, ob er eventuell schon fertig ist).
  14. Den Hefezopf unbedingt frisch verzehren.
Bitte beachten:
  1. Je nach Rote Bete Knolle fällt die Färbung unterschiedlich aus. Manche färben stark, so dass der Kuchen auch nach dem Backen noch sehr pink ist, bei anderen verblasst die pinke Farbe ein wenig (wie z. B. hier bei meinem Hefezopf).

 

Pinker Hefezopf mit Kakao-Nussfüllung

☆ Mara

 

6 Kommentare zu Pinker Hefezopf mit Kakao-Nussfüllung

  1. Heike Rahtgens
    19. Oktober 2018 at 8:28 (1 Monat ago)

    Das mit dem Fotografieren kenne ich. Bei mir sind es Blumenfotos. Mein Mann meint immer, dass die doch jedes Jahr gleich aussehen. Nöööö, sind immer anders. 🙈😂 Das Rezept drucke ich mir gleich aus (bin noch so altmodisch 😉), vielleicht gibts das schon am Wochenende. Vielen Dank dafür, dass es immer wieder neue, leckere Rezepte gibt. 👍🌺

    Antworten
    • Heike Rahtgens
      21. Oktober 2018 at 10:49 (1 Monat ago)

      Beim Zwirbeln hab ich wohl zu doll gezogen, die Stränge wurden immer länger. 🙈 Hab sie dann im Kreis gerollt, über Nacht abgedeckt im Backofen stehen gelassen und vorm Frühstück frisch gebacken. Superlecker. 👍

      Antworten
      • Life Is Full Of Goodies
        27. Oktober 2018 at 22:38 (4 Wochen ago)

        Das freut mich, dass es dir geschmeckt hat, Heike! :-) Dankeschön für dein liebes Feedback!

        Antworten
    • Life Is Full Of Goodies
      27. Oktober 2018 at 22:39 (4 Wochen ago)

      Unsere Männer scheinen das einfach nicht zu verstehen :-D
      Ich drucke mir Rezepte übrigens auch am liebsten aus!!! Kein Witz, hab hier stapelweise Blätter rumliegen…
      Liebe Grüße
      Mara

      Antworten
  2. Monika
    26. Oktober 2018 at 13:25 (4 Wochen ago)

    Liebe Mara, die Arbeit lohnt sich aber auf jeden Fall. Deine Bilder sehen immer umwerfend aus, sodass einem direkt das Wasser im Munde zusammenläuft :) Und die Rezepte sind wie immer einfach gehalten und leicht nachzumachen. Daher liebe ich deinen Blog auch. Ich bräuchte nur einfach mehr Zeit um alles nachzubacken :D
    Liebe Grüße, Monika

    Antworten
    • Life Is Full Of Goodies
      27. Oktober 2018 at 22:36 (4 Wochen ago)

      Wie lieb von dir, vielen vielen Dank Monika! :-) Das freut mich total! Es ist wirklich superschön, wenn man so ein tolles Feedback bekommt.
      Ganz liebe Grüße
      Mara

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.

Kommentar *