FIT FOOD
Und ein 15 % Rabattcode für foodsetter.de

{Der Beitrag enthält Werbung}

Glutenfreie Low Carb HaselnussmakronenJajajaaa, jetzt kommt tatsächlich was glutenfreies, das auch noch in die Kategorie Low Carb fällt. Warum?! Weil’s schmeckt, ganz einfach! Und weil ich endlich mal wieder mit Xylit (auch unter dem Namen Birkenzucker bekannt) backen wollte. Nachdem ich vor einiger Zeit schon diverse Marmeladen mit Xylit gekocht hatte und richtig begeistert davon war, wollte ich kürzlich auch ein paar meiner Plätzchen mit Birkenzucker süßen.

Bei der Überlegung welche meiner Weihnachtskekse denn für eine Low Carb Variante geeignet wären, kam ich zuallererst auf Makronen. Die werden ohne Mehl hergestellt und man kann den Zucker einfach durch Birkenzucker ersetzen. Na gut, den Zucker mit Birkenzucker ersetzen kann man wahrscheinlich in so ziemlich allen Plätzchen oder Speisen, denn er kann ganz einfach 1:1 ausgetauscht werden. Sprich, wenn z. B. in einem Rezept 100 g Zucker verwendet werden, dann kann man stattdessen einfach 100 g Birkenzucker dazugeben. Die Eigenschaften sind ziemlich ähnlich und auch die Süßkraft ist nahezu identisch.

Glutenfreie Low Carb HaselnussmakronenGlutenfreie Low Carb Haselnussmakronen

Sicher schmeckt Birkenzucker ein wenig anders als herkömmlicher Haushaltszucker, zumindest pur. Klar, ist ja auch was anderes. Aber im Großen und Ganzen ist Xylit wirklich eine schöne Alternative, um dem gewöhnlichen Raffinadezucker, den man ansonsten zuhause hat, auszutauschen oder zumindest ab und an mal zu ersetzen. Denn das Schöne am Birkenzucker ist auch, dass er ungefähr nur die Hälfte der Kalorien von „normalem“ Zucker hat. Also auch für alle interessant, die kalorienteschnisch ein klein wenig kürzer treten wollen.

Rabattcode:

Mit dem Code LIFOG15 bekommt Ihr übrigens auf foodsetter.de 15 % Rabatt auf Euren Einkauf. Der Code gilt bis 31. März 2019 und er ist natürlich nicht nur für Birkenzucker, sondern für das komplette Sortiment (gibt zum Beispiel auch noch viele weitere Alternativen zu Haushaltszucker).

Glutenfreie Low Carb HaselnussmakronenGlutenfreie Low Carb Haselnussmakronen
Das Rezept für die glutenfreien Low Carb Haselnussmakronen:

Glutenfreie Low Carb Haselnussmakronen
 
Zutaten
Für den Plätzchenteig:
  • 3 Eiweiß (von großen Eiern)
  • 1 Prise Salz
  • 250 g Birkenzucker (z. B. von foodsetter.de, gibt es u.a. HIER)
  • 300 gemahlene Haselnüsse
  • 1 Teelöffel Zimt (optional)
Zudem:
  • 200 g zuckerfreie Schokolade, alternativ normale Zartbitter Schokolade, Kuvertüre oder Kuchenglasur
  • eine Handvoll gehackte Haselnüsse
Zubereitung
  1. Den Backofen auf 140 °C Umluft (160 °C Ober- / Unterhitze) vorheizen.
  2. Das Eiweiß mit dem Salz einige Minuten steifschlagen. Den Birkenzucker dabei nach und nach einrieseln lassen. So lange schlagen bis sich der Birkenzucker etwas aufgelöst hat.
  3. Nun zunächst 250 g von den gemahlenen Haselnüsse zusammen mit dem Zimt unter den Eischnee heben. Sofern die Masser nun bereits fest genug ist und sich spritzen lässt, benötigt man die übrigen gemahlenen Haselnüsse nicht mehr. Ist sie noch zu weich und verläuft beim Aufspritzen, so hebt man die übrigen gemahlenen Haselnüsse noch unter. Die Konsistenz hängt immer ein wenig von den Eiern bzw. deren Größe ab. Die Masse sollte wie gesagt einigermaßen fest sein, sich aber noch aufspritzen lassen.
  4. Die Nussmasse also mit Hilfe eines Spritzbeutels mit Sterntülle als kleine Tupfen auf zwei mit Backpapier ausgelegte Bleche spritzen.
  5. Die Makronen nun ca. 10 - 15 Minuten backen (je nach Größe). Anschließend gut abkühlen lassen. Keine Sorge, die Makronen sind nach dem Backen noch ganz weich, wenn sie aus dem Ofen kommen und noch heiß sind. Sobald sie abgekühlt sind werden sie fester.
  6. Die Schokolade oder Kuvertüre kleinhacken und im Wasserbad oder in der Mikrowelle bei niedriger Wattzahl schmelzen. Auf die Haselnussmakronen geben und mit gehackten Haselnüssen verzieren.
  7. Trocknen lassen und kühl aufbewahren.

 

Glutenfreie Low Carb HaselnussmakronenGlutenfreie Low Carb Haselnussmakronen

☆ Mara

Teile diesen Beitrag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.

Kommentar *